Externe Festplatte USB 3.0 genau so schnell wie USB 2.0

Vitja90

Ensign
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
144
Hallo Leute,

habe eine Frage zu USB 3.0, ich habe heute die Western Digital My Passport Edge 500GB, USB 3.0 gekauft.

Diese habe ich dann an meinen USB 3.0 Hub des Monitors ASUS PB248Q angeschlossen.

Nun wollte sehen wie schnell USB 3.0 so ist und habe eine Übertragung von meiner Windows Platte auf die Externe gestartet.

Übertragen werden ca. 30 MB/s kam mir langsam vor, deswegen habe ich die Externe Platte an die Front USB 2.0 von meinem Gehäuse angeschlossen und es sind immer noch 30 MB/s.

Kann es sein das ich einen PCI USB 3.0 Adapter für mein Mainboard brauche?

Gruß Vitja
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
18.242
Hängt der Monitor selbst an einem USB 3.0 Port? Welches Mainboard etc. ist verbaut?
 

Uwe F.

Captain
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.736
Zuletzt bearbeitet:

mugam

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
11.506
habe ich die Externe Platte an die Front USB 2.0 von meinem Gehäuse angeschlossen und es sind immer noch 30 MB/s.
Um USB3.0-Geschwindigkeit zu erreichen, benötigst du auf der Computerseite auch USB3.0.
An einem USB2.0-Port läuft die Platte als USB2.0, deshalb ist das Ergebnis mit deinen 30MB/s nicht verwunderlich.

Welches Motherboard hast du denn im Rechner ?
 

Hauro

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
6.787

Vitja90

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
144
okay danke für die info ich habe das Mainboard Gigabyte GA-MA770T-UD3P v1 und es hat nur USB 2.0, dachte ich mir schon... welche USB 3.0 Adapter sind empfehlenswert? Gibt es Testberichte?
 

Hauro

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
6.787
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung)

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.403
welche USB 3.0 Adapter sind empfehlenswert? Gibt es Testberichte?
Die sind dünn gesät. Zunächst einmal ist eigentlich nicht die Karte an sich wichtig, sondern der darauf verbaute USB3-Controller-Chip. Die Karten gibt es wie Sand am mehr, von den Controllern nur wenige. Und zu denen gibt es hier einen Test: http://vr-zone.com/articles/usb-3-0-speed-tests-7-way-host-controllers-roundup/13358.html.

Um die 11 Seiten Test abzukürzen: Ein wenig besser in der Performance waren Controller von ASMedia, Etron und der neue Renesas gegenüber VIA (VLI), dem alten Reneas und dem in AMD-Chipsets. Relevant ist davon für den deutschen Markt hauptsächlich, dass der neue Renesas flotter ist als VIA und der alte Renesas, denn genau die Chips sind verbreitet. Der alte Renesas ist der NEC-Controller, der damals zuerst am Markt war. Der ist langsamer und frisst mehr Strom. Der neue hingegen scheint eine sehr gute Wahl zu sein. Das sind Modelle mit dem "uPD720201" oder "uPD720202" Chip. Über den Preisvergleich findet man da längst nicht alle Karten, auf denen der verbaut ist, da muss man ggf. schon etwas genauer gucken.

Zur PCIe-Problematik: Selbst wenn man nur eine PCIe x1 Karte in einem Slot einbaut, so hat man immer noch 250 MB/s für die Karte. Um Festplatten mit mehr als 30 MB/s zu betreiben, reicht das allemal. Überlegungen, unbedingt eine x4 Karte zu nehmen, ergeben meiner Meinung nach wegen des dann sehr spärlichen Angebots wenig Sinn.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.033

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.403
Zumal dann, wenn man sowieso schon einen USB3 Hib hat. Auf den Karten mit 4 Ports ist auch oft nur ein Hub installiert und keine 4 USB3 Root Controller.
Prinzipiell stimme ich zu, aber schon ein USB3-Port kann ja in der Theorie 500 MB/s sättigen. Zunächst einmal haben wir in diesem Thema ja ein AMD Board, da sollte es also PCIe 2.0 x1 sein und eh 500 MB/s liefern. Die Aussage zielte auf den "Worst Case" eines etwas älteren Intel x1 Ports hinaus, der nur 250 MB/s kann. Da könnte man unbedingt eine x4 Karte nehmen wollen, von denen der Geizhals gerade mal vier Modelle zu brauchbaren Preisen listet. Die Frage ist nur, in welchen Fällen das nötig ist.

Jede normale Platte wird durch 250 MB/s nicht limitiert, da muss man schon eine sehr schnelle externe SSD verwenden. Und die ist nicht billig. Bei solch einem Budget sollte man vielleicht eher darüber nachdenken, auch dem Rechner mal ein komplettes Upgrade zu spendieren, wo das Board direkt USB3 kann. Da kommt mir die Nachrüst-Lösung wie tote Pferde reiten vor, denn dann bremst ja langsam der Rechner den Datenträger und nicht umgekehrt.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.033
ein USB3-Port kann ja in der Theorie 500 MB/s sättigen.
Praktisch nur etwas über 300MB/s netto, mit dem Bulk Protokoll.
Zunächst einmal haben wir in diesem Thema ja ein AMD Board, da sollte es also PCIe 2.0 x1 sein und eh 500 MB/s liefern.
Seid den 700er Chipsätzen: Ja. Bei Intel gab es noch PCIe Lanes mit 2.5Gb/s bei allen Chipsätzen vor den 60ern für SB für alle PCIe Lane die nicht für die Graka sind.
Da könnte man unbedingt eine x4 Karte nehmen wollen, von denen der Geizhals gerade mal vier Modelle zu brauchbaren Preisen listet. Die Frage ist nur, in welchen Fällen das nötig ist.
Meinst Du eine PCIe x4 Karte? Da gibt es einmal die LogiLink PC0059 bzw. die die DeLOCK 89299 und die dürfte beide das gleiche sein und wie die ASUS U3S6 funktionieren. Die haben also einen PCIe Lane Multiplexer, der 4 (lahme) PCIe Lanes zu zwei schnellen PCIe Rev. 2 Lane zusammenführt und dann jeweils den SATA 6Gb/s und den USB3 Controller daran anbindet, nur sind da eben Controller von ASMedia drauf, statt denen von Marvell+NEC/Renesas bei der ASUS.
Die ganzen USB3 Controllerchips sind alle nur PCIe x1 und damit sowieso nur mit einer Lane angebunden und damit kann man eben nur den Durchsatz schaffen, den auch ein USB3 Rootcontroller liefert. Ob man nun also 4 Rootcontroller an eine PCIe Lane hängt oder einen und dann über einen Hub 4 Ports realisiert, ist also Jacke wie Hose und der NEC / Renesas µPD720200 hat intern auch wirklich nur einen Root Controller und einen Hub für die zwei Ports.
Jede normale Platte wird durch 250 MB/s nicht limitiert
Eben und i.d.R. sind selbst zwei externe HDDs noch nicht genug um wirklich von USB3 gebremst zu werden und viel mehr als USB2 bringt auch die billigste USB3 Lösung mit der schlechtesten Anbindung, weshalb es sinnlos ist hier eine Karte mit mehreren Ports zu nehmen, wenn man ja sowieso einen USB3 (im Monitor) hat.
Ergänzung ()

Vitja90, suche Dir einfach hier eine PCIe x1 USB Karte raus, dann sollte es viel schneller gehen und gut ist.
 

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.403
Praktisch nur etwas über 300MB/s netto, mit dem Bulk Protokoll.
Nein, mit UAS wurden über 400 MB/s gemessen. Hier (http://www.tomshardware.de/USB-3.0-UASP-UAS-BOT,testberichte-241217-2.html) werden sequentiell über 430 MB/s an USB3 erreicht.

Bei Intel gab es noch PCIe Lanes mit 2.5Gb/s bei allen Chipsätzen vor den 60ern für SB für alle PCIe Lane die nicht für die Graka sind.
Da steht doch auch "etwas älter". Intel hat erst seit den Serie 6 Chipsets PCIe 2.0 auf den Non-PEG-Slots, bei AMD war das schon sehr viel früher der Fall. Somit ist die Gefahr, bei einem alten Board nur 250 MB/s zu haben, bei Intel deutlich größer.

Meinst Du eine PCIe x4 Karte? ... Die haben also einen PCIe Lane Multiplexer, der 4 (lahme) PCIe Lanes zu zwei schnellen PCIe Rev. 2 Lane zusammenführt und dann jeweils den SATA 6Gb/s und den USB3 Controller daran anbindet, nur sind da eben Controller von ASMedia drauf, statt denen von Marvell+NEC/Renesas bei der ASUS.
Die ganzen USB3 Controllerchips sind alle nur PCIe x1 und damit sowieso nur mit einer Lane angebunden und damit kann man eben nur den Durchsatz schaffen, den auch ein USB3 Rootcontroller liefert.
Mit einer x4 Karte kann man aber immerhin auch bei Boards, die nur 250 MB/s pro Lane liefern, dennoch 500 MB/s erreichen. Das realisiert also die volle USB3-Geschwindigkeit bei alten Boards, könnte also für Besitzer alter Boards interessant sein. Ich sage aber, dass jemand, der unbedingt die 500 MB/s mit seiner schnellen Peripherie nutzen will, besser gleich den rechner komplett aktualisiert, weil offenbar genug Budget da ist. Es gibt auch noch einen technischen Grund gegen x4 Karten: Bei Einbau in einen x4 oder x8 Slot auf solchen Boards aktiviert dann gerne mal den Lane-Splitter für den PEG-Slot, und das kostet dann einige Prozent Leistung bei der Grafikkarte. Das will man auch nicht unbedingt.

Ergänzung ()

Vitja90, suche Dir einfach hier eine PCIe x1 USB Karte raus, dann sollte es viel schneller gehen und gut ist.
Es wurde explizit nach Tests von Controllerkarten gefragt. Der Link liefert beliebige Karten und schließt auch noch die mit mehr als zwei Ports ohne Not aus. Ich hatte einen Test geliefert, und dann auch noch einen Controllerchip vorgeschlagen. Der neue Renesas ist mit am schnellsten und verbraucht auch noch am wenigsten Strom. Die Suchanfrage dafür wäre
http://geizhals.de/?cat=ioexpcard&sort=r&bpmax=&filter=+Liste+aktualisieren+&asuch=72020+-720200&asd=on&v=l&plz=&dist=&xf=. Die Ergebnisse sind allerdings unvollständig, da es noch eine ganze Reihe mehr Karten mit dem uPD720201 oder uPD720202 gibt.
 
Zuletzt bearbeitet: (Link zu UASP Messwert)

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.033
Nein, mit UAS wurden über 400 MB/s gemessen.
Dein Nein ist hier falsch, den UASP ist nicht Bulk Protokoll und ich hatte je extra geschrieben, dass die etwas über 300MB/s mit Bulk gelten. Renesas (vormals NEC) gibt das auch als Netto Datenrate für das Bulk Protokoll an, wobei über 300MB/s wohl nicht zu viel über 300MB/s bedeuten dürfte:
UASP hat den Nachteil, dass dann nur Geräte funktionieren, die UASP unterstützen und das machen nur Speichermedien und auch nicht alle. Hat man also ein USb3 Gehäuse welches es unterstützt, nutzt es und kauft dann einn zweites Gehäuse welches das nicht unterstützt, so hat man ein Problem und wieder einen Thread wie diesen hier. Bei HDDs braucht man UASP aber nicht, denn die schaffen ja auch keine 300MB/s, sondern i.d.R. nur die Hälfte.

Mit einer x4 Karte kann man aber immerhin auch bei Boards, die nur 250 MB/s pro Lane liefern, dennoch 500 MB/s erreichen.
Er hat aber nicht so ein Board! Er hat eines mit einem AMD Chipsatz und wie es da aussieht, hast Du ja darüber noch mal schön wiederholt.
Das realisiert also die volle USB3-Geschwindigkeit bei alten Boards, könnte also für Besitzer alter Boards interessant sein.
Auch nicht wirklich, denn er braucht auch einen passenden Slot und selbst an einer lahmen PCIe Lane wird eine einzelne HDD praktisch nicht gebremst, denn selbst die schnellsten 3.5" mit 1TB Plattern und 7200rpm schaffen maximal 200MB/s und das auch nur auf den schnellen äußeren Zylindern, auf den inneren dann ungefähr die Hälfte. Wozu also mehr Geld für einen Leistungsvorteil ausgeben, den man sowieso nicht abfordern wird und wenn man das Geld für andere Updates viel besser investieren könnte?
Es wurde explizit nach Tests von Controllerkarten gefragt. Der Link liefert beliebige Karten und schließt auch noch die mit mehr als zwei Ports ohne Not aus.
Die mit mehr Ports, aber wenn die teurer sind, so lohnt es sich nicht für jemanden, der sowieso einen USB3 Hub hat, fine

Ich hatte einen Test geliefert, und dann auch noch einen Controllerchip vorgeschlagen.
Den Test kenne ich, aber der ist schon recht alt, vor 2 Jahren steckte USb3 noch in den Kinderschuhen und aufgrund von FW Updates hat sich da einiges geändert, so hat der ASMedia nun auch xHCI 1.0.

10€ für einen Controller dessen Limit man schon nicht erreichen wird oder 20€ für einen, der noch schneller sein könnte, dass muss jeder selbst entscheiden.
 

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.403
Dein Nein ist hier falsch, den UASP ist nicht Bulk Protokoll und ich hatte je extra geschrieben, dass die etwas über 300MB/s mit Bulk gelten.
Das nein ist korrekt, denn ich hatte diese Diskussion mit der Aussage begonnen, dass schon ein einzelner USB-Port bis zu 500 MB/s sättigen kann. Dem wurde dann mit Verweis auf ein bestimmtes Protokoll widersprochen und 300 MB/s angegeben. Ein bestimmtes Protkoll ist aber nicht Bestandteil der ursprünglichen Aussage gewesen. Man KANN über 430 MB/s an einem einzelne USB3-Anschluss erreichen. Punkt. Allerdings ist die Diskussion müßig, denn auch praktische 300 MB/s sind schon mehr als die theoretischen 250 MB/s bei PCIe 1.0 x1. Darüber zu diskutieren, wie viel man über die 250 kommt, ist sinlos. Und das auch noch zu tun, wo wir uns einig sind, dass es eben keinen Sinn ergibt, auf den 500 MB/s zu bestehen, ist noch sinnloser. ;)

Erneut: Ich habe mehrfach darauf hingewiesen, dass die Aussage sich explizit auf Intel Boards bezieht. Es soll ja durchaus passieren, dass über die Suchfunktion später noch andere auf den Thread stoßen und für die sollte man solche Informationen in weiser Voraussicht gleich hinterlegen. Ich selbst würde mich jedenfalls darüber freuen, wenn ich über die Suche hier landen würde.

Wozu also mehr Geld für einen Leistungsvorteil ausgeben, den man sowieso nicht abfordern wird und wenn man das Geld für andere Updates viel besser investieren könnte?
Da die ursprüngliche Frage sich nur auf eine Festplatte bezog, ist das richtig. Es soll aber schon vorgekommen sein, dass sich jemand später noch ein zweites USB3-Gerät gekauft hat, und das war dann auch noch schneller. Daher gleich im Vorfeld die Grenzen abzustecken, erscheint mir sinnvoll.

Den Test kenne ich, aber der ist schon recht alt, vor 2 Jahren steckte USb3 noch in den Kinderschuhen und aufgrund von FW Updates hat sich da einiges geändert, so hat der ASMedia nun auch xHCI 1.0.
Der verlinkte Artikel testet aber den neuen Renesas bereits auf einer Referenzimplementierung mit, obwohl er da erst angekündigt war. Einen neueren Vergleichstest von Controllerchips kenne ich nicht, würde mich aber sehr über einen Link freuen. Aber: Warum listet der angebrachte Geizhals-Link dann bei 47 Artikeln ganze 31, die älter als 2011 sind, also auch ältere Chips verwendet (der Umkehrschluss gilt nicht, auch neuere Karten können alte Chips nutzen)? Wenn man von den Kinderschuhen redet, dann sollte man nicht zu mindestens 65% Hardware empfehlen, die eben diese Kinderschuhe noch an hat. Die alten Controllerchips haben Kinderkrankheiten und verbrauchen mehr Strom. Ich habe explizit empfohlen, auf einen neueren Chip zu achten.
 
Zuletzt bearbeitet: (Klargestellt dass der Test in Bezug auf die Chips aktuell ist.)
Top