News iPhone 12: Broadcom erwartet späteren Start im vierten Quartal

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.024
Apple-Zulieferer Broadcom geht nicht davon aus, dass das iPhone 12 planmäßig im September auf den Markt kommen wird. Im Gespräch mit Analysten nach Bekanntgabe der Quartalszahlen warnte CEO Hock Tan davor, dass sich der Umsatz mit Apple erst im vierten statt üblicherweise dritten Geschäftsquartal von Broadcom widerspiegeln wird.

Zur News: iPhone 12: Broadcom erwartet späteren Start im vierten Quartal
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.549
Der Abschluss mit Qualcomm bedeutete gleichzeitig das Ende von Intels 5G-Bemühungen. Das zeigt, wie fatal die Abhängigkeit zu Apple für Zulieferer enden kann.
Das zeigt nur, daß man ein versprochenes Produkt auch liefern können muß! Intel konnte nicht liefern, Qualcomm schon. Das hat nichts mit fatal, aber alles mit Versagen bei Intel zu tun.

BTT:
Ein verspäteter Produktionsstart muß nicht bedeuteten, daß sich die Vorstellung verspäten wird, sondern erst einmal nur, daß sich die Auslieferungen verspäten werden. Das gab es bei Apple auch schon früher.
 

failormooNN

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
764
Klingt vllt. komisch, aber rein von meinem eigenen Zeitempfinden her, fühlt es sich so an, als würde das iPhone 11 noch garnicht so lang auf dem Markt sein und ich laufe mit einem XS rum. Meinetwegen kann das 12er auch erst nächstes Jahr im Sommer irgendwann kommen.
 

devastor

Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.618
@failormooN , sehe ich auch so. Ich fände Produktzyklen von 2 Jahren deutlich sinnvoller.
 

Eorzorian

Ensign
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
153
Klingt vllt. komisch, aber rein von meinem eigenen Zeitempfinden her, fühlt es sich so an, als würde das iPhone 11 noch garnicht so lang auf dem Markt sein und ich laufe mit einem XS rum. Meinetwegen kann das 12er auch erst nächstes Jahr im Sommer irgendwann kommen.
Ich warte hier mit einem Samsung Galaxy Note 3 auf den Wechsel. 12er(Pro Max) kann nicht schnell genug da sein. Auf einem veralteten Android Smartphone zu sitzen, ist gerade nicht schön.

Wichtig wären mir;

  • 256/512GB( 256 zu 64GB und 512 zu 256GB Preisen)
  • 5G, kein Muss aber nimmt man mit.
  • Display mit 90hz oder 120hz
  • Schnellladefunktion bis zu 45W
  • größerer Akku
  • Mehr RAM

Sonst war auch 11er Pro Max stimmig, aber vermisst hatte ich die oben genannten Änderungen.
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.775

Yoshi_87

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.333
Das iPhone 12 wird eventuell mein erstes iPhone. Ich war vom Samsung S10 so genervt das ich wieder mein drei Jahre altes S8+ genommen habe, weil selbst das eine bessere Akkulaufzeit hat als das ein Jahr alte S10. :freak:

Und mit dem pro Max gibt es, wenn die Leaks stimmen, endlich mal ein iPhone in einer vernünftigen Größe. :D
Ein Grund weswegen mich mein S10 so gestört hat war auch weil es einfach zu klein war. Dachte beim Kauf vor einem Jahr noch das ich doch lieber ein kleines möchte aber... Fehlanzeige. :D
 

H1deAndSeek

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
802
Denke auch das iPhone 12 wird mein iPhone 7 ersetzen (das immernoch sehr gut funktioniert - keine Frage).
5,4" und das Design von den 4er/5ern. Und vmtl. sogar wieder etwas günstiger.

Perfekt, wenn die Gerüchte stimmen!
 

failormooNN

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
764
Und warum findest du das sogar deutlich(!) sinnvoller?
Ich sehe nur Nachteile, sowohl bei Apple, als auch beim Verbraucher.
Da ein iPhone ab Marktstart 5 Jahre Updates bekommt, finde ich ein jährliches Erscheinen für die Verbraucher nicht wirklich sinnvoll. Mir persönlich wäre ein 2 Jahres Produktzyklus auch lieber, gerade weil sich dann ein Umstieg mMn. noch eher lohnt, sollte das überhaupt notwendig sein, wenn das Telefon ja dann eh noch 3 Jahre versorgt wird. Ich finde auch, dass die technische Weiterentwicklung keine solch grossen Sprünge macht, dass es sich jährlich lohnt, da der Unterschied zum Vorgängermodel meist marginal ist, auch wenn die Dinger ziemlich wertstabil sind und sich ein Wiederverkauf lohnen könnte.

Das ist aber nur meine Meinung. Ich schätze mich als Vielnutzer ein, würde aber nicht behaupten, dass ich das Gerät leistungstechnisch ausnutze. Wer aber immer auf dem neusten Stand sein will und sich das leisten kann, bitte. Es kann ja zum Glück jeder selbst frei über das eigene Geld verfügen. :)

@Eorzorian
Und was spricht da jetzt beispielsweise gegen ein OnePlus 8 Pro, wenn es nicht schnell genug gehen kann?
So ein Krüppel ist das Note 3 jetzt nun auch nicht, oder? :D
 
Zuletzt bearbeitet:

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.775
Da ein iPhone ab Marktstart 5 Jahre Updates bekommt, finde ich ein jährliches Erscheinen für die Verbraucher nicht wirklich sinnvoll. Mir persönlich wäre ein 2 Jahres Produktzyklus auch lieber, gerade weil sich dann ein Umstieg mMn. noch eher lohnt, sollte das überhaupt notwendig sein, wenn das Telefon ja dann eh noch 3 Jahre versorgt wird. Ich finde auch, dass die technische Weiterentwicklung keine solch grossen Sprünge macht, dass es sich jährlich lohnt, da der Unterschied zum Vorgängermodel meist marginal ist, auch wenn die Dinger ziemlich wertstabil sind und sich ein Wiederverkauf lohnen könnte.
Das verstehe ich nicht. Du musst das iPhone doch nicht jedes Jahr kaufen. Oder wer zwingt dich zu einem Neukauf? Deine Frau zwingt dich oder wer?
Nimmst jede zweite oder dritte Generation und gut ist. Durch das jährliche Erscheinen hast du mehr Flexibilität. Wenn es nur alle zwei Jahren erscheint, bist du auf 2 und 4 Jahren angewiesen.
Ich sehe daher bei deiner Idee weiterhin nur Nachteile, keinen einzigen Vorteil.
 

Floppy5885

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
598
@estros ich denke es war von @failormooN eher allgemein gemeint.
Früher gab es von Generation zu Generation teilweise richtige Features.
Heute ein bisschen Kamera, 10% mehr CPU und bisschen mehr Ram fertig.
Somit finde ich den Zyklus von 1 Jahr ebenfalls zu kurz. Lieber ein neues Gerät mit vielen Änderungen/ verbesserungen alles 2 Jahre
 

failormooNN

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
764
Wenn es nur alle zwei Jahren erscheint, bist du auf 2 und 4 Jahren angewiesen.
Und was spricht dagegen?
Brüsten sich nicht viele iPhone-Nutzer hier im Forum damit, dass es 5 Jahre Updates und bei Android bei den meisten Herstellern maximal 2 Jahre gibt? Und genau das auch einer der entscheidenen Kaufargumente ist?
Ich verstehe nicht, wo das Problem ist, ein Telefon 2 oder 3 Jahre zu nutzen, wenn denn Updates garantiert sind.
Mich würde auch mal interessieren, für welche Anwendungen die meisten Telefone genutzt werden.
Mmn. sollte ein neues Telefon kommen, wenn es auch wirklich echte und massiv spürbare Verbesserungen gibt und nicht der Flexibilität wegen, weil das 1 jahr neu erscheinende Telefon 100Mhz mehr hat.

Also nicht falsch verstehen, aber bei Android heulen immer alle rum, dass die Updatepolitik so grausam ist und 2 Jahre nicht ausreichen würden. Was denn nun? Wollen die jetzt spätestens alle 2 Jahre ein neues Telefon oder heulen die begründet rum?
 

Mithos

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.151
Die Frage sollte eher lauten, was dafür spricht.

Ich nutze z.B. zuerzeit ein 6s und habe vor, mir dieses Jahr ein neues zu holen.
Mit einem 2 Jahres Rythmus würde mir als neues Modell nur eines bleiben, welches 1 Jahr alt ist. Natürlich würde es funktionieren, aber es hat für mich eben keinen Vorteil.
Ebenso, falls bei Leuten vielleicht das Smartphone defekt ist und sie dies zum Anlass nehmen, gleich auf ein neues Modell zu setzen, auch hier würde es für den Kunden keinen Vorteil haben.

Natürlich ist der Nachteil gering, ein 1 Jahre altes iPhone zu nehmen, aber wie gesagt sehe ich auch keinen Vorteil.
 

Luthredon

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.097
Die Frage sollte eher lauten, was dafür spricht.
Falls du ernsthaft fragst, was dafür spricht, dass sich Menschen Neues kaufen, obwohl das Alte noch funktioniert, muss ich dich ernsthaft fragen, wieviele Jahrzehnte du in welchem Koma gelegen hast :rolleyes:. Da könntest du erst mal die Modeindustrie komplett einstampfen, dann Badfliesenhersteller (hast du schon mal gehört, dass Fliesen kaputtgehen?), unsere Autos fahren wir auch nicht annähernd bis sie zerfallen ...

Neues reizt halt und wenn man die Kohle hat, kauft mans. Ich persönlich z.B. würde mich freuen, wenn der Verkaufsstart in die 16% MWSt. Zeit fallen würde :D.
 

just_fre@kin

Commodore
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
4.115
Mir wäre es am Liebsten, es gäbe gar keinen Start in 2020, dann würden wir vermutlich von einem weiteren sinnbefreiten Aufguss verschont - gilt nicht nur für Apple, gilt für quasi alle Smartphone-Hersteller.

Ich sehe die jährlichen Updates dahingehend überflüssig, dass dem Kunden ein breites Produktangebot (Varietät) bzw. eine "ultimative Neuheit" vorgegaukelt wird, das es eigentlich gar nicht gibt. Lieber längere Update-Zyklen, dafür echte Innovation in allen Bereichen, in Design, Hardware und Software.
 

Eorzorian

Ensign
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
153
@Eorzorian
Und was spricht da jetzt beispielsweise gegen ein OnePlus 8 Pro, wenn es nicht schnell genug gehen kann?
So ein Krüppel ist das Note 3 jetzt nun auch nicht, oder? :D
Ich bin mir sicher, dass Note 3 mit aktueller Android-Version noch gut dabei wäre, aber leider hat Samsung eben wie jeder Androidhersteller nichts geliefert.
Ein Krüppel ist es nicht, aber viele aktuelle Apps sind nicht mehr vorhanden aufgrund der veralteten Android-Version und gleichzeitig stürzen Apps wie Youtube ständig ab. Es ist schon die dritte Batterie.

Gegen OnePlus 8 Pro hardwaretechnisch nichts, aber sonst alles.

Ich bin bestimmt eine Mangelware unter den Smartphonekunden, da ich mein Smartphone für mehrere Jahre kaufe und behalte. Note 3 habe ich seit dem Release und das werden stolze 7 Jahre in 3 Monaten(September 2013). Damals sehr viel Wert auf alles gelegt wie Snapdragon 800 anstatt Exynos(bevor die ganze Sache mit Europa&Asien=Exynos und USA=Snapdragon) losging. LTE, große Batterie, größeres Display gekoppelt mit verbessertem Stylus usw.

Es muss leider aufgrund der Softwareunterstützung ein Iphone werden, obwohl Batteriewechsel damit kostspielig wird. Hardwaretechnisch sind die Iphones auch auf einem hohen Niveau, aber wie schon beschrieben hat 11er nicht die technischen Eigenschaften gebracht, die ich mir erhoffe. Ich werde und würde gerne mein nächstes Smartphone auch eine lange Zeit nutzen wollen, da ich mich um ehrlich zu sein nicht um Wechsel und ständiges Umgewöhnen nicht kümmern will. Gleichzeitig sehe ich auch, dass ich weder die Zeit noch die Lust habe, viel in Features, Extras usw stecken will. Am Ende läuft es auf Youtube, Whatsapp, Internet, Telefonieren, ein paar nützliche Apps, PDF-Adobe, Instagram hinaus
Vor allen Punkten geht es mir um die aktuelle Software, da ich echt die Erfahrung mit Android-Apps wegen veraltete Android-Version schmerzhaft machen musste.

Letzte Beispiele waren von diesem Jahr:
Super-PIN für KFZ-Versicherung, es gab ein App für Androids und Unterstützung war ab einer höheren Version als meine. Ergebnis: PIN kam per Brief mit Wartezeit von 2-3 Tagen.
App für Arbeitszeiten: Kollege hatte eine für sein Bedürfnis, nachdem unser Gerät für die Arbeitszeiterfassung ausfiel, nutzte er eine App, ich schaute schon wieder in die Röhre. Gibt nicht für die Android-Version.

Die Liste lässt sich so weiterführen. Android schön und gut, aber ohne Custom-Roms ist es nicht möglich versionstechnisch für die Apps mitzuhalten. Man kann jetzt sagen, steig da doch ein, aber weder die Zeit habe ich arbeitstechnisch noch möchte ich noch ein Feld aufmachen um mich auch da schlau zu machen. Allgemein sehr viel investiert bin ich in Hardware & Software(Windows, CAD, Programmierung) in Form von Computer, Smartphones und alles was ein Chip bzw. SOC besitzt, aber irgendwo muss man eben Schlussstrich ziehen. Man will, dass das Smartphone ohne Rumspielerei für einige Jahre so läuft wie es soll. Anfang meiner 20er hätte ich vielleicht die Zeit gefunden, aber jetzt Ende 20er weder die Zeit noch den Willen habe ich dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

IRobertuSI

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
19
Falls du ernsthaft fragst, was dafür spricht, dass sich Menschen Neues kaufen, obwohl das Alte noch funktioniert, muss ich dich ernsthaft fragen, wieviele Jahrzehnte du in welchem Koma gelegen hast :rolleyes:. Da könntest du erst mal die Modeindustrie komplett einstampfen, dann Badfliesenhersteller (hast du schon mal gehört, dass Fliesen kaputtgehen?), unsere Autos fahren wir auch nicht annähernd bis sie zerfallen ...

Neues reizt halt und wenn man die Kohle hat, kauft mans. Ich persönlich z.B. würde mich freuen, wenn der Verkaufsstart in die 16% MWSt. Zeit fallen würde :D.
Davon bekommen die Endkunden wahrscheinlich eh nix ab :(
 
Top