Convertible für die Arbeit - Budget 1100€

rezmer

Cadet 4th Year
Registriert
Sep. 2012
Beiträge
80
1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
Für die Arbeit.
Darf mir für ca. 1400€ einen neuen Laptop/Convertible holen.
Hauptsächlich für die normalen Office Aufgaben.
Zusätzlich noch PDF Bearbeitung mit Anmerkungen zu Planungen.

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?
Zu 70% wird es mobil genutzt. Ein Convertible ist eigentlich gesetzt.
Hin und wieder mache ich auch im Home Office Aufgaben, hierfür wäre die Option einer Docking Station super.


1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?
Es wird nichts gezockt.

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?
Es kann sein, dass irgendwann .dwg Datein bearbeitet werden müssen.
CAD könnte somit zum Einsatz kommen. Bin in der Materie aber komplett unerfahren.


2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?
14 Zoll wären optimal


3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
Je mehr desto besser

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?
Kann ggf. Windows über die Firma beziehen. Wenn es dabei ist auch nicht schlimm.


5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?
Nein.

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?

1. LTE (wahrscheinlich doch über Dongle realisierbar)
2. Tastaturbeleuchtung
3. Dockingstation für stationären Gebrauch (über eine USB-C Station)

7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
Ca. 1100€


Finde die EliteBook x360 1040 G5/G6 Reihe interessant. Weiß aber nicht, ob es in dem Preisrahmen überhaupt machbar wäre.

Ggf. kann ich bei der Firma aber das Budget noch erhöhen, wenn es absolut nicht in den Preisrahmen passen sollte.

Surface wäre für mich raus, da ich absolut kein Fan von der Tastatur bin.


Hoffe ihr könnt helfen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich würd ja zu nem Ryzen 4700U greifen, mehr Power bekommst für das Budget und CAD wohl nicht. Mehr als das Consumer Envy x360 mit 400nit wirds für das Geld aber nicht geben, ganz zu schweigen von LTE.
 
Hi,

ich kenne mich aktuell nicht wirklich mit Dockingstations aus, aber als Hinweis:
ich verwende im Homeoffice einfach eine USB-C Dockingstation mit 2 DP Ausgängen, anstelle der "normalen" Dockingstation für meinen Laptop und das funktioniert einwandfrei, also du brauchst vermutlich nicht zwingend eine normale Dockingstation. USB-C bzw. Thunderbolt Docks können deinen Einsatzzweck genauso erfüllen.

LG
 
Zustimmung zu @Nico25394, eine USB-A/C Dockingstation ist da wohl die einfachste und beste Option.
Als Convertible, gerade für die Arbeit, würde ich nichts anderes als ein Thinkpad Yoga nehmen. Modelle aus den Vorjahren kann man zu dem Preis bekommen. Alle anderen die ich bisher in der Hand hatte (HP und Dell) konnten mich persönlich von der Bedienung her nicht überzeugen.
Wichtig auch: Dickeren Stift besorgen. Mit den schlanken Dingern macht das in keiner Variante Spaß und ein Convertible ohne Stift kann man imho auch gleich bleiben lassen und sich das Geld sparen.
 
@Nico25394
Es gibt (bis auf gaaaaanz wenige Ausnahmen) nur noch USB-C / TB3 Docking. Klassisches Docking ist praktisch tot. Insofern ist USB-C / TB3 Docking heute der Standard wenn es um Docking geht.

@rezmer
Kannst du irgendwie benennen, welche Größenordnung Eure Planung hat?
2D/3D? Projektgröße?
sollst du nur mal drauf schauen oder ggf. irgendwann auch aktiv zeichnen?

Ja nach Antwort auf die Frage schließen sich deine Wünsch gegenseitig aus.


LTE bedingt quasi die High End Business Serien der Hersteller. weil gibts nicht in Consumer, gibts nicht in low/middrange Business.
High End Business Convertible gibt es derzeit nur mit Intel und nur mit Intel iGPU, damit ist die GPU Leistung und damit die CAD Fähigkeit für größere / 3D Dinge überschaubar. Es gab mal ein Dell XPS15 9575 2in1 bzw. Precision 5530 2in1 was eigentlich zu deinen Anforderungen passen würde. Aber das gebraucht zu bekommen und auch noch mit LTE Ausstattung bräuchte wohl ganz viel Glück und einen großen Goldesel.


Wenn du auf eingebautes LTE Verzichten kannst, würde es natürlich die Riege der Ryzen4000 Convertible eröffnen, dann gibts ordentlich mehr Power. Das HP Probook x360 435 G7 wäre dann ein lohnenswerter und immerhin Business Vertreter.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: M4ttX
Das Lenvo X380 Yoga kann ich empfehlen, der "flip" funktioniert recht gut, mit Stift zum zeichnen, kompakt, robust. Akkulaufzeit 7-8 Stunden im Officebetrieb. Wird bei idealo.de derzeit ab 1'048,- gelistet ohne das jetzt näher geprüft zu haben.
Meines hat LTE, das ist vermutlich in der günstigsten Version nicht verfügbar.
 
Hey,

wie immer alle hier sehr schnell. Vielen Dank schonmal!

@species_0001
2D, definitiv kein 3D.
Es kann sein, dass ich demnächst die Küchenplanung von unserem jetzigen Partner übernehmen soll.
Aktuell wäre maximal mal drübergucken; vielleicht halt mal selber zeichnen.


Habe mal ein Beispielfoto angehangen, falls es helfen kann.


Grüße
 

Anhänge

  • Küchenplanung.jpg
    Küchenplanung.jpg
    59,3 KB · Aufrufe: 240
Convertible mit lte gehen ab 2000€ los. Dann vielleicht doch lieber ein dongle 😁
 
Basti__1990 schrieb:
Convertible mit lte gehen ab 2000€ los. Dann vielleicht doch lieber ein dongle 😁

Wäre sicherlich auch kein Problem.
Hoffnung gibt man aber natürlich erst zum Schluss auf.

EDIT: Habe den Post angepasst, dass LTE dann wohl über Dongle laufen würde.
 
Hey,

habe nochmal ein bisschen mehr Rücksprache gehalten.

Würde erstmal die LTE weglassen. Da kann ich mir noch was anderes einfallen lassen.
Dockingstation würde ich über USB-C laufen lassen.

Hatte mal Rücksprache mit einem Großküchenplaner/Bauer.

Dieser hat sich jetzt das Samsung Galaxy Book Flex geholt und macht die Planung damit.
Hätte da nur Bedenken wegen der Wertigkeit des Stifes.

Preislich kann ich wohl hoch auf ca. 1400€.



Grüße
 
Zurück
Oben