News Asus PA329C: UHD-Monitor mit DisplayHDR 600 und 14‑Bit‑LUT

ottoman

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.620
@Stuffz
Ich glaube du checkst es nicht oder siehst selbst keinen Unterschied. Das hat nichts mit "Luxus-Krankheit" oder Input Lag zu tun. Die Maus bewegt sich einfach wesentlich flüssiger über den Bildschirm, wenn man 100Hz+ hat. Das sieht nicht jeder und vielen ist es auch egal. Aber für viele andere ist das offensichtlich, erst recht wenn man sich daran gewöhnt hat und wieder zurück auf 60Hz geht.
 

Botcruscher

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.489
Wir sind noch ein gutes Stück entfernt davon, dass Mittelklasse Karten aktuelle Titel auf maximalen Settings in 2 oder 4K flüssig darstellen können.
Meh. Die Aussage wird langweilig und auch nicht richtiger. 95% der Titel laufen mit angepassten Einstellungen wunderbar und sehen so auch noch deutlich besser aus. PS: Außerdem ist es ein fester Faktor von 1:4. Wenn dir UHD nicht passt, spielst du eben in FHD weiter. Dank des fehlenden Fliegengitters sieht es noch immer deutlich besser aus.
 

Xes

Commodore
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
4.538
Ich muss ja ganz ehrlich sagen, dass ich seit 3 Wochen meinen ersten 144Hz-Monitor habe und diesen "Hype" um "144Hz ist auch im Desktopbetrieb / Office toll" null nachvollziehen kann (auch im Spielbetrieb...).
Im Office Bereich stört mich das ehrlich gesagt auch nicht weiter aber spiele mal ein paar Wochen damit und teste dann noch einmal ein 60hz Panel.

Ich habe vor kurzem mein altes MSI-Gamingnotebook für eine LAN-Party fit gemacht.
Mit einer GTX 760M, i7-4710MQ und 8GB RAM sollte das Teil ja mehr als ausreichend für ein wenig CS:GO, CoD 4 und WC3 sein.
Nach dem installieren und antesten kam dann die Ernüchterung:
Massives Tearing und gefühlt vollkommen unflüssig. FPS gecheckt: 80+fps in allen Titeln.
Schlussendlich lag das schlechte Gefühl am 60hz Panel weil ich am Desktop seit Jahren an 144hz gewöhnt bin.

Ich habe das zusammen mit der niedrigeren Bildschirmgröße und Auflösung (27" WQHD 144hz vs 15,6" FullHD 60hz) als deutlichen Nachteil empfunden.
Für ein wenig casual daddeln mag so ein 60hz Panel ja noch taugen. Wer das aber regelmäßig tut und gerade in online-Shootern keinen Nachteil haben will sollte mmn. sofern möglich immer auf 144hz setzen und 100+ fps anpeilen.
 

fjudgee

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
375
@DenMCX
Gibt halt Leute, die merken die 120Hz+ schon, wenn sie auf dem Desktop nur die Maus bewegen (so wie ich) und wollen nie wieder was anderes. Andere merken eher wenig. Sei froh, kannst Geld sparen.
Bei mir genauso, bin der Meinung, dass das ein Fluch ist. Egal ob Office oder Spiele wenns nicht flüssig läuft oder die Frametimes zu stark variieren krieg ich ne mittelschwere Krise. Habe mir für´s Büro von meinem eigenen Geld einen 144hz Monitor gekauft jetzt ist endlich Ruhe.
 

DenMCX

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
634
Für ein wenig casual daddeln mag so ein 60hz Panel ja noch taugen. Wer das aber regelmäßig tut und gerade in online-Shootern keinen Nachteil haben will sollte mmn. sofern möglich immer auf 144hz setzen und 100+ fps anpeilen.
Und genau darauf will ich hinaus - ich würde nach meiner Erfahrung JEDEM empfehlen sich erstmal einen eigenen Eindruck davon zu machen und nicht sofort blindlinks 144Hz+ als Kaufkriterium zu deklarieren.
Hätte mir persönlich Geld gespart... und ich zocke echt viel 3rd-Person und 1st-Person Spiele...
Das sind alles Pauschalaussagen, die eben mich zu einem Kauf gebracht haben.

Und dann gibt es wieder Leute die @fjudgee , die sich sogar aus eigenem Geld auf der Arbeit einen 144Hz-Monitor kaufen :D
 

Xes

Commodore
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
4.538
Und genau darauf will ich hinaus - ich würde nach meiner Erfahrung JEDEM empfehlen sich erstmal einen eigenen Eindruck davon zu machen und nicht sofort blindlinks 144Hz+ als Kaufkriterium zu deklarieren.
Ist halt auch die Frage wie man das machen will ohne sich einen zu kaufen. Der Unterschied fällt nicht jedem sofort so stark auf aber man gewöhnt sich an die bessere Bildrate und möchte sie nach einiger Zeit nicht mehr missen.

Wer sich nur mal im Mediamarkt davor stellt und zwei Minuten die Maus hin und her schubst oder 15min daddelt bekommt den Unterschied sicherlich nicht so gut vermittelt.
 

Botcruscher

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.489
Keine Ahnung was ihr euch streitet. Bei UHD bekomme ich deutlich mehr Qualität bei "Standbildern", die Bildwiederholfrequenz wirkt in Bewegung. Da will ich als Käufer natürlich logischerweise beides haben. Keine Ahnung warum wir 2019 nach die Diskussion füren müssen. Laborgeräte mit UHD@120Hz gab es glaub ich schon 2014. In Korea bekommen ich 43" UHD@120Hz seit über einem Jahr für umgerechnet unter 700€. Was die Hersteller hier treiben ist doch wohl, gerade mit einem Blick in den TV Markt, offensichtlich.
 

CityDuke

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
490
Ne, das reicht hier nicht. Was Blood meint ist nicht das gute alte VA, sondern Gaming-VA (SVA bzw. Klone). Da sind die Subpixel in sich nochmal geteilt, und werden nicht symmetrisch gedimmt sondern hintereinander, und davon weiß Clear Type nichts. Diese doofe Ansteuerung lässt die gezeichneten Striche bzw. Kurzen (also Schrift) je nach Richtung unscharf bzw. fransig aussehen.
Ergänzung ()
Ich sprach ja auch nur von fransiger Schrift durch BGR Anordnung der Subpixel, dort hilft Clear Type sehr gut. SVA Panel sind aber keine grundsätzlichen Gaming-VAs. Welche Monitore meinst du genau wo die Subpixel nochmals unterteilt sind und die (Sub-Sub-Pixel?) dann unterschiedlich angesteuert werden bzw. warum werden sie das dort, geht der Zweck in Richtung FRC oder Dithering zur "Generierung (fürs träge Auge)" von Farben die der Monitor sonst nicht darstellen kann bzw. 10bit oder höhere Helligkeit für HDR?
 

NJay

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.136
Etwas falsch ausgedrückt. Nicht beim programmieren an sich, spich, der Eingabe des Quellcodes, sondern beim hoch- und runterscrollen, hin- und herfahren mit der Maus, etc. ^^ Halt einfach das overall Feeling, wenn man mit der Maus interagiert :D
Ja es ist nett, aber wenn du mir die Wahlk lassen würdest, ob ich zum arbeiten lieber WQHD/FullHD mit 144Hz oder 4K mit 60 Hz möchte, würde ich IMMER 4K nehmen.
 

eRacoon

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.898
Ich hoffe eher das Asus seine Panelqualitätsprüfung in den Griff bekommen hat.
Wollte damals einen Asus PA329Q kaufen, der erste hatte zwei Pixelfehler, der zweite kam dann mit 6 defekten Pixel.
Die Amazon Bewertungen zu dem Monitor sind auch nahezu vernichtend mit massiver Qualitätsstreuung... sowas darf in dem Preissegment einfach nicht passieren!

Es ist scheinbar absolute Lotterie einen ordentlichen Monitor zu bekommen.
 

Blood011

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
10.208
roßteil der aktuellen Spiele nur in FullHD auf maximalen Settings
Da liegt der Hund begraben es wid nie eine GPU geben die preislich nicht durch de decke geht und Games in FullHD auf max. settings stemmt bei ansehnlichen FPS das gibts nicht und wirds auch wie gesagt nie geben.
Ihr müsst euch einfach mal von max. verabschieden sonst werdet ihr für immer und ewig auf FullHD rumlümmeln.

Und ihr vergesst einfach das hoch auf WQHD deutlich besser ausschaut als max auf FullHD.

Zumal von hoch auf ultra der unterschied mit der Lupe zu suchen ist und AA man bei WQHD nicht unbedingt mehr brauch und wenn dann maximal 2AA...
 

HeaD87

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.232
Ich sehe hier lauter Symptome der Luxus-Krankheit. Die wird von Apple und Premium-Autohertellern weidlich ausgenutzt. Alles muss sich "flüssig", "smooth", "luxuriös" anfühlen, und schon lobt der Kunde die überragende Motorleistung, Fahrwerk usw. in den Himmel. Und hey, einen vierstelligen Betrag für einen kaputten Außenspiegel hat doch jeder in der Tasche, aus Freude Am Zahlen.
Es hat eher weniger etwas mit "Luxus-Krankheit" zu tun. Eine hohe Bildwiederholfrequenz ist auch deutlich angenehmer für die Augen, jedoch merkt diese halt auch nicht jeder. Mir fällt es schon schwer, mich an die 60 Hz meines Laptops zu gewöhnen, nachdem ich seit Mitte 2016 einen 144 Hz Monitor daheim habe. Für mich persönlich wären die 144 Hz auch deutlich wichtiger als z.B. eine 4K Auflösung. Aber das muss ja jeder für sich selbst entscheiden. Jeder hat ein anderes Anforderungsprofil.
 

Tramizu

Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2.712
@new Account()
Warum fragst du das? Die Antwort steht doch schon in den Link, den du selber zitiert hast.
 

Stuffz

Ensign
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
234
Ich sprach ja auch nur von fransiger Schrift durch BGR Anordnung der Subpixel, dort hilft Clear Type sehr gut. SVA Panel sind aber keine grundsätzlichen Gaming-VAs. Welche Monitore meinst du genau wo die Subpixel nochmals unterteilt sind und die (Sub-Sub-Pixel?) dann unterschiedlich angesteuert werden bzw. warum werden sie das dort, geht der Zweck in Richtung FRC oder Dithering zur "Generierung (fürs träge Auge)" von Farben die der Monitor sonst nicht darstellen kann bzw. 10bit oder höhere Helligkeit für HDR?
Von Dithering bzw. FRC rede ich doch gar nicht. Ich meine die SVA/QD-Panels, die in gebogenen Samsung-24"ern stecken (144Hz) oder dem scheinbar ähnlichen TPV-Panel (AOC C24G1).
Es hat eher weniger etwas mit "Luxus-Krankheit" zu tun. Eine hohe Bildwiederholfrequenz ist auch deutlich angenehmer für die Augen, jedoch merkt diese halt auch nicht jeder. Mir fällt es schon schwer, mich an die 60 Hz meines Laptops zu gewöhnen, nachdem ich seit Mitte 2016 einen 144 Hz Monitor daheim habe. Für mich persönlich wären die 144 Hz auch deutlich wichtiger als z.B. eine 4K Auflösung. Aber das muss ja jeder für sich selbst entscheiden. Jeder hat ein anderes Anforderungsprofil.
Ehm, "deutlich angenehmer fürs Auge" aber kaum produktivitätssteigernd und das im Kontext Arbeit ist was?
Richtig! Luxus. Das manche nicht mehr drauf verzichten "können", kann ich schon nachvollziehen. Das ist wie Automatikgetriebe fahren, wenn man das jahrelang gemacht oder gar nie was anderes gelernt hat, dann verweichlicht man (manche schneller als andere) und "kann" nicht mehr Schalter fahren. Trotzdem kommt man mit Schaltgetriebe genauso von A nach B, nur eben mit weniger Komfort.
Wer mit dem Vergleich nichts anfangen kann, mangels Führerschein, kann beliebige andere Beispiele nehmen (Marken-Klopapier vs. ordinäres, z.B.).

Und es ist schon bezeichnend, was für ein Wind hier einem ins Gesicht schlägt, wenn man es wagt, die Heiligkeit von 144Hz zu kritisieren.
 

Tramizu

Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2.712
Also mich persönlich überzeugt das nicht, das die 144Hz bei der Desktop-Arbeit in irgendeiner weise was bringt.
Früher bei den CRT-Monitoren waren 60Hz wirklich nervend und erzeugte Kopfschmerzen durch das unruhige flackernden Bildes. Damals hatte ich einen (privat) der sogar 180Hz schaffte.
Bei den TFT´s sind die LED´s einfach zu träge, als das man da noch was merken würde. Ich jedenfalls merke da keinen Unterschied. Ich nutze auf Arbeit einen Monitor mit 120Hz von Dell und einen Fujitsu (60Hz) gleichzeitig. Ich merke da keinen Unterschied. Das Bild ist beim Dell natürlich generell etwas besser, aber das hat nicht mit der Hz-Zahl zu tun. Wenn ich den Dell probehalber mal mit 60Hz laufen lasse, ändert sich am Bild oder generell in der Bedienung auch nichts.
In Spielen generell bei bewegten Bildern mag das ja alles noch Sinn haben. Aber nicht bei der normalen Arbeit am Desktop.
Aber es soll ja auch Leute geben, die angeblich bei einem 6 Zoll Smartphone den Unterschied von 250ppi auf 450ppi bemerken.
 
Zuletzt bearbeitet:

CityDuke

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
490
Von Dithering bzw. FRC rede ich doch gar nicht. Ich meine die SVA/QD-Panels, die in gebogenen Samsung-24"ern stecken (144Hz) oder dem scheinbar ähnlichen TPV-Panel (AOC C24G1).
Ich wollte auch nur wissen ob du zufällig weißt welchen Zweck der Hersteller mit einem derartigen Subpixellayout verfolgt. Es wird ja dafür auch einen Hintergrund geben. Die Mischung neuer Farben fürs träge Auge war da eine Vermutung meinerseits eben wie man es mit FRC/Dithering teilweise tut. Hätte ja sein können das dies eine neue Form dafür ist. Aber demnach hast du auch keine genaueren Hintergrundinfos.
Habe mir die Subpixelstruktur vom AOC C24G1 auch mal angesehen, denke jetzt ich weiß was du meinst. Sieht wirklich blöd (ähnlich blöd wie z.B. das "Dithering"-artige Feature des Philips 436M6VBPAB bei dem bei Farben abwechselnd bestimmte Subpixel heller leuchten als die anderen, obwohl es durchgehend dieselbe Farbe ist, wobei der bei der Schrift keine Probleme und keine halben Subpixel hat).
Mich würde halt interessieren was die Hersteller sich dabei gedacht haben.
 

werpu

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
451
Es hat eher weniger etwas mit "Luxus-Krankheit" zu tun. Eine hohe Bildwiederholfrequenz ist auch deutlich angenehmer für die Augen, jedoch merkt diese halt auch nicht jeder. Mir fällt es schon schwer, mich an die 60 Hz meines Laptops zu gewöhnen, nachdem ich seit Mitte 2016 einen 144 Hz Monitor daheim habe. Für mich persönlich wären die 144 Hz auch deutlich wichtiger als z.B. eine 4K Auflösung. Aber das muss ja jeder für sich selbst entscheiden. Jeder hat ein anderes Anforderungsprofil.
Ich muss mal vergleichen, aber ich denke da ist jeder anders. Ich kenne Berichte von Leuten, die 60Hz intolerabel finden und dann Leute, die keinen Unterschied zwischen 60 und 120+Hz mehr sehen.
Fakt ist halt dass 4k für absolut Jeden um einiges angenehmer für die Augen ist auch bei kleinen Panels, da der Schärfegrad massiv erhöht wird (Stichwort HiDPi in dem Modus werden die meisten 27-34 Zoll UHD Panels gefahren, also Schrift und Grafik in 150%-200% Zoom idr).
Damit ist wohl auch das Argument wozu man 4k bei 27 Zoll braucht klar, es geht nicht um die Auflösung direkt sondern um die ppi die erreichbar sind.

Damit wird erreicht, dass das Auge aufgrund der nicht mehr vorhandenen Unschärfe nicht mehr permanent nachfokussiert was den Augenmuskelanstrengungsgrad massiv mindert.

Ideal wäre natürlich beides UHD und eine höhere Frequenz, wenn ich aber 8 Stunden vor dem Bildschirm sitze und die Wahl habe dann würde ich persönlich eher den UHD - 60Hz Weg gehen, deswegen kaufe ich auch keine Monitore mehr mit weniger als UHD und damit sind die heute üblichen Gaming Monitore derzeit eher ein No Go für mich.

Btw. ad gaming Monitore da wäre für mich erstmal der wichtigere Schritt dass Freesync/GSync in einer sauberen Implementierung zum Standard wird und nicht mehr massenweise Monitore auf den Markt kommen, die es irgendwie implementieren, sobald das mal geschafft ist ist es letztendlich dann relativ egal ob man noch konstante 60fps/144fps mit einer Grafikkarte schafft (es reichen dann konstante Frequenzbereiche, da man dynamische Verschiebungen zwischen 55fps und 60fps nicht mehr merken wird und auch nicht zwischen 120fps und 144fps), was mittelfristig den Geldbeutel entlastet weil man dann durchaus an den Komponenten sparen kann bzw. seine Hardware länger nutzen kann. Ich denke ordentliches dynamic sync wird in Zukunft viel wichtiger als überall 144fps zu erreichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top