News HTC: Vive Pro Eye mit Eyetracking und Vive Cosmos VR-Headset

#basTi

Commodore
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
4.418
Ich würde auch für HTC das Geld hinlegen. Nur bauen sie an meinen Anforderungen vorbei :D
 

RichieMc85

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
893
Von der Oled Variante kann ich aber nix mehr finden. Lese überall nur auf der Homepage das LCD ja so viel besser wäre. Der Link zu BE ist nicht mehr erreichbar.
 

DanyelK

Ensign
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
240
Von der Oled Variante kann ich aber nix mehr finden. Lese überall nur auf der Homepage das LCD ja so viel besser wäre. Der Link zu BE ist nicht mehr erreichbar.
Die gab es auch nur limitiert und wäre preislich für den normalen Konsumenten eh nix gewesen. LCD stinkt sicherlich in dunklen Spielen ab. Die Auflösung soll übrigens mit der Vive Pro vergleichbar sein, nur das man bei der Pimax 5k+ einfach 50 Grad mehr an Blickwinkel hat, stellt man mehr als 150 ein soll es zu Vezerrungen kommen.
 

Sid6581

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
519
- 210 Grad FOV
- Standalone mit integrierter Hardware (evtll. möglich dank Foveated Rendering)
- Inside Out Tracking
- Kein Fliegengitter
- Unter 300 Euro

Alles möglich, aber nicht zu dem Preis. Warten wir mal ein paar Jahre. Bis dahin reicht mir mit PSVR der kleine gelegentliche Blick in die Zukunft.

An die VR-Besitzer hier: Ist die Oculus eigentlich so viel schlechter als Vive? Überlege mir die mal spaßeshalber zuzulegen, da ich sie vergleichsweise günstig mit Touch Controllern für gut 300 Euro kriegen könnte.
 

DanyelK

Ensign
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
240
Sie ist überhaupt nicht schlechter sondern hat nur andere Vor-u. Nachteile.
Um es zu konkretisieren : FOV ist mehr oder weniger identisch, die Touch Controller sind besser, das Roomscale setup ist aufwendiger als bei der Vive, manche behaupten auch dass das Display der Oculus minimal besser ist und bei der Vive muss man auf jeden Fall noch das Deluxe Audio Headstrap dazu rechnen
 

Marflowah

Lieutenant
Dabei seit
März 2018
Beiträge
910
[...]Entwickler, Produktdesign- und Forschungsgruppen können das Eyetracking zudem nutzen, um Informationen über die Nutzung der Inhalte zu erhalten.[...]
Und schon geht's mit dem Eingriff in die Privatsphäre los. Natürlich nur um die "Nutzererfahrung zu verbessern". Während man bei neuen Produkten bzw Produkten in einem neuen Branchengebiet wie VR durchaus so etwas durchgehen lassen könnte, hat das ganze doch einen faden Beigeschmack. Denn niemand weiß, wo man hier die Grenze setzt. Denn VR ist lang noch nicht ausgereizt, was bedeutet, daß das Sammeln von "Informationen über Nutzerverhalten" noch viel weiter gehen kann.
 

Grestorn

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
949
Es geht darum, wo die Anwender insgesamt statistisch hingucken, nicht darum, wo Du, @Marflowah, hinguckst. Das interessiert keine Sau.

Das ist das gleiche wie mit den Achievements/Trophys etc., die zu nichts anderem da sind, eine statistische Aussage zu erbringen, wie ein Spiel gespielt wird (wie weit, welche Dinger erforscht und erreicht werden usw.).

Man muss nicht gleich überall den Teufel sehen. Manchmal hat eine Erfassung durchaus Sinn und erfolgt auch im Interesse der Kunden.
 

Blaexe

Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
7.644
Es geht darum, wo die Anwender insgesamt statistisch hingucken, nicht darum, wo Du, @Marflowah, hinguckst. Das interessiert keine Sau.
Natürlich interessiert das. Wenn es darum geht dir die passenden Spieleangebote (oder in Zukunft x-beliebigen Angebote) zukommen zu lassen. Im Gegensatz zu vielen anderen finde ich das aber nicht verwerflich. Und wird in Zukunft wohl jeder Anbieter eines entsprechenden Ökosystems so machen.

Streng genommen ist personalisierte Werbung doch immer "im Interesse der Kunden". Lieber will ich Werbung die mich interessiert als Werbung die mich nicht interessiert.
 

Grestorn

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
949
@Blaexe
Selbst wenn das so ausgewertet wird (was ich in diesem Fall nicht glaube) dann wird letztlich nur erfasst, dass die Person mit der id xyz123 auf dies oder das steht. Auch wenn tatsächlich illegaler Weise persönliche Daten (Name, Adresse...) diesem Datensatz zugeordnet wären, ist das so lange unproblematisch, so lange das nicht gezielt für Personen ausgewertet wird sondern eben nur dazu dient, passende Werbung zu schalten.

Genau das passiert aber dann, wenn man auf Grund seines Verhaltens bestimmte Vor- und Nachteile im Leben hat. Wie z.B. bestimmte Versicherungen billiger, teurer oder gar nicht mehr zu bekommen. Genau das passiert gerade in China in einer absolut erschreckenden Tiefe.

Dem muss entgegengewirkt werden, alles andere ist verschwendete Energie.
 

Blaexe

Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
7.644
@Grestorn:

In China passiert das aber vom Staat gewollt.

Und HTC hat dafür schon eine Infrastruktur. Das um Eye-Tracking Daten zu erweitern sollte ein Leichtes sein:

https://developer.viveport.com/vadservice/

Auf facebook bekommst du auch (ja, du persönlich) personalisierte Werbung geschaltet. Und alleine das finden so viele ja absolut verwerflich. Missbrauch muss natürlich unterbunden werden. Aber personalisierte Werbung? Wenn es sonst nichts ist...
 

Grestorn

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
949
Ich finde personalisierte Werbung nicht verwerflich. Wenn denn schon Werbung, dann auch für Dinge, die mich interessieren. Und nicht für Binden und Makeup...

Weil es in China staatlich gewollt ist, ist es besser? Das ist doch genau das erschreckende und ein perfektes Beispiel, was mit einer Gesellschaft passiert, die sich nicht gegen eine missbräuchliche Nutzung von Daten stellt!
 

Grestorn

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
949
Ja, weil ich denke dass es so hier niemals passieren wird. Zwischen China und uns liegen doch Welten. Bin aber auch kein Fan von Verschwörungstheorien, mag daran liegen...
So kann man es auch sehen. Ich gebe Dir in so weit recht, als dass es wenn es bei uns wirklich so weit kommen sollte, dass der Staat so was macht, dann haben wir Das Dritte Reich V 2.0. Dann ist eh alles egal.

Aber was durchaus passieren kann, ist das die Industrie (Versicherungen, Banken, Immobilienkonzerne...) Daten missbräuchlich nutzen und der Staat verschläft, dagegen rechtzeitig einzuschreiten. Leider beginnt das schon. Heute bekommst Du einen Bonus, wenn Du Dich beim Fahren beobachten lässt und 'brav' fährst. Morgen zahlst Du einen deftigen Aufpreis, wenn Du Dich nicht überwachen lässt. Und übermorgen kriegst Du überhaupt nur dann noch eine Versicherung.

Das ist keine Verschwörung oder Panikmache, das ist Realität. Ich arbeite in der Versicherungsbranche.

DAGEGEN muss die Gesellschaft, also der Staat einschreiten. Zu vermeiden, dass die eigenen Daten erfasst werden, bringt GAR NICHTS.
 

DanyelK

Ensign
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
240
PcGamesHardware scheint mehr Infos zur Cosmos zu haben, demnach benötigt das Ding zunächst auf jeden Fall einen PC und ist explizit an Endkunden gerichtet. Außerdem wird wohl eine RGB-Matrix verwendet. Damit könnte sich das Ding als High-End Consumer Gerät im Mixed-Reality Bereich positionieren. Ist das nun die Vive 2 und die Abkehr von BaseStations?

http://www.pcgameshardware.de/HTC-V...Cosmos-Tracking-schaerfsten-Displays-1272812/
 

DanyelK

Ensign
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
240

Blaexe

Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
7.644
@DanyelK

Das ist leider fast immer so bei den "normalen" Tech Magazinen. Wenn du detailliertere Infos zu VR suchst, solltest du immer bei roadtovr und UploadVR schauen.
 

RichieMc85

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
893
Die gab es auch nur limitiert und wäre preislich für den normalen Konsumenten eh nix gewesen. LCD stinkt sicherlich in dunklen Spielen ab. Die Auflösung soll übrigens mit der Vive Pro vergleichbar sein, nur das man bei der Pimax 5k+ einfach 50 Grad mehr an Blickwinkel hat, stellt man mehr als 150 ein soll es zu Vezerrungen kommen.
Okay gut zu wissen. Wie gesagt nach der Rift Erfahrung warte ich noch etwas ab. Ich würde halt nur Oled kaufen weil die LCDs auch zu träge sind. Glaube die schlieren mit dem schwachen Kontrast/Farbe machen das Erlebnis kaputt.
 

Tunk

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.731
Kleinere Neuigkeiten zur Htc Cosmos.
https://mixed.de/vive-cosmos-htcs-naechste-vr-brille-soll-im-dritten-quartal-erscheinen/

"Vive Cosmos soll nach aktueller Planung im dritten Quartal 2019 erscheinen, also bis spätestens September erhältlich sein.
Der neue VR-Anschluss “Virtual Link” via USB-C soll unterstützt werden ebenso wie ein Drahtlosadapter.
Sehr wahrscheinlich kann Vive Cosmos sowohl mit kompatiblen PCs als auch mit USB-C-Smartphones verbunden werden. "

Hoffentlich auch mit allen Smartphones und nicht nur mit der Htc Flotte.
 
Top