Chkdsk hängt bei 10%

Sorviodurum

Cadet 2nd Year
Registriert
Dez. 2013
Beiträge
16
Hallo,
nachdem ich vorhin einen Bluescreen mit der Fehlermeldung "PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA" zum ersten Mal erhalten habe, habe ich ein bisschen gegoogelt und gefunden, dass es entweder ein Problem mit dem Ram, der Festplatte (NTFS formatiert) oder mit dem Antivirenprogramm sein könnte.
Als erstes habe ich dann das Windows-Speicherdiagnosetool zur Überprüfung des Rams drüberlaufen lassen, 0 Fehler. Danach habe ich chkdsk /f /r ausgeführt und den PC neugestartet.
Jetzt hängt dieses aber seit ca. 3 Stunden bei 10%! Kann ich das irgendwie sicher abbrechen oder sollte ich vorsichtshalber noch bis morgen warten?

Mein PC ist erst 2 Monate alt, dass die Festplatte so viele Fehler haben kann, bezweifle ich.
Ich habe Windows 8.1 und die Festplatte hat 1TB.

Hoffentlich kann mir jemand helfen bzw. chkdsk wird demnächst noch fertig.
Gruß
 
nutz etwas wie z.b. hddscan (->Surfacetest) ... dann siehst du ob fehler auftauchen... wenn ja gar nicht stundenlang durchlaufen lassen DATEN SICHERN!!!!!!!!! und du keine schuld hast... Formatieren und zurück damit
 
SMART Werte auslesen ...
 
Danke für die Antworten! Das Problem hat sich mittlerweile von selbst gelöst, chkdsk ist doch noch fertig geworden.
Danke nochmal und schönen Abend.
 
Poste bitte trotzdem mal den Screen von CrystalDiskInfo, ziehe aber bitte das Fenster soweit auf, dass alle Attribute und auch die Hex-Werte bzw. Rohwerte vollständig sichtbar sind.
 
crystaldisk.PNG

Hier der Screen von CrystalDisk.
 
Andere können mehr aus den Daten lesen aber ich könnte mir einbilden die Platte reisst evtl. bald die Hufe hoch
 
Hallo,
die Platte wurde, wie der ganze PC, vor 2 Monaten bei Mindfactory bestellt, allerdings ist mir damals schon aufgefallen, dass die Platte nicht neu ist, weil sie nicht in einer Originalverpackung war, sondern mit einer Luftpolstermatte (oder wie auch immer die heißt) verpackt war und das Gehäuse leichte Kratzer hatte.
Ich habe 5 Minuten bevor ich den Beitrag jetzt schreibe ein Spiel gestartet und plötzlich hör' ich so ein komisches Quietschen vom PC her, ich vermute das kam von der Platte, da das Geräusch sofort verschwand, als ich das Spiel wieder schloss.
Woran könnte es denn liegen, dass die Festplatte beinahe defekt ist? Könnte da der Vorbesitzer mit dieser etwas zu rücksichtslos gewesen sein und die dann zu Mindfactory zurück geschickt haben?
Kann man denn irgendwie den kompletten Speicher der Platte auf eine neue kopieren, um den erneuten Windows-, Treiber- und Programminstallationen zu entgehen?

Das kommt jetzt alles sehr überraschend...
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Woran es liegt, weiß ich auch nicht... manchmal gehen auch nagelneue nach ein paar Wochen hops... Eigentlich hättest die Platte schon von vornherein als "beschädigt geliefert" Retoure gehen lassen müssen!
Theoretisch kann man alles kopieren... aber ich empfehle es NICHT!!!
Da scheinbar die platte erhebliche Probleme hat ist es fraglich ob man die Prozedur erfolgreich abschließen kann und zum anderen kann man vermuten das die Fehler Dein Windows (Systemdateien usw.) evtl beschädigt hat.
Installiere Dein Windows und alles andere neu! Das erspart oft nur unnötige Arbeit.
Sichere Deine wichtigen Daten und jag die Platte dahin wo se herkommt!
 
Ich habe gerade ein bisschen gesucht wegen der verschiedenen Werte von CrystalDiskInfo, und wenn ich die so mit anderen normalen Werten vergleiche, sollte alles in Ordnung sein mit meiner Platte. Wegen der hohen Lesefehlerrate habe ich dann aus diesem Forum folgendes gelesen:
"Bei Seagate wird für die Lesefehler (und Suchfehler) ein geteilt auzuwertender hexadezimaler 48 Bit Rohwert verwendet. Die ersten 16 Bit/4 Stelle sind die Anzahl der Fehler, die letzten 32 Bit/8 Stellen die Anzahl der Lesevorgänge überhaupt.
78426836 = 4acb2d4 hex, = 000004acb2d4 hex = 0 Lesefehler." (Beitrag). Also sollte meine Lesefehlerrate perfekt sein.
Woran hast du aus CrystalDiskInfo erkannt, dass die Festplatte vermutlich demnächst den Geist aufgibt?

Gruß
 
an sich an den werten die Du grad beschrieben hast...
versuch mal hddscan und mach eine Oberflächenanalyse
 
An nix hatt er nix erkannt. Die Platte hatte 2 Command Timeouts, das könnten die chkdsk Hänger gewesen sein.
 
Sorviodurum schrieb:
Woran hast du aus CrystalDiskInfo erkannt, dass die Festplatte vermutlich demnächst den Geist aufgibt?

Lass dich nicht verunsichern, die wenigsten kennen sich mit SMART Werten wirklich aus, was sie aber nicht davon abhält, trotzdem darüber zu orakeln ;)

Aber auf mich brauchst du auch nicht hören, sondern lies einfach, was Inzersdorfer dazu schreibt, denn das stimmt. In dem Punkt bin ich mir ganz sicher :)
 
Hallo,
nach vier ruhigen Tagen ist heute mein PC während dem Spielen zweimal in Folge wegen BlueScreens abgestürzt. Die Zeit dazwischen waren 20 Minuten.

Erster BlueScreen (vom 01.03.):
STOP-Code: 0x50 (PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA)
Ursache: ntoskrnl.exe

Zweiter BlueScreen (Erster von heute):
STOP-Code: 0x1e (KMODE_EXCEPTION_NOT_HANDLED)
Ursache: BHDrvx64.sys und ntoskrnl.exe

Dritter BlueScreen (Zweiter von heute):
STOP-Code: 0x24 (NTFS_FILE_SYSTEM)
Ursache: Ntfs.sys und ntoskrnl.exe

Mein System:
Windows 8.1
AMD FX-6300 (nicht übertaktet)
AMD Radeon HD 7870 (Sapphire GHZ Edition)
4GB 1333er RAM (Single Channel)
ASRock 970 Pro3 R2.0

chkdsk hab ich ja schon ausgeführt mit 0 Fehlern.

Hoffentlich ist nicht doch was mit der Festplatte...

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Gerade eben gab's wieder einen, wieder während demselben Spiel, wieder derselbe STOP-Code:
NTFS_FILE_SYSTEM, Ursache: ntoskrnl.exe und pciide.sys
crystaldiskinfo 05.03.2014.PNG

Ich weiß nicht, ob das normal so ist, aber ich sehe grad, dass ntoskrnl.exe immer mit der Adresse 14dca0 abstürzt.
 
Zuletzt bearbeitet: (Ich habe gerade gesehen, dass Hamachi womöglich Schuld sein könnte an den BlueScreens, ich werde dieses mal deinstallieren)
Wenn Windows zerschossen ist, können die Fehler "normal" sein...


"BHDrvx64.sys" ist ein treiber vom symantec Produkt... denke virenscanner... testweise deinstallieren und neustarten...

dann noch auf kommandozeile mit "cmd" als Administrator ausführen und "SFC /scannow" eingeben... durchlaufen lassen und mal sehen was steht (prüfen der systemdateien). Dann neustarten

Zudem mal memtestx86 laufen lassen (auf und von usb booten)

Festplattenwerte sehen an sich nicht verändert aus... oder überseh ich was??
 
Zuletzt bearbeitet:
Den SFC Test habe ich gerade ausgeführt, der hat keine Fehler gefunden.
Ich habe Norton Internet Security 2014 installiert, ich werde es morgen deinstallieren, wenn ich Zeit habe.
Ich werde heute Nacht dann memtest86 durchlaufen lassen.
Danke schonmal für die Hilfe

Edit: Ich habe gerade dasselbe Spiel im Serverbrowser laufen lassen, ohne, dass ich etwas gemacht habe, und der PC ist wieder abgestürzt.
STOP-Code diesmal: SYSTEM_SERVICE_EXCEPTION (0x3b)
Ursache: ntoskrnl.exe

Hamachi kann also nicht die Wurzel allen Übels gewesen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lesefehlerrate sieht bei meiner ähnlich komisch aus, Suchfehlerarte wenn du das meinst verhält sich bei Seagate eh etwas merkwürdig
 
Weder die Lese- noch die Suchfehler verhalten sich "seltsam", für Seagateplatten gilt: die ersten 16 Bit/ 4 Stellen des 48 Bit/ 12 Stelligen hexadezimalen Rohwertes sind die Anzahl der Fehler, der Rest sind die Lese- bzw. Suchvorgänge überhaupt.

Bei den Bluescreens kommt der Arbeitsspeicher als Verursacher in Frage (0x50, 0x3B).
 
Zurück
Oben