Notiz Community: Der ideale Office PC mit AMD Ryzen 3 2200G

Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
205
#2
Gute Wahl! Die Frage ist nur ob für jeden office Betrieb auch wirklich die starke vega Grafik benötigt wird. Theoretisch würde für word und ein bisschen browsing schon ein Celeron für 35 Euro reichen
 
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.989
#3
Gut das AMD endlich mal wieder ein Konkurrenzfähiges Produkt auf dem Markt gebracht. Trotzdem ist der AMD 3 2200G keine Ideale wahl. Ein 2200G ist viel zu teuer für das was in einem reinen Office gearbeitet wird. Da ist man mit nen Celeron/Pentium besser bedient, deutlich niedrigerer Preis und Gefühlt die gleiche Leistung.

Falls aber doch etwas mehr GPU-Leistung benötigt wird, sprich Office+ oder Multimedia sind die APUs erste Wahl.
 

Ozmog

Lt. Commander
Dabei seit
März 2015
Beiträge
1.807
#4
Dafür sind ja mehrere Systeme aufgeführt und der Raven-Ridge ist als "für gehobene Ansprüche" ausgewiesen.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.665
#5
In meinen Augen ist der 2200G für einen reinen Officerechner etwas übertrieben. Wenn es wirklich nur um klassische Büroanwendungen geht, dann ist ein Celeron oder Pentium noch immer Preis Leistungstechnisch unschlagbar.

Wer den Rechner aber auch etwas multi medial oder für ein kleines Spielchen nutzen möchte, der fährt mit der APU sehr gut.
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.451
#6
ich bin echt fasziniert wie groß sogar der unterschied im alltag ist..bin von bristol ridge auf raven ridge gewechselt..klar, der bristol ridge war nicht der schnellste aber das man sogar schon in windows so einen großen spürbaren unterschied merkt, hätte ich vorher echt nicht erwartet.. aber ist top, da hat amd echt was rausgehauen mit zen.. jetzt muss ich nur noch den ram gescheit zum laufen kriegen.. mit ddr4-2133 verschenkt man doch einiges.. cTDP ist wohl auch nur für oems?
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
648
#7
Guckt mal bitte in den Spoiler "Hinweise zum System". Dort ist aufgeführt, was der PC kann. Ihr habt recht, oft wird nur ein wenig Office und Browsen betrieben. Dafür gibt es dann aber auch die günstigeren Konfigs ;)
 

Ununhex

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.352
#8
Gibt's ein Problem beim Caching, oder wieso wird bei mir das nicht aufgelistet?

Das ist bei mir die höchste/letzte Konfiguration, hab auch mal lokal cachefrei neu geladen.

 

Palmdale

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.570
#9
"einfache Video und Bildbearbeitung". Hm, der preisgleiche 8100 ist in 8 von 9 Anwendungen schneller. Sicherlich ist die Grafik besser, wird aber in der FAQ nicht referenziert. Gibt es mit der Vega Grafikeinheit Unterstützung in Software durch Hardwarebeschleunigung?
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
4.951
#10

Ozmog

Lt. Commander
Dabei seit
März 2015
Beiträge
1.807
#11
Der 8100 fordert ein Z370-Board, das macht ihn doch wieder teurer.

Es folgen später noch weitere Raven-Ridge-APUs, die das Portfolio nach unten abrunden. Ein Athlon 200GE mit Vega 3 (wenn die Gerüchte passen) ist dann wieder günstiger als ein 2200G und sollte ebenso für 0815-Office reichen.
 

aklaa

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
6.313
#12
Finde ich auch richtig gute Wahl. Die neuen Programme hier bei uns auf Arbeit benötigen meist Grafikunterstützung und mal sehen ob bei CAD die Vega Grafik auch gut tut. Alles eine Frage des Supports :)
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.048
#13
Da z. B. auch der Browser schon die GPU für die Beschleunigung verwendet, ist die Sichtweise "Office-Rechner" etwas zu kurz.
Natürlich macht aus der Sicht die APU mehr Sinn als ein Celeron.
Und ihr müsst es mal so sehen, lieber 20 Euro mehr für die APU bezahlen, dann kann man die Kiste auch 1 Jahr länger nutzen.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.605
#14
Ihr Meckert jetzt schon.
und dabei ist der "Straßenpreis" noch garnicht angekommen.
Die beiden Raven Ridge werden noch um einiges im Preis fallen.
Was Spricht dann noch für einen 35€ Celeron oder 65€ Pentium wenn der Preis mal auf 58-73€ für den kleinsten RR- 2200G liegt?

aber egal, Deutschlands Hobby -> Erstmal Meckern.
 
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.989
#15
@flappes:
Das geht ja schon langsam in die Milchmädchenrechnung. Ob man deswegen den PC 1 Jahr länger verwenden kann halte ich für fraglich.

P.s: Ich persönlich merke übrigends kein unterschied ob ich die Intel iGPU oder ein PC mit potenter GPU in Office und co verwende. Vermutlich ist eine GPU in den meisten 0815 Anwender überflüssig.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.013
#16
Haben die Pentium/Celerons eigentlich (mittlerweilen) die Möglichkeiten für VT-x/VT-d?`Soweit ich weiß, haben das zumindest frühere Varianten nicht. Entsprechend wäre ein Office-PC mit AMD, welcher Dinge (ohne merkbaren Leistungsverluste) virtualisieren kann, sogar nochmal extra im Vorteil. :D

Regards, Bigfoot29

Nachtrag: Der "Office"-PC hat mit echten 4 Kernen durchaus Vorteile gegenüber 2+2. Denn die "HT-Kerne" grademal MAXIMAL 30% so leistungsfähig wie ein echter Kern. Manchmal machen sie auch schlicht gar nix, wenn der Haupt-Kern voll ausgelastet ist. Und wer schonmal Matritx-Funktionen in Excel genutzt hat - soll ja in einem OFFICE schonmal vorkommen - der freut sich über jeden zusätzlichen Kern (denn Excel nutzt sie alle und arbeitet dann trotzdem je nach Komplexität bis zu mehrere Minuten je Änderung).

Nachtrag2: Ich kann mich selbst korrigieren: Zumindest der i3 (8100) hat - ebenso wie der AMD-Prozessor VT-d/VT-x. (Bei AMD halt die Entsprechungen.)
 
Zuletzt bearbeitet: (Korrektur Typo)
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
531
#17
Wenn man beim Thema "Office PC" mal wirklich alle Kosten in einen Topf wirft:
Teurer RAM, teure SSD, weitere Bauteile und die hohen Lohnnebenkosten in Deutschland ist es geradezu lächerlich ausgerechnet bei der CPU zu sparen. Wer mehr macht als nur Tippen, also richtig arbeitet am PC kann sich auch direkt nen Hexacore gönnen.
Über die Lebensdauer des PCs amortisiert sich das locker.
 

valin1984

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.620
#18
Super! Danke für die Konfig, war selbst auch schon fleißig am Basteln :-D.

Ich sehe in dem Rechner diverse Anwendungsgebiete:

1) Der ideale Großeltern-Rechner: Macht officemäßig alles Sang&Klanglos mit und wenn die Enkel zu Besuch kommen, laufen auch diverse Spiele drauf.

2) Zweit/Alltagsrechner: Wenn man einen separaten Rechner für das normale Office-Gedöhns hat und nur mal eben ne kleine Runde WoT einschieben will muss man nicht gleich das Gaming-Kraftwerk hochfahren. Auch gut, wenn man im Haushalt mehr Gamer als Gaming-PCs hat. Dann muss man für Low-Key Zeugs keinen großen Rechner belegen... (Nicht lachen... wenn man Kinder hat kann sowas schnell mal zum Problem werden)

3) Tatsächlich für den Gelegenheitsspieler, der für daheim nur einen Office-Rechner braucht, dessen Kumpel ihn aber unablässig belagern, er solle doch mal dieses oder jenes Mitspielen. Mit der APU bekommt man ja wie es schein jedes Spiel zumindest auf 720p und niedrigen Einstellungen zum laufen. (Ich gestehe... ich bin einer dieser Kumpel und würde mich freuen, wenn alle meine Bros zumindest mal eine APU hätten)
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
5.320
#19
@valin1984
Du nennst nur ein Anwendungsgebiet, dies ist in den drei Fällen immer Gaming. Abseits davon gibt es nur wenige Einsatzgebiet wo ne APU Sinn macht.
Für Office ist die CPU zu teuer, da bekommt man ja Z. T schon nen gebrauchten ganzen Office PC. Bei Office und Neukauf ist man wohl Idr am besten mit einem Celeron G3900, maximal Pentium G4560/4600 besser bedient.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.617
#20
Oh cool - gibt es den preisgleichen 8100 auch für einen Sockel, von dem der Hersteller wiederholt gesagt hat, dass er bis 2020 mit neuen Chips unterstützt wird?
Nach der Logik ist doch alles in Ordnung.
Intel verwendet immerhin auch weiterhin den gleichen Sockel.
Was viele Leute hier vergessen, ist dass auch die aktuellen AM4-Chipsätze nicht unendlich upgradebar sein werden.
Die erste Generation AM4-Chipsätze ist auch voraussichtlich nur mit den ersten beiden Generationen von AM4-CPUs kompatibel. Keiner garantiert euch ein Kompabilität bis 2020 und wenn AMD von einer Sockel-Kompabilität sprechen, tut man dies bewust, denn Sockel ≠ Chipsatz. Schätze mal die neuen Chips werden auch nur mit 1.-3. Gen. AM4 CPUs Kompatibel sein. Im Kern hat AMD aber tatsächlich aktuell einige interessante Kombinationen, welche aufgrund der Z370-Gängelung von Intel gerade im Low-End Segment interessant sind. Gerade jetzt mit dem 2200G.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top