Computer schaltet beim spielen ab

Haenger

Commodore
Registriert
Juli 2007
Beiträge
4.274
Hallo,
Mein System ist mittlerweile doch größer, stärker und hungriger geworden als es ursprünglich geplant war.
In den vergangenen Tagen hat sich mein Computer (2-3 mal) automatisch abgeschalten, und lies sich erst wieder einschalten als ich den Strom komplett ausgemacht habe. Ist jezt nur bei recht hoher Last passiert (CSGO, TimeSpy)
Das System hat über Monate super funktioniert :confused_alt:

Mein Netzteil ist das BeQuiet SP 11 450W und die Grafikkarte ist über den voll belegten PCIE-1 versorgt.
Der rest des Systems steht soweit in der Signatur.

Ist das eine Schutzfunktion des Netzteils bei Überlast? Kurzschluss?



Grüße
 
Dein Netzteil ist einfach nicht dafür gemacht eine RX 5700XT zu versorgen. Wäre eher auf 550/600W gegangen.
 
Laut BQ-PSU-Rechner ( https://www.bequiet.com/de/psucalculator ) ist dein NT mit deinen Specs bei 96% Last, kann also gut sein, dass dein Verbrauch bei Spitzen zu hoch ist und es sich zur Sicherheit abschaltet.
Würde mir ein neues holen ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: qappVI

Anhänge

  • B1CB7969-658A-4F04-AB83-42A2A891735F.png
    B1CB7969-658A-4F04-AB83-42A2A891735F.png
    3,4 MB · Aufrufe: 241
3600er und eine 5700xt? sollte ein 80+ gold 500w sein, oder besser 550 odar gar 600w.
wenns verstaubt ist und alt wird dann sind 96% auslaustung im idealfall sehr knapp...

schon mal undervolting probiert mit der amd karte? sollte einiges an strom sparen.
 
Deine Graka ist übertaktet, also musst du da nochmal ein Häkchen setzen und du hast keine S-ATA Laufwerke (SSDs/HDDs) eingetragen? Ich gehe einfach mal davon aus, dass du welche hast.
Wie alt ist denn das NT? Es kann auch sein, dass es einfach nicht mehr die Leistung bringt wie anfangs.
 
Sehe auch hier das Problem beim NT. Wenn ich mich nicht irre, hat das vier 12V Schienen (18A, 18A, 19A, 19A), was PCIe anschlüsse zusammen hergeben ist die Frage. Du könntest mal die CPU, unter Windows, auf Energiesparren stellen. Wenn dann dein System keine Abstürze mehr produziert, bringt dein NT die spitzen nicht unter Kontrolle.
 
Wurden die Temperaturen der verschiedenen Komponenten unter Last bereits ausgewertet? Die Ursache scheint mir hier am ehesten zu suchen, da das System in der Zeit vor den aktuellen Außentemperaturen funktioniert zu haben scheint.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Nizakh
jap, defintiv das NT, was sich aus Selbstschutz abschaltet bei einen starken Lastwechsel.

und das liebe Leute ist das beste Beispiel, warum die ganzen "Empfehlungen" der Leute, sie so empfehlen, das man das NT ruhig mit >=75% Auslastung dimensioniert kaufen soll für den besten Wirklunsgrad, sofort in den Wind schießen sollte.
 
Sebbi schrieb:
und das liebe Leute ist das beste Beispiel, warum die ganzen "Empfehlungen" der Leute, sie so empfehlen, das man das NT ruhig mit >=75% Auslastung dimensioniert kaufen soll für den besten Wirklunsgrad, sofort in den Wind schießen sollte.
Muss ich wiedersprechen. Die vier 12Volt schienen denke ich sind hier das Problem (wer halt BeQuiet kauft). 600W müssen es hier auch nicht sein 500-550W bei guter Qualität reichen voll aus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Palomino und wolve666
PCMark9000X schrieb:
Deine Graka ist übertaktet, also musst du da nochmal ein Häkchen setzen und du hast keine S-ATA Laufwerke (SSDs/HDDs) eingetragen? Ich gehe einfach mal davon aus, dass du welche hast.
Wie alt ist denn das NT? Es kann auch sein, dass es einfach nicht mehr die Leistung bringt wie anfangs.
Stimmt, die Grafikkarte Läuft ja mit 225W statt 185W GPU, hab ich vergessen :daumen:
Eine m.2 SSD hab ich drin, denke die macht's auch nicht mehr fett.

Das Netzteil ist ziemlich genau 1 Jahr alt.
Ich kann mal das Silent-BIOS der Grafikkarte testen (185W), aber da das System eher selten abschaltet, wird das wohl ein paar Tage dauern.

Otsy schrieb:
Wurden die Temperaturen der verschiedenen Komponenten unter Last bereits ausgewertet? Die Ursache scheint mir hier am ehesten zu suchen, da das System in der Zeit vor den aktuellen Außentemperaturen funktioniert zu haben scheint.
Soweit alles im grünen Bereich
 
@Haenger

Welche Temperaturen erreicht die PSU? Und was bedeutet 'im grünen Bereich'?

Was die Dimensionierung der PSU anbelangt: Eines der Systeme hier läuft seit über 2 Jahren mit einer V56 (UV und +50%PT) und einem 1230er Xeon auf einem 450er E9.
 
Du meinst das Netzteil? Wie soll ich das heraus finden ? :D

Ich dachte du meinst den Rest der Komponenten. Und Da hab ich außer der CPU, eher so maximal 60Grad.
 
Zunächst: die Nitro kann im Leistungs-Bios durchaus 260W ziehen: https://www.techpowerup.com/review/sapphire-radeon-rx-5700-xt-nitro/30.html, https://www.hardwareluxx.de/index.p...tro-radeon-rx-5700-xt-8g-im-test.html?start=4, https://www.igorslab.de/sapphire-rx...it-weniger-gewicht-sprintet-es-sich-besser/6/, https://www.computerbase.de/2019-09...st/2/#abschnitt_messung_der_leistungsaufnahme. Die Grafikkarte hängt beim SP11 450W an zwei separaten, exklusiv für die GPU reservierten 12V-Schienen à 19A. Selbst eine entsprechend dimensionierte Schiene könnte knapp für die Grafikkarte reichen, ohne dass eine Schutzschaltung wie die OCP über 12V greift. Und dann kommen noch die (geringen) Kapazitäten über den PCIe-Slot hinzu (über 12V1). Insgesamt kann das Netzteil 37,5A über alle 12V-Schienen abgeben.
Wenn das System jetzt monatelang so immer stabil funktioniert hat, würde ich von einem Fehler bzw. Defekt ausgehen, nicht von falscher Dimensionierung. Demnach: erstmal mit 185W-Bios testen und beobachten, dann wieder zurück auf das 225er. Häufen sich die Fehler bei dem 225W-Bios würde ich mal be quiet eine Mail schreiben. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Grafikkarte hängt wie beschrieben an einem Kabel, also an PCI-E1 (Kabel cp-6620)

Sollte ich vielleicht 2 Kabel verwenden oder ist das egal ?
 
Haenger schrieb:
Ich kann mal das Silent-BIOS der Grafikkarte testen (185W), aber da das System eher selten abschaltet, wird das wohl ein paar Tage dauern.
Du kannst das Abschalten ja Provozieren. Einfach z.B. Prime95 und Furmark gleichzeitig laufen lassen. Wenn dann keine Abstürze kommen, würde ich das Problem nicht umbedinkt beim Netzteil sehen.
Ergänzung ()

Haenger schrieb:
Die Grafikkarte hängt wie beschrieben an einem Kabel, also an PCI-E1 (Kabel cp-6620)
Sollte ich vielleicht 2 Kabel verwenden oder ist das egal ?
Du solltest auf jeden fall zwei Kabel verwenden um die Grafikkarte auf beiden Strom schienen laufen zu lassen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PCMark9000X und Otsy
Haenger schrieb:
Die Grafikkarte hängt wie beschrieben an einem Kabel, also an PCI-E1 (Kabel cp-6620)
What? Das ist in der Tat Irrsinn. Wozu gibt es eigentlich Handbücher?

"Bitte achten Sie auf eine gleichmäßige Auslastung der 12V-Leitungen 12V3 und 12V4:■ Verwenden Sie PCIe 1 und PCIe 3, wenn Sie zwei PCIe-Kabel verwenden■ Verwenden Sie PCIe 2, wenn Sie nur ein PCIe-Kabel verwenden"

Diese Doppelkabel sind echt die Pest. Die Situation ist so, dass Du offenbar mit ein paar Titeln punktuell die Leistungsaufnahme der Karte so hoch bekommst, dass die OCP einer 12V-Schiene greift und die Kiste abschaltet. Braves Netzteil. Also bitte zweites Kabel an PCIe 2, mit der Karte verbinden und testen. Im Zweifel aber bitte nicht mit Furmark, sondern mit Spielen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Otsy
Ja, da hab ich ausversehen zum Falschen Kabel gegriffen :D
War mir aber nicht sicher , ob jeder Buchse eine schiene zugewiesen ist, Weil jede Buchse am Netzteil jeweils 12 Pins hat.
Wäre hiermit geklärt :)

Ich werde mal mit 2 Kabeln testen:cool_alt:
 
Haenger schrieb:
War mir aber nicht sicher , ob jeder Buchse eine schiene zugewiesen ist, Weil jede Buchse am Netzteil jeweils 12 Pins hat.

Das steht tatsächlich auch im Handbuch Deines Netzteils (S. 33). :)

1596809510947.png


Hoffentlich erledigen sich damit die Probleme ...
 
Zurück
Oben