News Dell Latitude 7400: Kleinstes 2-in-1 mit 14 Zoll erkennt den Nutzer vor sich

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.869
Mit dem Latitude 7400 2-in-1 hat Dell das laut eigener Aussage weltweit kleinste 2-in-1 mit 14-Zoll-Display entwickelt. 25 Prozent kleiner als der Vorgänger fällt die neue Generation aus. Eine andere Besonderheit ist „ExpressSign-In“, das erkennen können soll, wenn sich der Anwender vor das Gerät setzt und dieses dann entsperrt.

Zur News: Dell Latitude 7400: Kleinstes 2-in-1 mit 14 Zoll erkennt den Nutzer vor sich
 

-Ps-Y-cO-

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.269
so ein i5 oder i7-8350-G wär optimal (wenn es so eine CPU geben würde!)

Mit ner kleinen 11-15CU Vega wär das ding für jegliche Arbeit bereit.
 

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.494
@-Ps-Y-cO-
In dem Gehäuse könntest du das nicht kühlen.

@nlr
Du sprichst den Vorgänger an, nennst ihn aber nicht... ich finde leider auch kein Latitude Convertible mit 14" :-/ Bräuchte da mal Hilfe.

Wieso weisen so viele Laptops eigentlich eine Keilform auf? Die MacBooks und das XiamoPro (oder so) sind die einzigen die mir gerade einfallen, deren Gehäuse gleichbleibend dick ist.
Gerade bei einem Convertible 2-1 ist das doch viel sinnvoller?! Wenn ich das Latitude 7400 im Tabletmodus zusammenklappe habe ich einen riesigen Spalt unten... (siehe Bild 1 und 5)
 
Zuletzt bearbeitet:

KarlKarolinger

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
398
In dem Gehäuse könntest du das nicht kühlen.
[...]
Wieso weisen so viele Laptops eigentlich eine Keilform auf? Die MacBooks und das XiamoPro (oder so) sind die einzigen die mir gerade einfallen, deren Gehäuse gleichbleibend dick ist.
Gerade bei einem Convertible 2-1 ist das doch viel sinnvoller?! Wenn ich das Latitude 7400 im Tabletmodus zusammenklappe habe ich einen riesigen Spalt unten...
Ja, sieht so aus, als könne man das Scharnier belasten, indem man den Spalt beim Halten zusammendrückt. Sollbruchstelle für geplante Obsoleszenz? ;)

Und:
Wenn man es gleichbleibend dick bauen würde, wäre vielleicht auch genügend Platz da, um eine AMD APU zu kühlen...?!

Ich warte eigentlich auf ein 2-in-1 mit AMD-APU, aber so wirklich gute gibt es da bisher nicht. Blöd für die Hersteller, dass ich anscheinend ziemlich lange warten kann. :D
 

usb2_2

Captain
Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.221

Theobald93

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
6.512
@Nitschi66:
1. Damit es von vorne "schön flach" aussieht
2. Hinten dick genug ist für einen USB-A, HDMI und ggfs LAN
3. Für angenehme Tastaturneigung

Bei Tablet-Nutzung natürlich Unfug.
 

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.494
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
138
so ein i5 oder i7-8350-G wär optimal (wenn es so eine CPU geben würde!)

Mit ner kleinen 11-15CU Vega wär das ding für jegliche Arbeit bereit.
Nee. Die Leistung reicht nicht mal an meine GTX 850M ran, die schon 5 Jahre auf dem Buckel hat.

Man sollte einfach eine 7nm Geforce Midrange GPU da rein stecken.

40 Watt in dem Gehäuse klappen einfach nicht. Und die APUs mit 10CU haben ebenfalls maximal 15 watt
Klar geht das. Acer verbaute eine passiv gekühle MX150 in ihr Black Edition tablet. Man muss halt nur ein bisschen kreativ bei der Lösung der Kühlung sein.
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.110
128GB SSD ist leider nicht mehr zeitgemäß. Auch wenn es Versionen mit größerer SSD gibt, sollte wenigstens doppelt soviel Speicher verbaut werden.
Solange man den zusätzlichen Speicher nicht für Programme braucht, sondern nur als Datengrab, kann man bei Geräten wie diesen eine microSDXC Karte verwenden.
Für 80 Euro gibt es bereits 400 GB, was brutto 528 GB ergeben würde.

So eine 400 GB Karte nutze ich selbst in meinem Tablet.

microSDXC_400GB_Test.jpg

https://www.amazon.de/SanDisk-Ultra-microSDXC-Speicherkarte-Adapter/dp/B074RNRM2B/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1546620875&sr=8-1&keywords=400gb+microsdxc
 

v_ossi

Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.680
40 Watt in dem Gehäuse klappen einfach nicht. Und die APUs mit 10CU haben ebenfalls maximal 15 watt
Mit einigem Aufwand dürfte das mMn schon gehen. Die Frage ist nur, ob die Zielgruppe dafür groß genug ist.

Mal zum Vergleich das XPS 15 9575; das kühlt den Core i7-8705G mit einer TDP von 65 Watt halbwegs erfolgreich, ist nicht so viel größer
LatitudeXPS
Breite320mm354mm
Tiefe200mm235mm
Höhe~9mm – ~15mm 16mm
hat aber einen 75Wh Akku im Vergleich zu den 52Wh des Latitude.

Und hier das entsprechende Innenleben:
csm_MG_2509_ba4c59bda1.jpg

Taktet man da die CPU & GPU im Bios etwas runter, kann man evtl. mit 2 Heatpipes (und einem Lüfter?) auskommen und wenn man bedenkt, dass man beim Akku gut 30% der Fläche spart, ist das evtl. schon machbar.

Damit wird es nur wahrscheinlich zu einem noch teureren Nischenprodukt und die Akkulaufzeit wird auch leiden.
 

-Ps-Y-cO-

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.269
Habe beide APUs.
8705-G mit 24CUs
Und den 2400G mit 11CUs

Die 24CUs des 8705-G sind schon fast übertrieben. Das ist leistung einer 1060MaxQ...
Bzw. 1050Ti (dGPU)

Eine 11CU APU mit einem schnellen, sparsamen U Prozessor und fertig ist die Kiste.
Man darf nicht den HBM vergessen der die Boards solcher Kisten unglaublich klein hält.
Da wär dann noch viel Platz für den Akku oder Platz für einen weiteren M. 2 Slot statt das Board mit GDDR zu besetzen...

Mein HP bekommt dank Thermal Grizzly Konductonaut den Kompletten Interposer mithilfe von "nur" 2 Heatpipes (im ggsatz Dell mit 3!) aufjedenfall niemals über 75grad.
Das heisst das Teil taktet mit Fullspeed da kein ThermalThrottling Eintritt.
Und das ausgesprochen Leise (für ein NB dieser Höhe und Leistung!)
 

KarlKarolinger

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
398
Klar geht das. Acer verbaute eine passiv gekühle MX150 in ihr Black Edition tablet. Man muss halt nur ein bisschen kreativ bei der Lösung der Kühlung sein.
Ja, dann kostet es aber gleich wieder 1800€ und hat mehr RAM und ne größere SSD, als ich in einem Tablet brauche. Darunter fehlt eine vernünftige GPU. Wenn ich damit eh nur surfen kann, brauch ich keinen i7, da reich auch ein Pentium. Aber Mittelklasse CPU mit light-gaming GPU gibt es halt kaum im Tablet-Format. Im unteren Bereich gibt es nur billig-alles, im mittleren Bereich fehlt (immer noch) die potente GPU und darüber ist man gleich bei ~2000€, was für meine Anwendungszwecke wieder viel zu teuer ist.
Es gibt ja die paar mit AMD APU, die auch bei um die 800€ liegen, aber die sind laut, nur single-channel, etc. In dem Bereich gibt man sich keine Mühe. Ich geb aber keine 2000€ für ein Gerät aus, das ich eher nebenbei als Multimedia-Tablet, für sporadisches Gaming und hin und wieder mal Office verwenden will. Mein 14"-Notebook mit i5 3317 kann das auch, und zwar für "umsonst", weil ich es schon habe. Etwas neues für >500€ sollte da schon deutlich mehr GPU liefern als die olle HD 4000. Und für <500€ bekommt man wohl Pentiums, die eher noch langsamer sind.

Ist jetzt nicht deine Schuld, ich meine das eher allgemein. :D
 

usb2_2

Captain
Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.221
Bitte was? Die 850M ist langsamer, als eine 1030/MX 150 und die RX 550 ist ja schon so schnell mit 8 CUs. Eine 12/14 CU Vega wäre schneller.
Ergänzung ()

40 Watt in dem Gehäuse klappen einfach nicht.
Was die anderen schon sagen. Außerdem erklär mir dann mal die 65w in den 2in1 mit Kabylake G. Das ist dann ja erst recht unmöglich, da die Gehäuse kaum größer sind und die TDP über das doppelte ist.
 
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
138
Bitte was? Die 850M ist langsamer, als eine 1030/MX 150 und die RX 550 ist ja schon so schnell mit 8 CUs. Eine 12/14 CU Vega wäre schneller.
Ergänzung ()


Was die anderen schon sagen. Außerdem erklär mir dann mal die 65w in den 2in1 mit Kabylake G. Das ist dann ja erst recht unmöglich, da die Gehäuse kaum größer sind und die TDP über das doppelte ist.
Ich rede von einem Ryzen 2500U Nachfolger, den man in so einen Formfaktor packen kann. https://www.notebookcheck.com/AMD-Radeon-RX-Vega-8-GPU-Benchmarks-und-Spezifikationen.260140.0.html Der hat 8 CUs und liefert rund 2000 Punkte im Fire Strike Graphics Benchmark. Die GTX 850m liefert über 3200. Bedenkt man den Fortschritt, so wird der Nachfolger dieser APU gerade mal an diese GPU heranreichen. Einen Ryzen 2700U Nachfolger mit 12 CUs würde die GTX 850M gerademal um ein paar hundert Punkte überbieten. Eventuell wären wir dann bei 4000 angelangt, was immer noch schwachbrüstig ist für das Jahr 2019.

@KarlKarolinger
ja, da kann ich dir nur recht geben. Allgemein ist es ziemlich lächerlich, dass man heute für 600-800€ bei guten, dünnen und ästhetisch ansprechenden Laptops meistens nicht mal eine dGPU bekommt oder nur eine sehr schwache. Das war vor ein paar Jahren noch anders. Acer hat hier wenigstens Mut zur Innovation, auch wenns erstmal klobiger und teurer ist. Aber richtig ausgeführt hat das Konzept mega Potenzial. Eigentlich ist es ziemlich ähnlich als das, was Apple gerade macht, sie packen Xbox One GPU Performance in das iPad. Bringt da aber leider nix aufgrund von iOS.

Die MX150 die heute in den 900 Euro Laptops verbaut werden sind kaum schneller als eine GTX 850m, die es vor 4 Jahren gab. Eigentlich eine richtige Frechheit, musste Nvidia unbedingt die Speicherbandbreite auf 64 Bit beschränken?

Bin da übrigens in einer ähnlichen Zwickmühle. Das Display meines Laptops hats zerrissen und ich würde so gern einen neuen Laptop kaufen für den gleichen Preis wie damals, aber da die Dinger noch genau die gleiche GPU Leistung haben, kommt das für mich auf keinen Fall in Frage. Eigentlich sollte man mir doch locker 3x die Performance bieten im gleichen Formfaktor. Ist aber nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

dalaidrama

Ensign
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
215
Ja also 25% kleiner als der Vorgänger?
Wo/welcher ist der Vorgänger?
Worauf bezieht sich diese Angabe? Volumen bei zugeklappten Gehäuse?
Habt ihr das getestet oder die Angabe von Dell übernommen?
Es wird doch sooo häufig geschummelt bei den Größen- und Gewichts-angaben, obwohl es sooo einfach nachzumessen ist:
Würde mich nicht wundern, wenn z.B. beim ominösen Vorgänger die Maße mit Standfüßen als Berechnungsgrundlage genommen wurden und beim neuen dann eben mal wieder ohne...

Sorry, aber so lange ihr das im Text nicht ordentlich verlinkt oder beschreibt oder nachprüft, liest es sich für mich wie bezahlte Dell-Werbung!
Will damit nicht behaupten, dass es welche ist, aber es liest sich eben so!

PS: Die Keilform find ich bei umklappbaren Geräten auch nicht angebracht. Dann lieber gleichmäßig 15mm dick und mehr Kühlung/Akku. Auch wenn das Gerät dann vielleicht nicht mehr kleiner ist als "vorher"
 
Zuletzt bearbeitet:
Top