i920 Fragen

Flatsteff

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
958
Hallo zusammen, habe nun seit einiger Zeit meinen Intel 920, und bin soweit sehr zufrieden.
Allerdings stellen sich mir noch ein paar Fragen, hoffe jemand kann helfen.

Erstens:
hatte noch nie eine CPU mit HT, mit dem i920 habe ich jetzt ja im Task Manager 8 Kerne.
Kann mir jemand sagen, wie das aufgebaut ist? Zuerst die vier "echten" Kerne, und dann die vier virtuellen?
Oder abwechselnd echt und virtuell?


Zweitens:
bei meinem alten Intel Core2Duo hab ich gelegentlich Anwendungen auf die einzelnen Kerne verteilt.
Wie ist das nun mit den virtuellen Kernen? Teilen sie sich die Leistung 50 zu 50 mit dem jeweils "echten" Kern, oder würde ein Programm, dem ich aus Versehen nur einen virtuellen Kern zugeteilt habe völlig zum stehen kommen, wenn der "echte" Kern ausgelastet ist?
und überhaupt? Wie Managed Windows 7 das aufteilen der Programme auf die Kerne, wenn es doch einen echten Kern gar nicht von einem virtuellen unterscheiden kann?


Drittens:
habe früher immer ein Sidebar Gadget genutzt, welches mir die CPU und RAM Auslastung anzeigt, und zwar für jeden Kern einzeln.
kennt jemand ein solches Programm, welches vier beziehungsweise 4 + 4 Kerne unterstützt?

Schonmal danke im Voraus


*edit: konnte von meinem alten PC das Profil der Spracherkennung leider nicht übernehmen, und muss es nun neu trainieren. Sehe gerade das hier teilweise ein wenig Blödsinn erkannt wurde, denke ich hab alles korrigiert. Sollten doch noch einige Sätze keinen Sinn ergeben, freut euch wenigstens darüber, dass es so keine Rechtschreibfehler gibt ;-) ;-).
 
Zuletzt bearbeitet:

Schaffe89

Banned
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
7.933
Abwechselnd sicherlich nicht. Zuerst werden die "echten" ausgelastet und falls das Programm Multithreading unterstützt, bzw.. mehr als 4 Kerne, dann werden die theroretischen, virtuellen Kerne auch ausgelastet.
Was aber nicht heißt, dass man mehr Kerne zur Verfügbarkeit hat. Schließlich entsteht nicht etwasaus dem nichts. SMT nutzt einfach die 4 bestehenden Kerne besser aus.
 

Satsujin

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.174
Zuerst werden die "echten" ausgelastet und falls das Programm Multithreading unterstützt, bzw.. mehr als 4 Kerne, dann werden die theroretischen, virtuellen Kerne auch ausgelastet.
Der Teil ist Humbug. Wie du selber schon sagtest, aus dem Nichts kann nichts kommen ;)
Die vier physischen Kerne werden durch acht Pipelines aufgeteilt und dadurch können acht Threads parallel bearbeitet werden.
Auf Deutsch werden die vier großen Heinzelmännchen einfach auf acht kleine Heinzelmännchen aufgeteilt :D

Es gibt eine Minianwendung namens CoreMeter. Aber glaub mir, die willst du nicht haben! Das Ding ist fünf Minuten ganz witzig, aber dann geht einem das hin und her der Balken auf den Keks :rolleyes:

 

jopi24johannes

Commodore
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
5.079
zu 2).:

Windows verteilt die Aufgaben leider nicht richtig, so dass teilweise die virtuellen Kerne mehr arbeiten als die physikalischen. Das ist leider suboptimal was die Leistung angeht. Unter Win7 ist das sogenannte Scheduling besser geworden.
 
Top