Test Intel Optane Memory im Test: 3D XPoint gegen NAND‑Flash und Magnetspeicher

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.068
#1
tl;dr: Intels Optane Memory soll mit der neuen Speichertechnik 3D XPoint als Cache vor allem HDDs beschleunigen, ersetzt in ersten Systemen aber auch die SSD. Im Test tritt der Optane Memory sowohl als Cache als auch Systemlaufwerk gegen HDD sowie SATA- und PCIe-SSD an und beweist: Schnell ist er, aber dennoch kein SSD-Ersatz.

Zum Test: Intel Optane Memory im Test: 3D XPoint gegen NAND‑Flash und Magnetspeicher
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.035
#2
Macht für mich leider immer noch keinen Sinn.
In Storage-Servern, die man mittels Cache etwas beschleunigen will, ok.
Privat kauf ich mir lieber ne große SSD.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.452
#3
Ich hab in das Sys meines Vaters auch eine SanDisk Ready Cache mit 32GB SLC gebaut und hab damals auch total begeistert hier geschrieben.

Das bringt im Vergleich zur reinen HDD schon erheblich Geschwindigkeit und war damals als SSDs noch klein und teuer waren eine optimale Lösung.

Ob ich das heute noch so verbauen würde.... Weiss nicht. Wenn riesig Speicherbedarf vorhanden ist macht das durchaus Sinn, in der Regel hab ich dann aber eine 512gb U2 oder M2 und x TB als HDD.
 
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.267
#4
Und bei den Voraussetzungen an die Systemarchitektur hat man doch eh ne (PCIe) SSD im System. Damit ergibt sich aus der Tatsache dass nur das Systemlaufwerk beschleunigt werden kann und dem hohen Preis einfach kein Bedarf mehr.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
9.918
#5
Ich finde es super. Erste Generation der Technik. Sobald Intel ein anständigen Controller baut, bekommen wir eine mindestens 20% schnellere SSD ohne Nachteile.
 

Hito360

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
692
#6
von CPU+Chipsatz abhängiger Speicher / Beschleuniger = AutoFAIL


tonnenweise Marketing-Firlefanz macht dies nicht wett. ein gebundener Kunde MUSS den Preis zahlen.
Schaut mal was Intel bei x299-Mainboards an EXTRAKOSTEN verlangt um simples RAID5 freizuschalten.

das hätte pre1999 eventuell noch gezogen, vielleicht kann man ja daran das alter eines Entscheidungsträgers bei Intel ableiten...
 

mcdexter

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
86
#7
Könnte mir die Technik gut in einer Spiele Konsole vorstellen. Beim normalen Heimanwender wird sich das wohl nicht durchsetzen. Außer Aldi, Saturn, und paar Computerhändler verbauen es in Komplettsystemen. Hybrid-Festplatte haben sich auch nicht wirklich verbreitet. Mir kommt die "neue" Technik ziemlich ähnlich vor.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.315
#9
Schaut aber shconmal vielversprechend aus. Jetzt bitte die 1TB plus Variante.
 
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
2.554
#10
Sowas wäre gut gewesen um alte Office PCs noch flott zu machen. Da es aber eine brandneue Plattform voraussetzt halte ich es für sinnfrei. I.d.R. kauft man neue Rechner nicht mehr ohne SSDs. Selbst billig PCs (wie z.B. vom Aldi) haben mittlerweile kleine SSDs drin.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
18.866
#11
wow das doch Hammer und weit besser als gedacht.

Eine SSD mit 240 GByte kostet nicht viel mehr
was bedeutet das nun? Wird davon mein Massenspeichergrab von 4 TB schneller? Richtig geil ist das Optane doch erst wenn man es mit zb ner 4TB HDD kombiniert und Games usw drauf hat.

Ich zitiere mich mal selbst:

...Eine System SSD ist nicht zwingend besser. Im Gegenteil. Bei 4TB HDD + 32GB Optane beschleunigt man die ganzen 4TB mit allem was darauf ist, während man bei der statischen Zuteilung von zb 128GB OS SSD + 4TB HDD jedes Mal den Kopf zerbricht was man Cached (auf die SSD) und was nicht. Das ist wie manuell festlegen was in Arbeitsspeicher soll und was von Rom geladen wird. Funktioniert das Caching bei Optane gut, so kann die 32GB Cache + 4TB disk Kombi einer 128GB +4TB HDD Kombi Welten überlegen sein.

Ich behaupte ganz frech das 90% vom dem was wir (auch ich) auf der System SSD bunkern eigentlich unötig ist und genauso gut von ner langsamen Platte geladen werden könnte. Das weiß das OS / Treiber / System deutlich besser als ich selbst. Genau wie beim Ram auch. Wie viele gehen hin und kaufen sich 1 TB SSD für teurer nur damit sie dann 10 Games a 50 Gb drauf machen damit wären 4000GB + Optane sicher wirtschaftlicher und vermutlich nicht langsamer.

Um Optane wirklich zu testen macht NUR eine große HDD+Optane Modul Kombination Sinn die deutlich günstiger ist als ein statisches SSD Konstrukt. Und dann auch nur im Langzeit Praxis Test.

Geht mal hin und sucht auf C:\ nach *.* (zb File Locator Lite) und sortiert nach Dateigröße. 70% der Dateien nehmen gemeinam vielleicht 5GB ein. Heißt man spart sich durch ein 5GB Cache Modul gegenüber HDD min 70% der Leseverzögerungen. Mit einer intelligenten Cache Logik noch weit mehr.

man sollte vom Gedanke wegkommen dass manuelles Zuteilen "Apps -> SSD & Daten -> HDD" oft eher hirnrissig als besser ist. Ein guter Automatismus kann da mehr. Beim Arbeitsspeicher überleg ich ja auch nicht was ich manuell reinlade und was nicht.

Ich finde das Ergebnis direkt beeindruckend... dass es nicht bei nem 256GB System lohnt ist klar, wohl aber wenn ich wirklich nen günstiges System mit 1-4TB Speicher bauen will.
 
Zuletzt bearbeitet:

user0001

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
23
#12
SSDs als Cache zum Beschleunigen von HDDs hat schon kaum jemand benutzt, jetzt kommt Intel mit dem teuren Dingern. Die Leute wollen komplette SSDs zum günstigen Preis, basta.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
18.866
#13
Leute wollen auch 18 Kerne und 2 TB Ram zum günstigen Preis :rolleyes:
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.068
#14
Vom Gedanken her sicher nicht falsch. Nur stellt sich die Frage, warum haben sich dann Cache-Lösungen mit kleinen SSDs nie durchgesetzt?
 

hroessler

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.514
#16
Wow, Datenverlust da die Optane mit einem "falschen"/"unpassenden" Laufwerk verbunden wurde...huh. Markteif und so... :freak::freak::freak:

greetz
hroessler
 
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
4.246
#18
@Kraut
Aber manche wollen keine HDD Geräusche, nicht vergessen :)

Kann man den Optane Cache auch bei SSDs nutzen? Bringt das etwas? :p
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
18.866
#19
@ MichaG

Naja in der Vergangenheit waren es auch oft die falschen Test Parcours die das System schlechter aussehen lassen als in Praxis (Caching lebt von der Wiederholung und die gibts im Praxis an allen Ecken und Enden, nicht aber im normalen Parcour)

Zudem finde ich waren teils die Test zum Rapid SSD Cache usw erstaunlich gut. Optane ist erstmals teils schneller als ne SSD. Das spricht schon dafür. Auch wäre ein P/L Rating gut, zb ist die 500Gb Variante im Test sicher günstiger aufs GB bezogen als die 256Gb SSd die ich wegen mir anstelle der Optane kaufen kann.

Ganz ehrlich, ich würd mir heute statt meiner 2 TB 960 Pro dann lieber ne 2 TB HDD und nen Optane Modul kaufen. Da spar ich mir 500€.

Auch war es oft eher die Probematik der Treiber usw ... so ein Caching System muss wie beim Ram komplett transparent für den Anwender ablaufen.
 
Top