News Bundestag: Steuer-ID als Bürgernummer beschlossen

Status
Neue Beiträge in diesem Thema müssen von einem Moderator freigeschaltet werden, bevor sie für andere Nutzer sichtbar sind.

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.678
Der Bundestag hat mit Stimmen der Regierungsparteien die Steuer-ID als übergreifendes „Ordnungsmerkmal“ auf den Weg gebracht. Diese soll in Zukunft als Personenkennzeichen für viele relevante Dienste gelten. Massive Kritik kam von den Oppositionsparteien sowie Datenschützern.

Zur News: Bundestag: Steuer-ID als Bürgernummer beschlossen
 

Holzinternet

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
931
Viele werden wieder klatschen... Alles wird einfacher. Das übliche Totschlagargument.

Bequemlichkeit wird noch zu unserem Verhängnis.

Gruß
Holzinternet
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
19.599
Nun, auch wenn ich mit der AfD nicht viel anfangen kann hat auch die manchmal recht was in diesem Zusammenhang sogar noch bedenklicher ist als sonst.

Mit der Zeit wird die Steuer-ID für alles herangezogen und die derzeitigen Möglichkeiten werden auch ausgeweitet werden - bekannte Salamitaktik eben.
 
G

genscher

Gast
In den USA schon längst gang un gäbe, und auch in Deutschland überfällig. Zumindest sollte mit der Einführung auch gleich der automatische Ämterübergreifende Datenaustausch beschlossen werden, damit man nicht mehr 3-4 Mal Kindergeld für ein Kind abgreifen kann, oder ähnliches, ihr versteht schon ;-)
 

Pipmatz

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
543
Der Verein Digitalcourage warf dem Gremium „Geschichtsvergessenheit“ vor, da „derartige Personenkennziffern bereits in den zwei Diktaturen auf deutschem Boden“ zur Erfassung, zur Repression bis hin zur Vernichtung genutzt wurden und sie damit dem Geist des Grundgesetzes widersprechen.

Daran sieht man mal wieder: direkte Demokratie anstatt diese Parteien Führerschaft!

SPD & CDU, wir sehen uns bei den nächsten Bundestagswahlen!
:smokin:
 

h3@d1355_h0r53

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
343
Der Amthor ist jetzt nicht das Maß der Dinge. Zum Glück haben wir ein Grundgesetz und meistens ein Verfassungsgericht, das Regelungen nicht aus der Zeit fallen lässt - sonst würden wir schneller wieder in der Vergangenheit leben als es uns (bis auf ein paar Glatzköpfe) lieb ist.
Und auch bin ich für Datenschutz und gegen die Ansammlung an Daten, sei es bei Unternehmern (aussichtsloser Wunsch) oder bei Behörden (sind damit eh überfordert).

Aber im Ausland gibt's das zahlreich mit Identifikationsnummern, eben für einen besseren Service der Bürger und mehr Verwaltungsangelegenheiten, die dadurch einfach und online ausgeführt werden können. Insofern bin ich grundsätzlich nicht gegen so eine ID, sondern dafür. Aber die Verwaltungen sind desaströs aufgestellt, sieht man ja an den Gesundheitsämtern, die trotz einer der größten Krisen unserer Zeit völlig untergehen mit Bleistift und Fax. Eine solch lange ID aufzuschreiben und dann zu faxen würde alles noch verschlimmern. Noch schlechter sieht's in anderen Verwaltungen aus. Auch ist kein Konzept zu erkennen, wie wir eine ID tatsächlich nutzen wollen. Das endet wie der E-Perso oder andere Rohrkrepierer. Ich will ja nicht wissen was man - positiv wie negativ - mit der ID machen kann. Ich will einen klaren Plan mit Finanzierung und zeitlichem Rahmen, wann was wie wo verbessert wird. Und das gibt's nicht. Leider. Insofern brauchen wir die ID zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht, weil der überall vorhandene Passierschein A38 ist mit oder ohne ID völlig überholt...
 

amorosa

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.803
"Darüber hinaus sollte jeder Bürger die Möglichkeit erhalten, kontrollieren zu können, welche Behörde zu welchem Zeitpunkt und mit welchem Grund auf welche seiner Daten zugegriffen hat."

Wenn man doch nur aus dem "zugegriffen hat" ein "zugreifen WOLLEN" machen würde.
Und dann die Genehmigung geben oder eben nicht.

Nicht erst, wenn alle möglichen da schon drauf zugegriffen haben.

Ansonsten finde ich das auch nicht gut. So gar nicht gut.
Aber wir werden sehen, wohin sich das entwickeln wird.

Ich mags gar nicht.
 

Mithos

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.245
Es gibt doch auch die Nummer (Buchstaben und Zahlenkombination) auf dem Personalausweis. Die die t doch auch der eindeutigen Identifikation. Kann die Steuer-ID jetzt mehr/das Gleiche? Wird damit die Nummer des Personalausweis hinfällig?
Ich denke mal eine Person anhand einer einmaligen Zeichenfolge zuzuordnen ist erst einmal besser als den Namen zu benutzen, denke dagegen sollte keiner sein. Wichtig ist dagegen tatsächlich, wann und auf wie viel zugegriffen werden kann.
 

IngoKnito

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.026
Hat mit der Personalausweisnummer und der Sozialversicherungsnummer schon nicht geklappt, warum sollte es das jetzt tun?
 

Unnu

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.751
"Darüber hinaus sollte jeder Bürger die Möglichkeit erhalten, kontrollieren zu können, welche Behörde zu welchem Zeitpunkt und mit welchem Grund auf welche seiner Daten zugegriffen hat."
Ja geiler Scheiß, da kann ich dann - im Nachhinein (!) - feststellen wer mich da komplett ausspioniert hat.

Dazu kommt dann noch die Auffassung einer ausreichenden Verschlüsselung der Regierenden (siehe elektronisches Anwaltspostfach) und man lasse alle Hoffnung fahren, dass das je was wird.

Immerhin, für zukünftige, weniger demokratische Regierungen wird hier eine der besten Datenbanken geschaffen, die sie sich nur wünschen können.
Da ist dann auch das Soziale Scoring nicht mehr fern.

Naja, die von Google und Amazon verwöhnten Kunden werden es schon schlucken.
 
Zuletzt bearbeitet: (thea tippse)

Joker*

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
553
"Sorge sollte dafür tragen, dass die Daten nicht direkt von den Behörden untereinander ausgetauscht werden können..."

Sollte es nicht "[der/die/das] sollte Sorge dafür tragen, dass..." heißen?
 

konkretor

Captain
Dabei seit
März 2011
Beiträge
3.718
Bitte gleich in Nacken tätowieren lassen, dann muss ich sie nicht mehr im Ordner suchen. Mich nervt das Steuersystem einfach nur noch.

Wenn du hier in Deutschland ein Kind bekommst, hast du innerhalb von 2 Wochen Post vom Finanzamt. Die Steuernummer vom Kind.

In anderen Länder bekommst ein Geschenk und Glückwünsche.
 

Klassikfan

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
5.172
Personenkennzahl kenne ich noch aus der DDR... ;)
Wenn man diesem Staat vertrauen könnte, wäre das auch ok, aber kann man das?
 

fox40phil

Captain
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.960
Von mir aus könnte man das endlich mal mit der Krankenkasse so machen. Dass man nicht jedem neuen/nächsten Arzt wieder alles erzählen oder Ergebnisse selbst organisieren muss...

Bin gespannt wie das beim Bundesrat ankommt! Sehr schwieriges Thema!

Es hat gute aber auch schlechte Seiten, wie hier dargestellt. Und imho gibt es deutlich wichtigere Themen, die größeren finanziellen Einfluss hätten (Faire Besteuerung, Lobbyismus / Spendenregister, Steuerskandale und so weiter)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7LZ

Lübke82

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.731
Und wieder ein Gesetzesentwurf der die Grundrechte der Bürger mit Füßen tritt. Ich habs so satt!
 

R4ID

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.465
Ich sag euch eines Tages kommt der Barcode am Hinterkopf und wir rennen alle so rum wie der Hitman.......

Vieles soll vereinfacht werden, aber dafür musste halt die Hose runter lassen.
 

Klassikfan

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
5.172
In den USA schon längst gang un gäbe, und auch in Deutschland überfällig.

Die USA sind ein sehr schlechtes Beispiel, da dieser Staat auf der anderen Seite keine Einwohnermeldeämter kennt und es nicht mal Personalausweise gibt. Da besteht also Bedarf an alternativen Lösungen. Üblicherweise sind das die Sozialversicherungsnummer oder der Führerschein.
 

Gothic74

Banned
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
155
Neue Beiträge in diesem Thema müssen von einem Moderator freigeschaltet werden, bevor sie für andere Nutzer sichtbar sind.
Komisch. Sogar hier wird Moderiert wenn es um Themen geht die vielleicht gegen die Interessen und rechte der ... nein das wird bestimmt zugelassen.

@Topic, Mir gefällt das hier auch nicht
 
Status
Neue Beiträge in diesem Thema müssen von einem Moderator freigeschaltet werden, bevor sie für andere Nutzer sichtbar sind.
Top