News Bundestags-Hack: Merkels Rechner vom Angriff betroffen

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.216
Selbst wenn das Ausmaß von dem Hacker-Angriff auf den Bundestag immer noch nicht absehbar ist, scheint mittlerweile festzustehen: Auch der Rechner im Bundestagsbüro von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) war betroffen – und soll sogar Spam-Mails verschickt haben, wie nun die Bild am Sonntag berichtet.

Zur News: Bundestags-Hack: Merkels Rechner vom Angriff betroffen
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
26.276
Hi,

Auch der Rechner im Bundestagsbüro von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) war betroffen
das dürfte doch für Frau Merkel überhaupt kein Problem sein - wenn man sich ihre Aussagen in jüngster Vergangenheit so ansieht.

„Wer Daten als eine Bedrohung wahrnimmt, wer immer nur darüber nachdenkt, welchen Schaden jedes Stück Information anrichten kann, wird nicht in der Lage sein, die Möglichkeiten der Digitalisierung zu seinem Vorteil zu nutzen

sagte Merkel auf dem diesjährigen Kongress des CDU-Wirtschaftsrates. Big Data sei

keine Bedrohung, sondern die Wertschöpfungsmöglichkeit der Zukunft. […] nur so könne man im digitalen Zeitalter international mithalten. […] Wenn die Möglichkeiten, die hier entstünden, nicht ausgenutzt werden, wird man früher oder später auf große Probleme zusteuern.“
Damit ist doch alles in Butter und Frau Merkel sollte keine Sorgen haben...hier hat schließlich nur jemand "gewertschöpft"...

VG,
Mad
 

mithrial

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
10
Nur weil der Absender "Angela Merkel" lautet, heißt das doch nicht, dass deren Computer infiziert wurde. Es ist lächerlich einfach den Absendername und -email zu fälschen. (Ich hatte damit schon viel Spaß.)

Die wilden Spekulationen darum finde ich unerträglich. Im dritten Absatz steht genau alles drin was man dazu berichten kann: "Ich kann das weder bestätigen noch dementieren". Deswegen so ein Trara zu machen, ist echt schlimm... Die Quelle auch noch "Bild am Sonntag" wo sich die geballte Intelligenz trifft.
 

CrazyWolf

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.781
Im Grunde ist das ein Eigentor für die Hacker. Denn den Ruf von Merkel können die nicht mit einem Trojaner schädigen, das macht die Frau schon alles selbst.
 

Splatter0815

Ensign
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
205
Eine super Ablenkung für die Bundesregierung, da vergisst der Bürger den NSA Skandal und schreit gegen Russland...
 
A

ankabo

Gast
Die deutsche Regierung macht sich mit jedem Tag und jeder Aussage immer lächerlicher. Da hilft nur ein kompletter Austausch und Einführung einer direkten Demokratie, doch dafür ist D noch nicht reif genug.
 

deathscythemk2

Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.430
Privatsspähre und Datenschutz ist doch eh out. Die Merkel hat doch selbst gesagt, dass wir den Datenschutz unserer Industrie opfern sollen.
Also einfach alles offen machen, dann sparen wir uns auch den ganzen Security kram und fertig.
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.796
Daher drohe dem Netz des Bundestags ein „Totalschaden“, wie es in einem Bericht von Spiegel Online heißt. Demnach würde es nicht ausreichen, die Software neu aufzusetzen, stattdessen müsste sogar die komplette Hardware ausgetauscht werden.
Oh, dejavu......
http://www.t-online.de/computer/har...sterium-wirft-170-nagelneue-computer-weg.html
Scheinen echt nur Kapazitäten in der IT zu haben unseren Politiker.

Der Witz ist doch, die Schadsoftware kam doch durch eMails auf den Rechner - da frage ich mich immer, wie naiv doch die Politiker bzw. deren Angestellte sind, dass da einfach jeder Link in einer Mail angeklickt wird?

Es tut mir leid, aber ich würde lieber die Regierung, Beamten, Angestellte austauschen als die Rechner - es ist ja nicht zu erwarten, dass die Leute die den Fehler gemacht haben mit dann neuen Rechner den gleichen Blödsinn nicht wieder machen - Verantwortung wird ja auch hier wieder keiner übernehmen.......
 

ShowOff

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
106
Ihr wisst doch, Spionage unter "Freunden" geht garnicht !! :D:D
Wundert mich allerdings, dass die Merkel einen Rechner haben soll, nachdem sie mal sagte, dass das Internet für uns alle Neuland sei.
 

deathscythemk2

Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.430
@ShowOff
So sehr ich die Merkel auch nicht mag, da muss ich sie mal in Schutz nehmen. "Neuland" ist in diesem Sinne wirklich wahr, da es für die gesamte Gesellschaft neu ist, mit allen Entwicklungen die wir durchgemacht haben und die noch kommen werden. Der Buchdruck ist Furz dagegen.
 

Smagjus

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.989
Nur weil der Absender "Angela Merkel" lautet, heißt das doch nicht, dass deren Computer infiziert wurde. Es ist lächerlich einfach den Absendername und -email zu fälschen.[...]

Die Quelle auch noch "Bild am Sonntag" wo sich die geballte Intelligenz trifft.
Normalerweise hätte ich gesagt, dass bei so einer Meldung sicherlich der Header der Email genauer unter die Lupe genommen wurde. Aber der Bild würde ich durchaus zutrauen, dass die aus einer generischen Spam Email mit Merkel im Absender eine Infizierung des Kanzlerrechners machen würden.

Zumal selbst RTL vor wenigen Tagen kritischer darüber berichtet hatte. Auf die Aussage eines Abgeordneten, dass er von Merkel Spam erhalten hatte ließ man einen Experten ausführen, dass der ursprung von Spam nicht direkt ersichtlich ist.

Trotzdem ist ein Trojaner im Bundestag schon schlimm genug.
 

das_mav

Rear Admiral
Dabei seit
März 2012
Beiträge
5.983
das dürfte doch für Frau Merkel überhaupt kein Problem sein - wenn man sich ihre Aussagen in jüngster Vergangenheit so ansieht.
Wie Pispers so schön sagt: "Ich zitiere mal unsere Bundeskanzlerin, ich habe bisher noch keinen besseren Weg gefunden diese Frau zu beleidigen"

Im Ernst: Wenn die sich mit VS und BND nichtmal davor schützen kann, dass jemand von ihrem PC im BKA gefakte Einladungen zum Kaffeekranz versendet ist doch echt Essig mit der IT-Kompetenz dieses Landes, welche die Bürger mit VDS "abhören" möchte um "Terroristen" einzufangen.

Die benutzen ja nun auch für sie Augenscheinlich erkennbar mittlerweile ganz andere Arten der Kommunikation.

Und das nicht Geschehene Dementi ist eine Bestätigung - da hat jemand Angst um seinen Arbeitsplatz, dass er der Öffentlichkeit nichtmal erzählen kann was da abgeht. Anscheinend ist doch schon angekommen, dass es andere gibt die mehr Ahnung von Technik haben als sie selbst.

Hauptsache ElektroAutos bewerben anstatt zu regieren Könnte ja ein Sitz abfallen wenn die Amtszeit rum ist ;)

Verdammt, wo bekommt man jetzt so schnell wieder 20.000 XP-Rechner her. :evillol:
PCFritz vielleicht? Die Datenträger liegen schon in der Asservatenkammer :)
 

Shad3s

Ensign
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
173
Insbesondere ist Neuland auch in sofern wahr, als dass es in Deutschland wenig bis keine Firmen gibt, die weltweit vertreten sind und ihr Geld im/durchs Internet machen. In den USA gibt es zig Firmen, die in aller Herren Länder ihre Dienste anbieten und sehr erfolgreich sind. Sucht solche Firmen mal in Deutschland. Da ist das wirklich "Neuland".
 

mithrial

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
10
Normalerweise hätte ich gesagt, dass bei so einer Meldung sicherlich der Header der Email genauer unter die Lupe genommen wurde. Aber der Bild würde ich durchaus zutrauen, dass die aus einer generischen Spam Email mit Merkel im Absender eine Infizierung des Kanzlerrechners machen würden.

Zumal selbst RTL vor wenigen Tagen kritischer darüber berichtet hatte. Auf die Aussage eines Abgeordneten, dass er von Merkel Spam erhalten hatte ließ man einen Experten ausführen, dass der ursprung von Spam nicht direkt ersichtlich ist.

Trotzdem ist ein Trojaner im Bundestag schon schlimm genug.
Eben, Quelle "Bild am Sonntag". Die haben ganz sicher den Header nicht zu Gesicht bekommen, wenn ein Sprecher keinen Kommentar dazu macht, wird er ihnen die Email(s) nicht gezeigt haben. Das ist alles pure Spekulation.
 

hadigali

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
260
Ich bin der Meinung, solange es starke Datenschutzbestimmungen gibt, die z.B. dem Gericht nicht erlauben, IP-adressen oder durch Trojaner ergatterte Daten als Beweismaterial anzuerkennen, wäre es nicht so "tragisch".

Denn das Ausland kann unsere Daten "nur" auswerten, aber das Inland (Deutschland) kann diese gegen uns verwenden.

Das Problem ist aber, dass Datenschutz immer mehr zugunsten der Industrie oder durch das Ausland (USA) ausgehöhlt wird. Ein anderes Problem ist, dass die Wählerschaft der Parteien zunehmend ältere Personen werden, die von Datenschutz nichts mehr hören wollen und sich nur um ihre Rente Sorgen machen oder sie mit dem Thema nichts anfangen können, weil es sie überfordert.

Andere werden auch pauschal als Freak degradiert, kümmern sich um Politik nicht mehr, sondern um Partys usw.

Alles in allem: Nachrichtendienste z.B. müssen leider solche Taten begehen, um an wichtige Informationen ran zu kommen bzw. das Gemüt der Bürger im Auge zu halten, wenn dadurch sogar Grundgesetze getreten werden.
Doch das viel größere Übel meiner Meinung nach ist die Aushöhlung des Datenschutzes, die dem Betroffenen vor dem Gericht schützen sollte.

Wie sagt man so schön: Alles, was der Mensch erfindet oder erschafft, ist NIE 100% sicher bzw. überdauert lange!
 
M

Moon_Knight

Gast
Vielleicht waren es auch die Griechen. :freaky:

Da Merkel ja "die Politik der ruhigen Hand" ihres Vorgängers (auch ein Profi in Sachen Wertschöpfung... für's eigene Konto) anno dazumal perfektioniert hat, wird bei ihr ja eh nicht viel zu holen gewesen sein.
Sie hat bestimmt eine Spezieltastatur mit Knöpfen für vorgefertigte Phrasen wie:
1. Abwarten
2. Wir müssen eine gemeinsame Basis finden
3. Neuland
4. http://www.spiegel.de/politik/deuts...rmachen-phrasomat-der-kanzlerin-a-870687.html
...
 

Bear

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
15
Ich verstehe die ganze Panik gar nicht. Der Bundestrojaner ist einfach nur nach Hause gekommen :D
 

DrToxic

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.063
Demnach würde es nicht ausreichen, die Software neu aufzusetzen, stattdessen müsste sogar die komplette Hardware ausgetauscht werden.
Weshalb genau nochmal? Ein komplettes Austauschen der kritischen NEtzwerk-Infrastruktur sowie sämtlicher Speichermedien/Festplatten sollte doch genügen?

Oder reden wir hier von einem Angriff aus StuxNet-Niveau, wo sich die Malware einfach auf jeden erdenklichen Chip schreibt?

Und wie soll bitte eine Neuinfektion verhindert werden, wenn man im Intranet schon davor warnen muss, keine Merkel-Spam-Links anzuklicken?!

22xd02.jpg
 

PsychoPC

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.719
Bundestags-Hack: Merkels Rechner vom Angriff betroffen
:lol::lol::lol:

Noch nicht geklärt ist allerdings, wer letztlich hinter dem Angriff steckt. Aufgrund der Komplexität des Trojaners handelt es sich laut Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen vermutlich „um einen Cyberangriff eines ausländischen Nachrichtendienstes“. Laut einem Bericht der Welt wurde der Trojaner in der Vergangenheit bereits für mehrere Cyber-Angriffe genutzt und soll aus einer „russischen Hacker-Werkstatt“ stammen. Dabei handelt es sich aber letztlich nur um Vermutungen, offiziell bestätigt oder belegt wurden diese Aussagen noch nicht.
Immer wieder die Beschuldigungen gegen Russland statt sie einfach mal genauer auf die Amis Obama NSA schauen :o

Ich verstehe die ganze Panik gar nicht. Der Bundestrojaner ist einfach nur nach Hause gekommen :D
du hast sowas von Recht !!!:evillol:
 
Top