Erfahrungswerte zum Wasserblock auf einer 3090 (FE)

Mr.Courious

Lt. Junior Grade
Registriert
Jan. 2006
BeitrÀge
349
Hallo Zusammen,

ich weiß noch nicht so genau, ob das eher ein Projekt wird oder ein Erfahrungsaustausch 🙃. Jedenfalls hab ich seit Samstag den Alphacool Eisblock Aurora Acryl auf einer 3090 FE in Benutzung. Das Duo tauscht die PlĂ€tze mit einer MSI 1080ti Gaming X und einem Phantek Glacier Waterblock. Nun hat die 3090 ja so ihre TĂŒcken, was den hitzigen Speicher angeht. Die FE ist durch ihr PCB nochmal zusĂ€tzlich besonders geformt. Jedenfalls lĂ€sst sich der KĂŒhler mit der entsprechenden Anleitung einwandfrei montieren. Einziger Kritikpunkt ist, dass die WĂ€rmeleitpads nicht wie in der Anleitung nummeriert sind und somit ein wenig mehr Gehirnschmalz erfordern. Auch sind aufgrund der Bauart des KĂŒhlers 3 Sorten WLP mitgeliefert. 1mm, 2mm, 3mm, anstatt beim FE KĂŒhler durchweg 1.5mm.

CPU (5900x, offizielle AMD Settings) und GPU werden ĂŒber einen MoRa3 extern gekĂŒhlt mit 4 200mm LĂŒftern. Furmark GPU Test mit 100% PL (348 Watt) ergeben knapp 50 °C GPU-Core, 61 °C HotSpot und 78 °C Memory Junction. Im SweetSpot bei 86% PL (300 Watt) sind es 47 °C GPU-Core, 58 °C HotSpot und 74 °C Memory Junction. (Raumtemp. 22°C) Soweit, so gut. Nun mine ich nebenbei Etereum, da wird der Speicher natĂŒrlich extrem gefordert. Memory Junction Temperatur liegt dann bei 92-96 °C, was in etwa der Leistung des LuftkĂŒhlers entspricht, der vorher montiert war. Das ist ein gutes StĂŒck unter dem Limit von 110 °C, aber alles andere als eine Verbesserung, abgesehen von der LautstĂ€rke.
Den Wirkungsgrad des LuftkĂŒhlers hatte ich schon mal verbessert, indem ich alle WĂ€rmeleitpads gegen bessere getauscht hatte. Das brachte 14 °K Verbesserung (110°C zu 96 °C). Nun denke ich ĂŒber das gleiche Prozedere beim WasserkĂŒhler nach. Bei der Backplate entstehen auch enorme Temperaturen durch weitere Speicherchips, die ja nur passiv gekĂŒhlt ist.

Hat von euch jemand vergleichbare Erfahrungen? Muss ja nicht unbedingt mit der FE sein, Temperaturen anderer Blöcke mit Customdesigns interessieren mich genauso.

Weiß vielleicht auch jemand, wie die Memory Junction Temperature gebildet wird? Ist das ein Mittelwert aller Chips oder nur der heißeste oder ..... ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Bessere Pads fĂŒr Speicher bringen definitiv etwas. Hab gleich bessere statt der Alphacool Pads, Gelid Extreme Pads bei meiner 3080 Trio (lĂ€uft mit Strix 450W BIOS) verbaut. Jemand auf overclock.net hatte nen Vergleich gepostet der ca 10 Grad Unterschied zeigte. Hab unter Gaming Betrieb mit +800Mhz VRAM so 65 Grad max memory junction. Mining betreib ich nicht.

Ausserdem hab ich auf der RĂŒckseite noch extra 0.5mm Pads an einigen Stellen verbaut da mir die Angaben von Alphacool nicht schlĂŒssig erschienen. Also auch bei den mitgelieferten Pads muss man darauf achten, dass auch wirklich alles passt.
 
Naja ne 3090er ist halt einfach heftig. Was mir einfallen wĂŒrde wĂ€re den rĂŒckwertigen Speicher mit großen passiven KĂŒhlern zu kĂŒhlen. Musst du dir halt was passendes suchen und per Pad aufkleben. Muss ja auf der RĂŒckseite nichts halten da die Schwerkraft ja hier auf deiner Seite ist ;)
 
Hallo,

das mit dem MO-RA in Verbindung mit einer 3090 greift ja ganz schön um sich. Ich habe eine Ă€hnliche Konfiguration und letztendlich auch einen 420er extern im Nebenraum zur bestehenden WaKĂŒ ergĂ€nzt.
Die einfachste Möglichkeit, etwas gegen die hohen Speichertemperaturen zu unternehmen, ist wohl ein großflĂ€chiger KĂŒhlkörper aus Aluminium, welcher mittels WĂ€rmeleitpad auf der Backplate aufgelegt wird. Bei konventioneller Montage der GraKa wird keine weitere Befestigung benötigt.

Ich hatte diesen hier, der in etwa 15K niedrigere Temperaturen gebracht hat (Mining)

Im Sommer ergibt das natĂŒrlich bei mir unterm Dach wieder unschön hohe Temperaturen, weshalb ich final auf den KĂŒhler von MP5WORKS in serieller AusfĂŒhrung umgestiegen bin. Damit liegt der VRAM max bei ~ 75°C.
Leider war das ganz schön teuer, wegen hohen Versand- und ZollgebĂŒhren aus GB.
Zufrieden bin ich trotzdem und die Karte wird sicher keinen Hitzetot sterben.
Die WÀrmeleitpads habe ich noch nicht gegen höherwertige getauscht. Eventuell kann man da noch etwas herausholen.
 
@Mr Tee @Mr.Courious eventuell gibts ja ne Möglichkeit die Arctic Backplate zu Installieren (vorrausgesetzt man kommt an eine inkl. Montage ran. Sieht dann halt alles andere als gut aus sollte aber schon aufgrund der FlĂ€che nen großen Beitrag zur gesamt KĂŒhlleistung haben, vorausgesetzt der Airflow im GehĂ€use stimmt.
Diese hier https://www.arctic.de/ax4 nur leider kann ich die nirgends einzeln finden.
 
Das werde ich mal als allererstes in Angriff nehmen. Ich habe ja nun einige Mengen Thermalright Extreme Odyssey 1.5mm hier liegen. Etwas Ă€rgerlich, dass die nun nutzlos sind. Ich kann Alphacool auch verstehen, was die Kosten angeht. Aber die haben selbst Pads im Angebot ("Eisschicht"), da hĂ€tte man welche von beilegen können und dann ist der KĂŒhler etwas teurer. Es gibt ja eh kaum welche zu kaufen :-D
Das hat mich auch extrem gewundert, dass weitere Chips, die in diversen Foren als kĂŒhlenswert betrachtet werden, gar keine Pads bekommen sollen laut der Anleitung. Man kann ja gefĂŒhlt die gesamte RĂŒckseite mit Pads tapezieren und macht damit nichts verkehrt, Hauptsache die Höhen stimmen.
Den MoRa hab ich tatsĂ€chlich schon viele Jahre in Benutzung, da ich highend Hardware bei voller Leistung lautlos kĂŒhlen wollte. Und da der Schreibtisch tief genug ist, steht der KĂŒhler hinter den Bildschirmen. Mit der 3090 und dem 5900x kann der natĂŒrlich so richtig auftrumpfen, der Leistungshunger ist enorm geworden.
Ich werde mir den passiven KĂŒhlkörper mal zu den Pads dazu bestellen und etwas experimentieren. 15€ sind bei 2XXX€ auch wirklich egal, wobei ich den ursprĂŒnglichen Konstrukteuren der Karten trotzdem gerne in den A... treten möchte fĂŒr diese thermische Auslegung, selbst wenn der Einsatz etwas außergewöhnlich ist.
 
Hallo,

mein Custom Loop besteht aus drei Radiatoren - zwei Alphacool 420 mit einer Dicke von 45 und einem Alphacool 140 mit einer Dicke von 30. Die CPU (5950x) wird mit einem TechN AM4, die GPU (EVGA RTX3090 FTW3 Ultra) mit einem EKWB Quantum Vector + zugehöriger Backplate gekĂŒhlt. Als Pumpe kommt eine EK DDC mit integriertem Reservoir zum Einsatz. Acht Noctua NF-A14 mit einer Minimaldrehzahl von 300 U/min und einer Maximaldrehzahl von 1000 U/min sorgen fĂŒr ausreichend Airflow durch die Radiatoren und das GehĂ€use.

Vorneweg: ich mine mit dem System nicht, ich kann also nichts zu der dabei entstehenden Temperaturentwicklung am Speicher sagen. Die Karte lĂ€uft mit einem Offset von +170 MHz Core und + 948 MHz Memory. Weiters verfĂŒgt die EVGA FTW3 ĂŒber ein 450 Watt V-Bios. Durch die Powerbalancing-Probleme der FTW3-Karten kommen bei mir aber im Schnitt ‚nur‘ 420-430 Watt an. Über viele Spiele hinweg hat sich bei mir Red Dead Redemption 2 als besonders ‚heiß‘ erwiesen – das Spiel kann zuverlĂ€ssig das volle 450 Watt Budget der Karte nutzen. Die Karte erreicht dabei die Spitzenwerte von 53,2° am Core und 56° C am heißesten Speichermodul (ausgelesen ĂŒber die TemperaturfĂŒhler der FTW-Karte). Interessant ist, dass die Memory Junction Temperature in HWiNFO deutlich höher ist – diese erreicht genau 70° C. Der Hotspot auf dem Chip erreicht einen Spitzenwert von 70° C, pendelt in RDR2 im Normalfall aber um 66-68° C.

Ein ‚Hitzkopf‘ ist auch der 5950x. Meiner sitzt auf einem Asus Dark Hero und wird von 32gb DDR4 3800 14-14-14-28-44 1T (IF 1900) mit Daten versorgt. Der ‚Dynamic OC Switcher‘ des Dark Hero ist so konfiguriert, dass ab einem Stromfluss von 90A in den OC-Modus gewechselt wird – dann takten alle Cores des CCD1 mit 4,6 GHz, die des CCD2 mit 4,55 GHz. LLC ist auf Auto, PBO ist aktiv mit Grenzen von PPT 220 W, TDC 200 A, EDC 150A. Die real anliegende Spannung an der CPU unter Höchstlast (Prime95, smallest FFT, AVX aktiv) liegt dann bei 1,2V; die CPU zieht dabei 280 Watt und erreicht knapp 90° C. im 30 Minuten Loop von Cinebench 23 werden aktuell 78° C erreicht, die Punktezahl liegt dann bei etwa 30500 (dank vollem Boost am Dark Hero sind im Single 1650 Punkte drin). Allerdings wird z.B. auch in Cyberpunk 2077 eine Temperatur von bis zu 76° C erreicht, was sich wohl durch die hohen Boosttaktraten begrĂŒnden lĂ€sst.

Die Energiedichte von modernen CPUs ist erstaunlich. Ich hatte aus Spaß an der Freude auf meiner CPU mit Liquid Metal (Conductonaut) herumexperimentiert. Meine Annahme war, dass die WĂ€rmeleitpaste möglicherweise ein limitierender Faktor beim Abtransport der WĂ€rmeenergie von der CPU darstellen könnte. Dem war nicht so - im Vergleich zu der von mir sonst verwendeten Kryonaut WLP haben sich die Temperaturen bei Maximallast (280 Watt) um gerade einmal 3° K verbessert. Die Temperaturen beim Boosten der CPU haben sich hingegen nicht verĂ€ndert. Es wird also spannend, welche KĂŒhllösungen uns bei Nodes von 3nm und kleiner erwarten. Auch mit dem Curve Optimizer habe ich experimentiert. Allerdings erlaubt meine CPU nur ein Offset von bis zu ‚-3‘ ĂŒber alle Cores – das lief bisher ĂŒber drei Wochen, mit diversen Tools wie dem Core Cycler, Prime95, OCCT, Aida64 und dem normalen Alltagsbetrieb stabil. Werte von ‚-4‘ bis ‚-23‘ fĂŒhren dagegen spĂ€testens nach ein paar Tagen zu zufĂ€lligen Reboots mit WHEA-Event-ID 18. Werte ĂŒber ‚-23‘ fĂŒhren innerhalb von Stunden zu AbstĂŒrzen. Ich habe dabei alle möglichen Varianten bis hin zur stundenlangen Einzeloptimierung jedes einzelnen Cores getestet; spĂ€testens nach ein paar Tagen gab es dann doch einen Reboot. Auch bei den aktuellen ‚-3‘ bin ich mir nicht sicher, ob das System nicht doch irgendwo instabil sein könnte – mir fĂ€llt dazu mein Regelungstechnik-Prof aus dem Studium ein, der zu sagen pflegte: ‚Sie können nicht zeigen, dass ihr System stabil ist – nur, dass es unter bestimmten UmstĂ€nden nicht instabil ist!‘. Ich finde es daher bemerkenswert, dass es einige Ryzen 5000 zu geben scheint, die selbst mit Werten von -25 bis -30 stabil arbeiten können.

Die MoRa sind mittlerweile echt beliebt! Im Winter ĂŒbersiedeln wir ins Eigenheim, da werde ich mir wohl auch einen anschaffen. Bei der CPU erwarte ich mir dadurch nicht mehr allzu viel – vielleicht eine Senkung um 3-4° K. Die GPU wird sich dann wohl um 45° C einpendeln. Ich hoffe jedenfalls, dass du ein paar Informationen aus diesem Text ziehen kannst ;).​
 
Nur 70° memory junktion Temperatur? Ich habe auch eine ftw3 Ultra die noch den luftkĂŒhler hat

Komme auf 90° memory junktion Temperatur

Der EKWB Block liegt schon hier und wird spÀtestens Mittwoch umgebaut:)

GekĂŒhlt wird die dann von 2 mora 420
 
Wichtig fĂŒr sehr niedrige vram temps sind gute pads. Mit so was wie gelid extreme holt man etwa 10 grad raus, ggĂŒber den standardpads der meisten blöcke.
 
Ich hoffe die Pads kommen kurzfristig, dann kann ich den KĂŒhler vielleicht am WE modifizieren und dann mal die Verbesserungen posten. Ich warte noch mit dem passiven Heatspreader, da man eine Änderung zur Zeit besser bewerten kann, was die Verbesserung angeht.
Das mit dem AX4 ist auch ne gute Idee... mich wundert es, dass noch kein Hersteller auf die Idee gekommen ist, eine passive Backplate mit entsprechender KĂŒhlflĂ€che raus zu bringen, die universal kompatibel ist, aber fest montiert.
ErgÀnzung ()

@Steteven was die CPU angeht, fehlen mir natĂŒrlich 4 Kerne zum Vergleich, aber ich hatte zwei unterschiedliche AnsĂ€tze probiert, um die CPU zu optimieren. Erst den CTR 2.0, der zwar traumhafte Resultate brachte (CBr20 gleiche Punkte bei 130w, wie unoptimiert bei 200w), aber das System trotz angeblicher Tests komplett instabil wurde... Dann hab ich mich auch an den Curve optimizer gemacht und fest gestellt, dass ich die CPU ohne Limits garnicht brauche aktuell und deshalb die Stock AMD-Vorgaben per Hand eingetragen hab im Bios und dann mehrere Runden CoreCycler gespielt. Immer Abends gestartet und Vormittags ergebnisse geschaut. Grad das 2. Chiplet lĂ€uft bei mir gut zwischen -15 und -30, die Kerne vom Ersten zwischen 0 und -15. Aber ich geh dem nicht besonders aktiv nach, weil die CPU grad mal so garnicht der Flaschenhals ist ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
So Leute, finale RĂŒckmeldung zum Mod mit Fotos dabei. 3-4 Stunden Arbeit und der Unterschied ist gravierend. Hab jetzt 80-82 °C maximal.
ErgÀnzen muss ich noch, dass die Temperatur vorm dem Mod bei 96 °C lag. Sind also gute 14 Kelvin Verbesserung
 

AnhÀnge

  • IMG_8618.JPG
    IMG_8618.JPG
    1,3 MB · Aufrufe: 322
  • IMG_8619.JPG
    IMG_8619.JPG
    1,3 MB · Aufrufe: 302
Zuletzt bearbeitet:
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: Blublah
ZurĂŒck
Oben