Bisheriges Netzteil in "neuen" PC einbauen

skabi

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
40
Hallo zusammen

Ich habe mir kürzlich einen "neuen" PC gekauft, der bereits im Einsatz war. Dieser hat allerdings nur OnBoard-Grafik, ich möchte aber aus meinem alten PC meine alte Grafikkarte in den "neuen" einbauen. PCIe-Steckplätze sind vorhanden, aber das Netzteil hat keine freien Stecker mehr. Genau genommen hat es genau zwei Kabel, beide gehen direkt aufs Motherboard (rot markiert auf dem einen Bild). Nun dachte ich, dass ich einfach das alte Netzteil in den neuen PC einbauen kann. Aber das alte Netzteil hat keine passenden Kabel/Stecker, um das neue Motherboard zu versorgen. So wies aber aussieht, hat das alte Netzteil (beQuiet 580 Watt) offene Steckplätze, sodass man wohl selber die Kabelzusammensetzung anpassen kann.

Nun meine Frage: Kann ich mir da nun einfach passende Kabel raussuchen, diese ans alte Netzteil hängen, das einbauen in den neuen PC und einerseits dort die beiden Motherboard-Steckplätze "versorgen" sowie andererseits wie gehabt im alten PC die Grafikkarte anschliessen?

Hier noch eine kleine Übersicht der Komponenten:
PC bisher:
  • Netzteil: BeQuiet BQT-E7-CM-580W (siehe Fotos)
  • Grafikkarte: ATI Radeon 5850 HD
PC neu:
  • Netzteil: Fujitsu DPS-300AB-56 A (siehe Fotos)
  • Motherboard: Fujitsu D3227-A1
  • Belegte Stromanschlüsse Motherboard: 1x 16 Pin (15 bestückt), 1x 8 Pin parallel (3 bestückt)

Danke im Voraus für eure Hilfe!
 

Anhänge

Drikkes

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
176
Warum auch immer man sich diese schrottigen oem-Geräte kauft... Nein kannst du nicht. Da Fujitsu und Konsorten gern irgendwelche proprietären Anschlüsse verwenden hast du, gelinde gesagt, Pech gehabt.
 

evilnear

Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.885
das wird nichts....

alternativ würde ich als grafikkarte eine gtx1650 oder wenn es günstig sein soll eine gtx1050ti einbauen. dann kannst du das originale netzteil drin lassen. jedenfalls, wie gesagt, ohne weitere Kosten kommst du mit deinen gebrauchtkomponenten nicht weit.

außerdem ist deine alte grafikkarte so alt.... die ist mehr zum heizen gut. denke selbst eine gtx750ti ist schon schneller und die bekommst du für nen fuffi
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
51.903
das NT in der OEM-kiste ist ein reines 12V-gerät, da kann man nicht einfach ein "normales" NT verbauen.

So wies aber aussieht, hat das alte Netzteil (beQuiet 580 Watt) offene Steckplätze, sodass man wohl selber die Kabelzusammensetzung anpassen kann.
nein, bzw nicht so wie du dir das hier vorstellst.

beim E7 könnte man auch langsam mal über was neues nachdenken
 

HessenAyatollah

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
264
Davon abgesehen ist das E7 auch schon Asbach, das dürfte locker über 10 Jahre auf dem Buckel haben!
 

SpartanerTom

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.651

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
14.278
E7 sind uns damals reihenweise explodiert und Reklas zurück zu Listan gegangen.
Würd ich mal entsorgen und was richtiges verbauen, deine OEM-Gurke hat aber eh nen eigenen Standard.
 

Nizakh

Commodore
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
4.098
Da in dem System maximal ein 4C/8T Intel Xeon E3-1281v3 stecken kann, fährst du mit einer GTX-1650 doch prima - ohne das du ein neues Netzteil benötigst.
 

skabi

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
40
Dankeschön für eure Antworten. Ich verwende den Rechner primär auch nur für Büroarbeiten zurzeit, deshalb hab ich mir diesen OEM-Rechner gekauft. Zugegeben, ich hab mir das zu einfach vorgestellt mit dem Weiterverwenden der alten Komponenten und die Spezifikationen nicht bis ins Detail angeschaut. Werde meinen alten Rechner, inklusive Grafikkarte und Netzteil, deswegen an einen Bastler veräussern oder dann halt entsorgen.

Sobald sich meine Anforderungen ändern und ich mal wieder Spiele spielen will, werd ich entweder aufrüsten oder gleich einen neuen Rechner kaufen, der dann auch darauf ausgerichtet ist.
 
Top