HDD optimal Partitionieren

ownagi

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.970
was ist besser:
viele kleine partitionen oder wenig große?
macht das nen unterschied bzgl der geschwindigkeit oder gibts sonstige vorteile?

ich koennte ja zb in:
windows
programme
webserver
games
misc

oder einfach nur in

windows
misc

unterteilen
 

Arne

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
5.215
Von der Geschwindigkeit her ist es völlig egal. Du könntest versuchen, mit einer kleinen Partition die Auslagerungsdatei an den Anfang der Festplatte zu bekommen, aber das bringt auch nicht wirklich was.
Ich habe meine 160er Platte beispielsweise einfach in 50 GB für Betriebssystem/Programme/Spiele und 100 GB für meine Daten geteilt.
Das ganze ist eine Sache der persönlichen Vorlieben, ich kenne auch Leute, die 5 oder mehr Partitionen auf einer einzigen Festplatte haben und damit gut zurechtkommen. Ich benutze lieber wenige Partitionen, dafür aber eine ordentliche Verzeichnisstruktur.
 

lordZ

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.416
Ich tendiere eher zu der Variante WENIG GROßE ... (für was gibts denn Ordner ;) )

Wenn du z.B. 5 Partitionen hast und auf jeder sind nur noch 500MB frei - du möchtest nun aber eine 1GB schwere Datei speichern, dann kannst du das nicht mehr, obwohl du eigentlich noch ca. 2,5GB (2,44) insgesamt frei hättest. Wenn du von Grund auf weniger Partitionen führst, verminderst du das Risiko solcher Probleme.

Was die Geschwindigkeit angeht: Auch wenn sich die Geschwindigkeit des Systems durch verschiedene Partitionsgrößen ändern würde, denke ich, dass das bei aktuellen PCs nicht mehr ins Gewicht fällt. Wirklich relevant wäre aber meiner Meinung nach nur die Größe von der OS-Partition.

Ich mach das bei meinen PCs immer so:

1.) WINDOWS+PROGRAMME (Installationen) = 20GB
Das reicht locker für Windows und alle Standardprogramme wie Photoshop, Office und ein paar Gamez aus und dann hat man noch nen guten Freiraum. Nur für Hardcorezocker wäre da 20GB wohl zu klein.

2.) EIGENE DATEIEN / MISC / etc. = REST DES SPEICHERPLATZES
Alles Filez, die bei einem Format C: nicht draufgehen sollten! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mr. Snoot

Gast
Die Geschwindigkeit wird man dadurch nur wenig erhöhen können.

Der Vorteil von Partitionen ist eher, dass man bestimmte Daten voneinander abgrenzt. Außerdem gehen beim Formatieren nur die Daten verloren, die sich auf der gleichen Partition wie das Betriebsystem befinden.

Programme auf eine andere Partition zu legen ist nicht so sinnvoll, da man diese nach einer Windowsneuinstallation auch neu installieren muss. Einige Programme starten zwar auch ohne Neuinstallation, da aber doch hier und da Daten auf der Systempartition gespeichert werden ist das nicht unbedingt zu empfehlen.

Das gleiche gilt eigentlich für Spiele, da man diese auch neu installieren muss. Ich hab Spiele aber z.B. auf einer anderen Partition, da ich dann Windows bedenkenlos löschen kann, aber noch alle Spieldaten wie z.B. Spielstände oder Einstellungen (sofern diese nicht in der Registrierung gespeichert werden) habe. Die kann man dann nach einer Neuinstallation des Spiels einfach wieder zurückkopieren.

Sinnvoll wäre es also eine Partition für Windows + Programme, eine Part. für Spiele und auch heruntergelandene Demos + Patche usw., eine Partition für Downloads generell, eine für MP3 Videos o.ä. usw.

Theoretisch kannst du aber auch alles neben Windows und den Programmen auf eine Partition schmeißen. Übersichtlicher wirds aber natürlich erst, wenn du mehrere Partitionen verwendest.

Zudem ist es ggf. auch leichter mehrere kleinere Partitionen zu haben, als zwei große. Da man bei Backups/Images der Partitionen dann nur mit kleineren Images hantieren muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

lordZ

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.416
Zitat von Gauder:
Sinnvoll wäre es also eine Partition für Windows + Programme, eine Part. für Spiele und auch heruntergelandene Demos + Patche usw., eine Partition für Downloads generell, eine für MP3 Videos o.ä. usw.
Ich kann dir eigentlich fast überall zustimmen, nur hier (Zitat) würde ich wohl auch einfach eine einzige Partition mit den Ordnern SPIELE, DOWNLOADS, MP3s, VIDEOs.
Das wärn dann 4 Ordner und das ist doch mehr als übersichtlich. Und wenns noch ein paar mehr Ordner werden ists noch immer sehr übersichtlich.

Unterm Strich wie gesagt Geschmacksache ob man mehrere Ordner oder eher mehrere Partitionen benützt, aber man sollte an die von mir ganz oben beschriebene Problematik denken! ;)

Ich finde es auch besser, immer alle Progz, Gamez auf C: zu installieren, auch wenn so manches Prog sich auch nach einer Win-Neuinstallation von ner anderen Partition starten lässt. Ich mache das nur bei ganz bestimmten Sachen, wie z.B. meinem UT2004 Ordner.
Es wäre da einfach viel zu viel Arbeit die ganzen Patches, Map-Packs, Soundz, etc. immer wieder zu installieren. Man muss halt wissen, wo man die Seriennummer in der Registry reinschreibt, weil solche Dinge sind nach Format C: logischer Weise immer weg! :lol:

/edit:
Zitat von Gauder:
Zudem ist es ggf. auch leichter mehrere kleinere Partitionen zu haben, als zwei große. Da man bei Backups/Images der Partitionen dann nur mit kleineren Images hantieren muss.
Ich empfinde das anders, da man solche Backup-Images kaum für ein mehrere GB schweres MP3-Archiv verwendet. Backup-Images sind wohl am besten geeignet für ein Betriebssystem mit allen installierten Treibern und evtl. auch Programmen und dann evtl. noch auf solchen (Home-)Office PCs wo es um die Word Filez etc. geht. Im Prinzip genau das alles, was oft eh auf C: ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

ownagi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.970
danke für eure meinungen
werde es weiterhin so machen wie es ist
~10gb für windows, programme und counterstrike (;D)
und der rest eine partition
 

Guntergeh

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
258
Es kommt doch auch drauf an wie gross die Festplatte ist oder?? Wenn er ne 40GB Platte hat dann kann er das machen mit 10GB für Windows aber wenns ne 200GB Platte ist würde ich mir doch überlegen noch ein oder 2 Partitionen anzulegen ich denke da nur mal dran wenn Defragmentiert werden muss da muss man bei 180GB oder so sehr viel Zeit mit einmal aufbringen aber bei mehreren kleinen Partitionen kann man das nach und nach machen!
Ich habe einen kleinen rechner noch hier der als Server funktioniert und da ist ne 200GB Platte drin und auf 3 Partitionen und da wird 2 mal die Woche jede Partition automatisch defragmentiert und das lässt sich einfacher Verwalten wie eine Grosse!! Es kommt eben drauf an wie GROSS die Platte ist um die es geht! Das mit der Auslagerungsdatei auf eine andere Partition schieben bringt garnix wenn dann muss es eine Partition auf einer physikalisch getrennten Partition sein sprich auf einer anderen Festplatte!
 
M

Mr. Snoot

Gast
Zitat von Guntergeh:
Es kommt doch auch drauf an wie gross die Festplatte ist oder?? [..] da ist ne 200GB Platte drin und auf 3 Partitionen
Eben so wie man will. Ich hab hier ~140GB und 6 Partitionen eingerichtet, weil ich eben jeden "Bereich" (Spiele, MP3 usw.) einzeln habe.

Mein Backup-Raid mit 200 GB hat aber nur eine einzige Partition, wo alle Backups von den 140 GB draufliegen.

Hauptsache, Windows + Programme (und evtl. Spiele) sind zusammen auf einer separaten Partition. Da scheine ja die meisten übereinzustimmen :)
 

gogoland2002

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.202
An sich kann ich mich meinen Vorrednern wirklich nur anschliessen. Das ganze ist echt ne Ansichtssache. Das einzig wichtige finde ich, wirtklich eine Partition *nur* für Windows und die Auslagerungsdatei zu belegen. Mache das inzwischen schon seit Jahren so und habe bisher nur sehr gute Erfahrungen. Läuft echt alles schön rund + schnell damit.
greets
gogoland2002
 

Arne

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
5.215
Zitat von Guntergeh:
Das mit der Auslagerungsdatei auf eine andere Partition schieben bringt garnix wenn dann muss es eine Partition auf einer physikalisch getrennten Partition sein sprich auf einer anderen Festplatte!
Doch, eine Festplatte ist am Anfang immer schneller als am Ende - benche mal deine Platte mit HDTach und schau dir den Graphen an, dann weißt du was ich meine.
Der Unterschied ist natürlich so gering, ob nun 35 MB/s oder 50 MB/s - im Vergleich zur Geschwindigkeit des Arbeitsspeichers (2000-6000 MB/s) ist das nichts, sodass das Vernünftigste sowieso ist, sich ein GB RAM zu beschaffen und die Auslagerungsdatei abzuschalten.
 

noway

Commodore
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
4.392
Hi!
Ich habs auch so immer so 20GB für Windows, Programme und ein paar Spielchen und der Rest für die eigenen Daten. Zuviele Partitionen machen das ganze auch nicht gerade übersichtilicher in diesen ganzen Bäumchenstruckturen. Da lege ich mir lieber mehrere Ordner an.
cu
 

eric04

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.304
Zitat von noway:
Hi!
Ich habs auch so immer so 20GB für Windows, Programme und ein paar Spielchen und der Rest für die eigenen Daten. Zuviele Partitionen machen das ganze auch nicht gerade übersichtilicher in diesen ganzen Bäumchenstruckturen. Da lege ich mir lieber mehrere Ordner an.
cu
Also ich meine egal wie pt wird, das macht den rechner nicht schneller oder langsamer.es sei denn du hasst einen alten haderlump :evillol:
am besten isses du hasst dein bs auf max 5gb. das reicht der rest is egal und eine auslagerungsdatei brauchste bei den neuen sys net mer dat is veraltet :D
 

lufkin

Admiral
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
9.426
Also ich hab meine 160 gigs in vier Partitionen geteilt. 10 für WinXP, 3 für Programme (da sind noch 2,5 frei und ich hab einiges drauf), 30 für games (hab immer viele drauf wegen abwechslung) und der rest für alles was ich runtergeladen hab und mp3´s, usw.
Ich glaub damit fahr ich ganz gut.
 

macrapper

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
289
Wie sieht die optimale Aufteilung mit 2 identischen Festplatten à 250GB aus (kein Raidverbund!)?

Auch hier sollten wieder verschiedene Partitionen entstehen (z.B. siehe meine Vorredner).

Noch eine andere Frage:

Wird bei jeder Formatierung, egal ob unter laufendem WinXP (wenn man nicht die Systemplatte formatieren will) oder wenn man neuinstalliert, nur die jeweilige Partition formatiert oder das gesamte physische Laufwerk?

Wo würde man eine Partition auflösen können?
 

LostDJ

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
938
Bei mir sieht das im Moment so aus:


HDD1
C Systemz 30
D Progz 30
E Filez 60
F Imagez 120
HDD2
G Swapz 5
H Gamez 135
I Songz 100
HDD3
J Moviez 120
K Backupz *PC1* 60
L Backupz *PC2* 60

Hab 3 Festplatten (Samsung 2504C) mit je 250 GB. Die Zahl hinter der jeweiligen Partition ist natürlich die Partitionsgrösse...

Ich mag eher "viele" Partitionen, da es für mich übersichtlicher ist und ich beim Datensichern nur C+D+E sichern muss... Das geht mit Acronis TrueImage sehr schnell und einfach.
Den Ordner Eigene Dateien verlinke ich auf meine E-Partition (Filez).

Am Monatsende kommen aber wahrscheinlich noch 2 x 500 GB-Platten dazu.

MFG
 
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
191
Ich halte es da etwas minimalistischer:

Windows-System:

HDD1: 80GB
-- 20GB: System + Programme
-- 54GB: Spiele, Ablage (ich hasse es Savegames zu retten ;) )
HDD2: 250GB
-- "Eigene Dateien", Konfigurationsdateien von Firefox & Co, Spiele, Daten


Linux-Server: Zu faul zum Aufschreiben, also: df -h
Code:
Filesystem            Size  Used Avail Use% Mounted on
/dev/sda5             5,7G  672M  4,7G  13% /
varrun                251M  168K  250M   1% /var/run
varlock               251M  4,0K  251M   1% /var/lock
udev                  251M  132K  250M   1% /dev
devshm                251M     0  251M   0% /dev/shm
/dev/sda1              96M   20M   72M  22% /boot
/dev/sda8             1,9G  380K  1,9G   1% /home
/dev/sda9              15G  1,7M   15G   1% /srv
/dev/sda6             1,9G  320K  1,9G   1% /tmp
/dev/sda7             3,9G  315M  3,5G   9% /var
/dev/sdb1             280G  105G  175G  38% /srv/samba/storage_alpha
/dev/sdc1             298G  238G   61G  80% /srv/samba/storage_beta
/dev/sdd1             280G  225G   56G  81% /srv/samba/storage_gamma
/dev/sde1             373G  276G   97G  75% /srv/samba/storage_delta
 

macrapper

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
289
Wir würdet ihr die Partitionen aufteilen für ein folgendes System:

2x 250 GB Platten

WinXP
MS Office
Programme zu Peripherie
Spiele
Eigene Daten/Dateien (für 3 Benutzerprofile)
Filmbearbeitung, d.h. einlesen, bearbeiten, brennen

Irgendwie kann ich es mir nicht vorstellen, dass eine Separierung von WinXP und Anwendungen auf verschiedenen Partitionen gut sein kann, da doch jedes Programm Einträge in die Registry macht.
Wenn man die Partition, wo das XP drauf ist, neu formatiert (geht das, dass nur eine Partition formatiert wird?), die andere mit den Anwendungen nicht, XP dann neuinstalliert, sind doch diese Registry-Einträge futsch?!
Also ich sehe dabei nur Probleme. Oder wie seht ihr das?
 
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
191
Zitat von macrapper:
Wenn man die Partition, wo das XP drauf ist, neu formatiert (geht das, dass nur eine Partition formatiert wird?), die andere mit den Anwendungen nicht, XP dann neuinstalliert, sind doch diese Registry-Einträge futsch?!
Also ich sehe dabei nur Probleme. Oder wie seht ihr das?

Sehe ich genau so... das bringt vielleicht noch was bei Spielen, wenn man zu faul ist Savegames und Einstellungen zu sichern - aber bei den meisten WinDOS Anwendungen ist der Effekt gleich Null. Man muss sich dann jedoch mit kleineren Partitionen rumschlagen, was auch nicht immer Spaß macht ;)
 
Top