Bericht Im Test vor 15 Jahren: Mit dem Celeron M ging Centrino früher der Saft aus

Queediab

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
618
Ich nutze noch ein Dell Latitude D610 auf Arbeit als Linux(/Windows Vista) kiste. Hatte es vor ein paar Jahren aus dem Schrott gefischt und dann nen Pentium M760, 2 GB Speicher und ne kleine M.2 SSD verbaut die über einen Adapter die alte IDE Festplatte ersetzte. Läuft nach wie vor wunderbar.
Celerons habe ich immer über kurz oder lang ersetzt wenn ihre vollwertigen Kumpels erschwinglicher wurden.
MfG
 

kryzs

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
500
Ich weiss es schlicht nicht mehr ;). Der Halter da ist aber glaube ich einfach nur ein modifizierter Halter des Heatpipe-Kühlers. Musste da glaube ich Bohrungen anders setzen und Abstandshalter realisieren. Hab den Kühler ohne Heatspreader draufgemacht, sonst hätte er noch höher gebaut. Aber ich kann dir echt nicht sagen, ob irgendwie noch die originale Klammer existiert - ich weiss gar nicht mehr, wie die aussah ;). Musste wohl selbst was konstruieren.
Gerade im Bild im rechten Bereich ist das aber recht schwierig. Der Adapter ragt nämlich wie man sieht über das Loch des Boards drüber. Habe deswegen damals diesen sauknappen Adapter gebaut... habs erst beim 2. oder 3. angucken wieder erkannt, was das für ein Gefriemel war. Mit der Standardhalterung konnte man glaube ich wenig anfangen. Ich suche aber eben mal nach den original Klammern - die taugen aber wie gesagt wenig. Bei mir kommt eigentlich nichts weg. Hab eben aus Zufall noch das zweite Abit BX133 Raid-Board (auf Halde) gefunden ... Wahnsinn xD.

edit: also auf die Schnelle habe ich die originalen Drecksklammern leider nicht mehr gefunden. Empfehle also weiterhin, was selbst zu bauen ;)
Danke für den Tipp und suchen nach den Klemmen, wenn ich ein neues Netzteil habe werde ich das Board nur mal testen ob noch alles geht und dazu reichen Kabelbinder 😊 danach kommt es nur noch in die Vitrine.
 
Top