Gaming PC für 1.600 max

Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
5
#1
Hallo liebe Computerbase-Community,

ich lese hier schon seit fast einem Jahr in unregelmäßigen Abständen mit, da ich seit längerer Zeit mit dem Gedanken spiele, mir einen PC zum zocken zu kaufen. Bisher habe ich ausschließlich Konsole gespielt. Jetzt hätte ich aber gerne einen PC, weil ich auch Spiele spielen möchte, die es nicht auf Konsole gibt, mehr Leistung (Graphik, FPS) haben möchte und auch mit Mods spielen möchte.
Bisher habe ich den Kauf immer aufgeschoben, da ich irgendwie immer gelesen habe bzw. den Eindruck gehabt habe, man solle noch warten (im Herbst letztes Jahr sollte man noch auf den Intel 8700 warten, dann sollte man warten wegen den hohen Graphikkartenpreisen, jetzt sollte man noch auf die neuen Intel und die neuen Graphikkarten warten…). Irgendwie hab ich das Gefühl es hört nie auf und deswegen dachte ich, ich eröffne jetzt einfach endlich mal meine Anfrage.
Ich habe mir mal bereits etwas konfiguriert (siehe ganz unten) und habe mich dabei am Thread zu den empfohlenen Zusammenstellungen orientiert. In folgenden also meine laienhaften Vorstellungen und Pläne, die hoffentlich nicht völliger Quatsch sind.


1. Was ist der Verwendungszweck?
Primär Gaming, ansonsten Kleinigkeiten wie YouTube, Abspielen von Filmen, Videos, bisschen Office.

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität?
Shooter wie The Division 1/2 und Ghost Recon Wildlands; Fifa; NBA 2k; Rennsimulationen wie iRacing; Strategiespiele wie Cities: Skyline.

Auflösung: Hier habe ich 2 Anwendungsfälle. Zum einen möchte ich auf meinem Full HD TV im Wohnzimmer zocken (Sony Bravia KDL 46HX755; wenn ich es richtig verstanden hab geht das bei dem dann nur bis 60Hz). In näherer Zukunft wird der dann aber durch einen 4K ersetzt. Zum anderen werd ich mir noch einen Monitor kaufen. Da ich sowieso einen für’s Home Office brauche und mir die Arbeit dafür ein bestimmtes Budget zur Verfügung stellt, dachte ich, ich leg noch „paar“ Euro selbst drauf und nehm einen Dell S2716DG 27“. Dann hätte ich auch GSync.

Das heißt ich möchte je nach Laune und Spiel auf der Couch vor dem TV zocken oder eben am Schreibtisch vor dem Monitor. Als bisher ausschließlicher Konsolenspieler glaub ich aber, dass ich Couch und TV fast immer bevorzugen werde, falls es das Spiel bzw. die Steuerung zulässt (Maus/Tastatur vs Controller). Das werde ich dann sehen, evtl gefällt mir die Schreibtischvariante ja doch, aber aktuell ist der Plan auf jeden Fall, dass ich vornehmlich auf dem TV zocken werde.

Qualität: sollte auf sehr hoch bzw. ultra oder max oder wie immer das heißt laufen (sorry, kenn mich da nicht mit den Begriffen aus). Ich will hinsichtlich der Graphik auf jeden Fall ein deutliches Upgrade zur PS4, wenn das realistisch ist. Mir ist klar, das super hohe Qualität nicht bei 4K gehen wird. Aber der Plan wäre, dass ich den PC so zusammenstelle, dass er für die Zukunft gut gerüstet ist und ich „nur“ mit einer besseren Graphikkarte auch in 4K in guter Qualität spielen kann.

Allgemein sind mir super hohe FPS nicht so wichtig (weit jenseits der 100), da bin ich von der PS4 ja auch nicht viel gewohnt. Keine Ahnung, ob sich das mit PC ändern wird. Also ich denke, dass ich am TV zunächst gut mit 60 leben kann. Auf dem Monitor dann halt mehr, je nachdem was die Graphikkarte bei entsprechenden Graphikeinstellungen kann.

Ich weiß, die Angaben sind wahrscheinlich etwas schwammig. Aber da ich noch nie einen PC hatte und auch keine Gelegenheit habe, bei einem Freund mal zu gucken, kann ich es nicht besser einschätzen.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Keine

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, mehrere Monitore, ein besonders leiser PC, …)?
Overclocking erstmal gar nicht, da kenn ich mich nicht aus.
2 Monitore sollten schon angeschlossen werden können, falls das nicht übertrieben teuer sein sollte.
Der PC sollte wenn möglich nicht sehr laut sein. Er muss jetzt nicht absolut unhörbar sein, aber er sollte jetzt nicht nach startendem Flugzeug klingen.


2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
Nein
  • Prozessor (CPU): -
  • Arbeitsspeicher (RAM): -
  • Mainboard: -
  • Netzteil: -
  • Gehäuse: -
  • Grafikkarte: -
  • HDD / SSD: -

3. Wieviel Geld bist du bereit auszugeben?
Die Variante, die ich mir mal zusammengestellt hab kostet ca. 1.600€. Mehr sollte es auch nicht sein, außer es gibt super Gründe dafür.


4. Was ist die geplante Nutzungszeit (in Jahren)?
Hmm, schwer zu sagen. Prinzipiell so lange wie möglich. Das Grundgerüst sollte schon so 4-5 Jahre halten, wenn das realistisch ist. Bei der Graphikkarte plane ich früher ein Upgrade ein, je nachdem was meine Ansprüche für den 4K TV und wie die Preise und Leistung der neuen Karten sind.


5. Bis zu welchem Zeitpunkt soll gekauft werden?
Ich bin jetzt noch eine Woche im Urlaub und wenn ich wieder daheim bin würde ich bestellen wollen (daher auch schon mal eine Entschuldigung, dass ich bei Rückfragen nicht direkt antworten kann wegen mangelndem WLAN).


6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Da ich mich leider noch nicht so gut auskenne, möchte ich auf jeden Fall etwas fertiges bekommen. Ich möchte das dabei auch gerne auf Dubaro.de beschränken, da ich die Preise fair finde, die Garantie und allgemein die Sicherheit, einen Ansprechpartner zu haben, haben möchte und bisher nur Gutes über den Shop gelesen habe. Den entsprechenden Aufpreis bin ich bereit zu zahlen!



Meine Zusammenstellung:
Die folgende Zusammenstellung hab ich mir für mein Vorhaben gedacht (bei Dubaro.de):

Gehäuse: „Fractal Meshify C Dark, Glasfenster“ oder „be quiet! Silent Base 600 orange“
Frage: von dem Fractal hab ich gesehen, dass es oft empfohlen wurde (weiß aber gar nicht mehr die Gründe), das be quiet find ich halt ganz schick hab aber sonst keinen Grund dafür. Kann ich beide nehmen oder sollte ich aus irgendwelchen mehr oder weniger gewichtigen Gründen das Fractal nehmen?

CPU: AMD 7 2700X
So wie ich es verstanden habe, ist er sowas wie der Preis-/Leistungssieger zumindest gegenüber Intel und ist die zukunftssichere Variante (was ja durchaus ein Ziel von mir ist, um irgendwann später mal nur die Graphikkarte austauschen zu müssen für 4k).

Mainboard: MSI X470 Gaming plus
Einfach weil es bei den empfohlenen Zusammenstellungen drin ist. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist da kein WLAN dabei, oder? Dann bräuchte ich noch eine extra WLAN-Karte zur Überbrückung, da LAN erst ab Dezember gehen wird.

Kühler: Scythe Mugen 5 (Rev. B)
Hier hab ich oft gelesen, dass es keinen eigenen Kühler braucht, oft aber auch dass es schon nicht schlecht wäre. Da ich es nicht erstmal ohne versuchen will, um dann doch selbst einen irgendwie reinbauen zu müssen, kommt er gleich rein.

RAM: 16 GB DDR4 (2x8 GB) G.Skill AEGIS DDR4 3000MHz
Einfach weil es bei den empfohlenen Zusammenstellungen drin ist. Oder sollte ich da mehr nehmen? 16 GB TridentZ RGB 3200MHz wäre das nächstbeste zur Auswahl, aber kostet halt schon 70 Euro mehr…

SSD: 1000GB Crucial MX500 M.2
Die M.2 nehme ich nur, weil sie bei dieser Konfiguration billiger ist als die „normale“ SSD ist (warum auch immer)

GPU: 8GB MSI GTX 1080 ARMOR 8G OC
Hier tue ich mir schwer was wohl das richtige für mich ist. Zuerst dachte ich eher an eine 1070Ti, da sie für Full HD auf dem TV und auch für den Monitor (ohne unbedingt 144 FPS haben zu wollen) ausreichen dürfte. Für später möchte ich mir ja eh die Tür offen halten für eine stärkere Karte (4k TV). Aber die Preisunterschiede zur 1080 sind ja jetzt nicht besonders groß und dann hätte ich für den Monitor direkt mehr Leistung und auch für später für den 4K TV ginge etwas mehr ohne direkt aufrüsten zu müssen. Hier mal noch ein Screenshot zu den Alternativen und den Preisen:
Screenshot_20180915-002254_Chrome.jpg


Netzteil: 600W BeQuiet PurePower 10
Keine Ahnung warum. Das häufig empfohlene Seasonic gibt es leider nicht zur Auswahl.

OS: Windows 10 Home 64 bit (OEM)

So komme ich insgesamt auf 1.603,30 Euro.


Wie gesagt, das sind alles meine laienhaften Gedanken. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir sagen könntet, was davon Sinn macht, was besser wäre und was völliger Quatsch ist. Vielleicht sagt ihr auch, ich soll besser bei den Konsolen bleiben (was ich mir zwischendurch auch immer mal wieder denke - ist ja schon ein teurer Spaß). Da wäre ich dann zwar traurig, weil ich kein neues Spielzeug hätte, aber ich glaub ich würd’s hoffentlich emotional verkraften. Vielleicht heißt es aber doch besser nochmal warten. Ich bin auf alles vorbereitet :)

An der Stelle noch eine Frage: welche Leistung benötigt man denn so für VR? Wäre das mit dem obigen System auch realisierbar oder braucht man da noch mehr Power bzw. muss auf etwas bestimmtes achten? Das wäre nämlich auch etwas, das mich interessieren würde.

Im Voraus schon mal vielen Dank!! Ich hoffe, ich habe alles wichtige erwähnt und der Text ist einigermaßen lesbar - ist ja doch ganz schön viel geworden.

Viele Grüße
Sebastian
 

Ronaldo41

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
64
#2
" Ich bin jetzt noch eine Woche im Urlaub und wenn ich wieder daheim bin würde ich bestellen wollen "


Es ist aktuell der schlechteste Zeitpunkt den es die letzten 6 Jahre gab für einen neuen Gaming Rechner.
Weil die 9000er Intel Serie bald kommt und die neuen Grafikkarten in 1 Woche.

Ich persönlich würde gegen Ende des Jahres zuschlagen, mit einem 9900K + GTX 2070 .
Das sollte im Budget drin sein.
 

mykoma

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
6.490
#3
Den aktuellen Schätzpreisen nach ist das mit 1600€ schon grenzwertig, der 9900K wird in nem holländischen Shop für über 550€ gelistet und die RTX 2070 liegt nach bisherigen Angaben bei 640€, damit ist dann ein Großteil des Budgets schon futsch und man hat nur CPU und GPU.

An sich passt das so, aber ich würde definitiv nicht die MSI Armor als Grafikkarte nehmen, die hat einen schlechten Kühler und wird entsprechend laut.
Am 20. kommen die neuen Karten von Nvidia, wenn es preislich ungefähr aufs selbe hinausläuft, eher eine RTX 2070 als eine GTX 1080.
Ich würde auch nicht bei Dubaro kaufen, sondern eher bei einem reinen Versandhändler, der eine Montage mit anbietet, wenn du nicht selbst basteln willst, allerdings wirst du den Kühler selber montieren müssen, da der für den Versand demontiert werden sollte (das Gewicht könnte bei Stößen während des Transports das Mainboard beschädigen).
Bei Mindfactory kostet die Montage 100€.
 

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.420
#4
Die eine Woche würde ich auch noch warten. Wobei, preislich werden die eh nicht ins Budget passen, von daher...

CPU: AMD 7 2700X
So wie ich es verstanden habe, ist er sowas wie der Preis-/Leistungssieger zumindest gegenüber Intel und ist die zukunftssichere Variante (was ja durchaus ein Ziel von mir ist, um irgendwann später mal nur die Graphikkarte austauschen zu müssen für 4k).
Das dürfte wohl eher auf den R5 2600 zutreffen. Zu diesem würde ich dir auch raten. Bis du 16 Threads für Spiele brauchen wirst werden Jahre vergehen. Tausch lieber in ein paar Jahren neben der GPU die CPU gleich mit aus.

RAM: 16 GB DDR4 (2x8 GB) G.Skill AEGIS DDR4 3000MHz
Einfach weil es bei den empfohlenen Zusammenstellungen drin ist. Oder sollte ich da mehr nehmen? 16 GB TridentZ RGB 3200MHz wäre das nächstbeste zur Auswahl, aber kostet halt schon 70 Euro mehr…
Das reicht vollkommen aus.

Hier mal noch ein Screenshot zu den Alternativen und den Preisen:
Bei diesen Preisen würde ich zur GTX 1080 Jetstream von Palit greifen. Die sollte eine gute Ecke leiser sein als die MSI armor wenn ich mich richtig erinnere.

An der Stelle noch eine Frage: welche Leistung benötigt man denn so für VR?
Unter einer GTX 1070 würde ich es nicht versuchen.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.805
#5
Ich persönlich würde gegen Ende des Jahres zuschlagen, mit einem 9900K + GTX 2070 .
Das sollte im Budget drin sein.
Bei allem Respekt, aber die Kombination aus i9-9900K und GeForce RTX 2070 ist völlig illusorisch für ein System mit einem Budget von 1.600.- Euro.

Der i7-8700K steuert gerade schnurstracks auf die 400.- Euro zu, da Intel bei der 14-nm-Fertigung aktuell einen enormen Engpass hat und den 10-nm-Prozess noch nicht zum laufen gebracht hat.

i7-9700K und i9-9900K werden ebenfalls in diesem 14-nm-Verfahren gefertigt und aktuell kann man von Preisen um 450.- (9700K) und 560.- Euro (9900K) ausgehen.

Die RTX 2070 wird mit ca. 640.- Euro zu Buche schlagen.

1.100 - 1.200.- Euro nur für CPU und GPU? Nicht in einem 1.600.- Euro Build.

Mein Vorschlag, wenn’s in Richtung UHD/4K Gaming gehen soll ...

AMD Ryzen 7 2700X
G.Skill FlareX 16GB DDR4-3200 CL14
X470 Mainboard (Empfehlung: ASRock)
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Palit GameRock)
1TB SATA SSD (Crucial MX500)
550W PSU (Be Quiet, Seasonic)
Case nach Wahl
CPU-Kühler oder AiO nach Wahl

Liebe Grüße
Sven
 
Zustimmungen: cm87
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
154
#6
Zum Mainboard:

Da du WLAN möchtest (aber nicht ausschließlich deswegen) würde ich dir aufgrund meines angelesenen Wissens zum MSI B450 Gaming Pro Carbon AC für rund 130€ raten, also mehr oder weniger gleicher Preis wie das X470 Gaming Plus. Ist dasselbe Board mit anderen Farben von den VRMs her. Der Kühlkörper ist besser/gleich des X470 Gaming Plus. WLAN ist mit dabei, 1220 ALC Soundchip, Intel LAN, Debug-LEDs, ... Dafür aber glaub ich etwas weniger USB Ports und vielleicht 1/2 andere Sachen weniger. Für CPU OC aber nicht so gut geeignet wegen fehlender VCore Offset Einstellung. Der Boost der X-Variante der Zen+ Prozessoren reicht aber oft von alleine aus und OC bei 2600X/2700X soll für den 0815 Verbraucher nicht wirklich was bringen und ist eher was für Enthusiasten.
Dafür soll MSI sehr gute RAM-Kompatibilität haben und gutes Potenzial für RAM-OC, was eines Tests hier auf CB zufolge mehr bringen soll, als CPU-OC. Ist jedoch aber auch wieder von Anwendung zu Anwendung und von Spiel zu Spiel abhängig und ob einem dann der Aufpreis von 70-100 € für die paar % Mehrleistung wert ist muss jeder selbst entscheiden. Ich fand es für mich nicht so sinnvoll, auch weil man sich da wirklich etwas intensiver mit der Materie beschäftigen muss, um die letzten paar % rauszukitzeln und deswegen schließe ich mich der Empfehlung des Vorredners mit dem Vorschlag des G.Skill Aegis an.
Es gibt von Hardware Unboxing 2 Videos auf YT zu den B450 Boards, die mich auf das B450 von MSI geleitet haben.

Wie gesagt: angelesenen Wissen. Gibt natürlich auch andere gute Möglichkeiten, jedoch gibt es auch sehr viele überteuerte Boards.
 
Zuletzt bearbeitet:

Basssy

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
5
#7
Vielen Dank für eure Antworten und Hinweise!! So wie ich es rauslese muss ich doch mal wieder warten :heul:

@mykoma wenn ich so die Preise von Dubaro und Mindfactory vergleiche ist Dubaro "nur" 50 Euro bei meiner Konfig teurer, dafür hab ich aber 2 Jahre Garantie und einen Ansprechpartner, wenn was nicht läuft. Das ist es mir wert. Natürlich bin ich dafür bei Dubaro eingeschränkter was die einzelnen Komponenten betrifft, aber das ist okay für mich.

@Shaav ich möchte eigentlich nicht in ein paar Jahren gleich quasi einen neuen PC kaufen müssen, sondern auf dem vorhandenen aufbauen können. Vielen Dank für den Tipp zur Graphikkarte!

@RYZ3N die Idee ist, dass ich erst später mit einer neuen Graphikkarte in Richtung 4K gehe. Dafür brauch ich erstmal den TV. Das wird aber erst 2019 was, da ich nicht auf einen Schlag so viel Geld ausgeben möchte. Aber vielen Dank für die Zusammenstellung

Im allgemeinen ist es so, dass ich mir jetzt nicht "auf einen Schlag" einen neuen Monitor, einen 4K TV und einen mehr oder weniger 4k-fähigen PC leisten möchte. Die Idee wäre, dass ich das Schritt für angehe bis ich da hinkomme. Deswegen dachte ich, ich versuch den PC so zu konfigurieren, dass ich bei Bedarf "nur" die Graphikkarte upgraden muss.

Auf jeden vielen Dank an alle für eure Mühe!
 

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.420
#8
ich möchte eigentlich nicht in ein paar Jahren gleich quasi einen neuen PC kaufen müssen
Das wäre auch nicht nötig. AMD plant neue CPU-Generationen für den Sockel AM4 noch (ich glaube) bis 2021 zu fertigen. Somit müsstest du lediglich die CPU austauschen, wenn du diese aufrüsten willst. Das ist gerade dahingehend interessant, dass AMD schon nächstes Jahr mit der in 7nm gefertigten Zen2-CPUs vermutlich deutlich schnellere/stromsparendere CPU fertigen wird.
 
Zustimmungen: cm87

Basssy

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
5
#9
Ah, verstehe. Dachte, dass man dann auch immer gleich ein neues Motherboard und evtl RAM braucht. Aber wäre es denn überhaupt nötig in 1 oder 2 Jahren schon die CPU zu tauschen, wenn ich den 2700x nehmen würde?

Und noch eine Frage zum Thema "abwarten": wenn ich jetzt noch bis Weihnachten auf den neuen Intel und die neuen Graphikkarten von NVidia warten würde, würde man dann Weihnachten nicht wieder sagen, dass man auf die neue CPU von AMD warten sollte?

Entschuldigt bitte die blöden Fragen, aber so richtig weiß ich noch nicht, was das cleverste für mich ist :confused:
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.091
#10
Das kann immer passieren, schau dir doch die Roadmaps von den Lagern an (gibt genug davon im Netz).
Wenn du jetzt die Leistung brauchst dann kauf jetzt, oder Weihnachten, sonst kann man ewig warten.
 
Zuletzt bearbeitet: (edit)

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.420
#11
Aber wäre es denn überhaupt nötig in 1 oder 2 Jahren schon die CPU zu tauschen, wenn ich den 2700x nehmen würde?
Ich denke nicht, dass du in den nächsten 1-2 Jahren irgend einen Unterschied zwischen beiden CPUs im Alltag feststellen wirst. Der 7te und 8te CPU-Kern werden vermutlich garnichts machen bis dahin. Generell kann man aber bei Hardware sagen, dass es sinnvoller ist öfter mittelklassige Hardware zu kaufen als weitaus seltener High-End Hardware. Gut, bei den knapp 100€ Unterschied ist das aber ziemlich egal.

Und noch eine Frage zum Thema "abwarten": wenn ich jetzt noch bis Weihnachten auf den neuen Intel und die neuen Graphikkarten von NVidia warten würde, würde man dann Weihnachten nicht wieder sagen, dass man auf die neue CPU von AMD warten sollte?
Nicht unbedingt. Zwar werden die neuen Intel-CPUs und Nvidia-GPUs vermutlich zu teuer für dein Budget sein, aber die neuen AMD-CPUs werden nicht vor 2H/2019 erwartet, da erst die Server-CPUs auf 7nm in Q1/2019 released werden sollen. Ich würde an deiner Stelle Ende des Monats den PC bauen. Vielleicht hast du ja Glück und eine GTX 1080 wird günstig im Abverkauf angeboten.
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
16.221
#12
So wie ich es rauslese muss ich doch mal wieder warten
Na ja, das mit dem Warten ist so eine Sache; irgend etwas Neues steht immer vor der Türe. Wenn man da immer wartet, hat man nie einen neuen PC: ;)

Dubaro ist ok und auch deine Zusammenstellung aus dem Eröffnungsbeitrag ist recht gut. Einzig bei der GPU würde ich zu einem anderen Modell greifen. Um knapp 10,- Aufpreis gibt es bei Dubaro die "Palit GTX1080 Jetstream"; die würde ich nehmen.
 

Basssy

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
5
#13
Vielen Dank für die Antworten!

Also ich versuche die Antworten jetzt mal zu ordnen. Ich könnte zwar noch auf die neuen Intel und Graphikkarten warten, aber die werden wahrscheinlich eh nicht ins Budget passen. Mit dem 2700x fahre ich aber erstmal gut und hab in paar Jahren die Möglichkeit auf die neuen AMD upzugraden, falls ich das brauche/möchte. Korrekt?

@JollyRoger2408 vielen Dank! Super, dann nehme ich da die palit.

Das heißt also, dass ich mit der Zusammenstellung nicht völligen Quatsch für den Preis mache (klar, bisschen billiger geht über Mindfactory, aber das ist okay für mich) und ich damit meine Anforderungen erfüllen kann (sehr hohe Qualität auf WQHD bei nicht unbedingt super hohen FPS), oder?

@Oberwaldmeister vielen Dank die detaillierte Antwort zum Mainboard! Da das MSI B450 Gaming Pro Carbon AC bei Dubaro nicht zur Verfügung steht (ein Kompromiss, den ich eben machen muss/will) würde ich hier beim MSI X470 Gaming plus bleiben. Bis auf WLAN hat es alles was ich brauche, denke ich. Und ich vertrau da auf den Thread zu den empfohlenen Zusammenstellungen.

Ein paar Fragen sind aber noch offen:

Hält der 2700x dann auch paar Jahre, auch später mit besserer Graphikkarte für 4k oder ist der für 4k zu schwach und ich bräuchte neben einer besseren Graphikkarte was besseres?

Ist mit der Konfig VR machbar? @Shaav hat zwar schon geschrieben, dass er es unter einer GTX 1070 nicht versuchen würde. Aber heißt das, dass es mit einer 1080 geht?

Passt denn auch das Netzteil mit 600 Watt? Glaube prinzipiell würden 500 Watt reichen. Aber vor dem Hintergrund einer stärkeren Graphikkarte in der Zukunft dachte ich, 600 Watt ist cleverer.

Kann ich mit der Konfig auch zwei Monitore anschließen oder brauch ich hierfür noch irgendetwas?

Kann mir jemand den Unterschied zwischen dem "Fractal Meshify C Dark, Glasfenster“ und dem „be quiet! Silent Base 600 orange“ sagen?

Entschuldigt nochmal die vielen vielleicht blöden Fragen, aber ich will einfach keine Fehler machen bei einer doch recht großen Investition und meinen wenig vorhandenen Kenntnissen.
Vielen vielen Dank an alle!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
16.221
#14
Zu deinen Fragen:
Ein Blick in die Zukunft ist immer ein wenig "Kaffeesud lesen", ich denke aber ja.
MMn wäre eine GTX 1080 für VR surchaus ok.
Du hast an der "Palit GTX 1080 JetStream" folgende Monitoranschlüsse: 1x DVI, 1x HDMI 2.0b, 3x DisplayPort 1.4. Zwei Monitore sind da kein Problem.
Hier kannst du die Specs der beiden Gehäuse vergleichen: Fractal Meshify C Dark, Glasfenster vs. be quiet! Silent Base 600 orange
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
30.842
#15
@ TE:
ob man in HD oder UHD zockt ist der CPU völlig egal, die hat in beiden fällen gleich viel zu tun.

mit GRW kriegt man ne 1080 auch in FHD schon auf unter 60fps gedrückt. da wird man in WQHD schon ein paar regler etwas nach links schieben müssen um da auf ~60fps zu kommen. TD2 wird wahrscheinlich auch ein ziemlicher hardwarefresser.

der mehrfachen empfehlung für die JetStream schließe ich mich an, der kühler der karte ist deutlich besser als der der Armor, auch werden hier speicher und VRMs aktiv mitgekühlt.

600W kann man nehmen, 500W reichen wahrscheinlich auch, sofern du später nicht zu ner highend-graka greifst (die 1080 ist technisch nur obere mittelklasse). das PP10 finde ich ab 600W nicht mehr attraktiv, aber wenn es bei Dubaro nichts anderes gibt kann man das auch nehmen.

mWn kann man mindestens drei bildschirme an der 1080 anschließen.

der boxed-kühler beim 2700X ist durchaus brauchbar. AMD Wraith Prism im Test: Ein Boxed-Kühler, der sich nicht verstecken muss
 

cm87

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
1.706
#16
Hallo Sebastian,

schließe mich hier @RYZ3N an.

Auf einen Intel brauchst du nicht warten - Preis/Leistung ist AMD einfach dich bessere Wahl.
Grafikkarten von Nvidia könnte man eigentlich noch abwarten, vlt. wirkt sich das ja noch auf die alten Grakas aus und diese sinken noch ein wenig im Preis.

X470er Boards haben, wie du bereits schon beantwortet hast, mehr Anschlüsse. Ob du das brauchst, musst du entscheiden. Ich finde die 6x 3.0 + 2x 3.1 USB komfortabel und möchte darauf nicht verzichten.
Aber schlussendlich eine Budgetfrage - bei beiden Boards kann man bis 2020/21 ohne Probleme die CPU upgraden.

Wichtig ist ein guter/schneller RAM für AMD - am Besten 3200@CL14 (siehe @RYZ3N)
Die laufen stabil auf 3200@CL14 und können sehr gut linear in Takt un Spannung gesteigert werden. ADM profitiert davon - Wenn du dich zumindest mal mit RAM OC auseinander setzen möchtest, findest du auch hier im Forum viele Helfer.

1 Crucial MX500 1TB, SATA (CT1000MX500SSD1)
--> bei den derzeitigen Preisen ist eine 1TB PFLICHT!
1 AMD Ryzen 7 2700X, 8x 3.70GHz, boxed (YD270XBGAFBOX)

1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB)
--> Als Alternative - dürfte mit mind. 2933/3000@CL16 laufen - 3200@CL16 kann, muss aber nicht
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL14-14-14-34 (F4-3200C14D-16GVK)
--> richtig guter RAM mit Samsung B-Die Chips

1 MSI GeForce GTX 1080 Gaming X 8G, 8GB GDDR5X, DVI, HDMI, 3x DP (V336-001R)
oder
1 Palit GeForce GTX 1080 JetStream, 8GB GDDR5X, DVI, HDMI, 3x DP (NEB1080015P2J)

1 MSI X470 Gaming Pro Carbon (7B78-002R)
oder
1 ASRock Fatal1ty X470 Gaming K4 (90-MXB7E0-A0UAYZ)
--> Können auch B450er Board sein.

1 Thermalright Macho Rev. B (100700726)
oder
1 Scythe Mugen 5 [Rev. B] (SCMG-5100)
--> Kühler kann prinzipiell auch nachgerüstet werden - der boxed Kühler kühlt absolut ausreichend, ist, meiner Meinung, nicht gerade "silent". Versuche es vlt. mal ohne zusätzlichen Kühler - keine Ahnung, wie deine Empfindungen für laut bzw. leise sind. :D

1 be quiet! Pure Base 600 schwarz/orange, Glasfenster (BGW20)
Nach deiner Wahl - für "silent" können ruhig später mal Lüfter nachgerüstet werden (Silent Wings 3 zb)

1 Seasonic Focus Plus Gold 550W ATX 2.4 (SSR-550FX)
500 W würden reichen - kann dieses NT hier empfehlen (oder auch eines von Bitfenix oder BQ!)
Schau hier mal rein: NT Rangliste

Als Alternative schnappst dir einen 2600x und ein B450er Board und das übrige Geld in eine 1080Ti - RAM/NT usw. können übernommen werden - 1080Ti ist für 4k relativ gut - FPS Wunder bitte nicht erwarten ;)

Viel Spaß mit deinem neuen System :)

Bei Fragen, immer gerne.

Liebe Grüße
Manuel
Ergänzung ()

Noch etwas - schau dir auch die Helferliste in meiner Signatur an. Vlt ist ja jemand in deiner Nähe und hilft dir mit dem Zusammenbau - So siehst du deinen PC auch gleich mit gaaaanz anderen Augen und sparst dir zusätzlich ca. EUR 100,-- und könntest dies in eine Windows Lizenz geben, sofern du noch keine hast.
 

cm87

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
1.706
#17
Hier zweiter Vorschlag - inkl. WLAN und einer 1080Ti mit Punktlandung auf EUR 1600,-- lt. Geizhals (Dubaro müsste ich die Konstellation erst einspielen - bzw. das darfst du machen ;))

1 Crucial MX500 1TB, SATA (CT1000MX500SSD1)
1 AMD Ryzen 5 2600X, 6x 3.60GHz, boxed (YD260XBCAFBOX)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB)
1 Palit GeForce GTX 1080 Ti Super JetStream, 11GB GDDR5X, DVI, HDMI, 3x DP (NEB108TS15LCJ)
1 MSI B450 Gaming Pro Carbon AC (7B85-001R)
1 Scythe Mugen 5 [Rev. B] (SCMG-5100)
1 Fractal Design Meshify C (FD-CA-MESH-C-BKO)

1 be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.4 (BN281)
oder
1 Seasonic Focus Plus Gold 550W ATX 2.4 (SSR-550FX)
oder
1 BitFenix Formula Gold 550W ATX 2.4 (BF550G/BP-FM550ULAG-9R)

Dies wäre dann auf 4k ausgelegt.
Ist eine Windowslizenz vorhanden? oder habe ich da was überlesen?

Hier wäre das Budget wirklich bis auf den letzten Euro ausgequetscht. Ich denke, es würde prinzipiell auch der 2600(x) für dich reichen - Zocken/YT/Videos usw...

Ich hab mir damals einen 2700x gekauft, da ich auch gleichzeitig streame und die Codierung läuft über die CPU, da hilft mir jeder Kern. Nebenbei laufen auch noch ein paar virtuelle Maschinen mit Linux Distros - da wird mir eher der RAM zu knapp. Ob du wirklich den 2700(x) brauchst, musst du für dich selbst beantworten.

LG
Manuel

PS: kann mir einer erklären, warum die Grafikkartenpreise so sprunghaft sind? SInd Käufer/Verkäufer bereits nervös vor dem Release der neuen Dinger bzw. hat dies mit der Aufschiebung zu tun?
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
6.408
#18
So, mal bissl bei DUbaro gespielt...

https://www.dubaro.de/mixxxer.php?products_id=3369#
Config-ID: 89451

Paar Abstriche sind mit GTX 1080Ti zu machen.

Bin jetzt auf folgender Konfig:

Ryzen 5 2600
MSI B450 Gaming Plus
Scythe Mugen 5
16GB DDR4-3000
500GB SSD (langt erstmal für Windows + einige Spiele) - hier muss halt irgendwann mal nachgekauft werden
GTX 1080Ti JetStream
500W BeQuiet Pure Power
Corsair Spec04 Gehäuse
Windows 10 Home

Gesamtpreis: 1639€
 
Zustimmungen: cm87

Basssy

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
5
#19
Wow, tausend Dank an euch alle für die vielen tollen Vorschläge!! Ich halte das wirklich nicht für selbstverständlich!!

Ich denke, ihr habt mir jetzt mehr als genügend Optionen aufgezeigt. Jetzt liegt es an mir, das für mich optimale rauszusuchen bzw. zu kombinieren. Das muss ich mir aber in Ruhe anschauen und nochmal vergleichen. Das mache ich aber, wenn ich wieder aus dem Urlaub zurück bin, da das alles mit dem Handy äußerst mühsam ist (ich hätte mit meinem Thread wirklich bis nach meinem Urlaub warten sollen...)

Insgesamt ist die Entscheidung bei CPU + GPU wohl zwischen 2700x + 1080 vs. 2600x + 1080Ti. Im Moment tendiere ich aber eher zur 1080, da sie doch um einiges günstiger ist und 4K ist eh erst in Zukunft geplant, da kann ich dann nochmal schauen, was in 1-2 Jahren die RTX-Karten können und kosten.
Für WQHD dürfte mir die 1080 schon ausreichen (ohne super hohe FPS zu wollen), oder? Mir geht es ja zunächst darum, auf WQHD in sehr hoher Qualität mit FPS zwischen 60 und 80 zu spielen. Reicht hier die 1080? Nur die möglichst effiziente Aufrüstung für 4K in Zukunft möchte ich bereits mitdenken.

Die Mainboards muss ich mir nochmal genauer anschauen, da bin ich mir noch nicht sicher, welche Features mir wie viel Geld wert sind.
Hierzu noch eine Frage: können die B450er auch für die neuen Ryzen verwendet werden oder trifft das nur auf X470er zu?

Auch zum RAM hätte ich noch eine letzte Frage (zumindest vorerst): kann man ungefähr sagen, wie viel Mehrleistung (evtl in Prozent?) der doch deutlich teurere RAM mit 3200MHz (CL 14 und CL16) gegenüber dem G.Skill AEGIS mit 3000MHz hat. Gerade hier bin ich mir nicht sicher, ob diese Mehrkosten wirklich notwendig für mich sind.

Puh, irgendwie doch alles komplizierter als gedacht. Hätte ja irgendwie insgeheim schon gehofft, dass meine ursprüngliche Zusammenstellung einfach so abgenickt wird :) aber das ist natürlich Quatsch, wenn es besser geht. Vielen Dank nochmal für eure Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet:

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.420
#20
Puh, WQHD, und über 60FPS bei sehr hoher Qualität. Ich denke dafür muss es dann schon eine 1080Ti sein (habe selber eine).

du kannst jedes AM4-Mainboard (Chipsatz B350 bis X470) mit jedem Ryzen-Prozessor verwenden, sofern das BIOS geupdated wurde. Alle Turbo-Funktionen der neueren Ryzen-Prozessoren stehen dir aber nur mit B450/X470 zur Verfügung.

kann man ungefähr sagen, wie viel Mehrleistung (evtl in Prozent?)
Unrer 5% würde ich sagen.
 
Zustimmungen: cm87
Top