Fragen zur Wasserkühlung

Tyran91

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
51
Hallo Wakü-Community,

zuerst mein System

Intel Core i7-8700K, 6x 3.70GHz @ Noctua NH-D15
G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
ASRock Z370 Extreme4
8GB Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ Aktiv PCIe 3.0 x16
Seasonic Focus Plus Gold 550W ATX 2.4
Crucial MX500 1TB, M.2
Western Digital WD Blue 2TB
Fractal define r6

Im Vordergrund möchte ich mit einer Wakü einen leiseren betrieb der Vega erreichen. OC ist zweitrangig

Ich bin nun schon eine weile am überlegen ob ich mein System auf Wasserkühlung umrüsten soll bzw. bin ich dabei im Zwiespalt. Da die Vega mir unter last eindeutig zu laut wird und ich auch bedenken habe ob das Gewicht der Grafikkarte sogut ist fürs Mainboard trotz der Stütze bezweifle ich.

Folgendes schwirrt in meinen Kopf

Option 1: Nur Grafikkarte auf Wakü umbauen, macht das Sinn?

Option 2: Komplettes System auf Wakü

Nun Da ich auf meinen Prozessor einen Noctua NH-D15 verbaut habe und mit dem auch sehr Zufrieden bin. Würde ich eher nur Option 1 durchführen da die Vega64 nun auch grad nicht gerade leicht ist und auch mit der Stütze sicherlich einen ordentlich druck auf dem Mainboardsockel ausübt. Zumal die Vega auch nicht gerade leise ist was der Grund für die Wakü Idee ist.

Nun bin ich laie im Thema Wakü. Mein Gehäuse hat kein Fenster somit würde ich jegliches LED beleuchte ausschließen.

bei Option 1: Würde ich in die Front einen 360mm Radiator einbauen von alphacool z.b. https://www.computerbase.de/preisvergleich/alphacool-nexxxos-xt45-360mm-35273-14166-a684756.html auf dem dann Noctua NF-P12 oder Noiseblocker Eloops B12-PS montiert würden. Als GPU Kühler z.b. https://www.alphacool.com/shop/graf...xos-gpx-amd-rx-vega-m05-mit-backplate-schwarz . AGB/Pumpe würde ich zu https://www.computerbase.de/preisve...c-3-2-pwm-elite-a1332500.html?hloc=at&hloc=de tendieren. Schläuche würde ich zu Flexiblen tendieren da mein Gehäuse eh geschlossen ist und es keiner sieht kann ich mir die zeit auch sparen.


bei Option 2: Fast genauso wie Option 1 jedoch in den Gehäusedeckel würde ich einen 420mm Radiator verbauen https://www.alphacool.com/shop/radi...xxxos-xt45-full-copper-420mm-radiator?c=20544 und für den CPU https://www.computerbase.de/preisvergleich/alphacool-eisblock-xpx-12565-a1541750.html. sowie Schläuche etc.


Bei Option 2 wäre natürlich noch der Vorteil des Übertaktens wenn man dann noch die CPU köpft und Flüssigmetal verwendet sollten die Temperaturen ja nochmal sinken.

Budget wäre so bei 600 Talern obwohl das halt eher relativ ist da ich eine Vernünftige Wakü haben will und da soll es nicht an 100 euro scheitern.

Da ich viel Schraube in meiner Freizeit sollte ich das auch selbst hinbekommen mit der Wakü ansonsten gibts ja genug Videos bei YT.

Was sagt ihr dazu und bitte ehrlich wenn ich Quatsch gemacht habe möchte ich das wissen. Haben Hardtubes vorteile gegenüber Flexiblen wenn ja wäre es sinnvoller auf Hardtubes zusetzen? Bei den Fittings seh ich garnicht durch was bräuchte ich ?

Danke im Vorraus
 

Coca_Cola

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
9.092
Einen alternativen Luftkühler für die Vega gibt es nicht?
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
47.454
mit wakü kenne ich mich null aus, aber da du schreibst dass es dir primär um die lautstärke geht: undervoltet und ggfs lüfterkurve angepasst hast du schon? das gewicht hält der PCIe-slot schon aus. ansonsten könnte man auch einfach die Vega 64 durch ne 5700 Red Devil ersetzen, die ist laut CB-test im Silent-BIOS wirklich leise. bringt kaum mehrleistung, wäre aber günstiger, zumal man die Vega 64 ja noch verkaufen kann. außerdem spart man noch ordentlich strom.
 

Tyran91

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
51
Einen alternativen Luftkühler für die Vega gibt es nicht?
Habe nur den Morpheus gefunden der dann 4 Slots wegnimmt gefällt mir auch nicht wirklich

undervoltet und ggfs lüfterkurve angepasst hast du schon? das gewicht hält der PCIe-slot schon aus. ansonsten könnte man auch einfach die Vega 64 durch ne 5700 Red Devil ersetzen, die ist laut CB-test im Silent-BIOS wirklich leise. bringt kaum mehrleistung, wäre aber günstiger, zumal man die Vega 64 ja noch verkaufen kann. außerdem spart man noch ordentlich strom.
Ja Undervoltet und Lüfterkurve sind angepasst ist für mich aber trotzdem noch recht laut.

An einen Tausch gegen eine Aktuellere Karte habe ich garnicht nachgedacht. Das würde natürlich auch Sinn machen jedoch ist die Frage ob man die Vega verkauft bekommt? Garantie etc. hat sie ja aufjedenfall noch
 

Elcaro

Ensign
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
229
Also ich würde bei Deinem Budget alles umbauen. Der Rechner wird definitiv leiser und Du kannst Die Infrastruktur zukünftig weitestgehend weiterverwenden.
Ich habe meinen Rechner vor 3 Jahren umgebaut und würde es immer wieder machen. Ist aber auch pflegeintensiv, Du solltest die Flüssigkeiten alke 12-18 Monate wechseln und auch HW Umbau ist nicht so einfach wie bei Luft.
Denke beim Bau immer dran, wie Du das Wasser einfach wieder rausbekommst, wenn Du mal entleeren musst. Ansonsten ist der Umbau kein Hexenwerk und die HW ist auch erstaunlich wasserfest😀
 

shadowrid0r

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.761
Ich kühle im PC von meinem Sohn mit (in etwa) dieser Kombination:
erweiterbar.JPG
Das Bild soll nur Sinnbildlich verdeutlichen was mit den alphacool Teilen geht.

GPU
https://www.aquatuning.de/wasserkue...f-gpx-pro-amd-rx-vega-m01-mit-backplate?c=256
CPU
https://www.aquatuning.de/wasserkue...23150/alphacool-eisbaer-360-cpu-black?c=21428
Dann noch zusätzlich Radiatoren rein was geht im Gehäuse
Ein oder zwei Extension Sets
https://www.aquatuning.de/wasserkue...px-extension-set-900-schlauch-und-anschluesse
https://www.aquatuning.de/wasserkue...er-gpx-extension-set-schlauch-und-anschluesse
https://www.aquatuning.de/wasserkue...alphacool-eisbaer-quick-connect-extension-kit


Jeden Falls bei meinem Sohn ist nur die Eisbär AiO 240 Verbaut mit Erweiterung auf auf eine msi R9 3908G
(Die wurde mal mit 400W Peak gemesen, also eher die Friteuse schlechthin). Das Pumpen/AGB Gebilde sitzt auf einem Ryzen 5 1600X. Am Pumpengehäuse habe ich ein Aquacomputer inline G1/4 Temperaturfühler verbaut.
Der geht auf ein Aquacomputer poweradjust 3 USB. Der poweradjust regelt 4 120 Susurros die am 240er Radiator in push/pull montiert sind. Idle/Surfen/YT fast lautlos. Beim Gaming rauschts ein bissel. Die Susurros sind nicht gerade die leisesten.
Was ich sagen will ist das diese Ursprüngliche AiO zu einem komplexen System wachsen kann was keiner Custom Wasserkühlung nach steht...

Auch hilfreich:
 

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
9.088
Der Morpheus 2 müsste auf die Vega passen, nen Fullcover Block gibt es für die Nitro Plus glaube ich nur von Bykski auf dem asiatischen Markt.

Die NexXxos kühlen nur den Chip (und bei den Vega zwangsweise HBM) aktiv, die Spannungswandler sind passiv gekühlt und können ziemlich heiß werden, daher für mich nur eine halbgare Lösung.
Zum Thema Gewicht: Ein Fullcover WaKü Block für die GPU ist schwer, die schenken sich nicht viel mit den Luftkühlern. Wenn du dir da Sorgen machst, müsstest du eine Stütze für die GPU kaufen, ich hab bisher aber nie Probleme damit gehabt.

Wenn Custom Loop, würde ich auch das komplette System damit kühlen, 420+360 ist ok um die leistungsstarke Hardware gut zu kühlen und nicht zu schnell drehende Lüfter zu haben.


Zu den WaKü Teilen ansonsten: EK XRes kann man machen, ist aber teuer, wenn ich schon 100€+ für Pumpe und AGB ausgebe, wäre meine Wahl eine D5.

Radiatoren ist erste Wahl in meinen Augen Hardware Labs und da die Black Ice GTS, 30mm dick, auf langsam drehende Lüfter optimiert und mit die besten Radiatoren auf dem Markt.
Von dickeren würde ich persönlich absehen, da man schnell Platzprobleme bekommt oder irgendwo an andere Hardware aneckt, der Leistungszuwachs von 30mm zu 45 oder 60mm ist eher überschaubar.

Wenn du die Lüfter hast, nimm, ansonsten machste mit Noctua wenig falsch, von den eLoops bin ich nach schlechten Erfahrungen nicht mehr so überzeugt, günstige Alternative mit bestem Preis/Leistungsverhältnis wären die Arctic P12 PWM.

Bei Softtubing bin ich Fan von EPDM Schläuchen, sind zwar komplett mattschwarz, aber dafür Frei von Weichmachern, büßen daher über die Jahre kaum an Flexibilität und Robustheit ein.
Tygon (deren EPDM Schläuche werden unter dem Markennamen Norprene verkauft) bewirbt die Schläuche auch als sehr wiederstandsfähig und langlebig, 20+ Jahre mit wechselnder Witterung soll denen keine Probleme machen.
Für EPDM würde ich aber definitiv Schläuche mit dicken Wänden nehmen, 16/10, für 0815 klaren Schlauch kann man auch 13/10 nutzen, EPDM ist aber recht wabbelig, das kann man mit der dickeren Wand ein wenig kompensieren.

CPU Kühler würde ich immer wieder zu Watercool greifen (bei GPU an sich auch), mein Heatkiller IV Pro war vorher schon auf meinem LGA 2011 System und ein Umrüstkit auf AM4 hat mich 20€ gekostet, dazu sehr gute Leistung, Verarbeitung und einfach zu warten.
In komplett Kupfer/Nickel auch nahezu unverwüstlich.


360er Radiator ~70€
420er Tadiator ~85€
D5 + Deckel + AGB 130-200€ (je nachdem was es alles sein soll)
Fittinge ~5-7€/Stück, 2 pro Bauteil benötigt ~50-70€
Schlauch 2-12€/m je nach Schlauch, benötigt werden 1-2m
CPU Block 50-80€
GPU Block 100-130€
Kleinkram (WLP, falls nicht vorhanden, Kühlflüssigkeit, etc.)
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
12.393
Bei dem Budget würde ich auch eine Wasserkühlung machen, und wenn dann richtig. Den NH-D15 kann man ja gebraucht wieder verkaufen, damit ist der CPU-Block dann bezahlt.

Die D5 wäre definitiv auch die Pumpe meiner Wahl - die kostet mit Zubehör und AGB zwar alleine schon so viel wie eine AIO, ist dafür aber auch sehr zuverlässig und leise.

Zu den Komponenten die mykoma gelistet hat würde ich allerdings noch ein paar Sachen hinzufügen, siehe die Liste unten:

WaKü hilfreiche Tipps:
  • Von jeder Art Fitting (je 90°, 45° und grade) ein Extra kaufen. Bei der Montage kommt es schnell etwas anders als man denkt und man kann mal eben noch ein bisschen umplanen.
  • Angewinkelte Fittings IMMER in der drehbaren Variante kaufen. Es gibt die auch nicht drehbar, und das ist absoluter Sch…eibenkleister.
  • Ein Sortiment an Abstandhaltern ist hilfreich bei der Montage. Ich habe bei meiner Wasserkühlung 3x 1cm, 3x 2cm und 2x 5cm gekauft… und die meisten davon tatsächlich verbaut, obwohl ich erst dachte „das ist doch Overkill“. Und das war nur für die Montage von CPU-Kühler, GPU-Kühler und den Schnellverschlüssen nach außen.
  • Ein vernünftig großer Trichter und ein sauberer Behälter, um das Wasser einzufüllen ist hilfreich.
  • Stopfen parat haben. (z.B. von die von Aquatuning mit Durchmesser 8-12mm sind ausgezeichnet, um mal einen 16/10 Schlauch oder ein 16/10 bzw. 13/10 Fitting dicht zu machen um sicher zu sein das kein Wasser tropfen wird). Auch zwei-drei Verschlussschrauben für G1/4 sind sehr hilfreich.
  • Ein paar Extras wie "Muffe G1/4 zu G1/4", "Doppelnippel G1/4 zu G1/4" (am besten auch einen drehbaren Doppelnippel) könnte man auch direkt mit kaufen.
  • Ein altes Netzteil parat haben, damit man nicht das PC-Netzteil komplett umverkabeln muss für’s Befüllen der Pumpe. Oder alternativ ein Molex-Netzteil anschaffen.
  • Schnellverschlusskupplungen einsetzen, sollte ein externer Radiator zum Einsatz kommen. Das Gehäuse und den Radiator einzeln transportieren zu können erleichtert einem das Leben erheblich. Außerdem – Stichwort Schottverschraubung um den Schlauch aus dem Gehäuse zu bekommen ohne das dieser unter Spannung steht.
  • Wie das Wasser wieder entlassen werden soll ist am besten geplant, bevor man die Loop mit Wasser befüllt. Ein Ablasshahn ist hier sehr hilfreich. Wer mit QuickConnects arbeitet kann hier ein zusätzliches nutzen um den Kreislauf sehr einfach zu unterbrechen.
  • Die Lüfter am Radiator anhand der Wassertemperatur steuern. Dazu ist ein inline Wassertemperatursensor an der wärmsten Stelle des Loops (am Auslass der CPU oder GPU) gut geeignet.
  • Sollte das Mainboard keinen Temperatursensor-Anschluss haben, eignet sich ein Aqua Computer Quadro ausgezeichnet für die Steuerung. Oder auch sonst – die Steuerungen von Aqua Computer sind spitze.

Vorwarnung: bei einer wirklich guten WaKü kommst du fast garantiert über dein anvisiertes Budget von 600€ (plus 100€) hinaus.

Trotzdem - als einer der sein System diesen Sommer umgebaut hat (siehe auch den Link in meiner Signatur) bereue ich das kein Stück.
Mit Highend-Hardware zu zocken und dann kommt eine sehr leise Scene und der PC macht nicht auf sich aufmerksam durch irgendwelche Geräusche - herrlich.
 

chris2303

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
44
Mit den Radiatoren (420+360) wird das sehr sehr eng im R6. Ich hab 2x360er im Meshify S2 (gleicher innerer Aufbau wie im R6) und das war schon kuschelig.
 

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
9.088
Ja, man darf definitiv keine dicken Radiatoren verwenden.
Im R6 müsste aber in der Front auch ein 280er passen, der hat kaum weniger Fläche aber ist nicht so hoch.

In meiner Signatur ist ein Link zu meinem Worklog meines ersten Loops in einem R5 mit 420er im Deckel und 280er in der Front, vielleicht hilft dir das ja etwas.
 

chris2303

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
44
Mit dem 420er oben gibt es zusätzlich noch Einschränkungen mit der RAM Höhe. Ich wollte auch erst 420er + 360er nehmen. Hab es dann aber doch sein lassen. War mir zu riskant.
 

ALCAndreas

Alphacool Support
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
22
Moin moin,
wie Shadowrid0r schrieb gehen da Kostengünstigere alternativen auch bei Alphacool wo du weit unter 400€ bist.
Diese kannst du einzeln laufen lassen, aber auch kombinieren und nach Wunsch erweitern.

Beste Grüße

Andreas / Support ALCAndreas
 

Hejo

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
1.293
Der Morpheus 2 müsste auf die Vega passen, nen Fullcover Block gibt es für die Nitro Plus glaube ich nur von Bykski auf dem asiatischen Markt.
nee Bykski liefert jetzt auch direkt aus D - Vega Nitro + -> https://bykski.de/A-SPVEGA64-X .
Hab vor zwei Wochen meine Palit SJ 1080 Ti auch endlich umbauen können.
Allerdings ist die Montageanleitung nicht brauchbar :D da hilft nur Hirnschmalz.
Ansonsten alles Top 32C bei Vollast :)

@ TE

Empfehle dem TE auch einen Komplettumbau.
Mit einer Wasserkühlung habe ich mein Projekt -> absolut unhörbarer PC bei Volllast umgesetzt.
Lässt man die Schläuche etwas länger kann man auch gut entleeren bei Bedarf.
Hab mich allerdings für einen Mora entschieden Kühlfläche ist das wichtigste hatte dann doch keine Lust auf 3 interne Radiatoren der PC wäre nicht mehr zu heben gewesen, dazu noch die aufwändigere Montage.
 

snickers303

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
540
Ich habe auch mit der Eisbaer AIO angefangen und habe mittlerweile erweitert/ausgetauscht. Aus Erfahrung kann ich aber sagen, dass z.B. die 360LT CPU+Vega locker packt (jedenfalls bei meiner Konfiguration).

Das System mit den Schnellverbindungen finde ich persönlich genial auch wenn die Schlauchlänge damit vorgegeben ist. Aber klar, wenn man sich die Arbeit machen möchte kann man die kürzen oder andere verwenden und die Kupplungen umstecken.
 

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
9.088
Top