Google vermeiden = hohe Kosten?

nvfl600D

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
8
Hi Leute,

ich bin gerade dabei zu testen, wie es sich ohne Google lebt. Nach etlichen Stunden Datensicherung, Einrichtung eines neuen Mail-Accounts, Löschung von Daten etc. wird mir erst wirklich bewusst, was Google für eine Marktmacht besitzt. Alle kostenlosen Tools (wie z.B. Übersetzer, Drive, Fotos, Mail) bieten einen unglaublichen Funktionsumfang, die mir das Leben bis heute wirklich erleichtert haben.
Warum ich das nicht mehr möchte? Das hat viele Gründe, aber eigentlich will ich in Zukunft Herr über meine persönlichsten Daten sein.

Was mir jetzt aber sehr bitter aufstößt ist, dass man für fast jede App/ jeden Service ein Abo abschließen muss. Darüber war ich mir auch vorher schon bewusst, aber dass das solche Ausmaße annimmt, hätte ich niemals gedacht. Mal hier 40€/pro Jahr für einen Passwortmanager, mal da 40€ im Jahr für ein Übersetzungstool mit den gleichen Funktionen des Google Übersetzers, dann 15€/Jahr für einen sicheren Mailprovider und so weiter. Dass die Entwickler von irgendetwas leben müssen, das ist denke ich allen klar. Und dass die Apps/Services das Geld wert sind, auch. Für Studenten oder Geringverdiener sind das aber oft Summen, die man nicht mal eben zur Verfügung hat. Aber ohne Geld für andere Software auszugeben ist es oft schwer um Google herumzukommen. Wie soll es in Zukunft möglich sein, dass sich Leute mit Datenschutz etc. auseinandersetzen, ohne gleich für alles ein kleines Vermögen auszugeben? Wie geht ihr damit um?

Ich würde gerne noch viel mehr dazu schreiben, aber ich möchte den Rahmen hier nicht sprengen.

Danke schon einmal und ein schönes Wochenende!
 

Toms

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
6.375
O.o dann hast du aber eine überaus teure Alternative gewählt.

Versuche mal Enpass als Passwortmanager, der kostet auf den mobilen Plattformen einmalig 10€ für vollen Funktionsumfang und dein Keyfile darfst du in einer Cloud deiner Wahl ablegen. Als Übersetzer finde ich DeepL richtig gut, besser sogar als den Google Translator.

Ich selbst lebe mittlerweile fast gänzlich ohne Google Dienste bis auf YouTube und Waze. Und bezahle mich nicht dumm und dusselig. Als E-Mail Provider kann ich dir Mailbox.org ans Herz legen. Die bieten sogar Exchange Active Sync an
 

Infotainer

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.015
Hallo... warum benutzt du nicht kostenlose Programme?
KeePass
z.b als Passwortmanager..

Bei der E-Mail sieht es schon anders aus da würde ich Mailbox.org empfehlen. Da hast du E-Mail Kalender Office alles in einem Programm für schmales Geld im Monat.

Als Übersetzungsprogramm setze ich schon mal Deepl oder natürlich Linguee ein
 

besseresmorgen

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.053
40€/pro Jahr für einen Passwortmanager -> Keepass ist Freeware
Auch für E-Mails gibt es etliche Anbieter abseits von GMail.
Bei Maps muss dann halt auf OSM zurück greifen.
Fotos kann man auf seine persönliche Cloud (per NAS) packen.
Ob es überhaupt Übersetzungstools gibt, die nicht deine Daten speichern... Schwer denke ich.

Schwerer wird es noch beim Smartphone. Statt Android gibts dann IOS (Apple)?
 

Theobald93

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
7.137
Es gibt ja genügend kostenlose Angebote, aber die sind datenschutztechnisch oft auch nicht besser. Aber wenigstens nicht zentral bei Google.
Man muss sich umschauen, ob es kostenlose opensource-Programme dafür gibt.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.662
Besser suchen. Für einen guten Passwordmanager muss man kein Geld ausgeben. Für Mail, muss man auch nicht. zB kannst Du auch als nicht Telekom Kunde Dir bei denen einen Account einrichten. Übersetzer? Kommt drauf an, wie Du das nutzen willst.
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.899
Ich lebe schon immer ohne Google und ich werde auch zukünftig ohne Google leben.

Für [wirklich] alles was du aufgezählt hast gibt es auch kostenlose oder zumindest günstige Alternativen.

Es ist völliger Blödsinn [zu denken] von Google abhängig zu sein.

Ich bin seit Zeiten eines ELSA 14.4k Microlink Modems online (ca. 1993) und war in dieser Zeit nie von Google abhängig.

Das gleiche gilt auch für Microsoft. Wer Alternativen nutzen will, der kann auch.
 

Friedulin

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.114
Als sehr sichere Email-Alternative mit Servern in Deutschland für 1€ pro Monat kann ich Posteo empfehlen. Anhänge bis 50MB und man kann selbst anonym zahlen.
 

nvfl600D

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
8
Wow, danke für die schnellen Antworten! Ich besitze bereit ein NAS von Synology, auf dem ich all meine Dateien speichere und über alle Geräte synchronisiere. Als Mailanbieter habe ich mir posteo zugelegt, allerdings mit 4GB statt 2GB. Deswegen der etwas höhere Preis, da werde ich aber in den nächsten Wochen aussortieren und Downgraden auf 12€/Jahr. Das ist es mir aber auch wert!

Für alles andere habe ich noch kein Geld ausgegeben, das waren nur Beispiele. Danke auf jeden Fall für die Vorschläge, das hilft mir wirklich sehr!
 
E

EvilsTwin

Gast
Ich sträube mich auch wo ich kann und kann und will dir jedenfalls mal Gratulieren zu Deiner Entscheidung!
Ein viel zu wenig dikutiertes Thema und mitunter erschreckend wie egal das vielen ist.
Hauptsache 144FPS im Overlay am 60Hz TV
 

majusss

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
5.248
Zu anderen Diensten zu wechseln nur um von Google wegzukommen finde ich auch etwas blauäugig. Woher weißt du, dass die anderen Anbieter nicht auch deine Daten weiterverkaufen und diese am Ende dann wieder bei Google landen? Ist nur ein Denkansatz, dass du dir definitiv die Richtlinien der anderen Dienste vernünftig angucken musst.
 

nvfl600D

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
8
Zu anderen Diensten zu wechseln nur um von Google wegzukommen finde ich auch etwas blauäugig. Woher weißt du, dass die anderen Anbieter nicht auch deine Daten weiterverkaufen und diese am Ende dann wieder bei Google landen? Ist nur ein Denkansatz, dass du dir definitiv die Richtlinien der anderen Dienste vernünftig angucken musst.
Ja auf jeden Fall, aber ich lese mir zu den Diensten auf jeden Fall externe Berichte und deren Datenschutzrichtlinien durch. Es ist erschreckend, wo Google überall seine Finger im Spiel hat. Zum Glück benutze ich iOS, auf Android gibt es z.B. meiner Meinung nach keine richtig gute Maps-Alternative. MAPS.ME wird von mail.ru betrieben, fällt also schon einmal kategorisch raus. Ich weiß nicht, warum es nicht deutlich mehr Anbieter gibt, die sich dem Problem entgegenstellen und auf Datenschutz setzen?
Ergänzung ()

Ich sträube mich auch wo ich kann und kann und will dir jedenfalls mal Gratulieren zu Deiner Entscheidung!
Ein viel zu wenig dikutiertes Thema und mitunter erschreckend wie egal das vielen ist.
Das merke ich selbst bei meiner Familie und im Freundeskreis. Ich habe jetzt bestimmt schon mit 5 Leuten Diskussionen darüber geführt, aber keiner hat sich da je Gedanken drüber gemacht. Das beste Argument, das jedes Mal fällt: "Die haben deine Daten doch eh schon!".
 

nvfl600D

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
8
Würde ich nicht sagen. Auch zu wenig gesucht.

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.here.app.maps&hl=de

Komplett Offline fähig. Weltweites Kartenmaterial kann herunter geladen werden. Nach Kontinenten, Ländern, Regionen.
Ich rede nicht nur von Navigation und Karten! Sondern auch von Bewertungen zu Orten, Links zu Websites etc. Da kam bei meiner Suche nur Maps.me in Frage. Alles andere hatte einen deutlich kleineren Funktionsumfang. Aber wie gesagt, ich besitze kein Android. Zum Glück kann ich auf Apple Maps zurückgreifen.
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
23.169

Infotainer

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.015
Wow, danke für die schnellen Antworten! Ich besitze bereit ein NAS von Synology, auf dem ich all meine Dateien speichere und über alle Geräte synchronisiere. Als Mailanbieter habe ich mir posteo zugelegt, allerdings mit 4GB statt 2GB. Deswegen der etwas höhere Preis, da werde ich aber in den nächsten Wochen aussortieren und Downgraden auf 12€/Jahr. Das ist es mir aber auch wert!

Für alles andere habe ich noch kein Geld ausgegeben, das waren nur Beispiele. Danke auf jeden Fall für die Vorschläge, das hilft mir wirklich sehr!
Mit deiner Synology Hast du einen Kalender Kontakte Office doch schon alles in deiner Hand.
 

nvfl600D

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
8
Hm aber jetzt kippst du Apple all deine Daten in den Schlund :D?! Was genau bringt dich zu der Annahme das Apple bessere Intentionen verfolgt als Google?
Apples Geschäftsmodell basiert nicht auf Werbung. Dass Apple Daten über mich sammelt stimmt und das wird auch immer so bleiben. Aber ich vertraue denen soweit, dass sie ihr Versprechen, die Daten der Nutzer nicht zur Weiterverarbeitung verwenden oder zu verkaufen, einhalten.
Ergänzung ()

Dann gibt es nur ein Tipp. Internet in jeder Weise vermeiden.
Auch so ein Totschlagargument...
 
E

EvilsTwin

Gast
Annahme das Apple bessere Intentionen verfolgt als Google
Du siehst ihn nicht? Nachgelesen?
Der Unterschied liegt im Geschäftsmodell. Google verdient (als Suchmaschiene) an Werbung.
Um die gut verkaufen zu können braucht man Deine Daten. Neben vielen anderen Gründen.

Apple und auch MS verkaufen seit je her Software. Mittlerweile machen das sicher viele, auch MS und Apple, der mit Abstand größte Treiber sind eben jene Unternehmen von denen Du alles scheinbar Kostenlos bekommst.
facebook, google etc..

Edit:
das ist übrigens aus meiner Sicht mit das größte Dillema daran, das Ursache und Wirkung so verschroben wahrgenommen wird. Wenn MS dann eben auch Daten sammelt ist das Gebrüll riesig, drunter steht dann "gepostet via Android XY Mail". Da fällt mir regelmäßig nichts mehr ein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.662
Ich rede nicht nur von Navigation und Karten! Sondern auch von Bewertungen zu Orten, Links zu Websites etc.
Wirkt alles sehr unausgegoren Dein Vorgehen. Ohne Daten sammeln ohne Ende gibt es diese Infos nicht. Und wenn Du nicht Teil des Datensammlers sein willst, dann kannst Du eben auch nicht auf diese Daten zugreifen. Oder besser, solltest Du nicht, wenn Du konsequent bist.

Und dann als Alternative Apple? Da bist Du noch mehr an einen gebunden. Passt irgendwie auch nicht, zu Deinen Grundgedanken.
 
Top