News Intel SSD 665p: Nachfolger der 660p ist im Benchmark deutlich schneller

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.676
Wenn man sieht wie viele Leute auch billigste No-Name (bzw. Handelsmarken, denn sobald ein Name drauf steht, ist es ja streng genommen immer ein Markenprodukt) SSDs kaufen bei denen man nicht einmal erfährt was da drin steckt, dann ja. Aber QLC oder TLC pauschal als minderwertiges NAND zu bezeichnen, ist so nicht korrekt, NAND mit schlechteren technischen Eigenschaften wäre die korrekte Bezeichnung gewesen. Als hoch- oder minderwertig werden NANDs aus der gleichen Fertigung bezeichnet die besser bzw. eben schlechter geraten sind und dies geht eben runter bis zu solchen denen der NAND Hersteller selbst nur ein einmaliges Beschreiben zutraut. Derart minderwertige NANDs sollten nicht in SSD landen, sondern in billigem Spielzeug und sowas. Aber sicher kann man da bei einigen Anbietern auch nicht sein, um Kosten zu sparen verbaut eben nicht jeder Anbieter nur NANDs in Qualitätsstufen die auch der NAND Hersteller als für SSDs ausreichend ansieht.
für diese habe ich vor paar Jahren 100 euro bezahlt
Für 500GB, die aber laut der Preisentwicklung bei Geizhals nie weniger als 124,65€ gekostet hat und
Nur die Hersteller sparen und machen höhere Gewinne.
So ein Quatsch, denn wenn dies stimmen würde, gäbe es heute ja nicht z.B. eine MX500 1TB ab 90€, also für 90€/TB, während die MX200 500GB mindestens 249,30€/TB und damit 2,77 mal so viel gekostet hat. Wann da also nicht auch der Kunde spart, dann weiß ich wirklich nicht.
 

Killer1980

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.166
Geizhals listet aber keine kurzfristige Angebote auf.
z.B. eine MX500 1TB ab 90€, also für 90€/TB, während die MX200 500GB mindestens 249,30€/TB
Du vergleichst jetzt aber TLC mit mlc ssds. Es geht mir aber überwiegend um angeblichen großen Ersparnis bei QLC welche die Hersteller mit niedrigen Herstellungskosten anpreisen.

Damals waren ein Terabyte ssds noch sehr teuer. 500 gb langsam erschwinglich. Wenn du jetzt die beiden vergleicht sind es nur ca. 30 Euro unterschied. Das ist nach Jahren der Entwicklung zu wenig beim Preisrutsch
 
T

tek9

Gast
Hier muss einiges gefixt werden :D

Immer noch lahm ... einzig für Muttis Office zu gebrauchen ... ansonsten gibt es bessere Alternativen ...
Sohnemann mit seinem Gam0r PC wird keinen Unterschied zwischen einer QLC und einer 970 Evo etc mitbekommen.

Der (all)gemeine Gamer lastet die Schreibrate einer QLC SSD mit seinen Store-Downloads nicht aus.

Die paar Leutchen die ständig 4K Videos von ihrer CAM nachbearbeiten und hin- und her kopieren oder mit geklauten ISO Files mit 100GB etc rumhantieren, müssen sich halt woanders umsehen

Der Cache ist doch noch nicht mal das Problem. Beleg die Laufwerke mit typischen 75% und die Leistung fällt ins Bodenlose. Schon wegen der Verteilung der Daten bei einem über Monate genutzten Laufwerk sind die meisten Test total nichtssagend.
Hamse mal ne Quelle für die Behauptung das Fragmentierung ein Problem für die Firmware von SSD ist oder entspringt dies deiner Fantasie?

Das SSD besser nicht bis zum Anschlag gefüllt werden sollten, ist nun auch keine Erkenntnis die wir nicht bereits seit 10 Jahren kennen. Produkte mit fettem Over-Provsioning kosten halt deutlich mehr.

Trotzdem sehe ich keinen Fortschritt sondern eher Rückschritt.
Der Fortschritt liegt eindeutig darin das QLC SSD zu niedrigsten Preisen die Use Cases von sehr vielen Kunden problemlos erfüllen.

Du hast kannst gerne SLC SSD zu Preisen wie vor 10 Jahren kaufen. Schau dich bei Optane und Enterprise Produkten um.

Wir sparen höchstens 10 Prozent beim Kauf, der Hersteller aber deutlich mehr.
Der Preisverfall sagt ganz klar das die Kunden mehr als 10 Prozent sparen. Die günstigsten TLC SSD kosten 20 Prozent mehr als ihre QLC Pendants. Wichtig ist hierbei das Low Budget TLC SSD niedrigere TBW aufweisen als die QLC von Intel und Crucial

Wenn du jetzt die beiden vergleicht sind es nur ca. 30 Euro unterschied. Das ist nach Jahren der Entwicklung zu wenig beim Preisrutsch
Du vergisst hierbei das Chipfläche Geld kostet. QLC kann nur 30 Prozent billiger sein weil lediglich 30 Prozent mehr Kapazität auf der gleichen Fläche untergebracht werden.

Ergo entsprechen 30 Euro Unterschied bei 1TB auch 30 Prozent Kostenersparnis.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.676
Du vergleichst jetzt aber TLC mit mlc ssds. Es geht mir aber überwiegend um angeblichen großen Ersparnis bei QLC
Es ging um die Aussage "Nur die Hersteller sparen und machen höhere Gewinne." und die ist ja wohl wiederlegt, wenn man sich die Entwicklung der Preise pro TB ansieht und ob nun von MLC auf TLC oder TLC auf QLC ist ja wohl egal. Die Hersteller senken und die Kosten und die Preise der Produkte fallen, also stecken sich die Hersteller die Einsparung nicht bzw. nicht vollständig als höhere Gewinne in die Tasche.
Damals waren ein Terabyte ssds noch sehr teuer. 500 gb langsam erschwinglich.
Deshalb habe ich ja auch nicht die absoluten Preise, sondern die pro TB verglichen.
 

Gaugaumera

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.102
Hab ne MX100 und ne 660p. Ich merke hier keinerlei Unterschied.
Auch von der Schreiblast her mache ich mir keine Sorgen, denn selbst die 4 Jahre alte MX100 hat noch 98% in der Lebensanzeige.

QLC ist halt einfach nicht mehr für alles und jeden geeignet. Wer Professionell mit großen Dateien arbeitet muss halt einfach was anderes/teureres kaufen.

Es kauft ja auch keiner nen Pentium um ne Workstation zu bauen. Trotzdem ist der Pentium nicht per se Sinnlos.
 

Gorgone

Ensign
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
248
Hab jetzt schon fünf 2TB 660p verbaut. Neulich erst für 166€ gekauft. So günstig. Sehr energiesparend und schön klein. Freue mich daher auf einen Nachfolger mit 4TB.

Nur das grüne PCB ist hässlich, wenn man einen optisch ansprechenden Build bauen möchte, haha.
ich musste bei meinen 660p kühlkörper verkleben da die über 60° heiß wurden ... gabs bei dir nie probleme ?
bzw hast du das mal geprüft ?
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.307
ich musste bei meinen 660p kühlkörper verkleben da die über 60° heiß wurden ... gabs bei dir nie probleme ?
bzw hast du das mal geprüft ?
Das wundert mich.
Der SM Controller wird nur bei Dauerhochleistung heiß, das damals beim Backup Einspielen nötig war. Da habe ich ihn bei jeder Nutzung auch aktiv per Lüfter gekühlt. Die Leistungswerte im Leerlauf sind Intel typisch extrem niedrig, kann man auch auf dem Datenblatt erkennen. Das 2TB Modell hat übrings 500GB SLC Cache, also sehr viel Langzeitpower.
Ich kann den Controller im Alltag problemlos mit der Hand anfassen. Ich habe allerdings auch keinerlei Airflow Probleme.
Temperatur lässt sich mit Crystal Disk Info und anderen Tools auslesen.
 

Gorgone

Ensign
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
248
naja ich hab die n bissle misshandelt ...
ich hab dort meinen kleinen zfspool meiner entwicklungsdaten gersynct das sind ca 1.2tb :evillol:
ich hab die mit nem harddisk monitor überwacht ...die kleinen kühlkörper kosten nur 1.99€ bei ebay
sind 4stück drin und drücken auch unter last die temps unter 50°
beispielbild
 

PS828

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
1.056
Wenn die 2 TB Dinger irgendwann 150 Euro das Stück kosten nehm ich vier :D
Da habe ich Platz für meine Spielebibliotheken und die Backups haben mehr Platz auf den HDDs. x16 Steckkarte für vier solche Platten habe ich schon hier liegen.
 

Gorgone

Ensign
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
248
die sind da doch nur 20 euro davon entfernt günstigstes angebot bis jetzt 169,99
 

PS828

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
1.056

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.676

Zitterrochen

Captain
Dabei seit
März 2011
Beiträge
3.611
Hoffentlich kommt auch ein 4TB Modell, wäre ideal für mein Dan A4
 

KOKOtm

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
116
Die 660p mit 2TB für 199,- € ist günstiger als viele normale SSDs in der Größe, habe die auch im Einsatz und im "Realworld-Dauertest bisher keine Nachteile feststellen können und schneller als die vorher eingesetzte 1TB EVO 850 ist sie allemale. Eine überarbeitete Version die etwas schneller ist zum gleichen Kurs, warum nicht. Finde ich gut.
Jo, ich habe auch die 2TB drin für System und Games. Hatte auch damals schon richtig teure SSDs drin (750p), wo man aber die Geschwindigkeit einfach nicht merkt zur 660p bei normalen All-Day Anwendungen, da ist die 660p für normale Gaming PCs eine ideal große Platte. Normale SATA SSDs sind oft gleich teuer, sind langsamer und Garantie ist eigentlich die Gleiche. Schade, das es diese Hybridplatten mit QLC und X-Point nur für Notebooks gibt, das wäre eigentlich meine Wunschplatte. Billig und fix. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top