News Gerüchte: MacBook Pro und iPad Pro mit Mini-LED-Display

f1nal

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
471
das habe ich auch gedacht.... und nu hat mein s9+ burn in. Habe wohl zu lange die Google Maps Navigation genutzt. Also ausgeschlossen ist es bei weitem nicht - denke gerade am pc trifft das zu.
Bei mir hat sich nach zwei Jahren die Taskleiste nicht eingebrannt (13,3 OLED). Samsung verbaut in seinen Panels sicherlich Techniken, abgestimmt auf das Betriebsystem, die permanentes Burn-In vermeiden sollen. Dazu könnte evtl. auch die PWM-Steuerung bei OLEDs zählen. Die größeren Probleme bei großflächigem OLED sind eher Banding/Black Crush oder inhomogene Helligkeit der einzelnen Pixel. Bei kleinen Diagonalen fällt das weit weniger auf. Zudem sind bei größeren OLEDs, die eine echte RGB-Matrix haben, die Produktionskosten hoch. Alles zusammen führt dazu, dass es sich am Consumer-Display-Markt noch nicht durchsetzen konnte.
 

HanneloreHorst

Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.885
Neben einer vernünftigen Raytraycing und 4K fähigen Mobil-Grafikkarte noch ein Grund mehr zu warten. :D
Wobei, naja, das 16er ist schon so ganz gut und das Display war ja schon Apples kleinste Sorge bei der MBP Reihe.
 

PS828

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
1.362
Mehr dimmingzonen sind ja erstmal auch ein Schritt in die richtige Richtung. Nur ist das eben immernoch nicht das selbe. Vollständige einzelsteuerung sehen wir wohl erst mitte des Jahrzehnts in großen displays.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
21.806
Dachte mir schon dass sich hier die Verwirrung breit macht. Ich hatte es so verstanden dass die Books real Micro LED bekommen, also wie es Samsung auch tut. Und im Gegensatz dazu bekommt der olle Bildschirm nur viele Dimming Zonen.
 

tidus1979

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
1.054
iPad Pro erst im dritten Quartal ? Das wäre aber sehr spät. Hatte dieses Jahr auf ein sanftes Update des IPad Pro 11 gehofft.
Aber warum? Was fehlt dem aktuellen denn? Ist zwar jetzt ein knappes Jahr alt, aber dennoch seiner Zeit voraus mMn. Modernes Design, auch die nächsten iPhones sollen ja wieder eckiger werden, Face-ID, keine Notch, 120 hz Monitor, enorme Performance, top Akku, super Lautsprecher ... Das iPad ist das Gerät von Apple, bei dem ich am wenigsten Verbesserungspotential sehe. Daher finde ich dort Releasezyklen von 1,5 -2 Jahren statt 1 Jahr völlig in Ordnung.
 

masked__rider

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
322
mini-led =/= mikro-led...
 

ZeXes

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
1.206
Habe ich meine Zweifel dran, um ehrlich zu sein.

Hätte Micro LED erst bei der Apple Watch oder dem iPhone mit gerechnet, weil geringere Fläche.

Denke, wenn es so kommen sollte, dann werden dieses iPad und das Macbook nochmals eine Stufe über die Restliche Palette stehen.

Beim Micro LED iPad würde ich ein Aufpreis von 500€ schätzen und beim Macbook 1000€.
Das wird sich Apple schon kosten lassen.
 

Sun_set_1

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.945
Bei Mirco-LEDs soll jeder Subpixel eine LED sein.....da wirds mit 10000 LEDs bisschen knapp. Hier geht es also weiterhin um die Hintergrundbeleuchtung, allerdings mit sehr vielen Dimming-Zonen.
Sehr, sehr vielen Dimming-Zonen. Bei 10.000 kannste theoretisch nen Bild mit einer höheren Auflösung als 1024x768 darstellen. Nur mit der Hintergrundbeleuchtung wohlgemerkt ;)

Das schon ziemlich abgefahren.
 

Klassikfan

Commodore
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.182
Bei Mirco-LEDs soll jeder Subpixel eine LED sein.....da wirds mit 10000 LEDs bisschen knapp. Hier geht es also weiterhin um die Hintergrundbeleuchtung, allerdings mit sehr vielen Dimming-Zonen.
Korrekt. Hatte auch mehr erhofft. aber so klein ist die Technik wohl noch nicht. Noch lange nicht!

Man kann es sich auch leicht ausrechnen: selbst bei FullHD mit nur 1920 x 1080 Pixeln sind es mehr als 2 Millionen Bildpunkte, also schon über 6 Mio Subpixel. Um so mehr, je höher die Auflösung ist. Dazu kommt, daß Notebooks eine relativ kleine Displayfläche haben, was die Miniaturisierung weiter hochtreibt. Der Logik zufolge müßten daher die ersten echten Micro-LED-Anwendungen bei Fernsehgeräten zu erwarten sein, wo die einzelnen Pixel wesentlich größer sind als bei Monitoren. Geschweige denn bei Smartphones. Die werden da wohl zuletzt an die Reihe kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pitman1

Ensign
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
198
Aber warum? Was fehlt dem aktuellen denn? Ist zwar jetzt ein knappes Jahr alt, aber dennoch seiner Zeit voraus mMn. Modernes Design, auch die nächsten iPhones sollen ja wieder eckiger werden, Face-ID, keine Notch, 120 hz Monitor, enorme Performance, top Akku, super Lautsprecher ... Das iPad ist das Gerät von Apple, bei dem ich am wenigsten Verbesserungspotential sehe. Daher finde ich dort Releasezyklen von 1,5 -2 Jahren statt 1 Jahr völlig in Ordnung.
Eigentlich nichts.....nur hatte ich extra auf den Oktober gewartet. Nach 1 Jahr ohne Preisänderungen des Ipad Pro 11, heißt auch, man könnte evtl.noch bis zum März warten.
 

Tommy Hewitt

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.380

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.927
Sehr, sehr vielen Dimming-Zonen. Bei 10.000 kannste theoretisch nen Bild mit einer höheren Auflösung als 1024x768 darstellen. Nur mit der Hintergrundbeleuchtung wohlgemerkt ;)

Das schon ziemlich abgefahren.
Ich verstehe nicht ganz wie du das meinst. 1024x768 ist bei mir immer noch 786.432. Also 80x mehr.

Zumal 10.000 LED wahrscheinlich keinesfalls heißen wird, dass es 10.000 Dimming-Zonen werden. Zumindest wenn man sich mal die aktuellsten Mini-LED TVs ansieht. Der TCL X10 hat laut eigenem Werbetext 15.000 LEDs und diese wurden dann nur in 768 Zone unterteilt. Samsung wird wohl auch zur CES einen Mini-LED vorstellen.
 

Sun_set_1

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.945
@Precide
Stimmt. Komplettes Brett vorm Kopf gehabt.
Aua, das tut weh, sorry :D
 

Balthasarbildet

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.507
Ich freue mich schon darauf, wenn das Display meine Produktivität verbessert. Dann kann ich mir den ganzen Kaffee sparen.
Warum schmeißt denn der Analyst mit schlimmeren Werbefloskeln als Apple selbst um sich?
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.327
Woher bekommt dieser "Analyst" eigentlich immer seine Prognosen, die öfters zutrafen? Glaskugel? Geraten? Immerhin wird der Typ zu 99% bei möglichen Neuerungen erwähnt und die Presse klebt an seinen Lippen.
Wenn es sowas wie ein Whistleblower wäre, der geheime Informationen verbreitet, hätte Apple längst geklagt und den Maulwurf rausgeworfen.
Ein Analyst ist niemals die Quelle, er hat Quellen, die anonymisiert Infos weitergeben. Eigene Maulwürfe haben eher Konkurrenten.
Da Apple Partner hat, mit denen sie entwickeln und fertigen, kommen auch Dritte in Frage.
Korrekt. Hatte auch mehr erhofft. aber so klein ist die Technik wohl noch nicht. Noch lange nicht!

Man kann es sich auch leicht ausrechnen: selbst bei FullHD mit nur 1920 x 1080 Pixeln sind es mehr als 2 Millionen Bildpunkte, also schon über 6 Mio Subpixel. Um so mehr, je höher die Auflösung ist. Dazu kommt, daß Notebooks eine relativ kleine Displayfläche haben, was die Miniaturisierung weiter hochtreibt. Der Logik zufolge müßten daher die ersten echten Micro-LED-Anwendungen bei Fernsehgeräten zu erwarten sein, wo die einzelnen Pixel wesentlich größer sind als bei Monitoren. Geschweige denn bei Smartphones. Die werden da wohl zuletzt an die Reihe kommen.
Ja, siehe deren Kinoleinwände.:)
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.274

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
11.387
erst nutzen wenn sie erprobt sind, wenig Serienstreuung aufweisen und in ausreichender Stückzahl mit genügend Marge verfügbar sind.
Butterfly Tastatur? Metallantennen außen am Gehäuse? Die anderen Probleme fallen mir gerade nicht ein. ;)
Habe wohl zu lange die Google Maps Navigation genutzt. Also ausgeschlossen ist es bei weitem nicht - denke gerade am pc trifft das zu.
Die Smartphones sind wesentlich häufiger betroffen, da sie draußen benutzt werden. Da leuchten die displays mit voller Kraft bei 600cd/m²+. Da brennt sich schnell etwas ein. Notebooks und Bildschirme laufen bei einem Bruchteil der Heiligkeit. Da ist es dann wie bei ssds. Theoretisch gibt's ein Ende, praktisch wird das von privaten Anwendern nicht erreicht.
 

lucdec

Ensign
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
224
Habe ich meine Zweifel dran, um ehrlich zu sein.

Hätte Micro LED erst bei der Apple Watch oder dem iPhone mit gerechnet, weil geringere Fläche.

Denke, wenn es so kommen sollte, dann werden dieses iPad und das Macbook nochmals eine Stufe über die Restliche Palette stehen.

Beim Micro LED iPad würde ich ein Aufpreis von 500€ schätzen und beim Macbook 1000€.
Das wird sich Apple schon kosten lassen.
Mikro-LED ist nicht Mini-LED - Mini-LEDs sind eine aufgemotzte Hintergrundbeleuchtung (und der Name soll die Kunden verwirren - hat ja funktioniert).
 

Corros1on

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
5.612
Woher bekommt dieser "Analyst" eigentlich immer seine Prognosen, die öfters zutrafen? Glaskugel? Geraten? Immerhin wird der Typ zu 99% bei möglichen Neuerungen erwähnt und die Presse klebt an seinen Lippen.
Wenn es sowas wie ein Whistleblower wäre, der geheime Informationen verbreitet, hätte Apple längst geklagt und den Maulwurf rausgeworfen.
Wieso sollte Apple für kostenlose Werbung jemanden Verklagen wollen?

Außerdem bin ich mir relativ sicher, dass Apple bei der Streuung der Gerüchte nicht ganz unbeteiligt ist.
 
Top