Beyerdynamic 990 Editition 600 Ohm am PC

-=oWn4g3=-

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
314
Hallo,
ich habe seit 2014 die Kombination aus ASUS Essence STX II + Beyerdynamic 990 Edition 600 Ohm + Antlion Modmic als Headsetlösung am PC benutzt. Mit Xonarswitch konnte ich zwischen zwei Profilen für Kopfhörerausgang (verstärkt für 600 Ohm) und meinem 2.1-Lautsprechern wechseln, das klappte einwandfrei.

Jetzt habe mir einen neuen PC zusammengebaut und musste feststellen, dass die STX II mit dem Tomahawk Max nicht kompatibel ist. Danke, ASUS! Bei der Installation des Treibers startet der PC neu. Immerhin funktionieren die 990 sogar an den Onboard-Anschlüssen in ausreichender Lautstärke, aber die Qualität ist hörbar schlechter. Jetzt würde ich gern eine Lösung finden, die mein altes Setup ungefähr wiederherstellt. Ich hoffe dabei die STX II noch einigermaßen (~120€?) verkaufen zu können.

Andere Soundkarten wie z.B die recht neuen NuAudio finde ich zwar interessant, würde aber gefühlt eine externe Lösung bevorzugen. Ich bin aber für alle Vorschläge offen. Welche Ideen bzgl. DAC/KHV oder sonstige Lösungen fallen euch ein?

Vielen Dank im Voraus!
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
9.500
Welchen Treiber benutzt du? Es gibt noch den UniXonar, den würde ich testen bevor du die Flinte ins Korn wirfst.
Unter Linux laufen alle Xonarkarten übrigens völlig problemlos, deshalb lassen die sich auch noch sehr gut verkaufen.
 

pr1m371m3

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
64
Hallo,

ich habe mir vor ca 6 Wochen die Soundblaster AE-7 in Kombination mit der beyerdynamic DT 990 Edition (600 Ohm) gegönnt. Hatte davor an einem Sharkoon USB-DAC meine Iphone-Kopfhörer angeschlossen. Was vom Klang her voll gut war, aber von der maximalen Lautstärke nicht so toll.

Habe dann lange im Netz nach besseren Lösungen/Ergänzungen gesucht. Bis ich schließlich auf die jetzige, für mich beste, Lösung kam. Als ich alles eingerichtet habe und zum ersten mal den Sound durch die Kopfhörer hören durfte, dachte ich "Oh shit! Was habe ich die letzten Jahre meinen Ohren nur zugemutet?"

Mir ist klar dass die Kopfhörer den Großteil diesen tollen Momentes ausgemacht haben und weiterhin ausmachen, aber wenn mir jemand aus meinem Bekanntenpreis die Frage stellt, die du dir gerade stellst, würde ich mein Setup empfehlen. Auch wenn das ganze ziemlich teuer war.

:)
 

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
12.269
und wieso nicht einfach die 7.1 Erweiterungskarte bei der STX II demontieren und nur die "einfache" STX II nutzen?

ich lese keine Notwendigkeit für die 7.1 Karte
und die einfach STX II dürfte wie gewohnt laufen
 

-=oWn4g3=-

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
314
Ich habe bereits die UniXonar Treiber probiert, die habe ich bei meinem vorherigen System ohnehin benutzt. Ebenso die für mein Board möglichen Workarounds, die hier gelistet werden. Wechsel des Slots kommt aufgrund der GPU nicht in Frage, Windows hatte ich ebenfalls ganz frisch drauf.

@acty Ich habe ja eine "normale" STX II ohne 7.1 Funktion. Leider haben beide bekannte Probleme mit B450 Boards und ASUS hat offenbar nicht vor, diese Inkompatibilität zu beheben.
 

daHank

Ensign
Dabei seit
März 2010
Beiträge
235
Bei KHV/DAC fallen mir Schiit Magni und Audioquest Dragonfly ein..
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
13.906
Hab nen Topping DX3Pro und bin sehr glücklich, aber ob der für 600 Ohm reicht weiß ich nicht.
Hab die DT-990 250 Ohm.
 
Zuletzt bearbeitet:

NerdmitHerz

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.494
Welchen Treiber benutzt du? Es gibt noch den UniXonar, den würde ich testen bevor du die Flinte ins Korn wirfst.
Unter Linux laufen alle Xonarkarten übrigens völlig problemlos, deshalb lassen die sich auch noch sehr gut verkaufen.
Ich hab seit 8 Jahren die Asus Essence STX PCI-E im PC für meine Beyerdynamic 880 Editition 600 Ohm. Erst 1155 Sockel und seit 4 Jahren X99 Sockel. Als Treiber den Uni Xonar Driver. Mit dem hatte meine Karte NIE probleme. Im Gegensatz zum Treiber von der Asus Page

UNi-Xonar-W10-1825-v1.81a-r2 Klick for Download
 

-=oWn4g3=-

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
314
Ich hab seit 8 Jahren die Asus Essence STX PCI-E im PC für meine Beyerdynamic 880 Editition 600 Ohm. Erst 1155 Sockel und seit 4 Jahren X99 Sockel. Als Treiber den Uni Xonar Driver. Mit dem hatte meine Karte NIE probleme. Im Gegensatz zum Treiber von der Asus Page

UNi-Xonar-W10-1825-v1.81a-r2 Klick for Download
Ironisch, dass ich mit der Vorgängerkarte auch keine Probleme mit meinem aktuellen Board hätte. Das grundlegende Problem ist wohl folgendes: "Particularly affected by these compatibility issues seem to be the Xonar Essence STX II cards, which have an ASMedia PCI-to-PCIe bridge instead of the PLX PCI-to-PCIe bridge that the rest of PCIe Xonar cards have."

@kling1 Elegantes Gerät, bei der Unterstützung von 600 Ohm müsste man allerdings nachfragen, denn bei 300 Ohm endet zumindest ihre Output-Liste.
 
Zuletzt bearbeitet:

kling1

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.354
Das wird bei 600 Ohm noch mehr Output geben als deine Soundkarte bei 32 Ohm ^^ 600 Ohm Kopfhörer sind ja auch eher ungewöhnlich.
 

NerdmitHerz

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.494
Ironisch, dass ich mit der Vorgängerkarte auch keine Probleme mit meinem aktuellen Board hätte. Das grundlegende Problem ist wohl folgendes: "Particularly affected by these compatibility issues seem to be the Xonar Essence STX II cards, which have an ASMedia PCI-to-PCIe bridge instead of the PLX PCI-to-PCIe bridge that the rest of PCIe Xonar cards have."

Hast du das Problem oder liest du nur davon? Weil im HWL-Forum hatte auch ein User das Problem mit dem Originalen Treiber von Asus. Als ich meine version schickte bekam ich von nem User dieses Antwort:

Hatte mit dem offiziellem Treiber auch ewig lange Probleme mit nem 3700x - der Umstieg auf den UNi Xonar Treiber hat dem komplett den atem genommen.
Im Internet gibt es auch mehrere Erfahrungsberichte die sich mit meiner Erfahrung decken, d.h. irgendwie muss was anderes auch noch dafür gesorgt haben bei lines
 

3125b

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.556
bei der Unterstützung von 600 Ohm müsste man allerdings nachfragen, denn bei 300 Ohm endet zumindest ihre Output-Liste.
Ja, reicht locker. Die Spezifikationen stimmen bei Schiit (um fair zu sein, bei vielen anderen auch nicht) nicht immer so ganz, aber 200mW bei 300 Ohm würde 100mW bei 600 Ohm entsprechen (unter der Annahme, dass der Ausgangsstrom bei 300 Ohm nicht begrenzt wird, und somit die volle Spannung von 7,74VRMS anliegt). Das entspricht der maximalen Belastbarkeit deines Kopfhörers und ist somit auf jeden Fall mehr als genug, die halbe Leistung würde auch ausreichen.

Wenn du den Mikrofoneingang nicht benötigst, hast du noch viele andere Möglichkeiten.
Der hier bereits genannte Topping DX3 Pro ist kein schlechtes Gerät.
Und dann gibt es natürlich noch die Möglichkeit, einen Kopfhörerverstärker mit einem DAC als Einzelgeräte zu kombinieren, so wie ich es etwa gemacht habe. Den JDS Atom gibt es nur als Import (99$ in den USA, aber hohe Versandkosten und natürlich Steuern), aber den Schiit Magni Heresy kannst du (mit Wartezeit) auch in der EU kaufen (135€ hier und 99$ in den USA mit allen Nachteilen).
Beim DAC ist man recht frei, ich bin mit meinem Topping E30 zufrieden, aber wenn man weniger Geld ausgeben will, macht man mit dem 10€ Apple Dongle nach wie vor nichts falsch, du wirst keinen Unterschied zu einem 120€ DAC hören.
Das wären zumindest meine Empfehlungen. Hier findest du Tests zu den genannten Geräten (kannst die Geräteklassen eingrenzen, ist aber etwas unübersichtlich): https://www.audiosciencereview.com/forum/index.php?pages/Audio_Equipment_Reviews/
 

Der Nachbar

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.449
Leider haben beide bekannte Probleme mit B450 Boards und ASUS hat offenbar nicht vor, diese Inkompatibilität zu beheben.
ASUS kann es nicht und sie begründen es nicht mal als Hersteller. Eigentlich müsste man als Kunde vom Kauf zurücktreten.
https://www.asus.com/de/Sound-Cards/Essence_STX_II_71/overview/
Die Karte ist noch breit im Handel verfügbar und der klitzekleine Zusatz wegen der Inkompatiblität bei den ASUS eigenen ASMedia AMD X370/399/470 Chipsätzen bekommt keinen Stellenwert. Das ist das Drama.

Als ich meine version schickte bekam ich von nem User dieses Antwort:
Dann lasse ihn mal bitte die Treiberversion testen. Mich würde es auch interessieren, ob es nur die Programmierfaulheit bei Asus ist und ja es gibt eine Nutzerliste mit Mainbaords die keine Probleme mit der Karte haben, oder es gibt seitens Asus tatsächlich Inkompatibilitäten.
 

-=oWn4g3=-

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
314
Hast du das Problem oder liest du nur davon? Weil im HWL-Forum hatte auch ein User das Problem mit dem Originalen Treiber von Asus. Als ich meine version schickte bekam ich von nem User dieses Antwort:
Das Problem habe ich leider selbst, da ich die Kompatibilität der Karte vor dem Rechnerkauf nicht geprüft habe. Ich habe diverse Versuche unternommen im Testmodus von Windows verschiedene UNI Xonar Treiber Versionen zu installieren. Das Ergebnis ist jedes mal das gleich: Reboot noch während des Installations-Setups.
 

JackA

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
18.695
Nimm ne Creative G6 und das Thema ist erledigt. Was noch lang rum diskutieren, die STX II war sowieso ne schlechte Soundkarte. Wurde objektiv vermessen und der DAC als mehr Schein als Sein eingestuft. Das Geld nicht wert.
The Asus STX II despite looking otherwise, has a number of serious engineering problems. At best we can say it is susceptible to differences in motherboards. But isn't that what they were supposed to do right for nearly $300? Make a card that would sound good regardless of the machine activity? Measured performance is far, far below specification and in a number of cases, worse than my motherboard.

Ultimately, my strong advice remains to spend your money on external DACs. USB interface is plenty fast, is plug-and play, and doesn't require opening the machine to use them. The ASUS STX II by the way, required custom drivers to work. Heaven forbid Microsoft changes its driver interface again and Asus doesn't provide an update for that future OS.
Dazu kommt natürlich noch, dass so eine Soundkarte auch Wärme abgibt und je nach Position die Luftzufuhr zu Grafikkarte einschränkt. D.h. Ich versorge die GPU zusätzlich mit Wärme und gib ihr weniger Luft. Klingt gut.
 

NerdmitHerz

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.494
Okay, dann scheinen davon nicht alle betroffen zu sein. Wenn einige scheinbar das Glück haben, dass es der Treiber von UniXonar das Problem behebt und bei anderen wiederrum nicht.

Als meine STX mal aussfiel, ich dachte es zu mindestens hatte ich mir diesen DAC bestellt:

Nobsound Hi-Fi Kopfhörerverstärker Headphone Amplifier&USB DAC Audio Decoder OPT/COAX IN Unterstützung OTG (Silber)

Der kann mit meiner Essence STX super gut mithalten um meine 880er zu befeuern, bin dann wieder auf Essence umgestiegen da ich mit bekam dass der KH-Ausgang nur nen Wackler hat ^^
 

-=oWn4g3=-

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
314
@JackA Die G6 scheint P/L-mäßig wirklich ganz gut und zur Abwechslung normal verfügbar zu sein. Ich lese nur teilweise schlechtes über die Software und Mikrofonproblematik (die wohl mit einem FW-Update gelöst wurden?). Ansonsten bin ich da ganz bei dir, dass eine externe Lösung einer Steckkarte vorzuziehen ist. Will nur nicht in die gleichen Probleme laufen, dass Dinge (in nicht allzu ferner Zukunft) nicht mehr laufen, weil die Hersteller ihre Treiber nicht updaten.
 

Cyberskunk77

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
96
Nimm ne Creative G6 und das Thema ist erledigt.

Die Creative SBX G6 nutzt meine Freundin an ihrem PC/Notebook zusammen mit einem DT 990 Edition 600 Ohm Kopfhörer. An ihrem PC-Mainboard/Notebook klang der Kopfhörer zu leise und wenig dynamisch, was sich dann grundlegend durch die besagte Soundkarte änderte. Ich habe die G6 natürlich auch ausgiebig mit ihrem Kopfhörer sowohl als auch mit meinem Ultrasone Signature DXP Kopfhörer getestet. Genau wie meine Freundin habe ich absolut nichts am Klang auszusetzen. Die vielen Gimmicks der Soundkarte muss man ja nicht nutzen, dennoch macht es Spaß die mal durchzutesten.
https://geizhals.de/creative-sound-blasterx-g6-70sb177000000-a1874295.html
 
Top