News Intel Coffee Lake: Sechs-Kerner um den 8700K ab 182 US-Dollar sind offiziell

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.365
#1
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.884
#2
Dank der Chipsatz Verarsche von Intel wird mein nächster Prozessor auf jeden Fall ein AMD. Aber damit kann ich noch ein paar Jährchen warten.
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.018
#3
Plötzlich tauchen ja realistische Preise bei Intel auf... Danke AMD, dass du das möglich gemacht hast :)
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
4.245
#4
Und ich warte ab wie die OC Möglichkeiten aussehen. Ebenfalls warte ich noch auf den üblichen Straßenpreis, und dann sehe ich weiter. Gegen Ende des Jahres möchte ich mir ein neues System bauen und ob AMD oder Intel ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht entschieden. Auch wenn ich momentan eher zu AMD tendiere.

Also, sobald möglich ein paar Fakten zum Intel und dann wäge ich ab.
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.029
#5
Und wo landet der Aufpreis? Genau, nicht bei den fieberwirren 50 oder gar 80 Euro, die einige durch falsches Rechnen bei den ersten Listungen herausgefunden haben wollten, sondern bei ~17 Euro, wie der Vergleich zum 7700K bei den selben Händlern schon vor Wochen zeigte.

Schade nur, dass die neuen Chipsätze nicht fertig sind, aber davon ab sollte der 8700K ein flinkes Kerlchen sein.
 

TheManneken

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.589
#6
Interessant, ein Basistakt von 2,8 Ghz beim kleines Coffeelake 6-Kerner... ich erinnere mich noch gut daran, wie Anfang des Jahres über die Ryzen 5 und 7 gemäkelt wurde, sie würden so niedrig takten. Dass dies nichts zu bedeuten hatte und auch nur wenig am Ergebnis geändert hatte, hat man ja gesehen und sieht man jetzt auch wieder.

Ich freu mich auf die ersten Vergleichstests! Auch wenn ich derzeit eher zu AMD tendiere. Was mir vor allen Dingen wichtig ist: Frametimes und Min-FPS - da hat Ryzen nämlich aktuell schon insgesamt die Oberhand - auch bei Testergebnissen, bei denen Intel bei den Max-FPS gewinnt. Für mich zählt aber Spiele- und Anwendungsleistung kombiniert. Und da ich auch nicht ständig die Platform wechseln möchte, ist AM4 für mich persönlich auch zukunftsorientierter.
 
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
242
#7
Sobald der erste solide Benchmark draußen ist, schlage ich zu. Tschüss Bulldozer :D
 

eax1990

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.952
#9
Wird auf jeden Fall sehr interessant was am Ende dabei raus kommt.
Der 8700K schaut rein aufm Papier sehr gut aus, 6 Kerne und für Alteisenspiele dicke 4,7GHz auf einem Kern out of the Box is schon heftig.
Wenn das OC von dem Teil noch stimmig ist und die Performance am Ende in der Software gut ankommt geht das Teil bestimmt wie warme Semmeln weg.

Über die zukünftigen Spiele bin ich mit dieser Entwicklung auch mal gespannt ob, wann und wie viele Mehrkernoptimierte Spiele den Markt betreten werden und welche technischen Neuerungen damit einhergehen.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.019
#10
Preis ist natürlich sehr interessant.
Echt schade, dass man es nicht auf einem Z270 nutzen kann.

Für mich als Umsteiger vom Xeon 1230v3 nur fürs Gaming klingt es interessant.
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.494
#11
Interessant, ein Basistakt von 2,8 Ghz beim kleines Coffeelake 6-Kerner... ich erinnere mich noch gut daran, wie Anfang des Jahres über die Ryzen 5 und 7 gemäkelt wurde, sie würden so niedrig takten.
den Basis Takt kann man aber bisher kaum miteinander Vergleichen da Intel einen sehr niedrigen Multi für den Fall von 100% AVX Last angibt. Gerade beim SLX sieht man das sehr gut. zB hält ein i9 7900X auch innerhalb der TDP unter normaler Vollast wie CineBench usw einen weit höheren Takt als den angegebenen Base Clock.

Selbiges mag zb beim TR auch zutreffen, aber nicht in dem Umfang. Intel muss bei SLX wegen der hohen AVX Last und hohen AVX IPC den Takt drosseln. Gerade wegen der hohen AVX IPC spielt das aber weniger die Rolle - im Alltag schon gleich garnicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

SKu

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
6.093
#12
30% Leistungssteigerung in ausgewählten Titeln ist schon eine Ansage. Ich gehe mal davon aus, dass Intel damit Spiele meint, die von zusätzlichen Threads profitieren können, wie Battlefield 1. Nichtsdestotrotz dürfte die CPU auch der neue Maßstab bei Spiele-Titeln werden, die von sehr hoher Single-Thread Performance profitieren. Für Fans von Simulationen und Strategiespielen, auch in Early Access, sicher die CPU-Wahl schlechthin.

Die OC-Fähigkeit der CPUs ist eh irrelevant durch die hohen Turbo-Taktraten. Ich würde da eher versuchen die Spannung zu optimieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.494
#13
30% dürfte Intel schlicht die + 50% Kerne mit einrechnen, was je nach CPU Limit +30% bedeuten kann. 30% mehr IPC werden sie sein und im Gaming Rating insgesamt schiebt man sich vermutlich nur wenige % vor den i7 7700K.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
681
#14
Abwarten und Tee trinken:king:...

Die jetzt kommenden 6-Kerner alias Coffee Lake sind ja nur die Ergebnisse des anfangs sehr fehlerbehafteten 10nm-Prozesses.

Das was Intel ursprünglich vor hatte wird als Ice Lake Ende 2018 erscheinen und dann hoffentlich mit einem ordentlichen Chipsatz, siehe hier: https://www.computerbase.de/2017-09/intel-ice-lake-acht-kerne-z390/

Für AMD wird es in Games damit wieder schwieriger was die Single-Thread-Leistung angeht, selbst der schlechteste 8700K wird locker 5GHz auf einem Kern machen, bei Zen ist selbst bei einem guten Chip bei 4,2GHz schluss.

AMD kann jetzt nur noch auf die Parallelisierung hoffen, oder auf Zen 2 ;)
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
46.244
#15
Der Listenpreis des 8700K ist mit 359$ nur geringfügig über dem des 7700K($339.00 - $350.00), wie ich es gesagt hatte!
 

NEO83

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
55
#16
Zahnpasterpower CPU die man erst köpfen muss bevor sie was taugt um nicht immer im Templimit zu hängen, das ist genau das was ich erwarte ...
Aber am 5.10. wissen wir ja alle mehr, das einzige was halt nicht passiert ist das ich irgendwas kaufe das von Intel kommt im Moment.
Lächerliches Chipsatztheater mit Zahnpasta WLP die bei den i7 7700K schon dazu führt das man ihn Köpfen muss damit man überhaupt wirklich OC betreiben kann.
Ich sehe hier nur ein überhastete Reaktion eines Herstellers der mit der Leistung des einzig verbliebenen Kontrahenten nicht gerechnet hat :)
 

SKu

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
6.093
#17
30% dürfte Intel schllicht die + 50% Kerne mit einrechnen, was je nach CPU Limit +30% bedeuten kann. 30% mehr IPC werden sie sein und im Gaming Rating insgesamt schiebt man sich vermutlich nur wenige % vor den i7 7700K.
Intel selbst spricht aber von bis zu 30% in ausgewählten Gaming-Titeln. Wie gesagt, das dürfte eben nur auf Titel zutreffen, die eben von mehr als 4 Kernen profitieren, so wie z.B. Battlefield 1. Oder generell ausgedrückt, dürften Titel mit der Frostbyte Engine, wie auch das kommende Battlefront 2, von den zusätzlichen Threads profitieren. Bei Titeln, die nur einen Kern nutzen, wird es wohl kaum Unterschied zu einem 7700K geben.

Die OC-Fähigkeit bei den heutigen CPUs wird meiner Meinung auch völlig überschätzt bzw. zu hoch bewertet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chaini

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
480
#19
Schwierige Entscheidung...

5820k Workstation zum Gaming-Pc degradieren und in Ryzen 7 investieren
oder den 1230v3 Gaming-Pc durch Coffee Lake ersetzen...
 
Top