bekomme Threadripper 2950x unter Last nicht gekühlt

wern001

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.503
Hallo,
ich bekomme meinen 2950x unter Last nicht richtig richtig gekühlt.
Als Kühlung hab ich eine AIO Termaltake 3.0 mit 360mm Radidator
bis knapp 200 W reicht die Kühlung aus und Prime läuft im Torture (Blend) mit precision boost auf 4 GHz und 92C° (HWMonitor)
Wenn ich aber mit StaxRip und x256 ein Video in 10 Bit codiere läuft die CPU nur noch auf ca 2,8-3 GHz bei 94C° mit ca 210-220W (spitze 273 W und geht dann runter),
Mit Prime und Torture Test (Small FFTs) genau das gleiche
Die CPU läst sich manuell auf 4.2 GHz übertakten und Prime (Blend) läuft über stunden ohne Probleme. Mit x256 geht die Temp auf ca 104 C° hoch (275 Watt) und der PC stürzt nach ca 1-2 Minuten ab.
das Kuriose daran ist die Pumpe und CPU-Halterung sind gerade mal handwarm. Auch die Anschlüsse an dem Radiator sind gerade mal handwarm. Pumpe und Radiatolüfter drehn auf max.
Zuerst dachte ich das die Pumpe nicht richtig sitzt. Hab die dann runter gemacht und nochmal etwas Flüssigmetall drauf aber keine Besserung. Die Pumpe sitzt sauber, fest, nichts verkantet oder schief aber Problem bleibt.

hat da jemand ein Tip für mich?
 

Anti-Monitor

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
56
Passiert das auch ohne Übertaktung? Klingt mir fast wie ein defekter Prozessor.
 

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.144
Der Thermaltake Water 3.0 ist nicht speziell für die sehr große Heatspreader-Oberfläche eines Threadrippers gedacht.
Mit einem Adapter passt er natürlich drauf, bedeckt die CPU aber nicht komplett. Das das nicht gerade förderlich für die Kühlleistung ist, dürfte wohl logisch sein.

Ich würde den Kühler ersetzen durch einen geeigneten und auf Threadripper ausgelegten.
z.B. den Enermax LiqTech TR4 II 360 https://geizhals.de/enermax-liqtech-tr4-ii-360-elc-lttrto360-tbp-a1885614.html für 149€.
 

Ned Flanders

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.682
Zuletzt bearbeitet:

Rage

Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
2.436
Ich habe ja meine sehr großen Zweifel, dass ein 2950X übertaktet auf 4.2Ghz nur 220Watt braucht. Laut CB-Test dürften das eher so 400+ sein, welche Spannung liegt denn an?
 

wern001

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.503
Der Thermaltake Water 3.0 ist nicht speziell für die sehr große Heatspreader-Oberfläche eines Threadrippers gedacht.
Mit einem Adapter passt er natürlich drauf, bedeckt die CPU aber nicht komplett. Das das nicht gerade förderlich für die Kühlleistung ist, dürfte wohl logisch sein.

Ich würde den Kühler ersetzen durch einen geeigneten und auf Threadripper ausgelegten.
z.B. den Enermax LiqTech TR4 II 360 https://geizhals.de/enermax-liqtech-tr4-ii-360-elc-lttrto360-tbp-a1885614.html für 149€.
da ist kein Adapter. Die Pumpe wird mit der Befestigung die in TR4-Verpackung (nicht Termaltake) war befestigt.
Das overclocking macht das interne Precision Boot Overdrive.
Im normalbetrieb läuft die CPU ohne Probleme (Photoshop, Helios, ect.pp)
Cinebench läuft auch ohne Probleme, allerdings kann man damit die CPU nicht über einen längeren Zeitraum auf 100% last halten
Ergänzung ()

Ich habe ja meine sehr großen Zweifel, dass ein 2950X übertaktet auf 4.2Ghz nur 220Watt braucht. Laut CB-Test dürften das eher so 400+ sein, welche Spannung liegt denn an?
ich hab auch nicht gesagt das es bei 4,2 GHz 220W sind da sind es mit x256 so ca 270-280W als spannung liegt ca 1,333-1,387V an (Im Bios auf Auto)
 

HirnFeTzer

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
663

Häschen

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
7.635

easy-max

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
785
..... " *AIO Cooler bracket adapter comes in the AMD Threadripper CPU box. " .....

falls dieser Adapter nicht mit dabei gewesen ist -> nachfordern!

imho ist diese AIO für eine solch brachiale Power CPU nicht ausreichend
 

Hauro

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
6.975
Er bleibt nicht kühl genug:

Auszüge:
tom'sHARDWARE: AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test – Echter Fortschritt mit bis zu 32 Kernen
Zitat von Precision Boost 2 und XFR2:
...
Die neuen Precision-Boost-2-Algorithmen (die ja kürzlich auf dem Desktop mit den Raven Ridge Prozessoren debütierten) und XFR2 verbessern die Leistung in Multithread-Workloads, indem sie die Frequenz von beliebig vielen Kernen und Threads erhöhen. Precision Boost 2 liefert am Ende bis zu 500 MHz mehr Taktfrequenz bei echten Multicore-Workloads, während XFR2 noch einen zusätzlichen Boost von 7% liefert, wenn der Kühler stark genug ist.

Die neuen Ryzen Threadripper kommunizieren mit dem Stromversorgungs-Subsystem der Hauptplatinen, um die Leistung basierend auf den existierenden Stromversorgungsmöglichkeiten auszuloten. Der Prozessor überwacht das variable Package Power Tracking (PPT) und den Thermal Design Current (TDC), um den Abstand zur maximalen Ausgangsleistung bzw. zum Strom der Hauptplatine zu ermitteln. Der Electrical Design Current (EDC) definiert zusätzlich den maximal möglichen Strom aus den VRMs bei Spitzen-/Transientenbedingungen.

Der Regelkreis leitet dann die Echtzeit-Telemetriedaten an die Infinity Fabric zurück, die es dem Prozessor ermöglicht, die Leistung basierend auf den Wärme- und Leistungsbedingungen auch in Echtzeit dynamisch zu modulieren. AMD stellt einige dieser Überwachungsfunktionen wie PPT, TDC und EDC mit seiner aktualisierten Ryzen Master 1.4 Übertaktungssoftware zur Verfügung – wenn das BIOS des Motherboards dies auch unterstützt.
tom'sHARDEARE: AMD Threadripper 2970WX und 2920X – die kleineren Ableger der großen Cruncher
Zitat von Übertaktung:
Wir haben mehrere Konfigurationen getestet, sind aber bei allen unseren angepassten Threadripper WX-Konfigurationen bei Precision Boost Overdrive (PBO) geblieben. Diese automatisierte Übertaktungsfunktion, die direkt in den Chip integriert ist, übertaktet den Prozessor auf der Grundlage des verfügbaren Stroms, der VRM-Betriebsumgebung und des thermischen Headrooms bis zum Maximum.

Aufgrund von möglichen Kühlungs- und Stromversorgungs-Limits haben wir unsere gesamte Testsuite bei Standardeinstellungen und mit aktivierter PBO durchlaufen, anstatt eine einfache, manuelle Übertaktung aller Kerne zu verwenden. Unsere PBO-fähigen Konfigurationen profitierten von höheren Speichertransferraten, wie in der folgenden Tabelle dargestellt. Wie bei jeder Übertaktungsfunktion erlischt durch die Verwendung von PBO natürlich die Garantie.
> Temperaturen
XFR2 und PBO sind eine tolle Sache – solange die CPU nur kühl genug bleibt. Da mit dem Takt und durch das Zurückgreifen auf die Telemetrie-Daten auch die Spannungen sehr gut abgestuft angepasst werden, ist PBO eigentlich jeder manuellen Übertaktung vorzuziehen. Ich bin zwar kein Freund von versteckten Mechanismen, aber PBO tut exakt das, was man erwartet.

Die manuelle Übertaktung raus nehmen und wie Igor (FormatC) schreibt, Precision Boost Overdrive (PBO) und XFR2 verwenden, damit wird das Maximum erreicht.
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung)

Rage

Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
2.436
@wern001 Auch die 270Watt kannst Du Dir abschminken, das reicht vorn und hinten nicht bei dem Takt. Bei 1.375V gehen gute 400Watt durch. Hast Du an den Temperatur-Offset gedacht?
 

basti191

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
66

Bard

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.836
345345.png


Das Rote ist grob deine AIO, die grauen stellen die Schrauben die weniger gut leiten und die kleinen Vierecke das was eigentlich gekühlt werden sollte.

Ich würd dir zu einem besseren Kühler raten, der alles abdeckt.
Im CB Test schnitten der "Noctua NH U14S TR4-SP3" und "be quiet! Dark Rock Pro TR4" am besten ab und dazu noch mit genügend Kühlleistung fürs Übertakten.

Wobei, wenn du den Threadripper hauptsächlich für produktive Dinge nutzt, ich dir nur vom manuellen Übertakten abraten kann.
Ein Absturz oder Freeze und dein ganzes Projekt ist im Popo.

Und ob ein 4K Video nun in 55 Minuten oder 49 Minuten gerendert wird, ist relativ egal.
Das steht zu keinem Verhältnis zum erhöhten Stromverbrauch und möglicher Instabilität / Abtürzen.

TR einfach mit stock settings laufen lassen, alle Ryzen/Threadripper CPU's laufen am besten @ stock.
 

Anti-Monitor

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
56
Für mich klingt das eher nach Schlechter Kühlung und seit wann werden Defekte CPUs wärmer
Daher ja die Frage ob es ohne Übertaktung auch passiert ^^.
Ich bin natürlich davon ausgegangen, dass der Threadersteller vorher prüft ob seine Kühlung groß genug für den Prozessor ist - was sie ja scheinbar nicht ist. Mit so einem Fail am Anfang der Kette rechne ich in so einem Expertenforum einfach nicht, tut mir Leid :heilig:
 

wern001

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.503
..... " *AIO Cooler bracket adapter comes in the AMD Threadripper CPU box. " .....

falls dieser Adapter nicht mit dabei gewesen ist -> nachfordern!

imho ist diese AIO für eine solch brachiale Power CPU nicht ausreichend
die Pumpenhalterung war in der TR-4 Verpackung. Ich dachte dann sollte die Kühlleistung/Kontaktfläche doch ausreichend sein. Als ich die AIO vor 3 Monaten kaufe gab es noch nicht sehr viel Auswahl.
Es war nur ein Ring in den die Pumpe reingesteckt und per Zacken festhält.
Das die Pumpe/Kühloberfläche kleiner ist als die CPU hat mich auch gewundert. Aber da die Pumpenhalterung in der CPU-Verpackung war kann man doch davon ausgehen das alles in Ordnung ist.
Im Normal betrieb rennt ja auch alles.

ein 4k video in 10 bit brauch keine 55 Minuten sondern etwas in die Richtung von 12 Stunden und mehr. Leider hab ich keinen GPU encoder der 10 Bit auf einer Vega kann gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

wern001

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.503
ich hab jetzt mal die pumpe abmontiert und auch die schrauben löcher mit Flüssigmetall aufgefüllt
jetzt läuft x256 mit 3,8 GHz und 3,75 FPS mit 230-240 Watt Stromaufnahme bei 94 C°
vielleicht doch ne andere wakü zulegen
 

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.144
Schau dir einfach das ziemlich realistische Bild in Beitrag #15 https://www.computerbase.de/forum/threads/bekomme-threadripper-2950x-unter-last-nicht-gekuehlt.1846691/post-22127885 an.
Und entscheide selber wie sinnvoll und effektiv deine Kühlung ist...
Der Adapter liegt den Threadripper CPUs nur bei, da es bei Markteinführung noch gar keine Kühler gab die die komplette Fläche des Heatspreaders hätten kühlen können.

Ich würde auch Flüssigmetall weg lassen und dafür normale Wärmeleitpaste nehmen.

Und natürlich den ganzen Kühler austauschen.
Wenn es weiterhin eine AiO sein soll, z.B. durch den Enermax LiqTech TR4 II 360 https://geizhals.de/enermax-liqtech-tr4-ii-360-elc-lttrto360-tbp-a1885614.html für 143€.
Oder alternativ ein guter Luft-Kühler, wie z.B. der be quiet! Dark Rock Pro 4 TR4 https://geizhals.de/be-quiet-dark-rock-pro-4-tr4-bk023-a1899401.html für 71€.

Als Wärmeleitpaste empfehle ich Thermal Grizzly Kryonaut https://geizhals.de/thermal-grizzly-kryonaut-waermeleitpaste-tg-k-015-r-a1279317.html für 15€.
 
Zuletzt bearbeitet:

wern001

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.503
das mit der normalen WLP hab ich inzwischen auch schon ausprobiert. damit war es deutlich schlechter
 
Top