AVR Kaufberatung

bikefanatic

Ensign
Dabei seit
März 2011
Beiträge
183
Hallo,

ich brauche Eure Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten AV-Receiver.
Ich habe mittlerweile viel gelesen und versucht, aus bestehenden Kaufberatungen schlau zu werden, aber es kommen immer wieder weitere Fragen auf und ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Vor einiger Zeit habe ich mir zwei Nubert NuBox 681 gegönnt und bin selbst an meinem alten Stereo-Yamaha Receiver sehr zufrieden damit. Auf dieser Basis möchte ich mir mit den beiden Nuberts als Frontboxen mittelfristig ein Surroundsystem aufbauen und suche dafür nun einen geeigneten AVR.
Dieser soll neben vielen HDMI-Anschlüssen <5 über einen LAN-Anschluss verfügen. Budget liegt bis maximal 1000 Euro. Lieber wäre mir zwischen 400 und 600 Euro. Viel mehr Wünsche habe ich im Moment nicht, weil ich nicht genau weiß worauf ich achten muss.
Ich habe mich heute bei den Hifi-Profis in FFM recht unzufrieden stellend von einem lustlosen Verkäufer beraten lassen und bin dabei allerdings auf einen interessanten Hinweis gestoßen:
Meine Boxen verfügen über eine Impedanz von 4 Ohm, die wenigsten AVRs geben jedoch mit einer entsprechenden Impedanz aus.
Die lapidare Meinung vom Verkäufer war: "naja wenn Sie nen Verstärker mit 6 oder 8 Ohm haben, können Sie nicht voll aufdrehen, aber wer macht das schon..."

Eine meiner wichtigsten Fragen an euch ist: Wie wichtig ist eine gleiche Impedanz AVR<->Boxen? Der wäre so ein Kanditat
Mit welchen Einschränkungen muss ich rechnen, wenn ich einen Verstärker auswähle mit höherer Impedanz als die Boxen?

Auf welche Merkmale sollte ich sonst noch achten? (ich weiß, das ist schwierig, da ich so wenige Spezifikationspunkte angegeben habe)
Ich möchte in diesem Thread nach Möglichkeit erst einmal markenunabhängig diskutieren, denn da gehen die Meinungen sehr stark auseinander.

Wenn noch mehr Infos benötigt werden, gebt einfach Bescheid.
Vielen Dank vorab.
*bike*
 

Spillunke

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
11.854
Sony STR-DN1040
Onkyo TX-NR727

wie sich das mit den Ohm verhält weiß ich nicht.
 

AudiRS6+

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
982
Die Impendanz Angaben kannst Du vernachlässigen.

Das ist in der Praxis nicht relevant.

Das schlimmste was passieren kann ist, das sich der Verstärker bei Überlastung abschaltet.

Bevor das passiert wird der Verstärker ohnehin verzerren und du drehst automatisch leiser.

Gravierende Klangunterschiede zwischen den Marken innerhalb einer Preisklasse sind nicht zu erwarten.

Für eine Nubox sollte ein 450 Euro AVR locker reichen, viel können die Boxen aus hifideler

Sicht eh nicht, da würde ich nicht unnötig viel ausgeben.
 

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.969
Zuletzt bearbeitet:

Triztan

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
61
Denon AVR-2313 im Nubert Shop für 579€
Hat alles was Du suchst. Klanglich sehr schön, habe ihn mit meinem derzeitigen Yamaha Rx-V3067 vergleichen können.

Das Problem bei vielen günstigen AV-Receivern ist der Schwache Stereo Klang. Mit einem guten Paar Lautsprecher merkt man doch recht schnell die Unterschiede festzustellen. Besonders im Grundton ohne EQ merkt man schnell das es einige Bass-schwache Geräte gibt.

Wenn Du einen Händler (kein Media Markt, Saturn und co.) in Deiner nähe hast, mit einer gewissen Auswahl an Geräten, frag doch einfach mal da noch ob er Deine Lautsprecher hat oder Du Deine mitbringen kannst zwecks Probehören.
Alles andere ist mist, die Kombination aus Lautsprecher und Verstärker sollte vorher gehört worden sein.
Ich hatte diese Gelegenheit nicht und bin von Sony, Onkyo, Marantz nicht überzeugt gewesen, erst ein Yamaha Verstärker konnte gefallen.

Edit: Das Problem mit der Impedanz. Es gibt recht wenig Lautsprecher die auch über das gesamte Frequenzspektrum die angegebene Impedanz behalten, je nach Frequenz schwankt der Wert nach oben oder unten. Problematisch wird es, wenn die Impedanz (z.B. 2Ohm) unterhalb der vom Hersteller gemachten Angaben kommt. Da schaltet sich so mancher Verstärker aus Schutz ab.
Von Deinem Lautsprecher Hersteller gibt es da ein schönes PDF zu, nennt sich "Technik satt (komplett)", da kannste Dich ja mal durchlesen.

Ach und nochwas. Manche Verstärker haben/hatten einen Impedanzschalter. Dort konnte man zwischen 4 und 8Ohm wählen. Das heißt jedoch nicht, das der Verstärker dann einen Widerstand von 4 oder 8 Ohm hat. Der Innenwiderstand eines Verstärker liegt in der Regel bei 0,x Ohm.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.412
wenn ein AVR eine Ausgangsimpedanz von 4, 6 oder 8Ohm hätte, wäre es reiner Schrott! Die Impedanz eines AVR liegt i.d.R. um den Faktor 100 darunter -> 0,08Ohm.

Wie bereits gesagt, vom eigentlichen "Klang" unterscheiden sich die Dinger nicht so sehr, aber der Teufel liegt wie immer im Detail...

Gerade in dieser Klasse gibt es z.B. Unterschiede im Bassmanagement. Bei manchen Geräten kannst du die LS nur in large/small aufteilen und eine Übernahmefrequenz einstellen. Wenn du keinen Subwoofer einsetzt, zwei kleine Surround-LS und keinen oder ebenso "kleinen" Center dazu haben möchtest, dann ist z.B. egal.
Soll aber ein sehr leistungsfähiger Subwoofer dazu und die Front-LS nicht im Vollbereich laufen (z.B. nach unten bei 40Hz getrennt, was Sinn machen würde), dann musst du die Surround/Center in so einem Fall auch bei 40Hz trennen oder der AVR kann da mehrere Übernahmefrequenzen.

Ein anderes meiner Lieblingthemen sind die DSP Programme. Manche mögen die (für Filme) andere nicht. Ich halte die Yamaha DSP's für eine echte Bereicherung und möchte auf keinen Fall darauf verzichten.

Wenn ich LAN-Anschluss lese, dann sollte man sich auch fragen was man damit machen möchte? Aus meiner Sicht sind die Fähigkeiten der AVR da noch extrem eingeschränkt. Externe Geräte (nur als Beispiel: ein AppleTV für 99Euro für Airplay) haben ganz andere Funktionalität als die aktuelen AVR, die z.B. (bis auf einige ganz große Sony) keine Videos streamen können.
 

bikefanatic

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
183
Danke fuer die antworten bisher.
Ich habe das Gefuehl Nubert macht es sich mit dem pdf ein bisschen einfach. Fuer mich als Laien klingt es so:"also natuerlich kann man 4ohm boxen an einen 8ohm verstarker anschliessen aber allzu laut sprechen wir das nicht aus u garantie in irgendeiner form geben wir erst recht nicht" zumal sxheint es mir in dem pdf mehr um die herstellerangaben an boxen zu gehen,denn um die funktionalitaet mit dem avr. Beim ueberfliegegen des artikels ist mir ausser der uebersxhrift dazu nichts aufgefallen. Hier mal das was denon zu dem thema sagt.
Was sagt ihr dazu?
 
Zuletzt bearbeitet: (Handytippchaos)

Triztan

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
61
Solange Du nur ein Paar Lautsprecher an die Frontkanäle anschließt die eine Impedanz von 4 Ohm (min 3,2Ohm laut Norm) haben, ist alles in Ordnung. Manche Experten schließen parallel dazu weitere Lautsprecher an die selben Anschlüsse, was dann zur Unterschreitung der Impedanz führt --> zu hoher Strom/Hitze = Abschaltung des Geräts oder bei fehlender Schutzschaltung Ausfall oder sogar Brandgefahr.

Zum Nubert PDF, auf Seite 71 unten rechts steht was Dich erwartet bei zu niedriger Impedanz, aber das meiste wurde schon genannt.

Ich nehme mal an Du wirst sowieso die Anlage nur in deinem Zimmer verwenden zum Musikhören und Filme schauen und nicht für Feiern oder sonstiges missbrauchen?
Bevor sich mein Verstärker abschaltet, drehe ich die Lautstärke sowieso lieber wieder zurück, meinen Ohren zu liebe! ;)
 

Basti__1990

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.277
Ich habe einen Kollegen mit einem NuBox 5.1 Set (mit zwei 681 als Front) und er betreibt sie mit einem Yamaha RX-V671. wurde so direkt von Nubert angeboten, aber die bieten dir dort auch jeden anderen AVR zum NuBox Set an, also Probleme mit 4 Ohm und AVRs gibts definitiv nicht! :)
Die AVRs nehmen sich kaum was, die größten Unterschiede gibts eigentlich nur in der Optik sie alle bieten:

  • gute (aber nicht perfekte) Einmessfunktionen
  • USB-Wiedergabe
  • Internetradio
  • DLNA
  • App-Steuerung
  • kein (!) Video-Streaming
Die üblichen Verdächtigen bei 400€ bis 600€ sind
http://geizhals.de/?cmp=927536&cmp=944144&cmp=911048
Um Onkyo würde ich in der Preisklasse einen Bogen machen, da erst der TX-NR828 (790€) ein gutes Einmesssystem bietet was es bei Denon schon ab 330€ (X1000) gibt.

Verkehrt machst du bei denen dreien nichts, ob einem jetzt eher der Denon oder der Pioneer gefällt ist wirklich nur geschmackssache. Der Yamaha hat eben diese Sound-Programme DSP, manchen gefällts, für manche ist es einfach nur schnick-schnack. Pioneer ist am günstigsten. Denon bietet Gapless-Playback.
Alle haben genügend Awards gewonnen und sind positiv bewertet worden.
 
Zuletzt bearbeitet:

tsingtao

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
12.667
Wobei ich in deinem Preisvergleich für Pioneer eher den SC-2022 genommen hätte.
Gibt's grad auch im HiFi-Forum neu (von privat) für 550,-.
- Sehr gutes Einmesssystem
- Leistungsstärke, digitale Endstufen
- mehr als genug Eingänge (aber nur 1 HDMI Ausgang)
- 2 Subwooferausgänge
- App zum Steuern, AirPlay
- LAN und mit Adapter auch WLAN-Anschluss
 

Triztan

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
61
Wenns ein Denon sein soll dann würde ich doch lieber zum Denon AVR-2313 greifen. Im Vergleich zum AVR X2000 kann er mehr, allein schon von den Anschlussmöglichkeiten und hat auch die leicht potentere Endstufe! Meiner Meinung nach muss es nicht immer das neueste sein, aber jeder wie er meint.
 

Basti__1990

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.277
klar geht sicher auch ein Vorjahres-Modell, genauso wie gebrauchte. aber dann wird die Palette halt echt irgendwann unübersichtlich ;) mit dem VSX 923 macht er eh nichts falsch und spart jede menge geld
 

XN04113

Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.703
klare Empfehlung an den Onkyo 818 für 599€

da Du auch aus Rhein Main kommst, kannst mich gerne mal besuchen um Nubert zusammen mit Onkyo zu hören
auch um festzustellen wie unterschiedlich identische Komponenten in verschiedenen Räumen klingen :-)
 

bikefanatic

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
183
Hallo zurück,

erstmal danke für all die Antworten und Anregungen.
Bei der 4 Ohm Problematik bin ich ein bisschen beruhigt, wobei ich das Verhalten der jeweiligen Seiten seltsam finde.
Aus euren Empfehlungen höre ich raus, dass ihr dazu neigt, die "Warnung" bzgl. der 4 Ohm in den Wind zu schlagen!?
Ich wundere mich schon, warum Denon, so dezidiert erklärt, dass der Anschluss von mehr als 2 LS mit 4 Ohm nicht empfehlenswert ist. Ich mein ich kauf mir doch keinen 5.1 oder 7.1. AVR um dann 2 Boxen anzuschließen...

@Triztan
Diese Aussage trifft Denon im Kern ja auch. Wobei ich es dort so verstehe, dass sie empfehlen generell nur ein Paar LS anzuschließen (was für mich heißt, dass 3 bzw. 5 Kanäle plus Bass freibleiben müssen!?)
Ich bin da ehrlich gesagt immernoch ein bisschen verwirrt.

Vielleicht komme ich euch grad ein bisschen kleinkarriert vor, aber ich hab natürlich wenig Lust, jetzt 400 bis 700 Euro auszugeben für einen AVR, der mir dann abraucht, um mir dann vom Hersteller anhören zu müssen "Ja da sind sie selber schuld".

@Basti__1990
Yamaha ist auch einer der wenigen Hersteller, die überhaupt Angaben zur Leistung ihrer AVRs bei 4Ohm machen und damit ja aussagen, dass man 4Ohm LS dort problemlos anschließen kann.
Allerdings sagen mir die Yamahas nicht so recht zu.
Ich habe mich ein bisschen auf Denon eingeschossen im Moment.
Danke für die weiteren Hinweise.


Probehören mit meinen LS ist leider schwierig, weil die so gut wie nie im Einzelhandel zu finden sind und um sie zum AVR-Shop zu schleppen, sind sie zu schwer :cool_alt:
Ich fürchte ich werde mich zunächst auf Basis von anderen Argumenten entscheiden müssen und dann zuhause Probehören und das Gerät notfalls nochmal zurückgehen lassen.

An die Onkyo-Empfehler:
Hier hatte ich auch ein ganz interessanten Erlebnis bei den Hifi-Profis in FFM...
Ich bin bei der Internetrecherche schon auf Einige gestoßen, die Probleme mit defekten HDMI-Modulen hatten und Andere, die weitere Ausfälle von Onkyo-Geräte kurz nach Ablauf der Garantie bemängelt haben. Ich dacht mir, gut, solche gibt's immer...
Beim Streifzug durch den Hifi-Laden fiel mir auf, dass unter der wirklich großen Auswahl (Yamaha, Camebridge, Pioneer, Denon etc.) nicht ein einziger Onkyo war. Auf meine Frage warum, meinte der gelangweilte Verkäufer nur, die gingen zu oft kaputt und sie hätten nur Probleme damit.
Es mag noch andere Gründe geben, warum sie kein Onkyo verkaufen, aber natürlich hat mich das erstmal abgeschreckt.

@XN04113
Danke für das Angebot! Wenn Onkyo nochmal in die engere Auswahl kommt, komme ich drauf zurück.

Kann mir jemand sagen, ob sich der Versionssprung vom Denon AVR X2000 zum X3000 lohnt?
Wie gesagt... irgendwie neige ich im Moment zu Denon (warum kann ich garnicht genau sagen, ich fürchte, das Design spielt auch ein bisschen eine Rolle ^^) Den Denon AVR-2313, der ja schon zweimal empfohlen wurde, werd ich mir auf jeden Fall auch mal anschauen.

Zum Thema ARC fällt mir noch ne Frage ein:
Ich bin mir nicht sicher ob mein Fernseher das kann (und wenn ich das richtig verstanden habe, müssen beide Komponenten das können Tv und AVR).
Sollte mein TV das nicht können, wie kriege ich denn dann den Ton vom TV am cleversten in den AVR!?

Und bzgl. PassThrough... im vom acty empfohlenen Thread verstehe ich das so, dass man PT braucht, um zu ermöglichen, dass auch der TV wieder Ton ausgibt, wenn der AVR aus ist, ohne umstöpseln zu müssen ist das richtig!?

*bike*
Ergänzung ()

Gibt es jemanden mit Erfahrungen zum Denon AVR-X3000 hier?
Ich kann im Moment schlecht erkennen, was der Unterschied zwischen dem X2000, dem AVR 2313 und dem X3000 ist abgesehen von der Veränderung der Anschlussmöglichkeiten für HDMI.
 
Zuletzt bearbeitet:

Basti__1990

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.277
was für einen TV hast du denn genau?
wenn ich auf der Denon-Seite den X2000 und X3000 vergleiche, sieht es echt mager aus
http://denon.de/de/Product/Pages/productcomparision.aspx?pids=AVRX3000|AVRX2000&subid=AVReceivers&catid=NetworkProducts
ich würde beim X2000 bleiben
ich selbst hab den Denon AVR-1713 (vorgänger vom X1000) und der macht auch alles ohne Probleme.
Ergänzung ()

zum AVR 2313
da kaufst du lieber den AVR 3313 gebraucht, die gibts zb für 750 Euro mit 32 Monaten Restgarantie (!)
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/denon-avr-3313-heimkino-av-receiver-3d-airplay-hdmi-7-2-netzwerk/137698855-172-17284?ref=search
großer Vorteil vom AVR 3313 ist das noch besser Einmesssystem
 
Zuletzt bearbeitet:

bikefanatic

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
183
Ich habe einen Toshiba 46VL748G.

Ja der Vergleich zwischen dem X2000 und dem X3000 dass der 3000er in den Feinheiten ein wenig besser ausgestattet zu sein scheint. Bspw. hat er wohl ein erweitertes Einmesssystem und ein paar andere Kleinigkeiten mehr... ob das jetzt unbedingt besser ist... weiß ich auch nicht.
Leider ist ein vernünftiger Vergleich zum 2313 nicht möglich.
Tja der 3313 kommt wohl tatsächlich auch in Frage...
Es ist wirklich schwer, bei dem Überangebot etwas herauszukristallisieren.
Werde mir den Testbericht nochmal durchlesen.
Ergänzung ()

Hmmm finde die Entscheidung zwischen X3000 und 3313 schon schwer :/
Und das sind wieder nur zwei von all denen, die in Frage kommen.
 

Basti__1990

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.277
Der X3000 hat kein besseres Einmesssystem, das "+ Pro" bedeutet nur, dass ein zertifizierter Audessy-Techniker ein bessere Einmessung bei dir vornehmen kann, als mit dem beiliegenden Einmess-Mikrofon.
Die wirklich bessere Einmessung hat der 3313 mit Audyssey MultEQ-XT32. X2000, X3000 und 2313 haben "nur" Audyssey MultEQ-XT.

ich denke dein TV kann ARC, auf der Homepage von Toshiba lässt sich aber leider nichts mehr finden :D
 
Zuletzt bearbeitet:

bikefanatic

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
183
Ah ok.
Wieder was gelernt.
Habe in der Anleitung gefunden, dass der TV ARC kann... Ein Hindernis schonmal ausgeräumt.
Was mich vom 3313 ein bisschen abschreckt ist der Gebrauchtkauf, der mir trotz Garantie immer nicht so recht wohl im Magen liegt.
Zudem ist der angebotene Silber :/
Neu ist er in schwarz kaum noch zu bekommen.
Sehr schade.
 
Top