Sony Ist der ping durch mein reapeter zu hoch?

Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
4
#1
Ich habe mir gestern einen wlan reapeter geholt damit das wlan durch das ganze Haus reicht. Nun habe ich das Problem das meine Ps4 mit dem reapeter verbunden ist und seit dem habe ich einen 1000er Ping.
Mit dem WLAN Router kann ich mich nicht verbinden da der WLAN Router ganz oben im Haus ist und meine Ps4 ganz unten steht. Ich habe auch schon bei dem DNS 8.8.8.8 eingegeben. Manchmal kann ich ohne Lags spielen aber dies ist eher selten...
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
16.026
#2
PS4 (und ggf. Monitor) hoch zum WLAN-Router tragen und testen. Zum einen mit WLAN zum anderen auch mit Kabel.
 

xmarsx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
454
#3
Es ist wahrscheinlich das es am Repeater liegt. Außerdem halbier er die Datenrate.
Lässt sich der WLAN Router z. B. in der Mitte des Hauses aufstellen, so dass er bis nach unten reicht?
 

Rou

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
1.104
#4
Welchen Repeater nutzt du denn? Und welches Modem? Mehr Infos wären gut. Kannst du ein Kabel verlegen? Hängt alles im selben Stromkreis (DLAN)? WLAN über mehrere Stockwerke zu verteilen kann immer schwierig werden. Ich selbst nutze pro Stockwerk einen Access Point (Ubiquiti) und habe nicht mehr als 40ms auf der PS4.
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
764
#6
Servus,
es wird am Repeater liegen, wie bereits erwähnt halbiert er die Bandbreite.

Mein Vorschlag wäre ein PowerLine Adapter mit WLAN am Endpunkt. Du kannst zum einen am Endpunkt ein Kabel nehmen um die PS4 ins Netzwerk zu bringen oder eben WLAN. Großer Vorteil du kannst das Dingen an jeder Steckdose im Haus anbringen. Sprich wenn du im Garten zur WM WLAN brauchst, einfach an eine Außensteckdose hängen und fertig.
 

CropeX

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
4
#7
Welchen Repeater nutzt du denn? Und welches Modem? Mehr Infos wären gut. Kannst du ein Kabel verlegen? Hängt alles im selben Stromkreis (DLAN)? WLAN über mehrere Stockwerke zu verteilen kann immer schwierig werden. Ich selbst nutze pro Stockwerk einen Access Point (Ubiquiti) und habe nicht mehr als 40ms auf der PS4.
Ich habe mir den Fritz Reapeter 310 geholt.
Und es hängt leider nicht alles im selben Stromkreis...
Ergänzung ()

Servus,
es wird am Repeater liegen, wie bereits erwähnt halbiert er die Bandbreite.

Mein Vorschlag wäre ein PowerLine Adapter mit WLAN am Endpunkt. Du kannst zum einen am Endpunkt ein Kabel nehmen um die PS4 ins Netzwerk zu bringen oder eben WLAN. Großer Vorteil du kannst das Dingen an jeder Steckdose im Haus anbringen. Sprich wenn du im Garten zur WM WLAN brauchst, einfach an eine Außensteckdose hängen und fertig.
Gut Danke :)
Ich werde probieren das so schnell wie möglich umzusetzten
 
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
2.690
#8
Bandbreite und Latenz haben nichts miteinander zu tun.

Durch den Repeaterbetrieb halbiert sich die Bandbreite.

Die Latenz hängt damit nicht zusammen, sie entsteht durch den Verwaltungsaufwand im Repeater (minimal)
und durch erneutes Senden von fehlerhaften bzw. unvollständigen Paketen.

Generell ist die Latenz höher als bei Kabelbetrieb.

Bei einer Latenz von fast einer Sekunde rechne ich eher damit, dass trotz Repeaters die Verbindung einer der beiden Teilabschnitte (Router zu Repeater und/oder Repeater zu Endgerät) zu schwach und fehleranfällig ist.

Austesten:
Repeater und Endgerät nächer zum Router (wird es besser)
Position der Geräte im Raum verändern
Im Repeater nachschauen, wie die Sende/Empfangsqualitäten sind (-db-Abstände)


Edit:
Der AVM Fritz Repeater 310 ist uralt (aus 2012), unterstützt nur das 2,4GHz Band mit 802.11n
Und den hast Du Dir gestern gekauft?... brrrr
Welche Fritzbox (wenn überhaupt von AVM) hast Du?
Wenn diese 802.11ac unterstützt, hol Dir den 1750e!

Alternativ ein Powerline-Kit:
https://www.heise.de/preisvergleich/avm-fritz-powerline-1260e-kit-20002795-a1679220.html
dLAN-Adapter bei FritzBox,
WLAN-Adapter mehr zentral, aber irgendwo, wo die dLAN-Verbindung noch gut ist.
(muss man austesten - am besten an allen Steckdosen ausprobieren und die Werte protokolieren und dann den besten Standort aus den Daten raussuchen)
 
Zuletzt bearbeitet:

CropeX

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
4
#9
Bandbreite und Latenz haben nichts miteinander zu tun.

Durch den Repeaterbetrieb halbiert sich die Bandbreite.

Die Latenz hängt damit nicht zusammen, sie entsteht durch den Verwaltungsaufwand im Repeater (minimal)
und durch erneutes Senden von fehlerhaften bzw. unvollständigen Paketen.

Generell ist die Latenz höher als bei Kabelbetrieb.

Bei einer Latenz von fast einer Sekunde rechne ich eher damit, dass trotz Repeaters die Verbindung einer der beiden Teilabschnitte (Router zu Repeater und/oder Repeater zu Endgerät) zu schwach und fehleranfällig ist.

Austesten:
Repeater und Endgerät nächer zum Router (wird es besser)
Position der Geräte im Raum verändern
Im Repeater nachschauen, wie die Sende/Empfangsqualitäten sind (-db-Abstände)


Edit:
Der AVM Fritz Repeater 310 ist uralt (aus 2012), unterstützt nur das 2,4GHz Band mit 802.11n
Und den hast Du Dir gestern gekauft?... brrrr
Welche Fritzbox (wenn überhaupt von AVM) hast Du?
Wenn diese 802.11ac unterstützt, hol Dir den 1750e!

Alternativ ein Powerline-Kit:
https://www.heise.de/preisvergleich/avm-fritz-powerline-1260e-kit-20002795-a1679220.html
dLAN-Adapter bei FritzBox,
WLAN-Adapter mehr zentral, aber irgendwo, wo die dLAN-Verbindung noch gut ist.
(muss man austesten - am besten an allen Steckdosen ausprobieren und die Werte protokolieren und dann den besten Standort aus den Daten raussuchen)
Ich habe eine easybox von Vodafone
ich bin ehrlich ich kenne mich damit nicht aus und hatte im media Markt mich beraten lassen und er sagte das der Repeater reicht...
Aber gut zu wissen wie die großmärkte einen das Geld aus den Taschen zieht...
 
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
2.690
#10
Was für eine EasyBox (Nummer)?!
 
Top