Gaming und Office - Ryzen 3xxx und RX 5700 XT

Fryous

Newbie
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
6
Hallo zusammen, ich würde mir gerne in den nächsten Monaten (bis Anfang November) einen neuen PC zusammen stellen. Mein jetziger ist aus dem Jahr 2011, damals für Battlefield 3 :-). Nur folgendes wurde 2012 noch neu geholt, ich weiß nicht, ob es sich lohnt, das weiter zu verwenden: Samsung SSD 830 256GB SATA 6GB's PC Upgrade Kit

1. Was ist der Verwendungszweck?
Ich möchte wieder PC-Spiele spielen, nicht kompetitiv sondern zum Spaß. Ich habe Assassin’s Creed Unity, Tomb Raider 2013, Far Cry 3, Watch Dogs 2014 (Teil 1) gespielt und würde da gerne bei den Nachfolgern anknüpfen, aber natürlich mit der Zeit auch immer aktuellere Spiele. Auf jeden Fall das neue StarWars-Spiel dieses Jahr oder sicher auch das nächste Battlefield.
Ansonsten arbeite ich etwas auf dem PC, teilweise Texte schreiben, teilweise bisschen programmieren (niedrige Ansprüche), aber das dürfte alles nicht entscheidend sein.

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)
Spiele querbeet, siehe oben. Auch vor allem zukünftige Singleplayer-Spiele, Star-Wars-Spiele, Battlefield etc. pp.
Ich habe zur Zeit einen 31,5-Zoll Monitor ohne Sync mit WQHD und 60 Hz. Ich weiß nicht, ob der sich zum Spielen eignet, bei nicht kompetitiven Spielen sicherlich, oder? Er ist immer fast zu groß, habe ihn zum Arbeiten geholt. Ich könnte mir irgendwann in der Zukunft auch vorstellen, 2x27 Zoll mit WQHD zu holen. Beide nebeneinander zum arbeiten und zum Zocken nur ein Monitor, natürlich. Aber gehen wir mal davon aus, dass ich bei meinem WQHD-Monitor ohne Sync bleibe.
Edit: Hohe Qualität, wenn möglich. 60 FPS wären auch gut. Ich würde dann VSync machen, oder?

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Keine besonderen Ansprüche. Bisschen Bildbearbeitung, aber nicht hardware-relevant. Klappt auch mit dem 2011er PC alles wunderbar.

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Genau, es sollte möglichst ein leiser PC sein. In meiner Firma haben wir Standard-Dell-PCs und da ist mir aufgefallen, wie leise die doch eigentlich sind. Mein 2011er PC ist demgegenüber richtig laut.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Wie gesagt, kein Sync und ein WQHD-Monitor.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
Da soll nichts weiter verwendet werden. Ganz eventuell die SSD, aber da ist aktuelle Technik sicher auch weiter als damals 2012?

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Kein spezielles Limit, ich achte auf Preis-Leistung.

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
Wie man sieht, bin ich sehr leidensfähig. Ich spiele dann also auch mal mit Mid/Low-Settings weiter oder in 720p.

5. Wann soll gekauft werden?
Voraussichtlich Ende Oktober. Es kommt nicht auf das genaue Datum an.

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Ich habe im Freundeskreis einige PC-Schrauber, also bauen wir das zusammen auf (wie den 2011er PC auch schon).

Und jetzt noch bisschen Text von mir: Also, es soll eine RX 5700 XT in einer Custom-Variante werden. Das ist für mich ein Karte mit optimaler Preis-Leistung. Die 2070 war mir bisher zu teuer und die 2060 zu schlecht, wegen 6 GB. Jetzt kommt noch die 2060 Super dazu, aber die RX 5700 XT liegt in einer sehr ähnlichen Price-Range und ist schneller lt. Benchmarks. Auf Raytracing verzichte ich gerne.
Ich habe schon gelesen, dass Sapphire meist gute und leise Custom-Modelle herstellt, also würde ich hier auf eine Sapphire RX 5700 XT Nitro+ warten (besser und leiser als Pulse?)?
Beim RAM habe ich an 32 GB gedacht wegen Zukunftssicherheit. Jetzt die Frage, was ist die optimale CPU/Mainboard-Paarung zu einer RX 5700 XT? Im Grunde wären ja z.B. 9900k oder 3900X oder 3950X kompletter Overkill, weil die Grafikkarte der Flaschenhals ist. Wie "tief" kann man beim CPU gehen, damit dieser nicht aus dem Rahmen fällt? Wegen Zukunftssicherheit tendiere ich hier zu einem 8-Core, 16-Thread CPU, also wäre das ein 3700X oder ist selbst der Overkill? So wie ich das sehe, sind die X570-Mainboard sehr teuer, im Vergleich zu den Z390 von Intel ca. 60 EUR teurer. Der Chipsatz-Lüfter soll leise sein. Trotzdem, welche CPU paart sich am besten mit einer RX 5700 XT? Muss es bei Ryzen ein X570 sein? Ne, oder?

Weiter geht es mit der SSD. Eine 860 EVO mit 1 TB gibt es für 110 EUR. Die tut doch alles, was man heute und in Zukunft braucht, oder? Was habe ich in der praktischen Welt durch eine M2 als Vorteil? Ich dachte immer so, die HDD ist VW Fox, eine SSD ist wie ein Ferrari und die M2 ist ein Bugatti oder ist das kein realistischer Vergleich? Also eine SATA-SSD hat bspw. bei Ladezeiten von Spielen jetzt keine wesentlichen Nachteile gegenüber einer M2-SSD, aber beide sind extrem schneller als eine HDD?

Gehäuse und Netzteil, was ist gut und leise? Mit leise meine ich leise Luftkühlung. Staub-Filter wäre mir auch wichtig. Auch für 1-2 sehr gute Gehäuse-Lüfter würde ich noch Geld ausgeben. Am Ende sollte schon etwas leises heraus kommen.
Edit: Ich hatte in den Titel zwar Ryzen 3xxx geschrieben, aber hier kommt Intel prinzipiell auch in Frage. Alleine, ich sehe kein gutes Angebot von Intel. Die Preise für das Mainboard sollte man natürlich in die Kalkulation aufnehmen. Und diese PCIe 4.0 braucht man im Moment nicht, oder? Das ist doch der Vorteil von den X570-Mainboards, oder? Also, prinzipiell offen für Intel, aber wenn ich bspw. eher zu 8C/16T tendiere und eventuell dazu älteres Mainboard, dann wäre z.B. der 3700X sehr gut in Bezug auf Preis/Leistung?
 
Zuletzt bearbeitet:

besseresmorgen

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
791
"5. Wann soll gekauft werden?
Voraussichtlich Ende Oktober."
Dann am besten im Oktober noch einmal fragen. Der Markt ist immer in Bewegung und zu den Custom 5700XTs kann noch niemand was sagen.

Zu deinen Fragen:
RAM ist derzeit gut zahlbar. Wichtig ist aber wenn möglich schnellen RAM zu nehmen. 16GB reichen aber idr. also je nach Budget müssen es nicht 32GB sein.
Bei der CPU ist der Ryzen 3600(x) an sich bereits ausreichend. Zumindest wenn man deine jetzigen Wünsche so ließt. Der wird auch einige Jahre durchhalten.
Chipsatz: da dir PCI-E 4.0 eher egal sein dürfte und du eher "Casual" unterwegs bist tut es auch ein B450 Board. Da nur ggf. drauf achten, dass dir jemand das neueste Bios istalliert.

Die 860Evo reicht voll und ganz und der Vorteil von M2 wäre für dich eher die Platzersparnis. Der Unterschied in der Geschwindigkeit macht sich beim Spielen nicht bemerkbar und ist auch erst in der höheren Preisregion vorhanden. HDDs würde ich heute nicht mehr verbauen.

Beim Gehäuse musst du dir mal Gedanken machen, was du eigentlich möchtest. Fenster ja/nein, eher größer oder "so klein wie möglich" usw.
 

conf_t

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
5.363
Nö, schau Mal in die News. Asus schaltet für viele 400er Boards auch PCIe 4.0 frei. Es gibt keinen wirklichen Grund für 570. Man sollte aber ein 400er Board nehmen, dass sich ohne CPU flashen lässt. Andere Hersteller werden bestimmt nachziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fryous

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
6
Ich bin leider nicht so entscheidungsfreudig und denke alles meist bis ins kleinste Detail durch. Da wollte ich schon mal rechtzeitig nachfragen. Habe ja die aktuellen Benchmarks zu 5700/5700XT und Ryzen 3000 abgewartet, jetzt sind die Karten ja im Prinzip auf dem Tisch.

Warum ich zu dem 8C/16T tendiere? Die Konsolen bekommen ja auch 8 Cores. Daher rechne ich jetzt einfach mal damit, dass in Zukunft vieles auf 8 Cores optimiert wird?

Zum Gehäuse: Größe ist egal, hat Platz. Steht neben dem Schreibtisch auf dem Fußboden. Etwas abgerückt von der Wand und vom Tisch, also seitlich je 30 cm Platz und vorne und hinten viel Platz. Wenn größer für bessere Wärmeabfuhr sorgt, dann gerne größer. Fenster: völlig egal. Wichtig ist, dass es leise ist und Staubfilter hat.

Der Tipp mit BIOS flashen ohne CPU ist gut. Hatte mich ja mal querbeet informiert und da war öfters der Punkt, dass man einem alten Ryzen braucht zum flashen. Jetzt weiß ich also, dass im darauf achten muss, dass das Mainboard ohne CPU geflasht werden kann, dann funktioniert es.
 

besseresmorgen

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
791
Ich denke sogar, dass wenn erst im November gekauft wird, viele Bords schon in rev 2.0 mit neuem Bios erscheinen.

Das Problem ist, dass wir nichts über die Preisentwicklung im Oktober/November wissen. Vielleicht ist dann der RAM-Preis wieder wo ganz anders oder die Grafikkartenpreise explodieren mal wieder.
Auch könnte es sein, dass Nvidia/AMD die Preise anpasst oder es Aktionen gibt.

Das System, was wir dir heute empfehlen würden ist sicher ein anderes als das System in 3 Monaten.
 

Fryous

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
6
Also, als Gehäuse hätte ich mir jetzt folgendes heraus gesucht: be quiet! Silent Base 601. Geschlossene Variante ohne Sichtfenster, da bessere Schalldämmung. Ok?
 

Fryous

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
6
Nochmal zum Gehäuse. Habe jetzt auch ein Video dazu gesehen von KreativEcke, dort auf Basis von einem Silent Base 801. Die Lautstärkenmessung war ja sehr überzeugend. Er hat allerdings die vorinstallierten PureWings gegen SilentWings getauscht.

Silent Base 601 geschlossen: 92 EUR
Silent Wings 3 PWM, 140mm: 18,xx EUR (x2 / x3 = 37 / 55 EUR)
Gesamtpreis: 129 EUR / 147 EUR

Alternative: Dark Base 900 -> 157 EUR inkl. 3x Silent Wings 3

Aber das Dark Base 900 ist nicht so gut gedämmt, wie das SilentBase 601/801, oder? Bzw. ist das übertrieben mit den Silent Wings und die Pure Wings sind in dem gedämmten Gehäuse auch nahezu unhörbar?

Als leises Netzteil wird in dem Video dieses empfohlen: be quiet! Straight Power 11
550W für 90 EUR, 650W für 99 EUR. Soll man sich gleich die 650W-Version holen, zur Sicherheit? Oder hat das auch Nachteile?

Mal zusammen fassend, falls die Pure Wings auch sehr leise sein sollten:
Silent Base 601
Straight Power 11 650W
Ryzen 3600X
16 GB RAM (G.Skill Aegis DDR4-3000 ok?)
1000 GB Crucial MX500
B450/X470-Board mit Kompatibilität Ryzen 3000 (Upgradbar ohne CPU oder Rev. 2 mit neuem BIOS ab Werk)
5700 XT in leisem Custom-Design (evtl. Sapphire Nitro+ -> Test abwarten)
 

wolve666

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
480
Die Gehäuseschalldämmung kannst du vernachlässigen, die bringt fast nix und ist für mich nur ein Werbegag. Außerdem können dadurch die Temperaturen im Gehäuse leicht steigen. Leise Komponenten bringen dir mehr (leise Gehäuselüfter, CPU Lüfter, keine hdds etc, graka mit gutem Kühlsystem und leisen Lüftern etc pp).
 

Fryous

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
6
Ok, gut. Also Silent Wings, leises Netzteil, HDD sowieso nicht, leise Grafikkarte.
Und den CPU-Kühler habe ich natürlich vergessen, da recherchiere ich auch noch mal.
 

wolve666

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
480
Ich meinte schon den Lüfter vom CPU Kühler ;) aber wenn du eh erst im Oktober kaufen willst, Spar dir die Mühe, wie schon einige sagten. Recherchieren geht immer, aber bringt dir nix wenn du jetzt schon Zeug raussuchst.
 
Top