News Greenpeace fordert von Twitter „grüne Tweets“

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.330
#2
also manchmal denke ich mir die bei Greenpeace haben echt einen an der Klatsche ..

grünne Tweets..so ein Käse...
 

Zoldyck

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
545
#4
Wie hat es Apple geschaft auf 100% erneuerbare Energien zu kommen? (steht in dem verlinkten Dokument)

Gruß Zoldyck
 

grax

Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.681
#5
Und was ist so verkehrt an der Aktion? :rolleyes: Was spricht dagegen die Rechenzentren von Twitter mit erneuerbarer Energie zu betreiben, zumal Apple und Facebook das anscheinend auch hinbekommen?
 

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.413
#7
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
6.434
#8
Das schlimme Greenpeace wäre schon mit einem neuen grünen symbol zufrieden.
 

DJKno

Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.819
#9
Als Twitter-Programmierer würde ich mir jetzt den Spaß machen alle Greenpeace Tweets ab sofort
mit grünem Text auf grünem Grund zu versehen.
Dann noch den Vogel für Greenpeace-Themen grün färben und fertig.

BTT: Die haben ne Macke, dieser ganze Öko-Wahn ist doch reine Augenwischerei. Wer garantiert denn, dass das
wirklich grüner Strom aus der Dose kommt? Die Netzbetreiber arbeiten doch auch gewinmaximierend.
 

idpro

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
293
#10
Energieeffizienz Ok, aber es muss ja nicht gleich erneuerbare Energien sein.

Ich weiss nicht wie das in den USA mit Subventionen für erneuerbare Energien ist aber in Deutschland sieht man das ja ganz gut, es ist ein einziges Abgreifen von Subventionen. Ich selber habe vor ein paar Tagen einen Brief von meinem Stromversorger bekommen wo drin steht das wieder mal die EEG-Umlage steigt. Auf der anderen Seite sehe ich wie einige Industriezweige per Gesetz sich davor drücken können während ich Monat für Monat sowas mit der Umlage subventionieren muss. Bei sowas platzt mir der Kragen. Auf der Strombörse ist der Strom seit langer Zeit billig aber für mich steigt der Preis dank Umlage jedes Jahr, super gemacht. Mich regt es jedes mal auf wenn ich ein Unternehmen sehe dass damit wirbt "umweltfreundlichen Strom" zu verwenden weil sie ja die Umwelt so respektieren. Das Einzige was die wollen ist doch nur auf meine Kosten Subventionen abgreifen.
 

yello_lotus

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
64
#11
Ich finde den Hinweis richtig von Greenpeace, da es sich hier um Vorzeige unternehmen handelt der IT, sollten die auch als Vorreiter agieren.

Zumahl viele von den Unternehmen Milliarden Gewinne einstreichen und die Umstellung nur ein Bruchteil dessen aus macht.

Und wenn sich solch Global Player nicht so was leisten können!
Wie soll es dann der Rest der Welt schaff
 

Sweepi

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.439
#12

MHumann

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
696
#13
Energieeffizienz Ok, aber es muss ja nicht gleich erneuerbare Energien sein.
http://www.sueddeutsche.de/geld/studie-zu-energiekosten-das-maerchen-vom-teuren-oekostrom-1.1515904

und zu deiner EEG Umlage:
http://www.energieverbraucher.de/de/Das-EEG__510/

Nicht die erneuerbaren Energien sorgen für die Hohe EEG Umlage...

Zitat von DJKno:
Wer garantiert denn, dass das wirklich grüner Strom aus der Dose kommt? Die Netzbetreiber arbeiten doch auch gewinmaximierend.
Muss ja nicht garantiert werden. Es reicht ja, wenn nur grüner Strom bezahlt wird, dafür dass Strom aus meiner Steckdose kommt.
 
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
184
#14
Stimmt, die geben mehr Geld für Ökostrom aus nur um dich zu ärgern.
Nein, der Punkt ist, dass diese Subventions-Abgreifer der energieintensiven Unternehmen überhaupt kein Geld für ihren Energieverbrauch zahlen müssen. Stattdessen wird deren absurd hoher Verbrauch (den sie schön nach oben treiben, um auch auf Dauer befreit zu bleiben) auf die Privatkunden umgelegt
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.143
#15
Ich bin positiv überrascht von Greenpeace. Mit dem Verweiß auf Sonnenkollektoren zelebriert der Herr Cook doch praktisch einen Kniefall vor der Atomenergie, denn ohne die Kernfusion der Sonne bringen die "innovativen" Sonnenkollektoren nicht wirklich was. So eine Einsicht hätte ich Greenpeace nicht zugetraut :evillol:.

Aber mal im Ernst, die aktuellen Solarzellen haben nichts mit Innovation zu tun. Entweder man steckt Geld in die Forschung für bessere Solarzellen oder Kernfusion, oder man nutzt halt das, was gerade auf dem Markt verfügbar ist -> das ist dann aber nicht innovativ. Zumal Grundlagenforschung zu neuen Energiequellen sicher nicht die Aufgabe von Twitter ist. Da gibts noch etwas, das nennt sich "Staat".
 

moniduse

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
344
#17
Vor allem Amazon sollte mal was tun.
 

CvH

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.185
#18
Das schlimme Greenpeace wäre schon mit einem neuen grünen symbol zufrieden.
BTT: Die haben ne Macke, dieser ganze Öko-Wahn ist doch reine Augenwischerei.
Ich finde es auch skandalös Firmen aufzufordern das sie sich darum kümmern ihren verbrauchter Strom doch bitte "sauber" zu erhalten.
Geiz ist Geil, scheiß auf die Umwelt !!!


Amazon ist eine der Firmen wo Gewinnmaximierung auf aller oberster Stelle steht, egal wie, zu jedem Preis.
Wenn Öko teurer ist und sonst nichts bringt wird es auch nicht kommen.
 

Gladiator6

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.146
#19
Schön und gut. Die Firmen wollen schon grüner werden, dies aber auch nur weil die Energiefrage im Moment in aller Munde ist. Und diese Zahlen kann man immer schön so frisieren, dass es toll ausschaut.

Ich meine beim Energieverbrauch von Apple steht fast überall eine 0. Der Energieverbrauch für die Produktion der gesamten Hardware wird wohl nicht ausschliesslich grün sein. Ich würde aber mal behaupten dass bei Apple der Löwenanteil an Energieverbrauch immer noch damit entsteht und nicht mit dem Betrieb von Servern...

Ein Stromkonzern produziert billigen Kohlestrom. Da im Moment die Nachfrage klein ist, wird damit irgend wo Wasser in einen Stausee gepumpt. Dieses Wasser kann man dann zu einem späteren Zeitpunkt (wenn die Nachfrage hoch ist) durch eine Turbine lassen, und den so produzierten Strom wieder gewinnbringend verkaufen. Oh Wunder, der Strom ist danach sogar grün, da er ja durch Wasserkraft entstanden ist!:D:D:D
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
5.911
#20
@Gladiator6

Ich bezweifle ganz stark, dass ein Pumpspeicherkraftwerk, welches Energie eigentlich nur zwischenspeichert, aber nicht erzeugt, in den Statistiken als Lieferant von erneuerbarer Energie gelistet wird.
 
Top