News Bundestagswahl: Behörden kannten Lücken in Wahl-Software

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.037
#1

Ctrl

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.884
#2
Aha naja vorher muss Mutti nochmal ran , danach wird richtig gepatcht - oder auch nicht
 
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
161
#3
Das Problem bei den Sicherheitslücken in PC-Wahl ist nicht, dass die finalen Wahlergebnisse angreifbar sind. Weil die Stimmabgabe auf Papier erfolgt, lassen sich die Ergebnisse mehrmals prüfen und gelten damit als sicher
Wenn es überall nur kleine Abweichungen gibt, reicht das durchaus das (finale) Ergebnis zu beeinflussen ohne dass es auffällt und damit nie nachgezählt würde.
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.318
#4
Eine Erkenntniss aus dem Schlamassel ist daher: Künftig soll die bei Wahlen eingesetzte Software sicherer werden.
Ja ne, schon klar. Wird einfach von Oben so befohlen, Franz aus der IT machts dann schon. Die Welt ist simpel. :king:

Das System ist zudem nicht "sicher" weil man "eh nachzählen könnte", dafür müsste jedesmal zwingend nachgezählt werden. Solange aber "Vertrauen" ins System reicht und nur bei groben Schnitzern nachgezählt wird ist gar nichts sicher sondern Unstimmigkeiten einkalkuliert und akzeptiert. Da möchte ich mal eine %Zahl hören, was da noch als akzeptabel durchgeht.

Hat ürigends mit IT nicht zwingend was zu tun, Unstimmigkeiten in Wahllokalen gabs immer schon, Beispiel gefällig?

Österreich Bundespräsidentschaftswahl letzten Sommer: da wurde mal nachgezählt und der Schluss war: es gab IMMER schon die Probleme die festgestellt wurden, ergo war eigentlich jede Wahl vorher schon "unstimmig". Na danke für die Erkenntnis, da stellt sich die Frage: machen die IT-Systeme alles besser, gleich schlecht oder verschlimmern sie die Situation?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.911
#6
Herrlich, immer zum Sonntag wird man an diese Bananenrepublik erinnert.
Es ist sooo peinlich, man möchte den Verantwortlichen am liebsten die Staatsbürgerschaft entziehen und sie auf 'ner einsamen Insel aussetzen.
 
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.152
#7
Und sollte das Wahlergebnis dann nicht dem geglaubten Konsens entsprechen, warens im Zweifel die Russen...;)
 
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.689
#9
Ja das gehört behoben aber das zeigt wieder einmal auf wie wichtig es ist, dass Papierzettel vorliegen, die bei Verdacht auf Manipulationen nachgezählt werden können. Ich würde sogar eher dazu tendieren, die Übermittlung parallel dazu noch einmal telefonisch bzw. im Nachhinein schriftlich durchzuführen und die Ergebnisse abzugleichen.
 
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
3.424
#10
ist doch nix neues! same as every year ... Unterschied zwischen ner Bananen Republik und Deutschland? In der Bananen Republik versuchen sie es erst gar nicht zu leugnen!
 
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
9
#11
Hat ürigends mit IT nicht zwingend was zu tun, Unstimmigkeiten in Wahllokalen gabs immer schon, Beispiel gefällig?

Österreich Bundespräsidentschaftswahl letzten Sommer: da wurde mal nachgezählt und der Schluss war: es gab IMMER schon die Probleme die festgestellt wurden, ergo war eigentlich jede Wahl vorher schon "unstimmig". Na danke für die Erkenntnis, da stellt sich die Frage: machen die IT-Systeme alles besser, gleich schlecht oder verschlimmern sie die Situation?
Es gab keine Nachzählung sondern eine Wahlwiederholung denn es wurden"Formalvorschriften des Wahlgesetzes nicht eingehalten" (lt. Verfassungsgerichtshof)
Z.B. haben Wahlleiter die verschlossenen Wahlkuverts aus dem Briefwahlkuvert geholt. Das war zwar üblich aber im Wahlgesetz stehts eben anders.
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.504
#12
Naja, und nach den Wahlen werden bei nicht zufriedenstellenden Ergebnis der ein oder anderen Partei, wenn nicht sogar Medien, wahrscheinlich gleich von Wahlmanipulation gesprochen.
 

rob-

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.189
#13
Taktik. Erst 4 Wochen vor der Wahl vor Russen warnen, dann selbst manipulieren und dem Putin die Schuld geben. Patch dann nach der Wahl, zumindest den einen Exploit, nicht den anderen. Ich habe diese Regierung soooo satt, Unfähigkeit an jeder Ecke.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
789
#14
Tjo... oh Wunder... wer hätte das gedacht...
Da kömma das nächste mal auch in die Türkei fahren zum wählen - echt, sowas nennt sich Demokratie...
Oder redet man sich da auf das "Neuland" aus?
Nicht zu glauben - diese Polit-Figuren veraschen das Volk nach Strich und Faden... :freak:
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
777
#16
Taktik. Erst 4 Wochen vor der Wahl vor Russen warnen, dann selbst manipulieren und dem Putin die Schuld geben. Patch dann nach der Wahl, zumindest den einen Exploit, nicht den anderen. Ich habe diese Regierung soooo satt, Unfähigkeit an jeder Ecke.
Unfähigkeit? Aus Sicht der aktuellen und wohl leider zukünftigen Regierung ist dieses Vorgehen mehr als genial. Und das meine ich wirklich ernst! Ob es nun raus kommt, dass die Lücke bereits bekannt war oder nicht ist denen doch scheiß egal. Gibt kurz einen Aufschrei und dann ist wieder Ruhe im Karton. Die Medien spielen das Spiel fröhlich mit bzw. werden vermutlich dazu mehr oder weniger gedrängt und alles geht wieder seinen Lauf. Daher absolutes Unverständnis meinerseits wie man diese Personen und Parteien wieder und wieder wählen kann. Sind die Menschen wirklich bereits so dermaßen dumm und unfähig selbst zu denken?

Tausend mal raus gekommen, tausendmal ist nichts passiert
 
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
3.626
#18
Lücken in der Wahlsoftware kein Problem Hauptsache die AFD wird (dank der Lücken) nicht zu stark, Mutti wieder gewählt und Deutschland noch weitere 4 Jahre gegen die Wand gefahren. Danach gibt es dann sowieso keine Wahlen mehr weil entweder Bürgerkrieg oder der Ausnahmezustand herrscht.
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
255
#19
[...]Sollte das finale Ergebnis stimmen, es bei den ersten Hochrechnungen aber zu starken Abweichungen kommen, könnte das schon ausreichen, um das Vertrauen in die Demokratie zu gefährden.[...]
Also ganz ehrlich? Das Vertrauen in die Demokratie ist schon länger erschüttert - aber nicht wegen solcher Lapalien wie Abweichungen zwischen Hochrechnung und Wahl-Endergebnis! Sondern wegen ganz anderer Dinge wie z.B offenem Rechtsbruch der Kanzlerin, offenkundig einseitiger medialer Meinungsdiktatur des ÖR Funk und Fernsehen und nicht zuletzt die Tatsache, daß die Regierung und die Alt-Parteien sich weit von dem Versprechen entfernt haben, als Politiker Schaden vom Volke abzuwenden, während sie sich gleichzeitig als moralisch höchste Vertreter der Demokratie bewerben. DAS macht das Vertrauen kaputt.
 
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
174
#20
Danach gibt es dann sowieso keine Wahlen mehr weil entweder Bürgerkrieg oder der Ausnahmezustand herrscht.
Aha, wer wird deiner Meinung nach gegen wen in den Krieg ziehen, und vor allem weswegen?
Noch nie gehört, um was geht es da?

offenkundig einseitiger medialer Meinungsdiktatur des ÖR Funk und Fernsehen
Ist das nicht eher dem Trugschluss geschuldet das wer die meisten stimmen bekommen hat in der Regierung sitzt, diese Partei das meiste in der Gesetzgebung beeinflusst bzw den meisten Einfluss auf alle hat, und deshalb diese Partei auch Medial zwangsmäßig am meisten zu vernehmen ist, warum sollte man gleich viel über Parteien berichten die wenig bis keinen Einfluss auf die Bevölkerung hat?

daß die Regierung und die Alt-Parteien sich weit von dem Versprechen entfernt haben, als Politiker Schaden vom Volke abzuwenden
Wer dies tut steht vor Gericht, denn dies wäre Landesverrat bei absichtlichem schaden, in welchem Land geht es deiner Meinung nach spürbar besser bei der Demokratie, Usa der einen Demagogen als Präsident hat, England die lieber spalten als vereinen wollen und ihre Bevölkerung ins unsichere stürzten wollen?

während sie sich gleichzeitig als moralisch höchste Vertreter der Demokratie bewerben
Wusste gar nicht das ich Moralaposteln wählen soll?
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top