Erfahrungsbericht Telekom Hybrid

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.882
Eventuell hilft uns mal @Telekomhilft und klärt uns auf
Das wäre besser im entsprechend passenden Unterforum platziert.

Die Telekom sagt auch das fleißig ausgebaut wird!:daumen: Und das wir alle bald mit 1 Gbits surfen ! Und den Weinachtsmann gibt es auch
Tun sie ja auch. Kein Anbieter in Deutschland baut in einem solchen Maße das Netz aus wie die Telekom.
Auch wenn viele es gerne herbeireden wollen, gibt es allerdings keine Grundrecht auf Breitbandiges Internet oder eine entsprechende Versorgungspflicht.

Daher sollte selbst-klärend sein dass die Telekom -als wirtschaftlich arbeitendes und den Aktionären verpflichtetes Unternehmen- natürlich primär dort ausbaut wo es am lukrativsten ist.

Wer allerdings unbedingt nicht aus Hintertupfingen weg, und dennoch Breitbandigste Anbindung genießen will wird ebenfalls nicht alleine gelassen.
So kann man sich bei der Telekom für eine Pauschale von 100€ ein Angebot zur Verlegung von Glas in die eigene Redneckbude erstellen lassen.

Gegen den Einwurf vieler, vieler kleiner Münzen bekommt man dann überall in D -und sei es der ausgewiesenste ADW- Gigabit Internet.
Kann dann allerdings wie in diesem Beispiel eines Bauern im tiefsten Harz eben mal eine Million € kosten.
Bevor man nun aber schmunzelt und fragt "wer soll das denn bezahlen", sollte man sich fragen "warum soll dies denn die Telekom oder ein anderer Provider tun" .
 
Zuletzt bearbeitet:

heronimo

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.988
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
731
@Meetthecutthe: Es war übrigens kein Bauer sondern ein Wirt. Und nachdem er sich öffentlichkeitswirksam über das Angebot der Telekom echauffiert hat (ohne zu verraten was Vodafone, Deutsche Glasfaser etc. angeboten haben - Schlingel aber auch) war dann für ihn und seine Gäste (...im Natuschutzgebiet, auf einer Berghütte) Internet via Satellit plötzlich doch gar nicht sooooo unzumutbar.
 
Top