News Auch Sony stellt 24-fachen DVD-Brenner vor

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.660

BobbyBest

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.534
Kennt jemand die reale Ausbeute von 20x -em Schreiben?
Ich meine irgendwo mal was von 50-60% bei "Standardrohlingen" (keine 5€/DVD aber 20x zertifiziert) gelesen zu haben.
Wird hier wohl nicht besser werden.
 

FreeZer_

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.517
Ich frag mich echt, wo manche immer Probleme haben bei hohem Speed. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie mit weniger als der maximalen Geschwindigkeit gebrannt, und noch nie war ein Rohling deswegen kaputt oder anderweitig eingeschränkt.

Und ich benutze dazu ganz normale Billigrohlinge ausm Aldi, keine Ultramegabesonderstollen.
 

***XXX***

Banned
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
603
also ich brenne nur mit 8 fach und das reicht mir völlig, ich habe keine lust auf datenfehler nachher. Außerdem bin ich mit meinem 16 gb stick doch besser bedient. Was kann man heutzutage noch großartig brennen. Ne 1 TB Platte holen und gut ist
 
M

mc.emi

Gast
> ist das richtig wenn da steht, dass er DVDs zwar 24-fach beschreiben kann, aber nur max 16-fach lesen?
hmm... muss wohl der gleiche effekt sein wie hier: ein kleinkind schreibt/kritzelt was in normaler geschwindigkeit, ein erwachsener braucht doppelt so lange zum entziffern. bei diesem DVD-modell muss wohl die schreibqualität so miserabel sein, dass nachher mehr zeit benötigt wird um es wieder zum lesen ^^
 

Shoran

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
402
je langsamer er liest, desto besser ist die fehlerkorrektur
 

Kelshan

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
607

***XXX***

Banned
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
603
ja denke ich auch total schwachsinn, mit 24 fach zu schreiben und nur 16 fach kann das Laufwerk lesen? wo ist die logik?
 

Mr.Zweig

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
5.211
Es wird Zeit, dass sich mal wieder etwas bei der Qualität der Laufwerke tut. Diese dahin gerotzten Massenbrenner, die für 20€ verschleudert werden, bringen mich zur Weißglut. Unnötige Geschwindigkeitswunder, mit einer Lautstärke, die meinem Wäschetrockner Konkurrenz machen, mit bedauerlicher Fehlerkorrektur und Leseschwächen auf allen Ebenen.
Dann halten die Teile gerade einmal ein bis zwei Jahre... Hab schon zwei mal, meinen 16x LG Brenner austauschen müssen. Von Klappergeräuschen, über die Unfähigkeit meine gebrannten CD's/DVD's zu lesen, bis hin zum Totalausfall.

Mein 24x Plextor CD Brenner verrichtet schon seit 7 Jahren ohne Ausfälle seinen Dienst und liest sogar die neusten Schutzmechanismen aus, was ich von meinem neuen LG nicht behaupten kann. Es ist eine Frechheit!
 

Kelshan

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
607
Na ja, ich hab jetzt grad meinen zweiten LG. Der erste war ein 12x Brenner und hat mir etliche Jahre gut gedient. Kaum irgendwas verbrannt, keine Probleme in irgendeiner Art, nur mit günstigen Double Layer Rohlingen kam er nicht klar.

Den zweiten habe ich jetzt ca. ein Jahr drin. Ist ein 20x-Brenner, allerdings klappt das bei 16x-Rohlingen in der Regel nicht so besonders toll. Wenn man jedoch in Spezifikation brennt (also 16x) gibt es überhaupt kein Problem, Brennergebnis ist ziemlich perfekt, so weit ich das überprüfen konnte. Und beim Lesen hatte ich auch noch nie ein Problem, vielleicht mal etwas schonender mit den DVDs umgehen? ;)

Zu laut sind optische Laufwerke natürlich immer, allerdings hängt das glaub ich weniger mit dem Brenner sondern mehr mit der Natur der Sache zusammen. Im Zweifelsfall gibt es genug Tools mit denen man die Geschwindigkeit beim Lesen drosseln kann, wenn man Ruhe haben will.

Und Schutzmechanismen haben es an sich, dass sie ein Auslesen verhindern, das hat auch nichts mit der Qualität der Brenner zu tun.
 

v4uen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
451
Mein 24x Plextor CD Brenner verrichtet schon seit 7 Jahren ohne Ausfälle seinen Dienst und liest sogar die neusten Schutzmechanismen aus, was ich von meinem neuen LG nicht behaupten kann. Es ist eine Frechheit!
Plextor kosten aber in der regel auch mehr als besagte 20 €. Was du forderst, ist die qualität von plextor zum preis von 20 € LG/Samsung laufwerken. Also: unmöglich.
Habe übrigens auch mit uralten billig laufwerken noch nie probleme gehabt und verbaue die auch in PCs, wenn mal wieder ein freund oder so dringend einen braucht. Hat sich noch keiner beschwert.
Du scheinst echt ein pechvogel zu sein ;)
 

Mr.Zweig

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
5.211
Das fordere ich doch garnicht. Du hast mich falsch verstanden. Ich fordere generell bessere Qualität bei optischen Laufwerken im PC Bereich. Das gilt auch für die so genannten Premiumhersteller, a la Sony, NEC und Pioneer. Plextor ist ja sowieso nicht mehr im Geschäft und was die in den letzten zwei Jahren abgeliefert haben ist eine Unverschämtheit. Wenn man sich die Tests bei CD Freaks und CDrInfo durchliest, dann reißen die "Großen" genauso wenig etwas wie die Standardwarenhersteller wie Samsung und LG. Teilweise mit erschreckenden Ergebnissen. Ich möchte das auch nicht verteufeln oder alles pauschal schlechtreden, aber wenn ich mir den Markt in den letzten drei Jahren angucke, sind da mehr Rückschritte als Fortschritte zu erkennen und das finde ich persönlich sehr schade. Das bestätigen auch meine Erfahrungen. Leider!

Und Schutzmechanismen haben es an sich, dass sie ein Auslesen verhindern, das hat auch nichts mit der Qualität der Brenner zu tun.
Es geht hier nicht ums Auslesen, sondern um das Lesen überhaupt. Hab hier mehrere Audio CD's die sich nicht mit meinem aktuellen LG Brenner lesen lassen. Im Plextor kein Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:

andr_gin

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.847
1.) 24x zu brennen ist völliger Unsinn. Ich glaube ja jedem, dass er bei seinem Brenner noch nie einen kapputten Rohling dabei hatte. Der eigene Brenner kann es immer lesen. Problematisch wird es, wenn man die Rohlinge dann in ein anderes DVD Laufwerk gibt (sonst wäre der Sinn einer DVD als Transportmedium nicht wirklich gegeben). Besonders ältere Laufwerke ist hier besonders anfällig. Ich habe bei uns in der Firma die Richtlinie ausgegeben, dass DVDs maximal 4x gebrannt werden bzw. CDs maximal 16x (bzw. 24x wenn es dringend ist). Für den Privatgebrauch gebe ich immer 8x für DVDs und 24x fürs CDs aus. Damit sollte es eigentlich problemlos klappen.

2.) Weiters sinkt natürlich die Qualität des Rohlings bei steigender Geschwindigkeit und die DVD kann nachher nicht mehr so schnell gelesen werden, da ein Laufwerk bei einem Fehler immer den Fehler korrigieren wird, aber die Geschwindigkeit reduzieren. Das ist ja auch der Trick bei manchen Kopierschutzvarianten, die einfach an einer gewissen Stelle nur ungültige Daten schreiben, dass das Laufwerk so langsam wird, dass das Ganze dann 5 Stunden dauert. In vielen Fällen liest man dann nur mehr mit 2MB/s.

3.) 16x bzw. 24x heißt nicht, dass auch wirklich so schnell gebrannt wird, sondern dass ist nur ein Maximalwert. Eine DVD wird spiralenförmig beschrieben und bei der maximalen Drehzahl ist natürlich innen die Geschwindigkeit viel geringer als außen. Blöderweise fängt der Brenner immer innen zu brennen an, weshalb man den langsamen Teil immer hat, den schnellen Teil aber nur, wenn man die DVD ganz anfüllt. Bei 16x schaut das so aus, dass man am Anfang 5-6x hat und am Rand vielleicht auf seine 16x kommt. Reduziert man auf 8x, so wird nicht die Geschwindigkeit in U/min halbiert, sondern nur auf reale 8x. Man wird also wieder bei 5-6x anfangen, dann auf 8 hoch wandern und dort immer bleiben. Das kostet nicht viel mehr Zeit, bringt aber eine deutliche Verbesserung am Rand der DVD, da hier nicht so schnell geschrieben wird.
 

luxx

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
637
Top