News CCC will Wahlcomputer in Hessen verbieten lassen

Sasan

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
Geht es nach dem „Chaos Computer Club“ (CCC), so wird die am 27. Januar anstehende Landtagswahl in Hessen ohne die umstrittenen Wahlcomputer „NEDAP“ stattfinden. Dazu hat der CCC mit Hilfe einer hessischen Wählerin beim Staatsgerichtshof einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen den Einsatz gestellt.

Zur News: CCC will Wahlcomputer in Hessen verbieten lassen
 

ruKe

Newbie
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3
Den Wahlcomputer nach dem Hersteller "NEDAP" zu benennen erscheint mir für Deutschlan doch mehr als ungeeignet ...
 

Timberwolf

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
48
@ruKe: Dann weiß man zumindest schon, wo der Fehler bei den Wahlmaschinen liegen wird ;)
 

katanaseiko

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.485
Ich hoffe doch, dass sich CCC durchsetzt... So schön Computer auch klingen mögen, an einigen Stellen haben sie dann aber doch nichts zu suchen...
 

derMutant

Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
2.838
ich halte nichts von zu viel technik im öffentlichen Leben. Zumal dadurch Manipulation und Wahlfälschung ermöglicht wird.
Beim guten alten wahlzettel musste man schon paar Urnen verschwinden lassen, was schneller auffällt als wenn man schnell mal FORMAT C: eingibt.

Man hat ja gesehn wie toll solche Wahlcomputer mit touch-screen in Russland funktionieren.
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
8.048
@4
man kanns auch übertreiben ... -.-

@news
was kann man auch von unseren it-profis im landtag anderes erwarten?
 

Hypocrisy

Admiral
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8.553
So wird´s kommen: KLICK.


Ein Glück gibt es Vereine, wie den CCC.
 
Zuletzt bearbeitet:

Der-Eisbaer

Ensign
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
227
Ich wohne in einem der Orte die den Kasten haben und schon einige male mit dem gewählt. Jetzt weiß ich wenigstens warum immer einige einen Werkzeugkasten mit in die Wahlkabine nehmen und was die da drinnen so lange machen. :D
Ist schon ein bisschen weit hergeholt, das man während seinem Wahlgang den Kasten manipulieren kann. Fällt ja nicht auf wenn man das Bedienfeld hochklappt, Metall klappert und die Abdeckung bei Seite legt.
Was im Vorfeld der Wahl passiert ist natürlich schwer zu überwachen, aber es sollte wohl möglich sein die richtige Funktion beim aufbauen zu überprüfen.
 

honkbaer

Ensign
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
205
es geht doch nicht darum, dass der Automat von einem Wähler manipuliert werden könnte sondern von den Leuten die eben ausreichend Zeit dazu hätten.
Wahlhelfer z.B.

ich wohn auch in einem der besagten Orte.
Na prost mahlzeit
 

webbi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2003
Beiträge
450
Eine super Sache, dass sich der CCC so stark für unsere demokratischen Grundrechte einsetzt. Denn mit letzterem hat ein - eindrucksvoll einfach - manipulierbarer Wahlcomputer, bei dem nachträglich keinerlei Überprüfung der Stimmen mehr möglich ist, nicht mehr viel zu tun.

Mehr Informationen zum Wahlcomputer-Hack findet man z.B. im Chaosradio Podcast oder im Videostream des entsprechenden Vortrags auf dem 24. Chaos Communication Congresses Ende 2007.

@ Sirios / #3: Ja, es ist ein alter Hut - gerade deswegen ist es ja so beschämend, dass in einigen Gemeinden die nötigen Konsequenzen noch nicht gezogen wurden!

Gruß, webbi
 

BessenOlli

Banned
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
2.314
Finde ich gut. Sollten hier bei mir mal Whalcomputer kommen, schwenke ich auf Briefwahl um.
 

F_GXdx

Captain
Dabei seit
März 2006
Beiträge
4.028
Verstehe ich nicht, einen Wahlcomputer würde ICH als eigenständigen, nicht vernetzten PC mit Spezialtastatur entwerfen.
Am Schluss sammelt man die PCs ein wie Wahlurnen und zählt die Stimmen zusammen.

Fertig. Allerdings, warum man nicht auf Papier kreuzen soll wie früher verstehe ich nicht.
Ich habe jeden Tag tonnenweiße unerwünschten Werbemüll im Briefkasten, also kommt mir nicht mit "Papiermüllvermeidung"...
 

ObServer88

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.446
@F_GXdx:

Tja ist wohl ein ähnliches Phänomen wie beim geplanten Münchner Transrapid. :freaky:
 

Enigma

Captain
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
3.135
@F_GXdx:
Das Problem ist allerdings, dass elektronische Stimmen sehr leicht zu fälschen sind. Jede Maschine kann umprogrammiert werden. So kannst du einprogrammieren, dass wenn jemand 10 knöpfe in einer bestimmten Reihenfolge drückt, dass 10% aller Stimmen auf eine bestimmte Partei umgeschrieben werden.
Nur bei der einen Maschine ist es schwieriger - bei der anderen leichter. So hat es der CCC geschafft auf einer der Wahlcomputer sogar Schach zum laufen zu bringen, durch einfachen austauschen des Speicherchips (Aufwand: Gehäuseschrauben öffnen, Baustaun tauschen, Zuschrauben --> weniger als 5 minuten).

Ist das sicher?

Solange die Hardware nicht erwiesen sicher ist wäre ich niemals für einen Wahlcomputer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Incommunicado

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
53
Also, soweit mir bekannt sind die Wahllokale verpflichtet, auf Anfrage des Wählers, auch weiterhin den Papierwahlzettel zur Verfügung zu stellen. So werde ich es jedenfalls umgehen, wenn die bei uns ein solches Gerät aufstellen. Bei genügend grosser Boykottbeteiligung verschwinden die Geräte dann auch sicherlich recht schnell wieder von der Bildfläche. Leider wird der deutsche Michel wiedermal zu bequem sein nach Stift und Papier zu fragen und lieber herden-ähnlich den Vorgaben der Obrigkeit folgen.
 

darko2

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.588
Die, die in den besagten Orten wohnen (z.B. Der-Eisbaer von oben) könnten das ja am Wahltag gleich mal ausprobieren!
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.655
Davon, dass ich diese Dinger nicht benutze, verschwindet die Wahlfälschung von gecrackten Wahlcomputern aber in keinster Weise, deswegen läfut dieser Boykott ins Leere. Volksaufstand proben ist die einzige Möglichkeit das zu bekämpfen und wenn man das noch gesittet vor Gericht macht um so angenehmer. :)
 

Straputsky

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.396
Durch den Wahlcomputer steigt wenigstens die Wahlbeteiligung...
(Nicht real, aber der Computer verarbeitet dass dann so :D)
 
Top