Grafikkartenlüfter einstellen

anima322

Commander
Registriert
Jan. 2009
Beiträge
2.342
Ich hoffe, dass ich das richtige Unterforum erwischt hab!

Also es geht eigentlich nur um eine kleine Auskunft!

Ich habe eine Geforce Grafikkarte, die im IDLE 60 grad warm wird (immer so zwischen 58 und 60).

Jetzt hab ich mir das Tool EVGA Precision heruntergeladen und habe die einstellung "Lüfter 24% auf 100% testweise erhöht"

natürlich ist er hörbar lauter (wow wirklich laut wie ein kleiner staubsauger *gg*)

Aber es kühlt jetzt besser .... daher meine frage: macht mir das die grafikkarte oder deren lüfter kaputt?

Der Lüfter ist sonst auf Auto gestellt (24%) und ganz ehrlich: ich bemerke bei grafik intensiven spielen nicht, dass es lauter wird. Er bleibt anscheinend bei 24% aber die Temp geht rauf bis knapp 80%. Dort bleibt sie zwar eigentlich konstant, aber das kann doch nicht sein? Was hat AUTOMATIK für einen sinn wenn sich eh nix tut.. ich würde daher den lüfter auf 80% lassen nur das problem: Wenn die Graka unter volllast arbeitet bleibt dieser wert auch.

Und das is auch wieder blöd!

Ich könnte auch mit dem Lärm (hab eh meistens kopfhörer wegen mukke auf) leben. So laut isses eh nicht aber deutlich hörbar im umkreis von 5 metern!

Aber mit dem Wert 100% bleibt es im Idle wenigstens auf 42 Grad!

Was meint ihr?
 
Beide Temperaturen sind völlig in Ordnung!

Kannst du nicht die Drehzahl des Lüfters mit irgendeinem Tool auch währen du zockst auslesen?
Möglichkeiten/Tools gibt es da viele.

Und ich denke, dass ehe der Lüfter kaputt geht, du wahrscheinlich neue Ohren und Nerven brauchen wirst :evillol:
 
Das erinnert mich an meine 8800GT mit Refenzkühler :D

BTT: Also es schadet niemanden, außer deinem Gehör. Würde an deine Stelle über nen neuen Kühler nachdenken. Ich hab z.b. den etwas in die Jahre gekommenden Zalman VF900Cu drauf. Die Graka und das ganze Gehäuse ist wesentlich kühler. Die Stockkühler wirken meist (vorallem die 1-Slot Lösungen) wie ein Fön und heizt beim zocken die ganze Kiste auf. Was hast du denn für eine Grafikkarte drin?

E: Ich nehm stark an das du eine Geforce 8800GT, 9600GT oder 9800GT besitzt. Automatik heißt das der Lüfter solange in niedrigen Drehzahlen bleibt wie das technisch gesund ist. Bei der 8800GT fängt z.b. der Lüfter erst bei 108°C(!) an richtig aufzufrehen. Am besten du machst dir Rivatuner drauf und lässt Rivatuner den Lüfter automatisch regeln. Hat bei mir auch prima geklappt und die Graka wurde immerhin nicht wärmer als 89°C!

E2: Wer lesen kann ist klar im vorteil. Lass die Kühlervariante und steuer den lieber per Rivatuner. Wegen Garantie :S
 
Zuletzt bearbeitet:
Also das ganze ist eher sinnfrei, entweder neuen Kühler drauf, wo die Garantie halt dann weg wäre, oder lassen wies ist. GraKas halten Temperaturen um die 100°C noch recht gut aus und so heiß wird das Teil schon nicht werden. Wirklcih laut werden Lüfter eh nur, wenn sie wirklich auf Vollgas laufen, soll heißen, dass es durchaus möglich ist, das der Lüfter unterm Zocken schneller läuft, du es nur nicht hörst. Für die Lebensdauer der GraKa ist es zwar besser, wenn sie kühler ist, aber man wechselt eigentlich eh alle paar Jahre und die Temps sind schon in Ordnung.

mfg Chuck
 
Hab n Geforce 9600GS ... is sone sparversion.. etwas flotter glaub ich als ne 9500GT ;)

Aber das wars :) naja wie gesagt 80 Grad unter "Last" aber last heißt bei mir CS:source ;) und das is nicht mehr zeitgemäß!

GTA 4 wirds aber auch nur 85 oder so heiß!
 
kann höstens dein Lüfter Schaden, da durch die höhere Geschwindigkeit er sich schneller abnutzt
 
Also nochmal für alle. Bei NVidia Grakas schaltet die automatische Lüfterstuerung ab ca. 80 Grad langsam hoch. Bleibt mann drunter wunderbar, pendelt die Temp unter Last
sich nicht zwischen 80 und 90 Grad ein, sondern der Grakalüfter wird immer lauter, dann hat mann ein Problem mit der Gehäuselüftung. Und als Laut definiere ich mal, dass der Sound im Spiel auf Zimmerlautstärke deutlich vom Grakalüfter gestört wird.
Ansonsten gilt Finger wech von der Lüftersteuerung. Ich hab mir damit beinahe mal ne Graka gegrillt, nachdem so ein tolles 3rd Party Tool zur Lüftersteurung diesen einfach komplett deaktiviert hat.

Mann kann mit Everest wunderbar protokollieren wie sie die Temps und die Lüfterdrehzahlen so unter Last entwickeln.
 
ok habs halt wieder resettet auf standard = 24% automatic.

Jetzt wirds aber nicht bei 45 Grad stehen sondern geht auf 60 im idle hoch!
Ob das gut ist für die graka? je kühler desto besser... glaub nicht das der lüfter schneller abschmiert als die GPU selbst.

Aber ok ihr seid die experten ich kenne mich da nicht aus^^
 
Also ich hatte bei meiner Elitegroup 9600GT ähnliche Temperaturen. Problematisch war da wohl auch, dass zwischen Grafikkarten-Lüfter und nächstem Steckkarte keine 5mm Platz waren. Umstecken ging auch nicht, da nur ein PCIe 16x Steckplatz vorhanden und jeder andere PCI- und PCIe-Steckplatz (notwendigerweise) belegt war.
OK... mit der Temperatur der GPU hätte ich vielleicht leben können (und die GPU eventuell auch ;) ) - was mich dabei aber vor allem störte: die passiv gekühlte Southbridge meines Mainboards (praktisch direkt über dem PCIe 16x Slot) wurde dadurch um mehr als 15°C wärmer :( ... und die CPU ebenfalls nicht unwesentlich.

Daher hab ich nach einem Grafikkarten-Lüfter gesucht, der die warme Luft direkt aus dem Gehäuse befördert... und nach einigem rumgegoogle den NV Silencer 5 von Arctiv Cooling gekauft. OK... ist ein Auslaufmodell, das offiziell für keine der aktuelleren NVIDIA-Karten ausgelegt ist und bei dem auch immer gewarnt wird, dass damit die Spannungswandler nicht mehr mitgekühlt werden. Trotzdem paßte der Silencer (laut diverser Bestätigungen aus dem Netz) perfekt auf die 9600GT... war zudem relativ günstig zu haben... und bei der Kühlung der Spannungswandler verließ ich mich mal spontan auf den Luftstrom des 120mm Front-Gehäuselüfters.

Lange Rede - kurzer Sinn: bislang bin ich sehr zufrieden damit. Der Lüfter ist vom Geräusch her praktisch nicht wahrnehmbar. Die Temperatur der GPU liegt im Idle momentan bei ca. 37°C (an heißeren Tagen auch mal bei 42°C) und kommt selbst unter Last selten über 55°C. Zudem werden durch den neuen Kühler auch die RAM-Chips der Grafikkarte mitgekühlt (was vorher nicht der Fall war). Und die Southbridge befindet sich endlich wieder in Bereichen um die 60-65°C (und nicht 80°C :o ).


Im Endeffekt ist halt die Frage, was du willst :rolleyes: ! Natürlich leben solche Komponenten nicht ganz so lange, wenn sie durchgehend einer deutlich höheren Temperatur ausgesetzt sind. Und ein Lüfter wiederum, überlebt dauerhaft hohe Drehzahlen auch nicht so lange wie niedrige. Aber eine sichere Garantie, ob du das Ableben von GPU oder Lüfter überhaupt (!) miterlebst, kann sowieso niemand geben :p .

Falls dir also ein leises System wichtig ist und du keinen neuen Lüfter willst: bleib bei der Automatik-Steuerung für den Grafikkarten-Lüfter und schau dir unter Umständen an, ob du an der Gehäuselüftung irgendwas optimieren kannst.
 
leise ist mir wurscht hab immer nen kopfhörer auf ich hör netmal den TV^^

es war nur eine generelle frage, nicht dass mir der nach 3 jahren abfackelt^^
der PC hat ja noch 1 1/2 jahre garantie ;)

und wenn ich dann mal für 80 euro ne graka neu kaufen muss reicht mir das.
Ich spiele ja kaum :)

Von daher wird sies schon machen ^^
 
Zurück
Oben