Computer von externer SSD Festplatte starten

woo__

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
9
Hallo zusammen,

es geht um einen Acer Aspire V5 571G MS2361 Notebook.

Betriebssystem: Windows 7 Home Premium, Service Pack 1, 64 Bit

Die verbaute Festplatte ist ca. 300 GB groß. Ich habe gestern mit Macrium Reflect 7 die Festplatte auf eine 480 GB Intenso Festplatte geklont. Die SSD wurde als externe Festplatte über USB an den Rechner angeschlossen (LogiLink Case).
Auf der HDD waren 3 Partitionen:

1x ca. 16,8 GB
1x ca. 100 MB (bei der Partitionsgröße bin ich mir nicht mehr ganz sicher)
1x ca. 285 GB

Alle 3 Partitionen wurden auf die SSD geklont.

Auf der SSD hatte die 285 GB Partition eine etwas geringere Belegung als auf der HDD (warum auch immer) es wurde allersings angezeigt, dass der Kolnvorgang ordungsgemäß verlaufen ist.

Da der Einbau der Festplatte in dieses Notebook etwas komplizierter ist (Zugriff auf die Festplatte nur von oben möglich, d.h. Gehäuse muss aufgemacht werden und die Tastatur wird entfernt) wollte ich vorab prüfen, ob der Rechner von der extern angeschlossenen SSD booten kann.

Im BIOS wurde die Bootreihenfolge geändert, AHCI war bereits eingestellt. Die normale HDD wurde noch nicht ausgebaut.

Das Notebook fing an zu booten, das Windowslogo erschien und plötzlich wurde der Bootvorgang abgebrochen. Beim erneuten Versuch passierte das gleiche.
Beim dritten mal konnte ich erkennen das kurz ein Bluescreen auftauchte, alerdings wurde der Blidschirm sofort schwarz, so dass keine Chance bestand den Fehlercode aufzuschreiben.

Woran könnte das liegen?

Das einzige was mir an Macrium aufgefallen ist, ist dass die Festplatte aus der Windows Umgebung geklont wurde, d.h. während des regulären Windows Betriebs.
Ich habe mal gehört, dass in eine spezielle Umgebung gebootet werden muss, damit alle Daten der HDD geklont werden können. Während des Windowsbetriebs können nicht alle Daten 1:1 übertragen werden. Ist das richtig?

Bitte um Hilfe!

Danke im Voraus!

woo__
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.404
Da das Notebook ein eSATA hat nehm ich mal an die Platte ist per USB dran... und das geht nicht. Windows kann davon nicht booten. Die Fehlemeldung dürfte wohl was Richtung inaccesible Boot Device gewesen sein.
 

Nilo

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.303
Ich vermute auch stark, dass du nach Einbau Probleme mit dem Bootloader bekommen wirst. Hat mich damals bei àhnlichem Verfahren, einige Stunden friemelei und Google gekostet.
 

woo__

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
9
@Jesterfox: Ohne deine Aussage in Frage zu stellen: Grundsätzlich fing der Rechner an zu booten, das Windows Logo war einige Zeit sichtbar. Dann brach der Bootvorgang ab. Sofern die Festplatte nicht bootfähig wäre, dürfte ich das Windows Logo nicht sehen können, oder?

@Nilo: Was meinst du genau mit dem Bootloader? Was genau muss eingestellt werden?
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.404
Der Bootvorgang ist zweigeteilt: erst der Bootloader der das Logo anzeigt, der wird vom BIOS geladen, das klappt noch. Später sucht er dann die C-Partition mit dem Windows und das scheitert. Ist das gleiche was passiert wenn die Einstellung vom BIOS zwischen AHCI und IDE geändert wird, dann scheitert er an der selben Stelle, weil der passende Treiber fehlt.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.809
Du hast die Platte geklont, deshalb sind beide Platten ja gleich aufgebaut und haben erst mal die gleichen LW-Buchstaben, wenn Du nun vom externen LW booten möchtest wirft der Bootloader alles durcheinander, deshalb muss für den Neustart nach dem Klonen die alte Platte erst mal ausgebaut werden, damit die neue Platte initialisiert werden kann.
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
12.377

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.809
Es wurde kein WinToGo installiert sondern die Platte auf SSD geklont und beides hat nichts gemeinsam.
 

woo__

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
9
Vielen Dank für die Kommentare.
Das bedeutet, dass ich immer noch Chancen habe, dass Windows normal startet und ordnungsgemäß arbeiten wird wenn ich die HDD ausbaue und durch die SSD ersetze, oder?

Und es stellt auch kein Problem dar, dass die Festplatte aus der Windows Umgebug geklont wurde?

Soweit ich weiss wird für Clonezilla eine Extra Boot CD erstellt über die der Computer boott und erst dann die Festplatte klont.

Acronis wird zwar auch von Windows aus gestartet, zum klonen wird jedoch ein Bootvorgang in eine andere Umgebung gestartet und nach Ende des Klonvorgangs startet dann Windows neu - hab ich gehört...
 
Zuletzt bearbeitet:

JPsy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
313
Nein, clonen unter Windows ist problemfrei.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.987
Das bedeutet, dass ich immer noch Chancen habe, dass Windows normal startet und ordnungsgemäß arbeiten wird wenn ich die HDD ausbaue und durch die SSD ersetze, oder?
Ja, wenn korrekt geklont wurde, dann sollte Windows von der SSD booten, aber eben erst nachdem sie anstelle der HDD eingebaut wurde. Ein normales Windows kann nicht von einer USB Platte laufen, dies ist bei Windows nicht vorgesehen und nur über Tricks oder mit speziellen Versionen von Windows möglich.
Und es stellt auch kein Problem dar, dass die Festplatte aus der Windows Umgebug geklont wurde?
Wenn das Klonetool dies erlaubt, sollte es kein Problem sein, aber Fehler können immer passieren. Probiere es aus.

Eine Intenso SSD ist übrigens keine gute Wahl, achte gut darauf immer ein Backup der wichtigen Daten zu haben die Du nicht verlieren möchtest und solltest Du mit der Performance nicht glücklich sein, so verallgemeinere die Erfahrung nicht auf alle SSDs, denn gute SSDs performen spätestens bei anspruchsvolleren Workloads viel besser als solche DRAM less Billigstmodelle wie die Intenso.
 
Top