News BIOS-Update: ASRock düpiert Intel mit „8Core CPU Support“-Werbung

Slainer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
454

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.835
Also erwarte ich von ASRock ordentlich dimensionierte Bretter beim Start. Da haben die MB Hersteller was zu tun.:)
 

deo

Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
8.270
Eine bessere Kühlung des Mainboards ist auch ratsam.
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.038
@Cool Master +1

ASRock hat sich mittlerweile sowohl für Intel als auch AMD Mainboards einen Namen gemacht und eines sehr guten Ruf erworben. Daher glaube ich kaum dass Intel ASRock nun sanktionieren wird, nur weil sie bestätigt haben was eh jeder wusste der der nicht hinter dem Mond lebt.

Wer auf Nummer sicher gehen will der hat oder kauft ein X370 oder ein kommendes X390 Mainboard.

Auf dem ein oder anderen Brett (vor allem mit H310) werden die maximalen Boostclocks nur sehr kurzfristig zu sehen sein.

Liebe Grüße
Sven
 

Pure Existenz

Banned
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.899

psYcho-edgE

Admiral
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
7.565

hamju63

Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
8.824
Was sollte daran für Intel jetzt schlecht sein?

Jeder weiß, dass die Dinger kommen.
 

borizb

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.772
Intel ist selber schuld, das Netz weiß alles seit Wochen und die kriegen
ihr Marketing nicht ins Jahr 2018 übertragen. Das muss denen doch klar
sein, dass jede Folie geleakt und jedes Zollpapier seinen Weg ins Netz
findet. Und dann noch dieser dumme NDA Quatsch. Das ist digital
gesehen ziemlich höhlenmenschig für die IT Hardware Firma überhaupt.
 

CastorTransport

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
2.016
inb4

*hurr durr* zwei Jahre nach AMD!!11 *trololo*
So gesehen hatte AMD mit den Phenom (6x) und den FX (8x) schon laaaaange "mehr-als-4-Kerne-CPUs" im Angebot.... Nur die Singlecoreperformance war halt weit hinter Intel zurück, so das die sich nen Lenz gemacht und ihre Kunden gemolken haben über 5-6 Jahre. Haben ja genug mitgemacht ;)

Wie auch immer. Vor meinem Ryzen hatte ich nen DevilsCanyon. Frag mich mal einer, was das für ein Sockel war, k.A.! Ist mit auch egal. Gab ja Jahre da musste man "ständig" die Plattform wechseln ^^
 

psYcho-edgE

Admiral
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
7.565

Zotac2012

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
7.069
Jeden Tag andere Roadmaps, jeden Tag neue Release Termine, jeden Tag irgendwelche Datenbanken mit ungenügenden Infos, jeden Tag ein Customer, der seine Mainboards für den neuen Refresh der i9000er Serie per Bios fit gemacht hat. Das ist wie unbefriedigender Sex, Vorspiel ohne Ende, jetzt will aber der User/Kunde auch den Höhepunkt! Also Dealer [Intel], wir sind angefixt und süchtig und brauchen Stoff in Form von 8.Kerner! :evillol:
 

Der Nachbar

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.484
@ Castor Transport
Die Geschwindigkeit des 1100T war hoch und konnte sich in dem derzeit so relevant gesehen Cinebench bei der Vermarktung von Kernen schon damals gut gegen einen i7-960 behaupten. Da gibt es nicht viel Unterschied, aber das ist nur ein Teil der Plattform und es gab ja noch die böse intel X86 Kennung, wo heute auch Softwareentwickler für AMD optimieren.

Auch musste der 1100T mit dem alten 45nm Prozess auskommen und die Fertigungsprobleme bei Global Foundries haben das Produkt nicht besser gemacht, wo intel jährlich immer etwas kleiner und besser optimiert davon zog. Ein aktueller 8 Kerner in 28nm von intel würde auch nicht gut da stehen, wenn AMD in 14nm ausliefern würde.

Der damalige Phenom II hat schon damals weit weniger Optimierungen erhalten, als es bei Bulldozer der Fall war, der als Leistungskrone des Custom SoC Design aus der Spielkonsole den PC bei der Spieleentwicklung regiert. Es würde sich auch keiner mit Verstand den AMD Jaguar als PC vorsetzen lassen, weil die CPU 8 Kerne hat.

Auch haben mehrere Kerne damals anscheinend bis auf die Workstation Nutzer niemanden interessiert und weil intel damals auch die Workstation offensiv bediente, hatte AMD im Markt nicht viel zu sagen. Naja, etwas, nämlich den AM Sockel zur Gaming Plattform abzustufen. Das hat dann die FM Plattform entscheidend vertieft um AM als überteuerten FX Quatsch zu betrachten.

Insgesamt hat intel die besten Plattformlösungen mit dem LGA775 für den Massenmarkt und 1366 für die Workstation gehabt, als man gegenüber AMD K9 im Zugzwang der Kundenüberzeugung stand. Da hat man mit Kernen und Leistung geklotzt und der LGA1366 ist noch heute vom Gesamtpaket aus hoher Bandbreitenverfügbarkeit und Kernen ein überzeugendes Produkt, während LGA2066 vom Gaming Zug überfahren wurde. So ein 980X in 14nm mit aktuellen Befehlssätzen und 12 Kernen plus HT würde die alte Plattform aufleben lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tappy

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
975

Cardhu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
11.297
@borizb Es ist bekanntermaßen für jede Firma extrem schlecht, wenn laufend über sie gesprochen wird. Extrem schlecht! Wie dumm Intel doch ist.
 

deo

Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
8.270
Der H310 wird jetzt wohl so langlebig wie der H210 Chip sein. Das ist bei Office PC völlig ok.
Ich finde es aber nicht ok, wenn man die Budget Teile für Gaming und Hochleistungs CPUs missbraucht, weil man alles drauf verbauen können soll oder weil OEMs und auch unbedarfte Anwender sich zwar eine dicke CPU leisten, aber nicht den erforderlichen Unterbau. Hier hätte Intel ruhig die anspruchsvollsten CPUs nicht zulassen sollen, um die Endanwender zu schützen. Das Geschrei wird groß sein, wenn die erhoffte Leistung nicht kommt. Bei jedem H310 Brett müsste beim Angebot dabei stehen, dass er zwar mit den dicken CPUs kompatibel, aber nicht performant ist. Das ist neben Verbraucherschutz auch Schutz der Hersteller vor Klagen. Das wird nicht so hoch kochen, wie bei Apple mit ihren Leistungsdrosseln, wenn es von Anfang an kommuniziert wird. Leistungseinschränkungen sind dann akzeptabel, wenn mit offenen Karten gespielt wird. Es geht regelmäßig in die Hose, wenn sie verschwiegen werden.
 

Sleight88

Banned
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
182
Tjoar, was soll Intel da schon machen?

Intel: "Böses Asrock ihr dürft unsere CPUs nicht mehr Supporten!"
Asrock: "Dann gehen wir halt komplett zur (kernigeren) Konkurrenz!"
Intel: "Neeeeeeeiiiiiiinnnnnnn!"
Ich glaube dann könnte asrock dicht machen. Als ob die überleben könnten wenn sie nur amd verkaufen.
Ergänzung ()

Ausrufezeichen!

Mittlerweile kann man mit AMD wieder gutes Geld und Image machen. Und sie bauen Boards für beide Hersteller. Sie können also auch überleben wenn sie nur mit AMD ins Bett steigen während Intel einen guten Boardpartner verliert. Also wird Intel das Verhalten von Asrock kaum sanktionieren (was der Aufmacher der News irgendwie impliziert), da die nächsten 4 Jahre für Intel ohnehin schwierig werden:lol:
Quatsch. Kein Hersteller könnte überleben mit reinem Amd cpu lineup. Und klar wird es schwer wenn man jedes jahr neue rekortgewinne einfährt. Die wollen die erwartungen hämmen. Aber was heißt schon schwer wenn man jedes Jahr mehr Gewinn macht als der Konkurent insgesammt seit der Gründung.
 
Zuletzt bearbeitet:

D0m1n4t0r

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.598
War da nichtmal was das Intel vor kurzem noch behauptet hatte, dass für die 6-Kerner die neuen Boards notwendig seien ? Und jetzt lassen sich auf einmal 8-Kerner einfach per Bios Update freischalten ? Zudem auchnoch i7 der 9000er Reihe ? Und das ohne neue Boards ?
Jetzt wo ernsthafte Konkurrenz in Form von Zen da ist geht das auf einmal ?
Die meisten merken glaub gar nicht wie sehr Intel die Leute bisher verarscht hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Banned

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6.620
Tjoar, was soll Intel da schon machen?

Intel: "Böses Asrock ihr dürft unsere CPUs nicht mehr Supporten!"
Asrock: "Dann gehen wir halt komplett zur (kernigeren) Konkurrenz!"
Intel: "Neeeeeeeiiiiiiinnnnnnn!"

Ja, die kernige Konkurrenz, die sie ihre Grafikkarten nur in Asien verkaufen lässt.

Die sind bestimmt alle ganz dicke Freunde.
 
Top