[Issue] Belastung der Graka führt zu Neustart

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.090
#1
Hallo,

OS: Windows 10
CPU: siehe Signatur
kein OC


ich habe mir eine gebrauchte R9 280x gekauft. Davor hatte ich eine R9 290x ohne Probleme.

Wenn die Grafikkarte belastet wird, startet der Rechner mit der Meldung neu: "Power supply surges detected duaring the previous power on" usw siehe Screenshot.

Ich habe alle Treiber de- und reinstalliert.
Um es nachstellen zu können, habe ich mir Furmark installiert.

Für mich sieht es so als hätte ich die Grafikkarte bei 82 Grad verabschiedet.
Siehe dazu GPU-Z Sensors Log.

Im Event-Log System steht "10016, DistributedCOM", was zeitlich hinkommen könnte
Code:
Durch die Berechtigungseinstellungen für "Anwendungsspezifisch" wird dem Benutzer "bla\bla" (SID: S-1-5-21-362027820-2974887685-757644696-1001) unter der Adresse "LocalHost (unter Verwendung von LRPC)" keine Berechtigung vom Typ "Lokal Aktivierung" für die COM-Serveranwendung mit der CLSID 
{D63B10C5-BB46-4990-A94F-E40B9D520160}
 und der APPID 
{9CA88EE3-ACB7-47C8-AFC4-AB702511C276}
 im Anwendungscontainer "Nicht verfügbar" (SID: Nicht verfügbar) gewährt. Die Sicherheitsberechtigung kann mit dem Verwaltungstool für Komponentendienste geändert werden.
Wie kann ich feststellen, ob die Grafikkarte defekt ist bzw. was die Ursache ist?
Aisec-Wert kann man bei der Karte nicht prüfen, oder?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
27.261
#2
Bau die Karte beim Kumpel mal ein.
 

rinatb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
306
#3
Wie sieht der Rest des systems aus? Benutzt du monitoring tools wie asus Probe oder dergleichen?
Ich hatte ein ähnliches reproduzierbares verhalten bei meinem aus z77 board mit und ohne aktivierter anti surge Funktion im BIOS in Verbindung mit einer radeon 7970 (gleicher chip wie die 280x). Der fehler trat aber auch schon bei html5 bzw flash videos im firefox aif nach ein paar minuten. Bei mir hing es mit der Überwachung durch asus Probe zusammen, was ich aber auch nur durch lange recherche in englischsprachigen Foren entdeckt habe. Andere tools wie z.b. afterburner und aida64 verursachten aber nicht diesen Fehler.
Edit: Auch eine zuvor eingebaute geforce 8800 GTS verursachte NICHT diesen Fehler mit asus Probe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11.439
#4
Ich hatte das Problem damals auch bei einem LC Power Netzteil was auf der 3,3 Volt Schiene 3,58 Volt gegeben hat was zuviel war. Nachdem ein Kumpel einen Widerstand (Poti) an einem der Kabel wo 3,3 Volt anlagen drangelötet und eingestellt hat konnten wir das Problem lösen indem das Netzteil dort auf 3,3 Volt eingestellt wurde. War natürlich nur nee Notlösung, das Netzteil wurde natürlich ersetzt. Schau mal im Bios was da an Spannungen bei den einzelnen Schienen ausgelesen wird.^^
 

neuhier08

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.090
#5
Kreuztest ist leider derzeit keine Option.
Ich habe eigentlich sonst keine Monitoring tools installiert.
System laut Signatur. aida64 ist installiert.
 

rinatb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
306
#8
Der fehler kam bei mir auch bei deaktiviertem anti surge im bios in verbindung mit asus probe. Warum sollte es aktiviert bleiben? Die Schutzmechanismen des NT greifen doch trotzdem. Anti surge ist nur eine zusätzliche Absicherung. Eines der ersten dinge, die ich im BIOS deaktiviere um Probleme zu vermeiden bei neuen Zusammenstellungen. Klar kann man jetzt Angst schüren. Aber bei bestimmt 40 zusammengestellten/zusammengebauten system seit 2010 gab es noch keinen defekt, der andere defekte bedingt hat.
Du hingegen schlägst durch die Blume vor einen hardwareeingriff in der 3,3V Schiene vorzunehmen. Das ist natürlich der viel bessere Vorschlag, vor allem weil du nicht weißt welche Fähigkeiten der TE hat.
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11.439
#9
Warum sollte es aktiviert bleiben? Die Schutzmechanismen des NT greifen doch trotzdem. Anti surge ist nur eine zusätzliche Absicherung.
Weil das Mainboard beschädigt werden könnte wenn das Netzteil scheinbar wie hier evtl. eine Fehlfunktion aufweist.

Du hingegen schlägst durch die Blume vor einen hardwareeingriff in der 3,3V Schiene vorzunehmen. Das ist natürlich der viel bessere Vorschlag, vor allem weil du nicht weißt welche Fähigkeiten der TE hat.
Ich hab das nicht vorgeschlagen sondern nur als Beispiel erwähnt was bei einem Netzteil bei mir das Problem war. Sollte das Be Quiet einen Fehler aufweisen wovon ich stark ausgehe wäre eine Deaktivierung der Funktion ein Fehler der den Defekt des Motherboards zur Folge haben könnte. Diese Schutzfunktionen genau wie der Überhitzungsschutz usw. haben schon Ihre Daseinsberechtigung.
 

rinatb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
306
#10
Wenn diese Schutzfunktionen ihre Daseinsberechtigung hätten, wären sie längst zertifiziert und zum standard gemacht worden. Da man als Anwender noch immer die Auswahl hat dies auszuschalten, ist dies keine lebensnotwendige Funktion. Bitte lies dich einmal in die Funktionsweise von anti-surge ein besonders bei asus board mit z77 Chipsatz.
Du wirst sehen, dass es vor allem im falle dieses boards eher überbewertet ist.

Edit: dann wäre ja jeder gezwungen asus und vereinzelt Gigabyte boards zu kaufen. Alle anderen müssen immer mit einem Totalschaden rechnen bei einem netzteildefekt ^^

Edit 2: falls der TE nicht mit deaktiviertem anti-surge leben will, kommt er dann aber nicht um einen kreuztest der GPU respektive Netzteil herum.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11.439
#11
Du wirst sehen, dass es vor allem im falle dieses boards eher überbewertet ist.
Also wie gesagt, bei meinem Asus Board war das auslösen der Schutzfunktion absolut berechtigt. Daher würde ich zuerst mal zumindest im Bios mal schauen was da ausgelesen wird. Nur weils ein Dark Power pro Netzteil ist heißt es nicht das dass ok sein MUSS.

Meins schaltet sich wenn ich den OC Key dran hab zumindest nicht aus wenn ich da Überlast dranhänge. 650 Watt kann es und kann da ohne Probleme 900 Watt drüberjagen. Sollte eigentlich nicht sein, werde es jetzt nach Neujahr mal zur Wartung einschicken müssen, da ist eh was Faul bei meinem.^^
 

rinatb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
306
#12
Auch zu deinem vermutetem schutzausfall sei dir mal das einelsen in die Funktionsweise von anti surge ans Herz gelegt.
Ich schlage auch mal vor einfach einmal "asus anti surge" bei Google oder Suchmaschine des vertrauens zu suchen.
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum asus an dem feature festhält.
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11.439
#13
Scheint relative empfindlich zu sein. Kann sein das dass Feature zu aggressive implementiert ist. Die Spannungen würde ich mir im Bios trotzdem mal anschauen. Sind die okig und weichen da nicht zu krass ab denke ich auch das mans deaktivieren kann.^^

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum asus an dem feature festhält.
Ich finde das Feature schon sinnvoll, vorallem weil es leider auch viele Leute gibt die sich 1200 Watt Netzteile für 20 € kaufen. :D (Oder Leute wie ich damals die sich weil sie kein Geld ausgeben wollen ein 20 € teures 650 Watt LC Power Netzteil kaufen müssen;))

Die sollten es nur evtl. was weniger scharf stellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11.439
#15
Mich wundert es halt das ein Feature was schon so lange existiert so scheiße implementiert ist.....

Hätte Asus da mehr zugetraut weil deren Boards zum Overklocking bei mir immer die besten Bretter waren. Alle anderen haben im Vergleich immer versagt oder waren deutlich schlechter. Ka ob ich Pech hatte. Bei meinem Asus Rampage 4 gene brauchte ich bei meinem i7 3930k jedenfalls nur 1,32 Volt CPU Vcore mit LLC auf Regular und bei meinem Gigabyte GA-X79-UP4 rev. 1.0 sinds 1,4 Volt mit recht aggresiver LLC. :rolleyes:

Ram ging beim Asus Problemlos 2400 MHZ CL9 und beim Gigabyte läuft nur das Jedec Profil mit 1600 MHZ CL11. Zwar egal weil Quadchannel aber fands trotzdem irgendwie doof.

Gigabyte wollte ich daher nicht mehr kaufen, mein 990 FX UD3 AM3+ Board von denen war nämlich auch eher nicht wirklich gut.

Nur hat er dann nur einen lastzustand wenn er sie im BIOS ausliest.
Die Spannungen ändern sich ja nicht allzu krass normalerweise. Bei mir sinds 3,312 Volt auf der 3,3 Volt Schiene, 4,965 Volt auf der 5 Volt Schiene und 11,78 Volt auf der 12 Volt Schiene. Glaub das dass zumindest bei mir relative genau ausgelesen wird.

Ich verbaue seit 3 Jahren eigentlich nur noch asrock boards bei meinen Aufträgen.
Ich wollte bei meinem nächsten System wenn ich mal wieder was neues kaufe auch auf Asrock setzen da die eine ziemlich gute Speicherkompatibilität mit bringen sollen. Da schaffen wohl sogar billige Z370er Boards über 4000 MHZ DDR4 Ram Takt.
 
Zuletzt bearbeitet:

rinatb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
306
#16
Ich verbaue seit 3 Jahren eigentlich nur noch asrock boards bei meinen Aufträgen. Die Anforderung an overclocking sind moderat. Qualitativ brauchen sie sich nicht vor dem Mutterkonzern verstecken. Preis/Leistung stimmt.
Einer der Hersteller, die ihr image aus alten 2000er Zeiten kräftig aufpolieren konnte.

Bevor das hier aber zu unserem persönlichen Gesprächsthread wird, warten wir mal lieber ab was der TE noch schreibt oder Vorschläge aus ganz anderer Richtung kommen. :)
 

neuhier08

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.090
#17
Danke mal für die Infos. Ich werde testweise Anti Surge deaktivieren und das Ergebnis posten.

nach deaktivieren von Asus anti surge startet sich der rechner in furmark nicht mehr neu.
allerdings in HOTS nach wie vor.
ich füge mal die bios einstellungen an.
Foto 22.12.17, 22 27 33.jpg Foto 22.12.17, 22 28 01.jpg

Aktuell kommt also nicht mehr die Meldung von Asus. Es startet sich lediglich der Rechner neu.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

rinatb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
306
#18
Die lastspannungen der einzelnen spannungsschienen kannst du trotzdem noch nebenbei beobachten.
Aber ich denke dort sollte nichts auffälliges bei rauskommen.

Edit: mit der gleichen anti-surge Meldung trotz Deaktivierung des Dienstes?
 
Zuletzt bearbeitet:

neuhier08

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.090
#19
nein, es kommt kenie anti-surge meldung mehr. rechner wird einfach neugestartet.

Ereignis 219
Fehler beim Laden des Treibers \Driver\WudfRd für das Gerät ROOT\WPD\0000.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11.439
#20
Hast du am Netzteil zwei verschiedene Schienen für deine GPU genommen? Solltest die Grafikkartre über zwei Kabel anschließen und nicht über nur eins was über eine Schiene geht. Ansonsten verwende den OC Key mit dem du alle Schienen miteinander zusammen verwenden kannst, ansonsten limitiert das Netzteil die erlaubte Last auf einer Schiene auf glaub 15 Ampere. So kannst dann die gesamte erlaubte Nennlast die das Netzteil auf 12 Volt kann auf einer Schiene drüberjagen. Zumindest muss ich das bei meinem Dark Power pro 10 machen da sich meine Titan X an die 400 Watt reinzieht und ich auch auf zwei Schienen nicht mehr Genug Power habe um die GRaka am laufen zu halten. Liegt wohl auch daran das der 8 Poll Anschluss alleine sich an die 220 Watt ca. bei meiner Karte nimmt was schon 18,33 Periode Ampere wären.

Kannst du AIDA64 einmal im Hintergrund beenden und den spieletest noch einmal machen?
Furmark sollte um einiges mehr Rechenleistung verschlingen als HOTS
Nicht unbedingt wenn die GPU aufgrund von Schutzfunktionen runtergetaktet wird. Spannung sowie Takt wird bei meiner GPU unter Furmark ebenfalls stark abgesenkt.

Edit: Grad mal geschaut, das Power pro 11 hat auch einen Anschluss für den OC Key (der weiße). Da anschließen und den OC Key auf ein schalten, danach sollte sich der Rechner nicht mehr abschalten (Hoffentlich).
 
Zuletzt bearbeitet:
Top