News Deutsche Telekom: Berlin wird Deutschlands erste 5G-Stadt

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.856
Die Deutsche Telekom will Berlin zur ersten 5G-Stadt Deutschlands verwandeln. Dafür nimmt das Telekommunikationsunternehmen im ersten Schritt sechs kommerzielle Antennen in Betrieb. Bis zum Sommer sollen 70 Antennen an mehr als 20 Standorten folgen. Das 5G-Cluster soll Testergebnisse für den kommerziellen Betrieb liefern.

Zur News: Deutsche Telekom: Berlin wird Deutschlands erste 5G-Stadt
 

Red-John

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
876
"5G NSA bringt zunächst schnellen Datenkanal" - verwirrte mich zunaechst. :D

Top - Ick als Boulette habe jedoch nichts von -> 4G.
 

AndrewPoison

Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.096
Oh. Eine Großstadt bekommt zuerst neue Technologien / schnelleres Netz. Wie innovativ :D

Spoiler: 6G wird zuerst in Berlin, Hamburg, München und Frankfurt eingeführt werden. Und das Briefporto steigt.
 

Wattwanderer

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.609
Sind ja ganze sechs Antennen. Wie viel m^2 deckt denn eine Antenne ab?

So gesehen ist es reine symbolische Geste. Kein Grund neidisch zu werden.
 

Bartmensch

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.867
In Tokio kannst Du in der U-Bahn mit 5G surfen. Selbst am Berg Fuji gab es vollen Empfang. In den meisten deutschen Städten gibt es noch nicht mal oberirdisch stabilen 4G Empfang.....
Alles wird besser, nichts wird gut?
 

Freak_On_Silicon

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.847
5G wird am Land leider nix bringen, wenn die Antennen mit Kupfer angebunden sind.
Oder noch schlimmer mit Richtfunk.
 

cc0dykid

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
483
Tokyo ist eine sehr moderne, junge Stadt. Sie kann Technologien direkt implementieren, ohne das die Kosten zu hoch wären. Dazu ist es auch unkompliziert, diese Technologien umzusetzen, da keine "veraltete" Technik kompliziert ausgetauscht werden muss.
In Deutschland sind noch alte Standards unter den Straßen. Diese Technik auszutauschen bedeutet, dass die Straßen aufgerissen werden müssen - hier entsteht eindeutige Mehrkosten. Und ständig in einer Baustelle zu leben möchte niemand. Das verhindert ja auch den Verkehr. Ich kann mir nicht vorstellen, was für Ausfälle es bei den öffentlichen Verkehrsmitteln gibt, wenn da die Leitungen erneuert werden müssen.
Das alles sollte man in Deutschland berücksichtigen. Es ist zu einfach zu sagen: Alles wird besser, nichts wird gut.
 

Bärenmarke

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.482
Da sollte die Telekom dann aber auch mal an der Preisschraube nach unten drehen, wenn man schon huawei Technik verbauen muss. Da ist meine Bereitschaft mehr zu bezahlen doch sehr in Grenzen
 

Shoryuken94

Commodore
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.473
Oh. Eine Großstadt bekommt zuerst neue Technologien / schnelleres Netz. Wie innovativ :D

Spoiler: 6G wird zuerst in Berlin, Hamburg, München und Frankfurt eingeführt werden. Und das Briefporto steigt.
Macht ja auch wenig Sinn eine neue Technologie in einem Dorf zu testen, in dem das wahrscheinlich so schnell keiner nutzt. Natürlich testet man sowas zuerst in einer stadt. Zumal 5G durch die sehr hohen Frequenzen und relativ kleinen Zellen besonders auf sichte Ballungsgebiete abzielt und nicht auf kleine Orte.
 

AndrewPoison

Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.096
Ist mir bekannt. Deswegen bin ich ja auch so total "verwundert" ;)
War mein leicht sarkastisch-polemischer Hinweis, dass es für die Info "Berlin bekommt 5G zuerst" eigentlich keiner News bedurft hätte. War eh klar ^^
 

Toms

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
5.687
Da sollte die Telekom dann aber auch mal an der Preisschraube nach unten drehen, wenn man schon huawei Technik verbauen muss. Da ist meine Bereitschaft mehr zu bezahlen doch sehr in Grenzen
Huawei wird bereits jetzt schon für große Teile des LTE-Netzes genutzt. Warum sollte deine Bereitschaft zu zahlen geringer sein, wenn statt Nokia oder Ericsson Huawei verbaut wird?
 

Ko3nich

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
408
Das Problem ist das die Provider hier nicht mit dem technischen Fortschritt mit kommen.

Es wäre sinnvoll den 4G-Ausbau mal so weit zu bringen, dass man das GSM-Netz abschalten kann. Bis das bei all den Lücken so weit ist kann man sich dann über die Einführung von 8G unterhalten.
 

pao1o

Ensign
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
245
In Deutschland sind noch alte Standards unter den Straßen. Diese Technik auszutauschen bedeutet, dass die Straßen aufgerissen werden müssen - hier entsteht eindeutige Mehrkosten.
Das stimmt nun auch wieder nicht. Wir hatten in Deutschland genügend Möglichkeiten aktuelle Technik zu verbauen.
Ich verweise nur mal hierauf https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Schwarz-Schilling#Kritik

Leider haben Lobbyismus, Korruption und Profitgier einen sinnvollen Ausbau verhindert.

In Ostdeutschland hat man nach der Wende oft Glasfaser verlegt. Diese wurde im Laufe der 2000er wieder mit Kupfer überbaut, da günstiger :n8:

Vielleicht läuft ja dann die Koordination vom Flughafenbau besser ;)
*gähn*
 
Zuletzt bearbeitet:

1.21Gigawatt

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
66
Tokyo ist eine sehr moderne, junge Stadt. Sie kann Technologien direkt implementieren, ohne das die Kosten zu hoch wären.
Dazu sei aber gesagt, dass die oberirdischen Leitungen für alles (Strom, Internet, usw) auch an vielen Stellen entsprechend das Stadtbild verschandeln und ggü. Wetterextremen viel empfindlicher sind. Die Kabel unter der Erde zu verlegen hat durchaus seine Vorteile.

Mal sehen, vielleicht wird 5G und darüber tatsächlich das Problem auf dem Land lösen können. Wenn alle über Funk Ihre 100 Mbit erreichen, dann reicht das Dicke.
 

OneShot

Ensign
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
184
Leider haben Lobbyismus, Korruption und Profitgier einen sinnvollen Ausbau verhindert.

In Ostdeutschland hat man nach der Wende oft Glasfaser verlegt. Diese wurde im Laufe der 2000er wieder mit Kupfer überbaut, da günstiger :n8:

*gähn*
Hierzu ein Beispiel, die alten "Glasfaser" netze die gemein sind nennen sich OPAL, https://www.teltarif.de/internet/glasfaser/opal.html

Generell müsste die günstige erweiterung aller bestehenden Systeme das Ziel sein.
 

Bärenmarke

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.482
Huawei wird bereits jetzt schon für große Teile des LTE-Netzes genutzt. Warum sollte deine Bereitschaft zu zahlen geringer sein, wenn statt Nokia oder Ericsson Huawei verbaut wird?
Vielleicht weil z.B. Nokia in Ulm 1000 LTE Entwickler hat und von huawei alles aus china kommt? Da unterstütze ich doch lieber westliche Firmen die auch noch einen Teil der Wertschöpfungskette in westlichen Ländern haben.

Aha und Huawei Technik ist besonders billig weil....?
Weil die Entwicklung in china ist und vom Staat subventioniert wird...
 
Top