ddr 400 dual-channel = ddr 800?

lucas85

Ensign
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
206
entschuldigt aber es wären in der "suche" zu viele themen über dual-channel oder arbeitsspeiocher gewesen und deshalb meine frage:

ich habe ein system amd 64 x2 4400+ mit 2 * 1gb oc speicher auf einem asus a8n sli premium. der ht beträgt 1000 in beide richtungen. wenn nun im dual-channel auf beide gleichzeitig geschrieben wird bedeutet das eine verdopplung der bandbreite auf 800 mhz oder irre ich mich hier gewaltig? ich möchte die bandbreite gern ausnuzen und dazu den ht auf 250 nehmen mit multi = 4 und den speicher somit übertakten.

danke für alle antworten
mfg lucas
 

meph!sto

Commodore
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
5.008
Du irrst dich gewaltig.
Normalerweise teilen sich 2 DIMM eine 128Bit breite Anbindung, sprich 64Bit pro DIMM.
Bei Dual-Channel wird das so gehandhabt bzw. verdrahtet, dass jedes DIMM mit 128Bit angebunden ist. Mit Takt hat das nix zu tun.
So in etwa funtioniert das (bin mir da zu 98% sicher, bei Fehler bitte korrigieren und mir sagen :))
MfG
 

Najef bin Abdul

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
789
du verwechselst da grade bandbreite mit taktfrequenz!
aber mit der aussage,dass sich bei dualchannel die bandbreite ca verdoppelt,hast du recht.
aber die taktfrequenz bleibt die selbe;) :)
 

Mardy2802

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
826
Hallo und willkommen im Forumbase!

DDR 400-Speicher hat effektiv eine Geschwindigkeit von 200MHz. Dual-Channel ist nichts weiteres, als zwei Arbeitsspeicher-Module der gleichen Größe parallel zu betreiben, wodurch eine höhere Datentransferrate zum Speichercontroller erzielt wird (höherer Lese-/Schreibdurchsatz). Dabei wird also theoreitsch schon ein einzelnes DDR 800-Modul simuliert. Für das Übertakten musst du wissen, ob dein Speicher 250MHz mitmacht und bei welchen Latenzen..., bei 2GB ist das gar nicht so einach! Du musst weiterhin beachten, dass du dadurch zusätzlich deine CPU übertaktest, bei dir wären es dann 2750MHz, wenn du den Multi der CPU nicht herunterstellst, wobei dein System bei keiner vCore-Erhöhung nicht mehr starten wird...
 
Zuletzt bearbeitet:

lucas85

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
206
danke für die schnellen antworten!

die bandbreite gibt sozusagen an wie viel daten in einer sekunde übertragen werden können. mein arbeitsspeicher hat eine bandbreite von 3,2 gigabyte pro sekunde bei ddr400. welcher zusammenhang liegt vor?
also müsste ich mich jetzt schlau machen wie groß die bandbreite des ht ist und versuchen die des ram anzugleichen soweit das möglich ist.

edit: war wohl grad überflüssig von mir
findet die kommunikation zum speichercontroller (der in der cpu ist) über den ht statt? muss ich andere komponenten ,wie z.b. graka, die auch über den ht verlinkt sind beachten, um sie in ihrer bandbreite nicht einzuschränken?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mardy2802

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
826
-bei 3,2 würde er theoretisch 3200MB/s Durchsatz beim Lesen erzielen --> single-channel
-bei 6,4 würde er theoretisch 6400MB/s Durchsatz beim Lesen erzielen --> dual-channel

-auf 250MHz getaktet würde er theoretisch 8000MB/s beim Lesen erzielen (im dual-channel)
 

lucas85

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
206
die bandbreite setzt sich also aus den faktoren speicher und anbindung (64 bit oder 128 bit) zusammen
danke für alle antworten ich werde mich erst mal schlau mahcen über die bandbreite des ht (ist der auch mit 128 bit angebunden?) schlau machen und m9ich bei weiteren aufkommenden fragen wieder hier melden

danke für die hilfreichen antworten
mfg lucas
 
Top