Computer freezt nach Bootvorgang

martinzach

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
61
Hallo,

ich hab gestern meine neuen PC Bausteine bekommen und dann gleich mit dem zusammenbau begonnen. Heute morgen hatte ich ihn dann fertig, steckte in ans Netz an und es lief so alles einwandfrei. Dann plötzlich freezte er, d.h. ich konnte die Maus nicht bewegen, konnte keine Tastenkombination ausführen. Naja, dies scheint kein temporäres Problem zu sein da ich ihn nun schätzungsweise um die 50x aus und eingeschalten habe.
Hier meine Hardware:
i5 3570k
ASUS geforce 650TI
Gigabyte h77 ds3h
OS: Windows 8
Sharkoon 600W Netzteil
Standartkühler, Festplatte und DVD LW aus vorherigen PC

Dinge die ich bereits versucht habe:
Booten ohne Grafikkarte, RAM Riegel ausgetauscht, RAM Spannung im BIOS von 1,5 auf 1,6v erhöht, Booten ohne PCIe Wlan-Karte sowie booten in ein anderes Betriebssystem (win7). Mittlerweile hab ich auch memtest 86 drüber laufen lassen, welches keinen einzigen gefundenen fehler anzeigt.

Sporadisch kriege ich zu dem freeze bzw danach einen BSOD mit der meldung machine_check_exception (deutet auf einen HW-Fehler hin oder?..), da geht bei dem loading screen den es bei win 8 bei einem BSOD gibt aber nichts weiter (bleibt bei 0%).

Hat einer von euch eine Ahnung woran das liegen könnte?

Thanks in advance, Martin

@mods: Wenn das der falsche Platz für den Thread ist, bitte verschieben und nicht löschen :)
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.486
Willkommen im Forum
Welcher memtest war es ? - das unter Win ist nichts wert...
Werden die RAM-Timings richtig gesetzt ?
Festplatte überprüft ?
CPU Temperatur OK ?
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.128
Wenn WIN NICHT im SATA-Mode "AHCI" installiert wurde, das jetzige MB aber im SATA-Mode auf "AHCI" / Standard gestellt ist, startet WIN nicht / schlecht - versuche zunächst SATA-Mode = IDE (Native IDE)

SATA 0 bis 1 = FP > SATAIII

SATA 2 bis 4 = FP / LW
 

martinzach

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
61
@Robo32: Es war kein windows memtest sondern eine live cd (bzw USB) von Memtest86. Die RAM timings hatte ich bisher auf standart, hab sie jetzt auf 9/9/9/24 gestellt. Kann keinen unterschied bemerken. Ich hab die Festplatte überprüft und sogar schon mit der meines Laptops gebootet. Gleiches verhalten (freeze nach 0-5 min). CPU temp ist so weit ok, in BIOS werden 46° angezeigt.

@Hanne: So blöd das klingt, aber ich finde die Optionen für das was du sagst leider nicht. Bei meinen veralteten Bios's hab ich sie immer gefunden. Hast du das selbe Mainboard? Edit: Habs jetzt gefunden. War und ist auf IDE gestellt. Ist das ok?

Danke für die Antworten.
 
Zuletzt bearbeitet:

bttn

Admiral
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
8.260
Unter "integrated peripherie" findest Du es :)
Muss auf AHCI stehen.
 

martinzach

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
61
Habs auf AHCI gestellt: Bluescreen bevor der Bootvorgang überhaupt beendet war. Fehlermeldung kann ich leider nicht lesen da er sofort rebootet.
 

bttn

Admiral
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
8.260
Das wussten wir ja vor seinem Edit nicht ;)
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.486
Vielleicht habe ich heute einen guten Tag, aber mir war es schon klar nach den ersten Zeilen aus seinem ersten Post ;)
Ist die Einstellung falsch, kommt der Bluescreen noch bevor der Bootvorgang überhaupt beendet ist und da gibt es noch kein Mauszeichen das "stocken" kann.

@TE
Jetzt will ich aber mehr wissen^^
Welche RAMs sind es und in welchen Slots stecken die ?
Gibt es auch Probleme wenn du ins Bios gehst und dort längere Zeit ( länger als es sonnst bis Bluescreen dauert ) bleibst ?
 
Zuletzt bearbeitet:

martinzach

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
61
Also 1: Es sind Corsair Vengance 1600er, stecken in den Slots 1 und 3, den weissen. Und nein, es gibt keinerlei Probleme wenn ich längere zeit im BIOS bin, was mich sehr verwundert. Noch gibt es Probleme beispielsweise während des Boot-Ups oder davor. Die Freezes finden frühestens beim Anmeldescreen statt. Ein reines Softwareproblem kann ich aber mit ziemlicher Sicherheit ausschliessen, da ich das Problem sowohl mit Windows 7 und mit 2 verschiedenen Windows 8 habe. Btw, das 8er auf dem PC habe ich auch schon neu aufgesetzt, auch während der installation gab es keinerlei Probleme, finde ich ebenfalls verwunderlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.486
Teste es mit dem alten NT - bringt es nichts, bau das MB nochmal aus und schau ob alles OK ist ( Abstandshalter usw. ) - sollte auch das nichts bringen, würde ich das MB umtauschen.
 

martinzach

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
61
Schade, hatte eigentlich darauf gehofft, das mit irgendwelchen BIOS tweaks in den Griff zu bekommen. Ein Hardwaredefekt scheint mir persönlich ja doch, sagen wir mal, unwahrscheinlich, nachdem das System im BIOS und während der Installation des OS so stabil war/ist. Manchmal gibt es auch Phasen in denen mein PC bis zu ~15 Minuten läuft, auch unter Stress (beispielsweise die bei der Beurteilung des Windows Leistungsindexes).

Trotzdem danke für die Antworten, freu mich natürlich trotzdem über andere Anregungen. :)

edit: habe es noch nicht versucht, aber glaube kaum, dass das alte Netzteil das neue System supporten kann, ich kann es wenn dann ohne der neuen Grafikkarte versuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.128
DDR3_1 & DDR3_2 sind die Module eingesetzt ? Rechts und dritte von rechts (zweite von links)

Im BIOS -

Channel A/B Timing Settings

TRC = 36
TRFC = 110 (127) oder 160

Command Rate = 2T
 

martinzach

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
61
Ja sind so eingesetzt. Die Timings habe ich jetzt auf:
CAS Latency:9
tRCD:9
tRP:9
tRAS:24

tRC und tRFC kann ich nicht umstellen so weit ich weiß. Command Rate steht auf 2. Edit: kanns doch umstellen musste nur den Nummernblock verwenden. Ram Timings stehen jetzt genauso wie du gesagt hast.
Resultat: Freeze nach ca 2 Minuten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.128
"C1E" = disabled

DRAM Voltage = 1,55V - 1,60V -

9-9-9-27 / TRC 40 / TRFC 160 / CR = 2T / 1333 bei 1,60V -
 

martinzach

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
61
Ich teste gerade ein anderes Netzteil, werde es aber gleich versuchen. Warum aber 1333? Hab ich da dann nicht eine schlechtere Performance?
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.128
NEIN > messbar aber nicht spürbar - z. B. in Spielen. Der Unterschied zwischen "1333" und "1600" ist nur dann relevant, wenn eine Onboard - Grafik genutzt wird.

Baue die RAM-Module bei ausgeschaltetem NT nochmals aus und setze sie in umgekehrter Reihenfolge wieder korrekt ein -


Es geht doch darum, dass das SYS zunächst stabil funktioniert - alle anderen Möglichkeiten kann man immer noch testen -
 

martinzach

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
61
Da hast du mit Sicherheit Recht, aber wo finde ich dieses "C1E"? Hab jetzt alles wie du gesagt hast bis auf das C1E. Teste gerade. Edit: Mit den neuen RAM Timing selbe Sache, gerade freezte der PC. Edit2: Hab C1E jetzt gefunden nachdem ich kurz im Internet suchte was es bewirken sollte. Deaktiviert, der PC freezt trotzdem.

Was ist mit C3/C6 State und EIST funktion?

@Robo: Achja hatte vergessen zu sagen, aber ich habe ein altes Netzteil probiert, ohne Grafikkarte gebootet und kam zu dem selben Ergebnis. NT ist damit relativ sicher nicht der Ursprung des Problems.
 
Zuletzt bearbeitet:

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.486
Das mit dem NT war auch nur ein Versuch um dieses aus der Gleichung zu nehmen - für mich liegt es am MB, oder du hast irgendwo ein Kurzschluss.
 
Top