Bluescreen auf neuem PC - Ryzen 7 3700X, ASRock B450 Pro 4

bekod

Newbie
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
4
Hallo!

Mein Problem sind sporadisch auftretende Bluescreens unter Windows 10 Pro. Ich habe mir den PC quasi frisch zusammengesetzt und alle Treiber installiert, das BIOS aktualisiert und das passende XMP-Profil für meinen RAM im UEFI eingestellt.

Der Bluescreen selbst meldet: WHEA_UNCORRECTABLE_ERROR

Specs:
ASRock B450 Pro 4
Ryzen 7 3700 X
G.Skill DIMM 16 GB DDR4-3200 Kit
600W-Netzteil

Hab memtest und CPU-Stresstest durch, dabei geschieht nichts. Temperaturen alle im Normbereich (<65C). Scheint wirklich unvorhergesehen aufzutreten.

Ich hab die Minidumps hochgeladen, wenn der Hoster nicht passen sollte, bitte bescheid geben!
Download: https://gofile.io/?c=RZOcJu

Vielen, vielen Dank im Voraus!
 

Greenpeople

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
292
Xmp Profil raus nehmen und auf auto stellen.
Xmp ist auch eine Art OC wo Instabilität bringen kann.
Keine Grafikkarte?
 

johnieboy

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.737
Nvidia Grafikkarte?

https://www.tomshardware.com/news/nvidia-amd-ryzen-3000-bsod-error-fix,39847.html

Some early AMD Ryzen 3000-series adopters have been experiencing random WHEA (Windows Hardware Error Architecture) errors that are crashing their systems with Nvidia GeForce gaming graphics cards. With the help of the affected users, Nvidia was able to collect enough information to replicate the error, and a hotfix should arrive soon.
 

Makso

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.670

bekod

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
4
Hi, danke für die vielen Antworten! Ich hab eine RTX 2070 Super von NVidia.

Aber ich habe auch das XMP-Profil rausgenommen, wie empfohlen und hatte jetzt mehrere Stunden keinen Bluescreen mehr.

Das Problem ist, dass Asus für die neuste Generation noch keine Kompatibilitätsliste für das Bord veröffentlicht hat, woran kann ich mich da orientieren?
 

Flynn82

Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
2.523
@bekod
Vermutlich meinst du Asrock statt Asus, was aber auch kein riesen Unterschied ist ;)

Woran orientieren? Abwarten bis eine kommt, aber QVLs sind sowieso oft nicht die bits wert...
Das Problem ist, dass alle momentan verfügbaren Bios Versionen noch absolut unfertig sind.
Hast du verschiedene Profile im Bios zur Auswahl? Vielleicht mal das andere versuchen (bei MSI werden zwei gleiche angezeigt, aber eines zickt). Ansonsten kann man versuchen Werte manuell einzustellen. Insbesondere Vdimm, Vsoc, Maintimings, Proc_ODT, RTT- und CAD-Werte.
Im Endeffekt müssen stabile Bios Versionen her...

Komisch ist aber für mich wenn der Memtest auch mit dem XMP lief. Dann deutet das ja eigentlich nicht auf den RAM als Fehler hin. Wurde der korrekt ausgeführt? (Menge der Instanzen, verwendeter Speicher, Dauer...).
 

bekod

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
4
Also an der Grafikkarte kann es laut euren Posts nicht liegen, da mein MB nur ein PCIe 3.0-Interface hat. Das Problem soll ja nur bei den neuen X570-Chipsets/Boards auftreten mit dem neuen Interface.

@Flynn82 Gut, dann werde ich wohl warten und mein Widerrufsrecht vorerst nicht nutzen. Der memtest lief wohl mit 4-5 Instanzen bis zu 50% each, dachte das reicht, da habe ich mich wohl geirrt. Wie gesagt, jetzt läuft er ohne Probleme.

Vielen Dank für alle Antworten!
 

Flynn82

Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
2.523
@bekod
Bin kein Memtest Profi weil ich Karhu nutze, daher kann ich dir nicht sagen wie lange man es laufen lassen sollte. Aber definitiv hattest du viel zu wenig getestet.
Man muss eine Instanz pro Thread nutzen und den gesamten RAM auf alle aufteilen. Abzüglich dem was für Windows und bisschen Luft übrig bleiben soll.
Bei Karhu benötigen 16gb zu testen dann etwa 2,5 Stunden (was man so als sinnvolle Dauer abgesprochen hat) - Memtest soll ja eher länger laufen was ich bisher gehört habe.
Ich gehe daher davon aus, dass dein Memtest einfach nichts gesehen hat bzw nicht konnte.

MFG
 

bekod

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
4
Okidoki. Ich hab mit ASRock geschrieben.

Die haben angeboten:
XMP aktivieren, 3200 MHz, aber manuell die DRAM-Spannung um 0,05 Volt reduzieren.
-> Hat nicht geholfen
XMP aktivieren, aber dann manuell 2933 MHz einstellen. Hat geholfen!

Sie haben mir auch weitere BIOS-Updates angekündigt. Aber bis dahin lasse ich den Speicher mit 2933 laufen.

Problem somit gelöst. Danke an alle!
 

DonnyDepp

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.425
Ja den bluescreen hatte ich auch letztens ohne etwas am System geändert zu haben.
Da wird wohl Mal wieder ein Windows Update in Konflikt mit den Nvidia Treibern geraten zu sein.
 
Top