Externe Kuehlung - Gaming Laptops

voon

Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
2.104
Man sieht momentan ein paar Entwicklugnen zum Thema Gaming Power in duennen Laptops ... das Razor Blade 14 usw zB. Die Physik ist auch da nicht ueberlistbar .. auch mit den besten Ventilatoren, der geschicktesten Platzierung der heissen Chips, den tollsten Heatpipedesigns: Das Ding wird heiss .. und demnach relativ Laut, was Lueftung angeht oder gleich so heiss, das es gedrosselt werden muss.

Wieso gabs eigentlich nie eine Entwicklung eines externen Kuehlstandards fuer Laptops? Dh etwas effizientes, nicht die schraegen Ventilatorunterlagen, die man ueberall kriegt.

Und sei das nur eine Oeffnung am Laptop fuer die Zufuhr vorn viel staerker angetriebener Luft aus leisen 20cm Lueftern oder sonstwas. Klar ist das ned ideal fuer die Mobilitaet, aber Gaming Laptops sind schon jetzt meist "mobile Desktops" ... ein solches Design wuerde etwas Ruhe am heimischen Tisch bedeuten, und unterwegs halt einfach der aktuelle, relaiv laute Standard ... aber zumindest eine Loesung fuer die wichtigsten stationaeren Punkte. ?
 

Skeidinho

Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
2.364
Ganz einfache Antwort: Laptops sind nicht in erster Linie fürs Gaming gedacht, sondern für das Erledigen von bestimmten Aufgaben unterwegs (Office, Multimedia, etc.)

Warum sollte man Laptops gigantische Kühlkonzepte geben, wenn der Hauptaugenmerk nicht auf Gaming liegt? Dafür sind Desktops einfach besser geeignet. Oder spielst du 3 Stunden am Stück im Flugzeug und ohne Steckdose?
 

Maarv

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.409
Ich hatte mal sowas hier:
Zalman

Habe alles abgeklebt und nur an den Stellen, wo der Laptop Luft abbekommen soll offen gelassen.

Bei Laptops ist leider recht wenig wirklich Standardisiert.
 

Gorby

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.942
Naja, unter Vorbehalt, dass Gaming Laptops evtl. für Lanpatys geeignet sind: Wenn ich einen großen 17" Laptop + einer dadurch ebenfalls relativ großen Kühlapparat mit schleppen muss, dann kann ich auch gleich mein viel Leistungsfähigeres micro-ATX System + TFT mitnehmen, das schlenkt sich dann auch so gut wie nichts mehr ;).
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.216

Yann1ck

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.630
@Randy: Die sind auch extrem laut. Wenn schon Asus als Beispiel. Das sind noch die leisesten.

@Topic: Ich glaube einfach, dass der Markt für Gaming Notebooks viel zu klein ist um einen vernünftigen Standard für ein externes Kühlsystem zu entwickeln. Ich kann mir ein solches System auch nicht wirklich vorstellen, da ich nicht weiß wie man es effektiv mit dem Laptop verbindet ohne, dass man direkt ein Art Sollbuchstelle einbaut.

Außerdem wiederspricht eine solches Kühlsystem meiner Meinung nach dem Versuch ein mobiles Systeme zum zocken zu besitzen, da eine solche externe Lösung sehr groß wäre und man dan direkt ein mITX kaufen kann, dass such noch viel leistungsfähiger wäre.

Mit dem Razer sprichst du meines Wissens nach auch den einzigen 14" an wo es kein schwerwiegendes Throttling gibt.
 

tomate67

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
1.544
Hey, das Hauptproblem besteht meistens darin, dass die Leistungschips nicht direkt, sondern nur über Heatpipes, gekühlt werden können. Das macht das System träger.
Es gibt aber auch Ausnahmen, wie z.B. das D901C von Clevo. Bei diesem sitzt über über fast jedem Leistungschip direkt ein Kühler mit Lüfter, das Temp.verhalten ist fast besser als das eines Desktops.
Eine externe Lüftung wird dieses Problem aber nicht lösen können, das funktioniert nur wenn die Heatpipes überflüssig sind und damit das book eine gewisse Dicke bekommt.
MfG
Thomas
 
Top