Gaming-PC Zusammenstellung für kleinen Bruder

mtf

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
44
Hallo zusammen! :)

Ich stelle einen Gaming-PC für meinen kleinen Bruder (16) zusammen.
Er zockt vorallem First-Person-Shooter.
Ja, ich habe die FAQ gelesen.
PC wird selbst zusammengebaut.
Beim Preis ist es so, dass ich die Teile in Schweizer Shops bestelle, darum kann ich keine grossen Angaben machen.
Es beläuft sich momentan auf etwa 1200 Franken. Das liegt im Rahmen des möglichen.
Vorhanden ist nichts, Maus und Tastatur sind vorhanden.
DVD-Laufwerk hab ich bereits organisiert

Hier ist die vorläufige Zusammenstellung:


Gehäuse: Cooler Master N400

CPU: Intel Core i5 4670K

Board: Gigabyte GA-H97-D3H

RAM: Crucial Ballistix Sport ( 2x 4GB, DDR3-1600)

HD: WD Blue 1000GB

SSD: Crucial MX100 256 GB

Netzteil: be quiet! Straight Power 10 CM (600W)

Kühler Mugen 4

Grafikkarte: MSI GTX 970 Gaming 4G (GM204, 4GB)

Monitor ASUS VS248H (24'', 1920 x 1080 Pixel)


Übertakten braucht er eigentlich nicht, da der i5 4670K günstiger ist als ohne K, habe ich den gewählt.
Kühler ist fix, Mugen ist mein Liebling darum.;)

Wenn ihr was seht, dass für den Preis besser wäre, oder günstigere Alternativen zu finden, bin ich dankbar.

Frage: Netzteil ist 600W wahrscheinlich eher zu viel oder?


Herzlichen Dank für die Empfehlungen! :)
 

Tobey187

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
448

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
31.235
Für den K Prozessor ein Z Board - falls nicht OC werden soll - er läuft auch mit dem H problemlos.

290er Graka angedacht?

NT - lieber eine Nummer zu groß als zu klein.

Rest passt mMn.
 

Tada100

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
2.028
Hallo,
gute zusammenstellung (das mitz der K cpu ist ja preistechnisch ), ein 400W E10 reicht locker aus , wenn du auch nummer sicher gehen willst nimm das E10 500W.
Du bekomst aber auch ein z97 für unter 100 franken, falls doch mal mehr anschlüsse gebraucht werden oder falls die Cpu leistung nicht mehr reicht .


Hast du überlegt ob ein Xeon zu nehmen?
Wäre quasi ein i7 ohne grafikeinheit!
Das letze mal als ich nachgesehen habe, lag der preis leicht (~ 30€) über dem i5 4690k .Der 4670k ist teuer als der 4690k, danke an Pctüftler ;) ).

Könnte sich für die zukunft lohnen .
p.s das kleinste Nt der e10 serie reicht auch für ne R9 290 vapor X :D
Falls man den Prozzi hart übertaktet könnte es aber eng werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
19.463
Hallo,

bei der CPU gibt es schon den Refresh:
http://geizhals.de/intel-core-i5-4690k-bx80646i54690k-a1119925.html

Würde dir aber zum Xeon (i7 nur ohne iGPU) raten, dann passt das ausgewählte Board schon optimal:
http://geizhals.de/intel-xeon-e3-1231-v3-bx80646e31231v3-a1106393.html

Wenn es ein i5 sein soll und du beim H Board bleiben willst, reicht auch dieser:
http://geizhals.de/intel-core-i5-4460-bx80646i54460-a1050218.html

Beim Netzteil reichen 500 hochwertige Watt, was das e10 ja ist, mehr als aus.
 

proud2b

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.143
Keine GTX970!

Alternativ die R9 290 Sapphire Tri-X OC, mit echten 4GB Vram, und 40€ günstiger.
 

mtf

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
44
Danke für die vielen Rückmeldungen

Also den CPU, Intel Xeon E3-1231 v3, 4x 3.40GHz, werd ich noch überlegen. Ihr habt mich schon fast umgestimmt :D

Als Netzteil kommt in diesem Fall ein be quiet! Straight Power 10 CM mit 500Watt rein.

Graka werde ich auch noch mit der 290er überdenken.

Ansonsten wirds so belassen.

Ist irgendwas gegen die SSD auszusetzen?
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
19.463

Timberwolf90

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.436

thekillerbounty

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
904
@mtf:
Bei der CPU würde ich auf alle Fälle zum Xeon 1231 greifen, sofern nicht übertaktet werden soll. Ich denke, dass du damit auf Dauer besser fahren wirst.

Beim Netzteil empfehle ich auch gerne das Cooler Master G550M, da das wesentlich teurere BeQuiet Netzteil meiner Meinung nach keine Nennenswerte Vorteile (außer auf dem Papier) bietet. Wenn das Geld jedoch vorhanden ist und der Aufpreis nicht stört, spricht natürlich nichts gegen das E10. Wollte es nur erwähnen, da der Aufpreis ja schon einem Spiel für die neue Maschine entspricht :D

Bei der Grafikarte hat sich dieses Modell der R9 290 sehr bewährt. Generell möchte ich dir das für und wieder der R9 290 mit geben:
Dagegen spricht ein teils deutlich höherer Stromverbrauch bei geringfügig niedrigerer Perfomance (ca. 5%, in der Praxis nahezu irrelevant mMn). Dafür spricht der günstigere Anschaffungspreis, der sich jedoch durch den erhöhten Stromverbrauch relativiert. Desweiteren geht man kein Risiko bezüglich der Speicherproblematik der GTX 970 ein. Daran anschließend sollten natürlich noch die neuerlichen "Wahrheitsausdehnungen" von NVidia (gerade bei der GTX970) mitbedacht werden, bevor bedenkenlos zugegriffen werden kann.

Dazu möchte ich noch sagen, dass du eventuell über einen kleineren Kühler nachdenken solltest. Wenn nicht übertaktet werden soll, dann reicht ein Brocken ECO bei weitem aus und ist beträchtlich günstiger.


Beste Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Top