News Gigabyte stellt High-End-Mainboard mit Z77-Chip aus

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.547
#4
Nice nice...
wird aber leider wohl 250+ kosten :)
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.525
#5
Gekauft :)

Nur noch auf den Verkauf warten.
 

bigot

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
688
#6
LOL... 32 Phasen Spannungsversorgung. Ziemlich sinnlos, da Ivy Bridge noch sparsamer als Sandy Bridge ist und zudem nicht über 4,7-4,8 GHz mit üblichen Mittel kommt. Hoffentlich ist wenigstens eine Phasenregulierung vorhanden, sonst dürfte die Stromversorgung ob der geringen Auslastung nicht gerade im optimalen Auslastungsbereich liegen.
 

Mogwai

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
434
#7
Interessant, wenn ich mir nicht gerade auf Weihnachten ein grosszügiges Geschenk gemacht hätte. :D

Mogwai
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
161
#8
Gigabyte scheint Langeweile zu haben, dass Ding sieht aus wie einem Moder Orgasmus
 

Vorher

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
363
#11
kleiner Typo "an der O/B-Blende montiert" ;-)

Ansonsten gehört das Board zu der Kategorie: "Dinge die machbar sind und ein kleiner Markt will, ob sinnvoll oder nicht."
 

LeXeL

Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
2.530
#13
wie kommts das im hwluxx deutlich mehr infos zu finden sind? weil da werden auch nen up5 und nen up4 gezeigt, die wohl hier deutlich mehr ansprechen dürften
waren die noch nicht am stand ausgelegt als ihr da vorbei seit?

außerdem wurde im luxx auch mal klargemacht wieso die boards jetzt "up" und nichtmehr "ud" heißen
so vonwegen "ultra durable 3" vs "ultra durable 5"


bitte nicht falschverstehen, mich wunderst nur da sonst cb unds luxx relativ zeitnah news aus der gleichen quelle bringen
und diesmal hier im cb doch einiges fehlt im vergleich zur news ausm luxx
 

re_sp4wn

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
531
#14
Ähhhm.... Sinn?
Naja, wieder was für die ganz extremen...

Ich erinnere mich nur an die ROG Serie von Asus. Wie war noch der gute alte Spruch? Achja... "Rot ist tot".
Und wir haben davon ein paar tausend stück auf dem MArkt verteilt. Davon laufen tun ca. vielleicht noch 30-40%.

Ich halte nix von dem ganzen überkandidelten Müll. Meistens sind die komponenten Ausgereizt bis ans maximum was die natürlich auch anfälliger macht.
Siehe ASRock Highend oder Gigabyte UD-7, 8 und 9. Alles das selbe. Kommt viel zu viel von zurück.
Aber nungut, sollen die mal machen ;)
 

[F]L4SH

Commodore
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
4.951
#15
Das fehlen noch Kühler oder?
Beim PLX sind noch Bohrungen und bei der Armee von Spannungswandlern sowieso.
Ich nehme mal an, man hat sie weg gelassen, damit man sieht was unter den Haube ist? Man hätte sie ja wenigstens noch daneben legen können :)

Jedenfalls:
In meinen Augen ist dieses Board konzeptionell ein gewaltiger Fail! Da nimmt man einen bis ins letzte beschnittenen Mainstream Chipsatz (auch wenn er gut ist - die Core i Chipsätze ohne X spielen einfach nicht mehr in der Liga, wie es noch der P45 oder alle AMDs seit 7XX sind), der nur sehr wenige Anbindungsmöglichkeiten bietet und baut dort ganze Staffeln von SATA 6Gb/s Anschlüssen, 2x USB3, mSATA und und und dran. Dazu noch 5 PCIe Ports. Wo soll die Anbindung her kommen? Wenn sie es geschafft haben die PCIe3 Lanes bei den Zusatzchips effizient auszulasten, dann wird es etwas besser.

Diese Boards sind für die meisten User absolut unbrauchbar. Diese ganzen Extrachips sind Fehlerquellen erster Güte. Dazu sind deren Anbindung oftmals langsamer als auf dem Papier. Ich nehme mal an: wenn man 10 SATA Geräte und eine mSATA SSD dran hängt (kann ja sein, dass sich jemand damit eine Art High End Datengrab bauen will), dann stirbt das Board sicher irgendwie ab. Oder die Datenraten tendieren sehr weit nach unten.

Diese Platinen sind auf nerdige Art sexy - auch ich würde zu mindest an einen Kauf denken, wenn ich nicht vor Jahren eine der lohnendsten CPUs seit Q6600 gekauft hätte.
Aber man sollte das nur kaufen, wenn man wirklich perfekt damit umgehen kann. Und falls jemand diese ganzen Ports -wirklich- braucht, dann sollte er ernsthaft überlegen, ob nicht eine X79 Plattform sehr viel angemessener wäre.
Nach dem, was ich von ner PC Einzelhändlerin im Freundeskreis weiß, kommen von diesen überzüchteten Boards prozentual sehr sehr viele innerhalb der ersten 2 Jahre zurück. Fast so viele wie OCZ Sandforce SSDs :freak:
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
9.410
#17
So ein Board würde schon Sinn machen, wenn es dann noch irgendwann neue CPU´s dazu geben würde und man 2 Jahre aktuell ist.
Mit der heutigen Sockel Politik ist jedes Board nach einem Jahr das alte Modell. Anfang 2013 kommt ja Sockel 1150 mit Haswell raus und aus meiner Sicht ist das reine Abzocke 10 Monate vorher noch so ein Board heraus zu bringen.
Wird aber genug geben, die sich so etwas kaufen jetzt noch kaufen.
 

Effe

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.245
#18
Wenn neue CPUs rauskommen, wird das Bord ja nicht schlecht, nur weil es "alt" ist. Es wird auch nicht langsamer. Ich verstehe Deinen Einwand nicht.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.059
#19
@MikelMolto

Es zwingt dich keine was neues zu kaufen... Mein MBP ist 8 Jahre alt und erfüllt noch seinene Zweick. Ich habe eine GTX 285 und spiele alles was ich wil in 1920x1200. Ich hoffe du versteht auf was ich hinaus will...
 

Krizzo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
500
#20
was sind diese chips links neben dem sockel...ich habe ein z77 gigabyte und ich sehe diese chips nicht auf meiner platine
Das ist die hier oft gebashte




@ Effe und Cool Master: Mikel spricht ja nicht von sich selbst, so wie ich das verstanden habe. Er meint, dass die "Sockelpolitik" von Intel nicht mit der Verkaufsstrategie der Hersteller zusammenpasst, und da hat er Recht.
Intel zielt darauf ab, immer ein neues "Must Have Feeling" beim Käufer herauf zu beschwören, was die Mainboardhersteller scheinbar nicht wollen, bzw. nicht mit solchen Mainboardmodellen.

..Die zielen wohl eher auf geplante Obsoleszenz bei so vielen Chips. :D
 
Top