News Google Maps: Tempolimit, Geschwindig­keit und Blitzeranzeige in Europa

Fab0r

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
305
Wieso ist es nur bei uns mal wieder verboten? Haben die Angst zu wenig zu kassieren? 😅 Naja zum Glück gibt es gute Alternativen!
 

Lord_Ariakus

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
100
Zumindest die Anzeige von Blitzern wird es aufgrund eines rechtlichen Verbots aber nicht nach Deutschland schaffen.
Verstehe ich nicht. Im Radio wirds doch auch durchgegeben wenn auf der und der Straße geblitzt wird.
Egal ob mobile Blitzer oder einfach eine Polizeikontrolle oder sonst wie.
Wieso ist das Eine erlaubt das Andere aber nicht?

Sonst: Sinnvolle Ergänzung, sofern das Tempolimit korrekt gezeigt wird. Ist manches Mal an so manchen Ecken nicht klar 😅
 

RichieMc85

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
732
Da mein Audi mit Google Maps navigiert wäre das ein nettes Feature. Gegenwärtig muss man sich die Blitzer ja selber installieren. Glaube aber von der Rechtslage ist das in Deutschland wird das nicht zugelassen sein?
 

fireblade_xx

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.771
Das wird aber wieder mehr als Richtschnur dienen. Verlässlich ist das genauso wenig wie die Verkehrszeichenerkennung. War gestern wieder ein gutes Stück auf der Autobahn unterwegs mit der neusten VAG Generation der Verkehrszeichenerkennung und es stimme bei 80% der Fällen ca. natürlich waren aber genau die 20% nicht oder falsch erkannten die relevanten. Sprich elektronische Schilder bzgl. 60 / 80 Km/h in Baustellen, die wegen Sonne oder schlechtem Winkel nicht erfasst wurden.

Das ist ein Thema was ich aber nicht den Autoherstellern ankreide oder Google, sondern dem Staat. Wo ist denn im Jahr 2019 das Problem eine Datenbank öffentlich bereitzustellen mit Tempolimits in Echtzeit... Irgendjemand entscheidet ja auch, dass dort 60 Km/h ist (meistens aus gutem Grund...), warum kann diese Information dann nicht geteilt werden?
 

benzley

Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.209
Im Radio wirds doch auch durchgegeben wenn auf der und der Straße geblitzt wird.
Das Radio sagt aber nicht passend zu deinem aktuellen Standort "in 100m kommt ein mobiler Blitzer". Außerdem sind es im Radio nur ein Bruchteil aller Blitzer und du müsstest ständig zuhören, um alle mitzubekommen.
Die App sagt dir immer "On Demand" wenn ein Blitzer kommt und kennt meist auch deutlich mehr.
 

Schaby

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.648
Blitzer sind in DE halt eine lukrative Einnahmequelle. Es gab mal eine Zeit da wurden Blitzer an potentiellen Gefahrenquellen aufgestellt. Heute werden Radarfallen! aufgestellt um abzukassieren.
Irgendjemand entscheidet ja auch, dass dort 60 Km/h ist (meistens aus gutem Grund...)
Der "gute Grund" sind meistens Blitzer und nur noch manchmal echte Gefahrenhinweise.
 

BiGfReAk

Ensign
Dabei seit
März 2009
Beiträge
148
Die Blitzer Warnung braucht man nicht, wenn man sich ans Tempolimit hält passiert eh nichts.
Aber damit man sich dran hält, wäre eine Tempolimit Anzeige sehr hilfreich. Ist auch so ziemlich das einzige was ich mir schon lange wünsche. Es kann nämlich schnell passieren, dass man mal ein Schild übersieht. Und dann kann man noch so sehr aufpassen, der Blitzer erwischt dich dann.
 

Telvanis

Ensign
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
244
na endlich, wundert mich, dass das so lange gedauert hat
 

Twin_Four

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.384
Blitzer sind in DE halt eine lukrative Einnahmequelle. Es gab mal eine Zeit da wurden Blitzer an potentiellen Gefahrenquellen aufgestellt. Heute werden Radarfallen! aufgestellt um abzukassieren.
Der "gute Grund" sind meistens Blitzer und nur noch manchmal echte Gefahrenhinweise.
In Deutschland wurde früher auch weniger, dafür gesitteter gefahren. Bei den meisten Fahrern hat man den Eindruck, Geschwindigkeitsbegrenzungen gibt es nur, um sich diesen zu wiedersetzen. Generell wird mindestens 10Km/h zuviel gefahren usw. usf. über Abstand brauchen wir gar nicht reden.

Die generelle Geschwindigkeitsanzeige würde ich begrüßen, da es bei dem ganzen Schilderwald schonmal vorkommt und man nicht aufpasst. Der Blitzerwarner wird von Google in D nicht kommen aufgrund der Rechtslage. Aber dafür gibt es ja schon bereits andere gute Apps.
 
Zuletzt bearbeitet:

Overkee

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
620
Vor Blitzern sollte nicht gewarnt dürfen. Strafe muss sein, wenn man zu blöd oder ignorant ist sich an Regeln zu halten.
 

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.750
Tempolimit wäre ein Segen! Leider ist mein Seat Navi da nicht so genau und für Verkehrszeichenerkennung war kein Geld da :D
 

Wattwanderer

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.977
Blitzer sind in DE halt eine lukrative Einnahmequelle. Es gab mal eine Zeit da wurden Blitzer an potentiellen Gefahrenquellen aufgestellt. Heute werden Radarfallen! aufgestellt um abzukassieren.
Der "gute Grund" sind meistens Blitzer und nur noch manchmal echte Gefahrenhinweise.
Soll das eine Kritik sein?

Was ist denn falsch daran sich an Regeln zu halten selbst wenn die Gefahr erwischt zu werden gegen Null geht?

Allein die Tatsache, dass sie als lukrative Geldquelle angesehen wird ist ja ein Beweis für die Notwendigkeit der Kontrollen?
 

Shririnovski

Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.490
Das ist ein Thema was ich aber nicht den Autoherstellern ankreide oder Google, sondern dem Staat. Wo ist denn im Jahr 2019 das Problem eine Datenbank öffentlich bereitzustellen mit Tempolimits in Echtzeit... Irgendjemand entscheidet ja auch, dass dort 60 Km/h ist (meistens aus gutem Grund...), warum kann diese Information dann nicht geteilt werden?
Das Problem ist: wer verwaltet das und wie wird es an Ihn gemeldet? Je nach Straßentyp ist in DE jemand anderes zuständig. Autobahn und Bundesstraßen sind Bundesangelegenheit, Landstraßen Landessache. Gleiches gilt auch für Kreis- und Ortsstraßen.
Oder auch: ganz so einfach ist es leider doch nicht.

Thema Blitzerwarnung in der App. Ja die Rechtslage in DE untersagt das. Und ja, die tatsächliche Lage ist kontrovers. Denn Blitzerapps sind verboten, gleichzeitig werden Blitzerstandorte via Radio bekannt gegeben. In einigen Fällen (z.B. Frankfurt a. M.) auch via Twitter-Account der lokalen Polizeidienststelle.

Und ein weiterer Punkt ist: Wer mit Blitzer-App fährt, der hält sich an Stellen, an denen Blitzer stehen doch an die Spielregeln, was besser ist als dort geblitzt zu werden. Denn wer geblitzt wird ist zu schnell unterwegs und somit ein Risiko. Und Blitzer stehen üblicherweise an Risikoschwerpunkten.
Wenn Blitzerapps böse sind, dann müsste man auch alle Blitzer erneut prüfen, ob diese wirklich an Risikostellen stehen, oder eher zur Abzocke dienen.

Ich denke Blitzerapps sollten erlaubt sein, die wirklich Unverbesserlichen wird es trotzdem geben und die werden auch trotzdem erwischt werden.
 

Drakonomikon

Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.237
Gerade die Blitzerwarnung wäre sehr nützlich. Eine Statistik darüber wie viele Unfälle auf deutschen Autobahnen durch Blitzer verhindert werden, würde sicherlich zu dem Entschluss kommen, das mehr Unfälle durch Blitzer verursacht als verhindert werden.

Die Strafen sind einfach nur noch krank. 10km/h auf der Autobahn zu schnell und man wird geblitzt und muss zahlen. Ab 20km/h gibt es ein Bußgeld von gut 100€. Während es im Stadtverkehr ein Unterschied macht ob man 70km/h oder 50km/h fährt, ist es auf der Autobahn kaum nennenswert ob man nun 130km/h oder 150km/h fährt. Ich fahre so schnell wie die Anderen. Wenn von unbegrenzt plötzlich ein Schild mit 100km/h kommt, bremse ich doch nicht abrupt ab. Das wäre Selbstmord. Aber auf den Autobahnen gibt es mittlerweile alle 3km ein neues Limit.
 

wern001

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
593

Dome87

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.704

Postman

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.720
Headup Display an der Frontscheibe mit Onlinemodus bei Neuzulassungen als Pflicht, inkl. deutlicher Markierung oder akustischem Signal wenn man zu schnell fährt. Dann würden sich auch mehr daran halten.

Die Zahl der Autofahrer welche mehr als 20 km/h schneller als erlaubt fährt und die man meist auch als Raser betitelt sind oftmals eher die Ausnahme und da helfen alle technische Mittel nicht.
 
Top