Erste Wasserkühlung

Conqi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.867
Hallihallo,

ich plane aktuell, meinen PC von Luft- auf Wasserkühlung umzurüsten aus zwei Gründen:
1. Lautstärke: CPU- und Gehäuselüfter sind praktisch schon unhörbar im Moment, die Grafikkarte aber nicht so ganz. Es handelt sich laut Computerbase-Test schon um die leiseste GTX 1080, aber ich hätte es gerne noch etwas leiser. Um das letzte Grad oder besondere OC-Ergebnisse geht es mir hingegen nicht. Vielleicht dreh ich mal an der Taktschraube bei der GPU, aber der zentrale Punkt bleibt die Lautstärke.
2. Basteltrieb: Das Problem mit der Grafikkarte ließe sich vermutlich auch mit einem Morpheus o.Ä. lösen, aber ich wollte mich schon immer mal an einer Wasserkühlung versuchen und mittlerweile ist das nötige Einkommen dafür da.

Das aktuelle System sieht wie folgt aus:
  • Fractal Design Define R5 mit zwei 140mm Lüftern unten und zwei vorne rein und einem hinten raus blasend. Laufen alle mit 5V.
  • Ryzen 7 3700X auf einem MSI B450 Gaming Pro Carbon AC und gekühlt von einem Thermalright HR02 Macho, der die 600RPM bisher meines Wissens nach nicht geknackt hat im Betrieb.
  • Gainward GTX 1080 Phoenix
  • 2 SATA und 2 M.2 SSDs, die auf dem Mainboard oder hinter dem Mainboardträger verschwunden sind. Laufwerkkäfige wurden bereits alle aus dem Gehäuse entfernt.
  • be quiet! Straight Power 10-CM 500W
Und hier die Einkaufliste, was nun angeschafft werden soll: https://geizhals.de/?cat=WL-1175800
Ausreichend 8/10mm Schlauch sowie Fittings, Winkel und Co. habe ich bereits zuhause liegen. Günstig hier über’s Forum und eBay Kleinanzeigen beschafft.
Dass der Grafikkartenkühler nicht passt, ist mir klar. Ich überlege aktuell noch, ob ich mich auf die Suche nach einem passenden Kühler von Bykski für meine Custom 1080 mache oder sie verkaufe und gleich eine RX 5700 XT anschaffe. Die passenden Waterblocks sind ja mittlerweile nicht mehr so leicht zu bekommen.


Nun stellen sich mir aber noch ein paar Fragen abseits der GPU:
  • Gibt es generell etwas an den ausgesuchten Teilen auszusetzen?
  • Ist damit ein leiser Betrieb möglich? Mehr Radiatorfläche ist im R5 ja nicht wirklich unterzubringen.
  • Wenn nein: ein externer Radiator wäre potentiell auch möglich, auch wenn es schon praktisch wäre, wenn der PC sich noch ohne großen Aufwand bewegen lässt. Zudem kostet ein MO-RA3 ja auch nochmal mehr. Daran soll es im Zweifelsfall aber nicht scheitern.

Vielen Dank schon mal für alle Antworten und Anregungen
 

sebbolein

Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.268
Es ist grundsätzlich nichts an den Teilen auszusetzen, außer vielleicht die Pumpe. Da gibt es wohl des öfteren undichte Dichtungsringe (siehe auch im Luxx: https://www.hardwareluxx.de/community/f137/magicool-dcp450-kleine-pumpe-mit-agb-1057466-45.html mit weiteren Infos zur Pumpe und was man gegen die potentielle Undichtigkeit tun kann).

Ich hatte das gleiche Setup wie du. Ein Define R5 mit 420er oben und 280er vorne. Aber wirklich leise mit Wassertemperaturen unter 30°C habe ich es n nicht bekommen. Es ist einfach zu eng in dem Case und der obere Radi hat die warme Luft vom unteren Radi mitgenommen und konnte so nicht optimal arbeiten. Die Lüfter am oberen 420er reinblasen zu lassen habe ich allerdings nicht probiert.

Ich bin dann am Ende zu einer Lösung übergegangen, wo der 420er außerhalb war und der 280er innen. Mit Shrouds und Push Pull - das war dann wirklich leise.

Anbei noch zwei Bilder wie es am Ende aussieht bei meinem R5 mit GTX 1080 Phoenix.

IMG_20190702_235531.jpg

IMG_20190702_235547.jpg
 

Hejo

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
1.293
Habe auch erst vor zwei Wochen eine Bykski-Block auf meine 1080 Ti installiert, daran soll es nicht scheitern wenn dir die 1080er reicht.
Ich würde nochmal drüber nachdenken nicht gleich einen Mora zu nehmen dafür fehlen jetzt ca. 100€ aber den benutzt man ja über Jahre hinweg.
ich habe es nicht bereut.
Ein absolut unhörbarer PC bei Vollast ist auf jeden Fall so gut zu realisieren und die Wärme ist aus dem Rechner raus, ist vlt. auch in der Zukunft noch von Vorteil bei einem späteren System.

Und wenn dir das Zubehör für den Mora erstmal zu viel ist -> steht der in einer Ecke oder an der Wand braucht man kein Lüftergitter vor allem wenn die Lüfter auf der Rückseite sind und für die Füße reichen einfache 90° Winkel aus dem Baumarkt für einen Euro.
 

0-8-15 User

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.686
Aber wirklich leise mit Wassertemperaturen unter 30°C habe ich es n nicht bekommen.
Das ist auch ein Widerspruch in sich. Je höher die Wassertemperatur werden darf, umso leiser wird die Wasserkühlung. 30 °C sind abartig wenig bei einer normal dimensionierten Wasserkühlung.
Zudem kostet ein MO-RA3 ja auch nochmal mehr.
Gebraucht kaufen?
Gibt es generell etwas an den ausgesuchten Teilen auszusetzen?
Ich würde den Temperatursensor von Aqua Computer nehmen: https://shop.aquacomputer.de/product_info.php?products_id=2293
 

Andybmf

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
1.728
wenn es dir wirklich um die lautstärke deines systems geht, würde ich dir zu einer externen kühllösung raten.
ein mora ausserhalb des gehäuses ist eine ganz andere nummer, als zwei radiatoren innerhalb des gehäuses.
ich selbst habe einen 420er und 360er im gehäuse. es ist zwar wesentlich leiser, wie mit luftkühlung, aber beim zocken trotzdem deutlich hörbar.

ich verstehe auch nicht, wie man im r5 oben einen 420er radi verbauen kann, wenn auf dem foto von @sebbolein zu sehen ist, dass oben/ vorne gar keine öffnung mehr sind, in denen die luft abgeführt werden kann.
Ergänzung ()

und für die beweglichkeit deines rechners gibt es ja schnellkupplungen, mit denen der mora leicht zu entkoppeln ist.
Ergänzung ()

ich verstehe auch nicht, wie man im r5 oben einen 420er radi verbauen kann, wenn auf dem foto von @sebbolein zu sehen ist, dass oben/ vorne gar keine öffnung mehr sind, in denen die luft abgeführt werden kann.
ok, da ist wohl nur ein blech, dass das mesh verdeckt. nochmal richtig geschaut. :freak:
 

Hejo

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
1.293
Ich habe mit meine Mora 420 bei 21C Raumtemperatur max. 32C Chiptemp bei Vollast der 1080 Ti. PWM-Drehzahl der 9 Lüfter ist fest auf 560U. Wassertemperatur sollte darunter liegen kann ich aber zur Zeit nicht auslesen.
 

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
9.080
Kann man so machen, hatte ein ähnliches Setup laufen, es ist leise, aber nicht unhörbar leise.
Wassertemperaturen unter 30°C (insbesondere unter Last) sind auch utoptisch, mit 420+280 kann man aber je nach Raumtemperatur 38-42°C anstreben und dabei die Lüfter unter 900rpm laufen lassen.

35°C Wasser hab ich aktuell unter Last mit deutlich mehr Fläche (420+360+280+120) und maximal 600rpm bei den Lüftern und maximal 65% Pumpenleistung.

10/8er Schlauch kann man machen, ich persönlich bevorzuge 13/10, bei EPDM Schläuchen würde ich Erfahrungsgemäß zu 16/10 tendieren,

Bei Radiatoren sind die Alphacool OK, HWLabs hat allerdings mit die besten im Angebot und bei nahezu identischem Preis ist das auch eher die Kaufempfehlung: Black Ice Nemesis GTS
Wenn es möglichst günstig sein soll, sind die Magicool G2 das Mittel der Wahl, allerdings gibt es die meines Wissens nach nicht mit 140er Breite, lediglich 120er.
Ob und wie gut man zwei 360er Radis in das R5 bekommt, kann ich allerdings nicht sagen.

ok, da ist wohl nur ein blech, dass das mesh verdeckt. nochmal richtig geschaut. :freak:
Korrekt, das passt schon, ist aber unglaublich eng, ich hatte einen HWLabs Nemesis GTS420 XFlow in einem R5 und da musste vorher alles raus, damit man das Ding irgendwie reinbekommen konnte, normaler Radi in U-Bauweise dürfte etwas kürzer sein und sollte daher etwas leichter zu verbauen sind, aber ist schon knapp.
 

Conqi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.867
Vielen Dank schon mal für die vielen schnellen und ausführlichen Antworten. Werd ich mir alles zu Herzen nehmen.

Es ist grundsätzlich nichts an den Teilen auszusetzen, außer vielleicht die Pumpe. Da gibt es wohl des öfteren undichte Dichtungsringe
Dann werd ich mir das wohl nochmal überlegen müssen. Wär halt zu schön gewesen, weil günstig und scheinbar sehr leise.

Ich hatte das gleiche Setup wie du. Ein Define R5 mit 420er oben und 280er vorne. Aber wirklich leise mit Wassertemperaturen unter 30°C habe ich es n nicht bekommen.
Wenn es am Ende wieder nur "relativ leise" ist, hab ich ja wenig gewonnen. Eine externe Lösung ist dann wohl wirklich das Mittel der Wahl für mein Vorhaben.

Ich würde nochmal drüber nachdenken nicht gleich einen Mora zu nehmen dafür fehlen jetzt ca. 100€ aber den benutzt man ja über Jahre hinweg.
ich habe es nicht bereut.
Das stimmt schon. Da hat man lange was von. Dann nehm ich wohl noch ein paar Euro mehr in die Hand.

Wäre auch kein Problem. Ist halt nur auch nicht dauerhaft irgendwo im Angebot.

Kann ich gerne machen. Hat das auch einen Grund? Sind die besser in Funktion oder Verarbeitung?

Ob und wie gut man zwei 360er Radis in das R5 bekommt, kann ich allerdings nicht sagen.
Laut Fractal Designs Seite gar nicht. Daher meine Überlegung zum 420er und 280er. Wäre dann das Maximum.
 

0-8-15 User

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.686
Zuletzt bearbeitet:

Conqi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.867
@0-8-15 User Dem Thread nach ist es ja nicht nur der Dichtring, der Probleme machen kann, sondern auch die Unterseite des Pumpengehäuses scheinbar. Wie hoch die Ausfallquote am Ende wirklich ist, lässt sich natürlich trotzdem schwer sagen.
 

0-8-15 User

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.686
Also im letzten Jahr haben allein hier im Forum locker 10 Leute die DCP450 eingebaut und alle waren glücklich.
 

Conqi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.867
Vermutlich versuch ich dann einfach mal mein Glück. Im Zweifelsfall lernt man dabei was. ;)

Da es ja nun auf einen externen Radiator hinausläuft: was ist vom Phobya Xtreme Supernova 1260 zu halten als Alternative zum MO-RA3 420? Hat zwar merklich weniger Masse als der MO-RA, aber immer noch bedeutend mehr Fläche als meine erst geplante interne Lösung. Und ist halt für rund 70€ weniger verfügbar. Die Rezensionen sehen so weit auch alle gut aus. Lediglich die Verarbeitung wird stellenweise bemängelt, aber das wär für mich jetzt kein Ausschlussgrund.

Unabhängig von der genauen Wahl des Radiators: wären 9 140mm oder 4 200mm Lüfter die bessere Wahl? Und gibt es überhaupt empfehlenswerte 200mm Lüfter außer dem NF-A20? Damit landet man dann ja bei rund 120€ für die Lüfter, was mich dann doch eher zu 9 140mm P12 für nicht mal die Hälfte tendieren ließe.
 

Hejo

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
1.293
Da es ja nun auf einen externen Radiator hinausläuft: was ist vom Phobya Xtreme Supernova 1260 zu halten als Alternative zum MO-RA3 420?
Alleine, dass die explizit empfehlen das Teil gründlich zu reinigen hat mich schon abgeschreckt beim Mora steht da nix und meiner war klinisch sauber :).

Zusatz: dazu kommt die Verarbeitung und ich habe einen weißen Mora macht sich in meinem schönen hellen Büro besser als ein schwarzer Klopper:D
 

Conqi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.867
Die Kiste steht eh ziemlich in der Ecke vom Raum und es ist eh ein "Männerhaushalt".^^ Die Optik ist mir daher recht egal. Für 70€ würde ich einmal durchspülen und eventuell ein paar verbogene Finnen durchaus in Kauf nehmen.
 

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
9.080
Im Endeffekt fährst du mit einem externen großen Radiator noch günstiger als mit rein interner Lösung, das ist Fakt, die einzelnen Radiatoren kosten idR mehr als ein großer, du brauchst mehr Anschlüsse und ggf. das passende Gehäuse, dazu kommt, das der Radiator immer frische Luft zieht, was definitiv bessere Temperaturen bringt.
Allein für ein Gehäuse, das 3x360mm Radiatoren unterbringt bist du schnell bei 150€.

Ist schlussendlich eine Frage von Geld und was man haben möchte.
Mir hat das R5 mit 420+280 und einen externen Konvektor nicht gereicht, aktuell bin ich bei einem gebrauchten Core x71, das ich für 50€ bekommen habe, da kann man problemlos einen 420er und zwei 360er Radiatoren unterbringen, ist dann aber auch ein Big Tower und nimmt entsprechend viel Platz ein.
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
12.388
Ich würde dir empfehlen mal zu schauen, ob du einen passenden GPU-Block gebraucht findest.
Ich hatte meinen hier im Forum für 55€ ergattert und die Gaming X ist kein Referenzdesign... GPU-Blöcke verlieren in einer Generation 2/3 von ihrem Wert, ist halt so.


Ansonsten ein paar Tipps für dich mit so Sachen die man vorm Kauf meiner WaKü wissen sollte:
  • Von jeder Art Fitting (je 90°, 45° und grade) ein Extra kaufen. Bei der Montage kommt es schnell etwas anders als man denkt und man kann mal eben noch ein bisschen umplanen.
  • Angewinkelte Fittings IMMER in der drehbaren Variante kaufen. Es gibt die auch nicht drehbar, und das ist absoluter Sch…eibenkleister.
  • Ein Sortiment an Abstandhaltern ist hilfreich bei der Montage. Ich habe bei meiner Wasserkühlung 3x 1cm, 3x 2cm und 2x 5cm gekauft… und die meisten davon tatsächlich verbaut, obwohl ich erst dachte „das ist doch Overkill“. Und das war nur für die Montage von CPU-Kühler, GPU-Kühler und den Schnellverschlüssen nach außen.
  • Ein vernünftig großer Trichter und ein sauberer Behälter, um das Wasser einzufüllen ist hilfreich.
  • Stopfen parat haben. (z.B. von die von Aquatuning mit Durchmesser 8-12mm sind ausgezeichnet, um mal einen 16/10 Schlauch oder ein 16/10 bzw. 13/10 Fitting dicht zu machen um sicher zu sein das kein Wasser tropfen wird). Auch zwei-drei Verschlussschrauben für G1/4 sind sehr hilfreich.
  • Ein paar Extras wie "Muffe G1/4 zu G1/4", "Doppelnippel G1/4 zu G1/4" (am besten auch einen drehbaren Doppelnippel) könnte man auch direkt mit kaufen.
  • Ein altes Netzteil parat haben, damit man nicht das PC-Netzteil komplett umverkabeln muss für’s Befüllen der Pumpe. Oder alternativ ein Molex-Netzteil anschaffen.
  • Schnellverschlusskupplungen einsetzen, sollte ein externer Radiator zum Einsatz kommen. Das Gehäuse und den Radiator einzeln transportieren zu können erleichtert einem das Leben erheblich. Außerdem – Stichwort Schottverschraubung um den Schlauch aus dem Gehäuse zu bekommen ohne das dieser unter Spannung steht.
  • Wie das Wasser wieder entlassen werden soll ist am besten geplant, bevor man die Loop mit Wasser befüllt. Ein Ablasshahn ist hier sehr hilfreich. Wer mit QuickConnects arbeitet kann hier ein zusätzliches nutzen um den Kreislauf sehr einfach zu unterbrechen.
  • Die Lüfter am Radiator anhand der Wassertemperatur steuern. Dazu ist ein inline Wassertemperatursensor an der wärmsten Stelle des Loops (am Auslass der CPU oder GPU) gut geeignet.
  • Sollte das Mainboard keinen Temperatursensor-Anschluss haben, eignet sich ein Aqua Computer Quadro ausgezeichnet für die Steuerung. Oder auch sonst – die Steuerungen von Aqua Computer sind spitze.
  • Wenn sich der AGB nicht erschreckend schnell leert, ist vermutlich noch Luft in der Pumpe.
 

Conqi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.867
Danke für die vielen Hinweise. Das meiste habe ich glücklicherweise schon auf dem Radar gehabt, aber auch nicht alles.

Ein Sortiment an Abstandhaltern ist hilfreich bei der Montage.
Was für Abstandhalter meinst du? Ich hab kurz Google angeworfen, aber da verschiedenste Dinge gefunden.

Wenn sich der AGB nicht erschreckend schnell leert, ist vermutlich noch Luft in der Pumpe.
Meinst du beim Befüllen? Nicht dass ich das jetzt falsch verstehe.
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
12.388
Was für Abstandhalter meinst du? Ich hab kurz Google angeworfen, aber da verschiedenste Dinge gefunden.
Ich meine Verlängerungen, z.B. eine solche:
https://www.aquatuning.de/wasserkue...ol-hf-verlaengerung-g1/4-auf-g1/4-20mm-chrome

Meinst du beim Befüllen? Nicht dass ich das jetzt falsch verstehe.
Yep, ich meine beim Befüllen.
 

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
9.080
Zumindest für einen komplett internen Loop sind Verlängerungen hin und wieder der Retter in der Not.

Wobei ich mich frage, wo @Rickmer die ganzen Verlängerungen benötigt hat, ich bin bis auf eine Stelle im Heck am Radiator komplett ohne Verlängerungen ausgekommen, lies sich alles mit 45° und 90° Winkeln regeln und der Rest lief über das Softtubing.
 
Top