Auslastung 4K (h.265) - welche Grafikkarte für Media-PC?

oelchenpoelchen

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.516
Hi,

in unserer WG haben wir einen neuen TV und jetzt ein Problem mit unserem Eigenbau-NAS-Mediaplayer-PC (2200G). 4K Videos ruckeln, sodass man sie sich nicht angucken kann.

Danach alle Rechner der WG ausprobiert und unglaublich hohe Auslastungen erhalten. Als Player dienten MPC-HC, VLC und Potplayer.

2200G - Video nicht guckbar, selbst 1080p Twitch-Stream ruckelt.
980 Ti - unterstützt keine Hardwarebeschleunigung, gefühlt drei Bilder pro Sekunde, wenn überhaupt. Logisch...
5700 XT - fast ruckelfrei aber Auslastungen bis 100%
2080 Ti - Auslastungen bis 40%

Setup ist: Denon X2300W, LG86UN8500 und frisch aufgesetzte Windowsrechner mit Film auf SSD. Video von http://jell.yfish.us/ ( jellyfish-400-mbps-4k-uhd-hevc-10bit.mkv )

Die Frage ist nun, ob und wenn ja welche neue Grafikkarte für das Eigenbau-NAS-Mediaplayer-PC zufriedenstellend wäre. Zusätzlich frage ich mich, ob ein Windows-Rechner wirklich die Lösung als Mediaplayer ist. Ich bin ratlos, vor allem, da ich überall lese, dass für 4K Videos die iGPU reichen soll...
 
Eigentlich sollte ne integrierte Grafikeinheit locker reichen und meine GeForce GTX 980 fängt auch erst bei 5K-Videos an zu ruckeln.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: madmax2010
Aktuelle iGPUs und dazu zählt auch die im 2200G haben keine Probleme 4K flüssig darzustellen.
Die richtigen Codecs sollten installiert sein und die Video-Hardwarebeschleunigung genutzt werden
 
Zitat von oelchenpoelchen:

Nicht nur auf die Auslastung schauen.
Gleichzeitig den Takt im Auge behalten. Die 2080TI wird da kaum mehr als 800Mhz takten.

Und hier mal die Tabelle welche Nvidia welchen Codec in Hardware beherrscht.
https://developer.nvidia.com/video-encode-decode-gpu-support-matrix

Tip von mir: Für die Glotze eine Nvidia Shield TV als Mediaplayer benutzen. Das NAS kann ja weiterhin als NAS rum NASen.
 
Bin kein Experte in dem Gebiet aber die Bitrate von 400Mbit/s in dem verlinkten Video kommt mir extrem hoch vor oder?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: razzy
Zitat von ClashHexmen:
Bin kein Experte in dem Gebiet aber die Bitrate von 400Mbit/s in dem verlinkten Video kommt mir extrem hoch vor oder?
Finde ich auch, normalerweise hat doch ein 4K so um die afaik 25 - 50 Mbits?... je nach Qualität etc.


Also selbst bei meinem NAS ruckeln keine h265 4K inkl HDR10 Videos.
OK, ist Streaming, aber eben mit Hardware-Encoding.
Es ist "nur" eine DS918+.
Tippe auch auf ein Treiberproblem bzw. falsche Settings
 
@Dedi Dein Rechner (bzw. die 980) kann mein verlinktes Video ruckelfrei abspielen? Ich habe gerade mal das 140 Mbps Video bei meiner 980 Ti getestet und es läuft einwandfrei...

@HisN Richtig. Pendelt sich bei 800Mhz ein. Somit ist die Auslastung halbwegs irrelevant.

Alle Player sind frisch installiert in der neusten Version. Dann gucke ich mir mal alle Treiber, Codecs etc an
 
der von TE genutzte MPC-HC bringt einen eigenen Codec mit.
 
Läuft bei mir mit VLC ohne Probleme, Hardware siehe Signatur.
400 Mbit/s für 4K scheint mir aber etwas übertrieben, 100GB Triple Layer BluRays haben eine Bandbreite von 128Mbit/s
https://de.wikipedia.org/wiki/Ultra_HD_Blu-ray
 
Das verlinkte Video jellyfish-400-mbps-4k-uhd-hevc-10bit.mkv wird überall Probleme bereiten und sollte der TE das als Referenz betrachten ist das Problem somit geklärt. 1,4 GB in 30 Sekunden durch das Netzwerk auf die aufgelisteten Rechner zu jagen wird eben zu Ruckeln führen. Also Test wiederholen mit h264 Videos und Bitrate max. 50 Mbit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: fixedwater
Nutze doch einfach Videos, die eine normale Bitrate haben. 400mbits sind doch für den Endverbraucher völlig sinnfrei und nicht die regel. ;)
Dann klappts auch mit dem Durchsatz der GPU bzw auch im Netzwerk.
 
Besagtes Video läuft auf meiner Intel HD Graphics 630 iGPU ohne Probleme. Würde mich also auch einem Einstellungsproblem anschließen.
Bei VLC, hatte ich neulich auch mal neu installiert, war die Hardwarebeschleunigung nicht automatisch an. Da evtl. mal nachschauen.
 
Zitat von oelchenpoelchen:
Setup ist: Denon X2300W, LG86UN8500 und frisch aufgesetzte Windowsrechner mit Film auf SSD. Video von http://jell.yfish.us/ ( jellyfish-400-mbps-4k-uhd-hevc-10bit.mkv )

Ich glaube du hast das falsche Testvideo für den falschen Zweck ausgewält.
Es gibt immer Fälle und Tests die NICHT funktionieren (müssen) oder nur für 1% relevant sind und NICHT die Realität wiederspiegeln.

Wie schon gepostet - die 4K UHD Bluray hat eine maximale Bandbreite. 400Mbits sind darüber.
8K Fernsehen (HEVC über SAT) hat im Test eine Bandbreite - 80MBits; Quelle
Neue 2020 TVs von Samsung haben 80Mbits Limit bei 4K HEVC Samsung Q95T Handbuch

Die Hardwarebeschleuniger sind auf bestimmte Bandbreiten bzw. Features maximal ausgelegt - sind die Clips höher, so gibt es Fehler - ebenso, wenn bestimmte Features nicht unterstützt werden.
"Bitrate" ist nur eine Kennzahl eines Streams/Videos.
Mehrkanal FLAC , AV1 Codec, Opus - inzwischen sind auch die alten Divx Videos nicht unbedingt mehr mit den neuen TVs kompatibel.
Videos mit "mehr Bitrate" können näher am "unkomprimierten" Original sein oder an Systemen mit SDI .

H265 ist auch "alt" im Vergleich zu AV1 (beherrscht angeblich der verlinkte Samsung TV oben zB in 4K mit 40Mbits) oder H266 .
Bei bestimmten Hardware-Dekodern (ältere) gab es außerdem Beschwerden über die Qualität der Dekompression. (bei Linux mit mpv und vaapi/gpu ausgabe; frühe Amlogic Hardware in Android-TV-Boxen)

Aktuelle Grafikkarten / nächste Generation hat zB vermutlich bessere AV1 / H266 unterstützung. Unklar wie/ob da alte Karten nachgerüstet werden können.
Ergänzung ()

Zitat von oelchenpoelchen:
980 Ti - unterstützt keine Hardwarebeschleunigung, gefühlt drei Bilder pro Sekunde, wenn überhaupt. Logisch...
Natürlich unterstützt diese GPU Hardwarebeschleunigung - siehe wikipedia - es kommt auf die Clips an.
Das galt 2000 für DVD Beschleunigung , das gilt heute für 4K / 8K usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
So, ich habe mal Chipsatz, Grafiktreiber, BIOS geupdatet und eingestellt beim 2200G und es scheint zu laufen. Teste es später mal ausgiebig aber vielen vielen Dank für die schnelle Hilfe!
 
Zurück
Top