News Globalfoundries: Nun doch ein Zwischenschritt bei 12 nm hin zu 7 nm

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.335
#1
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.238
#2
Solche unklaren Gerüchte wie das mit Tesla sollte man vielleicht lieber weglassen. AMD hat dem widersprochen und Global Foundries hat gesagt "and denied Jha said that the company was working directly with Tesla".

Wenn GF nicht direkt mit Tesla arbeitet, dann arbeiten sie mit AMD.
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.278
#3
Also sieht man wohl nen richtigen Vega Nachfolger erst 2019 :-/

Frag mich was Nvidia dann macht. Bringen sie nur ne neue Titan im nen abartigen Preis oder legen sie auch GP104 neu auf...

Ryzen wird sicher quasi nen Stepping als neues Release verkauft. Bin mal gespannt ob mans mit optimierten 14nm schafft den Takt zu erhöhen. Bei 4 Ghz ist ja aktuell ne recht krasse Wall, und die TopModelle im Handel takten bereits sehr nahe an dieser
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
714
#4
Deine Antwort steckt in Kepler 700er Serie, dort hatte NV aber noch halbwegs Konkurrenz.:D
Ich tippe auf einen GV102 für 1500€+, entweder ein Volta wenn die Tensor-Cores für DX11 taugen, oder ein 550-600mm² Pascal.
Wozu massig neue Masken anfertigen und Entwicklungskosten reinpumpen für GV104 wenn es GP102 und 104 bombe tun.

Jeder der glaubt das eine ganze Serie mit Volta kommt hat die letzten 17 Jahre unter einen Stein gelebt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.736
#5
Mhh und wieder scheitern AMDs wirklich gute Ambitionen an der Physik und den Problemen mit dem Prozess... Also wird Zen+ wohl erst Ende 2018 kommen und ich denke nicht das 14nm+ von gloFo noch kommt. Vllt also vega in LP bei GloFo und 14nm+ Zen bei sumsang
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.161
#6
Eigentlich ist in dem Artikel nichts neues. Zen+ wurde als optimierter 14nm+ bezeichnet, der einzige Unterschied jetzt, sie nennen den Prozess 12nm, obwohl es sich um einen 14nm+ handelt. Der direkte Sprung auf 7nm findet ja weiterhin statt. Alles in allem nichts neues.
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
644
#7
Mhh und wieder scheitern AMDs wirklich gute Ambitionen an der Physik und den Problemen mit dem Prozess...
Das ist ja bei Intel nichts anderes. Schau Dir mal deren 10nm Prozess an und um wie viele Jahre sich der mittlerweile verzögert.

Ich find es trotzdem seltsam 7nm und 12nm Risk Production gleichzeitig zu starten. Für womöglich nur ein paar Monate Differenz bringt AMD doch nicht Zen+ und Zen2.

/Edit:
@Aldaric87: Neu ist, dass 14nm+ nun im Marketing 12nm heißt und deutlich später kommt als geplant. Eigentlich sollte Zen+ ja Anfang 2018 kommen, was mit der News praktisch unmöglich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ozmog

Lt. Commander
Dabei seit
März 2015
Beiträge
1.901
#8
Denke nicht, dass sich Zen+ verschiebt, 14nm+ dürfte quasi fertig sein. Raven Ridge wird wohl auch mit 2000er Nummern bezeichnet und damit einen Schritt weiter als Summit Ridge. Könnte damit gut sein, dass es sich hierbei dann schon um 14nm+ LPP handelt und damit bereits der Zen-Refresh (muss aber nicht zwangsläufig, was die Marketingleute so veranstalten...). Die 8-Kern-Dies auf 14nm+ könnten/sollten dann Anfang/Mitte nächstes Jahr folgen.
12nm LP ist dann der weitere Zwischenschritt bei GF nach 14nm+, weil 14nm+ ja bereits länger geplant war. Aus der Meldung geht ja nicht hervor, dass 14nm+ jetzt das hier kommunizierte 12nm ist, sondern nur, dass es ein optimiertes 14nm ist. Ansonsten ist es ja kein wirklicher Zwischenschritt.
Zen 2 in 7nm HPP dürfte sich aber wohl verspäten, ich denke so Ende 2019 oder Anfang 2020. Glaube auch nicht, dass da noch ein Zen zwischengeschoben wird, der dann auf 12nm basiert, es sei denn, 7nm haut noch lange nicht hin.

Warten wir es ab, denn viel mehr können wir eh nicht tun.
Mein Ryzen wird bei mir eh noch lange laufen, ist ja nicht mal übertaktet und Raven-Ridge kommt ja auf jeden Fall, ob 14nm oder 14nm+ ist mir da eher Wurscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
632
#9
Der 12nm Prozess erlaubt ja angeblich ~10% mehr Takt, wenn man da noch Architekturverbesserungen mit einrechnet könnte ein Ryzen Refresh durchaus mit ~4.5GHz takten und somit nahe zu Intel aufschließen.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.161
#10
Ob er 10% mehr Takt oder 10% mehr Leistung gibt ist doch eigentlich Wurscht. Wenn die Leistung um 10% allein durch den Prozess gesteigert wird + ein paar Prozent Architekturverbesserungen, dann ist man praktisch 1zu1 auf Intel Niveau. Ob der Takt da 2 Ghz oder 10 Ghz ist, ist ja eigentlich egal. :D
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
8.191
#11
Dazu passend kommt das Gerücht, Tesla würde zusammen mit AMD an einer AI-Lösung arbeiten. Jim Keller, langjähriger Veteran bei AMD und Apple, ist seit seinem Weggang bei AMD im vergangen Jahr Angestellter bei Tesla.
Das ist spannend, vor allem, weil Nvidia sich in diesem Bereich schon länger tummelt (autonomes Fahren). Ich meine auch irgendwo mal gelesen zu haben, dass in Zukunft nicht mehr Grafikkarten im Sinne von Pixelrenderer den Umsatz für die Unternehmen bringen, sondern alles in Richtung AI / autonomes Fahren.

Nvidia hat in Volta mit den Tensorcores ordentlich vorgelegt, mal gespannt, was AMD hier dagegenhält und wie sich das von den reinen Grafikchips abgrenzt. AMDs Strategie mit Vega, alle Marktsegmente zu bedienen, ging ja nun nicht vollends auf.
 

Ozmog

Lt. Commander
Dabei seit
März 2015
Beiträge
1.901
#13
Das wären dann aber mindestens Vega20 ;)
 

Cyberfries

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
278
#14
12nm scheint eher eine günstigere Alternative zu 7nm zu sein. Vielleicht setzt AMD das Einstiegssegment nicht im teuren 7nm, sondern im billigeren Prozess um.
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.278
#15
wenn AMD noch 500mhz mehr rausquetscht bei 14nm wäre das nice. Aber so richtig glauben tu ich das noch nicht. Dafür ist die Takt gernze gerade irgendwie zu "hart".
Ergänzung ()

Jeder der glaubt das eine ganze Serie mit Volta kommt hat die letzten 17 Jahre unter einen Stein gelebt.
Volta is nur ein Name. Klar, es dürfte für das Topmodell einer Volta Serie einen GV102 Ableger gebe mit ~600mm² (wobei auch das quasi Pascal entsprechen dürfte) und alle anderen Karten der Volta Serie können auch relabelte Pascal Chips sein. Einfach den GP102, GP104 usw unter neuem Namen weiterverwenden.

Edit:
Theoretisch kann AMD ja auch Vega oder den Nachfolger wiede rbei TSMC fertigen lassen. Irgendwie scheint deren Prozess auch besser zu gehen bei den GPU und großen Chips.
 
Zuletzt bearbeitet:

lalelu

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
51
#16
Mark P. von AMD sprach jedoch von "Volume Production", für 12nm (14+) in H1 2018. Fraglich ob die ursprüngliche Roadmap von "Glofo" noch stimmt oder Mark P. falsch gelegen hat. Anhand der weiteren Meldungen und den Verlauf des bestehenden 14nm Prozesses, gehe ich derzeit von "Volume Production" in H1 2018 aus. Somit könnte "Glofo" vor der eigentlichen Planung liegen.

Gruß,
code2i
 
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.100
#17
Noch ne Quelle dazu:

Globalfoundries has announced the roll-out of its 7nmFinFET semiconductor technology, with design kits available now, first customer chips launching in H1 2018 and volume production in H2.

https://www.electronicsweekly.com/news/business/7nm-customer-socs-globalfoundries-h1-2018-2017-06/
Edit:

Oh, noch was interessantes dazu:
GloFo’s LP 7nm process claims to deliver 40% better performance and twice the area scaling than its 14nm process. The 7nm process is being run at Fab 8 in Saratoga County, New York State .

“Our 7nm FinFET technology development is on track and we are seeing strong customer traction, with multiple product tapeouts planned in 2018,” says GloFo svp Gregg Bartlett, “and, while driving to commercialize 7nm, we are actively developing next-generation technologies at 5nm and beyond.”
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.161
#19
Ja, auf anderen Newsseiten wird dies auch so geschrieben. Es gibt grundsätzlich bisher keine Verzögerung, lediglich der optimierte 14nm+ der für Zen+ genutzt werden sollte, heißt nun 12nm. Der 7nm Prozess ist weiterhin ganz normal geplant, wie schon vorher, für Zen2.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.317
#20
Ich tippe auf einen GV102 für 1500€+, entweder ein Volta wenn die Tensor-Cores für DX11 taugen, oder ein 550-600mm² Pascal.
Sorry, aber solang Spiele keine ausgefeilte AI mitbringen und die per Tensor-cores beschleunigt wird - quasi wie damals die ersten Physik-engines - sind die Tensor-cores nur Ballast. Das ist einfach ein enormer zusätzlicher Widerstand auf der GPU.
Der V100 ist nicht zum gaming gedacht, den kannst Du auch nicht einfach umbauen. Ist beim GP100 nicht anders, deswegen ist der GP102 zwar verwandt, aber eine komplett eigene GPU.
Insofern würde ich erstmal abwarten was Volta für gaming bringt denn alles was nVidia zum V100 gesagt hat, ging nicht auf gaming-relevante Architekturdetails ein. Dahingehend sah das aus wie ein gepimpter Pascal-Ausbau, also einfach die nächste Kepler-Optimierung. Und Pascal bezieht den Großteil seiner Mehrleistung aus der Fertigung und den gestiegenen Frequenzen im Verbund mit dem schnelleren Speicher.

Vor allem: wie schon beim GP100 läuft der V100 mit HBM. Wenn nVidia eine eventuelle Volta-Titan mit HBM bringt wäre das für die Firma im consumer-Segment ein Riesenschritt und könnte mit leichten Optimierungen schon fast reichen ein neues Spitzenmodell abzuleiten. Hätte dann dennoch mehr mit dem GP100 als mit dem V100 zu tun :)
Für gamer wird es eh interessant, nachdem sich beide Firmen künftig auf AI, automotive etc konzentrieren, inwiefern die Entwicklung im GPU-Bereich weitergeht. Die letzten Jahre wurde die Rechenleistung für Berechnungen auch für gaming benötigt, aber die AI-cores sind dafür derzeit kaum tauglich.

@GF: je nachdem wie optimiert die Fertigung ist, wie groß der Schritt ist, kann es durchaus sein dass Ende 2018 ein GPU-Produkt damit erscheinen kann. Es ist ja keine komplett neue Fertigung.
 
Top