News Facebook: Mit maschinellem Lernen gegen Fake News

Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
255
#2
Correctiv:

Da fällt nur ein: Den Bock zum Gärtner machen.

Correctiv ist der Garant dafür, dass "rechte" Ansichten dann verschwinden und nur eigene Fake News verbreitet werden
Ganz im Sinne des kleinen Heiko.

Ein Helmut Schmidt, ein Heinz Kühn wären die ersten die man von Facebook entfernt.
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
721
#3
Ich bin gerade beim Essen und da kommt es mir fasst wieder hoch. Der Hype um Falschmeldungen ist der größte Unfug der letzten Jahre. Frei nach dem Motto, nur wir dürfen Mist erzählen, denn wir sind die etablierten Medien.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
23.590
#4

Sputnik 1

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.374
#5
Die ganze Thematik einer KI zu überlassen sehe ich auch sehr kritisch.
Letztendlich muss jemand den Algorithmus auch erstmal füttern und "anlernen"

Und was passieren kann, wenn ne KI selber lernt, ist ja schon seit gut 30 Jahren Thema in diversen Filmen und Dokumentationen.

Dass die ganze Debatte hirnverbrannt ist muss man, glaube ich, nicht mehr explizit sagen.


Sputnik
 
Zuletzt bearbeitet:

User6990

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.127
#6
Was soll eigentlich dieser seit Trump Präsident ist andauernd verwendete Ausdruck "Fake News" das waren früher mal Lügen / Bullshit oder Unsinn, heute gibt man den Personen die dahinter stehen deutlich mehr Macht und Aufmerksamkeit indem man das ganze zu etwas relevantem erhebt.
 
N

noboundaries

Gast
#8
Das "nur selten weiter geteilt" Kriterium ist fatal. Warum werden z.B. Posts der AFD oder Asylpolitikkritische Beiträge nur selten weiter geteilt? Vielleicht weil Leute inzwischen berechtigterweise Angst um ihre wirtschaftliche Existenz haben, wenn sie sich als Konservative (Neusprech: "Rechtsextremisten") outen.
 
Dabei seit
März 2012
Beiträge
3.638
#9
Krass wie weit die KI schon ist. Da können wir morgen schon sämtliche Anwälte und Richter entlassen wenn deren Job schon ein Algorhytmus übernehmen kann.
 

Mort626

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
492
#11
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
4.600
#14
Ja, aber scheinbar willkürlich.

Ein User fragt sich, warum AfD-Posts und kritische Posts selten geteilt werden, evtl. weil die Leute Angst vor den Folgen haben. Ein anderer User schreibt, dass diese Leute keine Angst haben. Ich gebe ein weiteres Beispiel, dass die Leute zum Teil sehr wohl aufpassen müssen, was sie zu der Thematik teilen und liken. Mein Post wird als Offtopic zensiert, äh "verschoben", die anderen Posts bleiben hier stehen. :freak:
 

phil.

Titel, Rang, Status …
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
26.018
#15
Noch einmal, hier wird nichts willkürlich verschoben. Wenn man jedoch in fast jedem Thread innerhalb weniger Beiträge vom eigentlichen Thema abschweift, ist das OffTopic. Das ist und bleibt unerwünscht. Das Thema ist nicht, daß die AfD und deren Sympathisanten sich als Opfer der Algorithmen gegen Fake News sehen wollen.
 

cirrussc

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
460
#16
Wenn NI (natürliche Intelligenz) sich dabei schon enorm schwer tut, wie soll erst KI "richtige Entscheidungen" treffen?
Das sind alles Manöver hin zur Postdemokratie.
Wenigstens geben sich entsprechende Politiker keine Blöße wegen ihrer Gesinnung. Sie frönen ihren totalitären Ambitionen nach zahlreichen Vorbildern offen und unverblümt (beispielsweise Heiko Maas). Dennoch bin ich ob all der übermächtigen technischen und institutionellen Maßnahmen gegen jede Form kritischen Denkens und freier Meinungsäußerung guter Dinge, dass diese sich niemals gänzlich und dauerhaft verbieten und tilgen lassen wird. Auch das hat 1984 gelehrt.
 
Top