News Hass im Internet: BKA ermittelt gegen 38 Verfasser von Hasspostings

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

CLK

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2018
Beiträge
81
Um Hasskommentaren im Internet beizukommen ruft das BKA als Zentralstelle der Polizei der Länder zum „Vierten bundesweiten Aktionstag gegen Hasspostings“ auf. Es soll aber nicht nur informiert, sondern auch potentiellen Straftaten nachgegangen werden. Bundesweit wurden deshalb heute „38 polizeiliche Maßnahmen“ durchgeführt.

Zur News: Hass im Internet: BKA ermittelt gegen 38 Verfasser von Hasspostings
 

Dandelion

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
1.238
Wollen die mit dieser Pressemitteilung ernsthaft ein Schulterklopfen erreichen?! Für 38 Maßnahmen? Ich glaube, ich habe heute schon mehr auf der Arbeit geleistet...
Verfolgung schön und gut, es ist auch okay wenn dort nicht jeden Tag die 1. Priorität gesehen wird, nein, das ist sogar gut. Aber das jetzt so herauszustellen ist für mich mehr Eigentor als alles andere. Für einen bundesweiten Aktionstag ist das armselig!

Wäre so, als wenn man bei diesen unsäglichen Blitzermarathons sich damit rühmt, 13 Raser in Deutschland erwischt zu haben.
 

DeusoftheWired

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
9.107

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.654
Die in den vergangenen Jahren registrierten Hasskommentare lassen sich laut BKA mit einem Anteil von 77 Prozent vor allem dem rechten Spektrum zuordnen.
Es ist in Deutschland ja auch schon lange gang und gäbe, dass es keinen linken Propagandadelikte gibt (siehe Verfassungsschutzbericht).
Wenn sie so vorgehen, wie Youtube gerade wieder, sind 'nur' 38 sogar erstaunlich wenig.
 

druckluft

Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.800
Hasspostings, Hatespeech, Antisemitismus... Immer diese beliebig auslegbaren Gummidefinitionen.
 

Atze-Peng

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
885
Dann gehts bei uns ja wohl auch bald in die Richtung wie bei den Briten. Poste einen "Nazi"-Mops oder sage etwas, das die politische Kaste nicht mag (Flüchtlinge sind in den Ausmaßen wirtschaftlich nicht tragbar), dann geht es direkt vor Gericht. Wie sagte Maas doch schon so schön: "Entschlossen für Demokratie eintreten". Jaja.
 

peru3232

Ensign
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
186
eben - und wenn eine Meinung die nicht systemgetragen ist lautstark und "penetrant" vertreten wird, um da eventuell eine Änderung anzuregen, kann das durchaus schon als "Hass" ausgelegt werden. Super :)
Dazu wird dann noch die Bevölkerung motiviert, andere zu denunzieren...
warum nochmal schimpfen wir überhaupt über China? hmmmmm
 

Dandelion

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
1.238
Hasspostings, Hatespeech, Antisemitismus... Immer diese beliebig auslegbaren Gummidefinitionen.
Antisemitismus und Gummidefinition?!
Offene und ehrliche Frage: Geht's noch?
Ich denke, das ist doch ganz klar umschrieben, was sich dahinter verbirgt. Jegliche Leugnung einer klaren Erkennbarkeit von Judenfeindlichkeit ist bereits der erste Schritt zur Legitimierung desselben.
"Kauft nicht bei Juden" - "ach, damit beleidige ich doch keinen Juden".

Ich verlange eine Erklärung.
 

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
12.141
Hasspostings, Hatespeech, Antisemitismus... Immer diese beliebig auslegbaren Gummidefinitionen.
Mir gibt zu denken, dass soviel genau so was behaupten. Was ist an Hasskommentaren/Antisemitismus Gummi? Hier geht's nicht darum, dass wer meint, ein anderer sei blöde oder doof. Darunter fallen Dinge wie Aufrufe zum Mord und GEwalt etc. Der Straftatbestand ist alt, lediglich das dazu verwendete Medium ist neuerer Natur...
Dann gehts bei uns ja wohl auch bald in die Richtung wie bei den Briten. Poste einen "Nazi"-Mops oder sage etwas, das die politische Kaste nicht mag (Flüchtlinge sind in den Ausmaßen wirtschaftlich nicht tragbar), dann geht es direkt vor Gericht. Wie sagte Maas doch schon so schön: "Entschlossen für Demokratie eintreten". Jaja.
Genau darum geht es nicht! Wie wärs mit erst informieren und auf Blödsinn schreiben zu verzichten?
 

FranzvonAssisi

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
6.336
Super Kommentare hier wieder...

Dass es nur 38 Aktionen sind, zeigt doch genau, dass es NICHT um "einfache" Kritik am System / der Politik geht.

Da bräuchtest du dir ja nur die Youtube-Videos der AfD anschauen und die Kommentare lesen, dann hättest du genug Fälle um die Gerichte jahrelang zu beschäftigen.
Ergänzung ()

dass die Grünen es verbieten würden, wenn man ein Spiel entwickelt in dem man mit Seifenblasenpistolen auf die Grünen schießt.
Das ist vielleicht mehr der Versuch die Politik / Politiker aus absolut unpolitischen News rauszuhalten?
 

frank00000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
306
Antisemitismus und Gummidefinition?!
Offene und ehrliche Frage: Geht's noch?
Ich denke, das ist doch ganz klar umschrieben, was sich dahinter verbirgt. Jegliche Leugnung einer klaren Erkennbarkeit von Judenfeindlichkeit ist bereits der erste Schritt zur Legitimierung desselben.
"Kauft nicht bei Juden" - "ach, damit beleidige ich doch keinen Juden".

Ich verlange eine Erklärung.
Frage war zwar nicht an mich.
Die Beispiele würde ich als Antisemitismus gelten lassen.
Leider reicht heute schon Kritik an der Militär und Siedlungspolitik Israels um als Antisemitisch zu gelten.
 

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
12.141
@T und 9 weitere

Jeder kann den Post noch lesen. Deine "Umschreibung" ist, wie erwartet, sehr durch die eigene Warnehmung geprägt. Dieser Post war weder sonderlich ironisch in Bezug auf die Gewalt noch sonstig irgendwie erkennbar silvoll, ironishc oder dergleichen. Er war platt, dumm und ein ziemlich deutliche Darstellung von dem, wwas du von den Grünen hälst. Ergo Respektlos.
Leider reicht heute schon Kritik an der Militär und Siedlungspolitik Israels um als Antisemitisch zu gelten.
Schlicht falsch und unwahr. wer sachlich Kritik äußerst kann das tun und es wird massenweise gemacht.

PS: Es ist wieder extrem, wieviele hier wieder Unsinn schreiben, falsche Tatsachenbehauptungen aufstellen und relativieren...
 
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
23
Das ist vielleicht mehr der Versuch die Politik / Politiker aus absolut unpolitischen News rauszuhalten?
Wäre absolut legitim wenn dann ebenso USA gebasche auf den mein Beitrag ironisch gerichtet war entfernt werden würde und ich keine Verwarnung für Hassrede erhalte. Ein Hinweis hätte m.M. absolut gereicht.

@Mustis
Hab nur drauf gewartet das du kommst und wieder zum Rundumschlag mit Beleidigung ausholst. Wie immer sind alle dumm die deine Ansichten nicht teilen. Ich bin mir zu 100% sicher das du den Beitrag auf den mein Post bezogen war nicht gelesen hast. Und selbst wenn, ich habe etwa gegen Grüne gesagt, ergo Hassredeverwarnung völlig legitim. Das du in Seifenblasen keine Ironie erkennen willst ist mir in dem Zusammenhang auch völlig klar ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

RYZ3N

Community-Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
7.774
Auch wenn ich es begrüße dass das Internet nicht als rechtsfreier Raum gesehen wird, ein wenig mehr Transparenz seitens des BKA wäre zu begrüßen.
 

Dandelion

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
1.238
Frage war zwar nicht an mich.
Die Beispiele würde ich als Antisemitismus gelten lassen.
Leider reicht heute schon Kritik an der Militär und Siedlungspolitik Israels um als Antisemitisch zu gelten.
Beim Antisemitismus geht es nicht um gelten lassen. Sie ist antisemitisch oder eben nicht.

"Kritik" an der Militär-und Siedlungspolitik ist mir viel zu schwammig formuliert. Was wird genau kritisiert? Pauschal ist man da von vornerein selbstredend kein Antisemit. Es kommt ja genau deshalb darauf an, was diese "Kritik" beinhaltet.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
12.420

SchorschSepp

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
13
Der Begriff "Antisemitismus" ist eigentlich schon von Grund auf falsch, Semiten != Juden, aber das ist typisch für unsere heutige Zeit, in der kein Wert mehr auf korrekte Sprache gelegt wird.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top